Anzeige

Anzeige

Plug-In-Hybrid als Zugwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • MBj1703 schrieb:

      14 Liter mit Wohnwagen, oder Solo?
      14 L Solo :)
      Ist mein / unser Hundefutterliefrant der fährt alle 2 Monate zum Großmarkt und besorgt für unseren ganzen Verein Hundefutter.
      Und auf der Fahrt gehen halt bei flotter Fahrweise 14 L Super durch. ( ~ 400 km )
      Ich geb das auch nur so weiter ich habe mit diesem Fahrzeug keinerlei Erfahrung.

      Fazit nicht zufrieden und die Kiste geht weg.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......


      MfG

      Gordon
    • MBj1703 schrieb:

      Wie macht sich denn der RAV Hybrid so? Zufrieden?
      Also ich bin nach gut 24000 km äußerst zufrieden. Überraschend wie sparsam man einzelne Strecken im Sommer fahren kann. Eine 4 vor dem Komma ist durchaus möglich, eine 5 üblich. Auch auf Strecken unter 10km.
      Ansonsten pendelt es sich irgendwo zwischen 5.7 und derzeit 7.4 ein. Mit Wohnwagen sind zwischen 11 und 13L zu erwarten.
      Elektrisches Rangieren ist cool, zumal es eben die Macke der herkömmlichen RAV4 -die empfindliche Kupplung- nicht mehr gibt.

      Den Wohnwagen von einer nassen Wiese (fast schon Acker - 24h am Ring Camping ist ja im Prinzip nichts anderes) ziehen? Kein Problem.
      Macken? Habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

      Inzwischen ist der Neue ja präsentiert.
      Bequemere Sitzpoition, mehr Leistung und viele Verbesserungen im Detail. Leider eben auch ein leicht höherer Preis.

      Ich kann es jedem nur empfehlen.

      Und angeblich ist wohl ein PlugIn RAV4 geplant. 100km e-Reichweite und 300PS Systemleistung.
      Allerdings wird sich Toyota das sicher bezahlen lassen. Beim Prius sind es 8000€ Aufpreis, da sind dann locker 50000€ drin...
      mfg Björn

      :0-0:
    • Wir stehen auch vor der Überlegung uns ein neues Zugfahrzeug anzuschaffen, denn unseren gerade erst neu gekauften Hobby Wohnwagen, mit 1750 kg möchten wir gerne noch eine Weile weiter nutzen. Mit unserem Diesel ist das leider hier im Ruhrgebiet nicht mehr lange möglich.
      Wir könnten uns auch vorstellen ein Plug in Hybrid Fahrzeug zu kaufen, denn in der Stadt könnte man gut mit dem Elektroantrieb zurecht kommen und bei längeren Reisen wäre dann der Benzinbetrieb von Vorteil.
      Gibt es hier im Forum jemanden, der Erfahrung mit solchen Fahrzeugen hat? Gibt es überhaupt ein Hybrid Fahrzeug, das diese Zuglast schafft?

      Herzlichen Dank und einen schönen Sonntagabend!
      Gruß Jaclyn
    • jaclyn schrieb:

      Mit unserem Diesel ist das leider hier im Ruhrgebiet nicht mehr lange möglich.
      Wir könnten uns auch vorstellen ein Plug in Hybrid Fahrzeug zu kaufen, denn in der Stadt könnte man gut mit dem Elektroantrieb zurecht kommen und bei längeren Reisen wäre dann der Benzinbetrieb von Vorteil.
      Gibt es hier im Forum jemanden, der Erfahrung mit solchen Fahrzeugen hat? Gibt es überhaupt ein Hybrid Fahrzeug, das diese Zuglast schafft?
      Ich würde in aller Ruhe abwarten, und erst einmal den Diesel weiterfahren.
      Im Augenblick wird jeden Tag eine "neue Sau durch das Dorf getrieben", alle sind dadurch verunsichert, und die Entwicklung alternativer Antriebsarten steht noch weitgehend am Anfang.
      Insofern ist in Ruhe abwarten z. Zt. wohl das Allerbeste.
    • Doch doch gibt es schon...nur eine Frage des Geldbeutels...
      Volvo V60, V90, XC60, XC90 haben auch als Hybrid mind. 2000kg Anhängelast.
      Die größeren Mercedes Hybriden haben auch vernünftige Anhängelasten (zb. GLC 350e mit 2000kg)

      Nur so richtig sinnvoll finde ich das aus P/L Sicht nicht...

      Aber für Dienstwagen kann das durch die 0,5% Regelung richtig interessant sein.
    • OnkelR schrieb:

      Das mit dem Gölfchen ist doch nicht dein ernst Ich fahre ja die Kiste auch, kann die mir aber absolut nicht als Zugfahrzeug für einen 1,8T Wagen vorstellen. Alles über 1,3T ist sehr gewagt...
      Der Golf GTE bringt durch die Akkus einiges mehr an Gewicht mit als der "normale" Golf. Der könnte bei 1.700 kg Anhängelast vielleicht sogar die 100er Zulassung schaffen.
      Wobei die Anhängelasten bei VW im Vergleich zur Konkurrenz eh immer extrem hoch sind.
      Gruß

      Michael

      :0-0:
    • Piky schrieb:

      OnkelR schrieb:

      Das mit dem Gölfchen ist doch nicht dein ernst Ich fahre ja die Kiste auch, kann die mir aber absolut nicht als Zugfahrzeug für einen 1,8T Wagen vorstellen. Alles über 1,3T ist sehr gewagt...
      Der Golf GTE bringt durch die Akkus einiges mehr an Gewicht mit als der "normale" Golf. Der könnte bei 1.700 kg Anhängelast vielleicht sogar die 100er Zulassung schaffen.Wobei die Anhängelasten bei VW im Vergleich zur Konkurrenz eh immer extrem hoch sind.
      Trotzdem hat er den Radstand eines Bobycars-Das Ding hat den Kofferraum in der Größe eines Handschuhfachs, mit 3Personen plus
      Handgepäck schlägt der hinten gerne mal durch.... Never ever mit 1,8T
    • OnkelR schrieb:

      Piky schrieb:

      OnkelR schrieb:

      Das mit dem Gölfchen ist doch nicht dein ernst Ich fahre ja die Kiste auch, kann die mir aber absolut nicht als Zugfahrzeug für einen 1,8T Wagen vorstellen. Alles über 1,3T ist sehr gewagt...
      Der Golf GTE bringt durch die Akkus einiges mehr an Gewicht mit als der "normale" Golf. Der könnte bei 1.700 kg Anhängelast vielleicht sogar die 100er Zulassung schaffen.Wobei die Anhängelasten bei VW im Vergleich zur Konkurrenz eh immer extrem hoch sind.
      Trotzdem hat er den Radstand eines Bobycars-Das Ding hat den Kofferraum in der Größe eines Handschuhfachs, mit 3Personen plusHandgepäck schlägt der hinten gerne mal durch.... Never ever mit 1,8T
      Man mag den Wagen verteufeln, aber ich denke, der könnte Potential haben.
      Das ein Golf im Heck durchschlägt habe ich noch nicht erlebt, und wir haben einige Golf in unserem Fahrzeugpool und die werden arg belastet!
      Durch den kurzen Abstand vom Kugelkopf zur Hinterachse spielt der Golf hier sein Stärken aus, gerade der Viano und auch unser Jumpy haben haben mehr als den doppelten Abstand zwischen Kugelkopf und Hinterachse, da treten ganz andere Kräfte auf.
      Gut, der Golf ist da etwas leichter, aber da ist ja auch bei 1,7 t Schluss, da kann ein Bus schon mehr.
      Mir wäre ein Golf zu klein, ich würde wieder einen Bus nehmen! Aber jeder so wie er will, ich werde oft gefragt, warum ich eine Klemptnerkarre fahre. Warum? Weil ich es so will!
      Aber ich würde an einen Golf GTE auch einen 1,7 t Wohnwagen hängen, er darf es ja!
      Ähnlich große SUV dürfen teilweise bis zu 2,5 t an den Haken nehmen, da scheint das in Ordnung zu sein, obwohl der Radstand nicht wirklich größer und das Gewicht nur marginal höher ist.
      Gruß

      Michael

      :0-0:
    • Der Golf GTE als Zugmaschine wurde hier im Forum bereits gelobt. Ich habe selbst über einen Kauf nachgedacht wenn wir uns in zwei Jahren verkleinern werden. Allerdings bin ich dem VW Konzern sehr abgeneigt und dazu ist der GTE sehr teuer.
      Gruß, Geo :w
      Im Endeffekt · einen tollen Urlaub gehabt!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher