Anzeige

Anzeige

Usedom, CP Stubbenfelde

    • Hallo Basti,
      danke für deinen Reisebericht- schade, daß ihr so ein Pech mit dem Wetter hattet ! Im Sommer waren wir - noch wohnwagenlos- 4 Tage auf Usedom. Ich fand den feinen Sand am Strand einfach sagenhaft ! :)
      Würdest du den CP für die Nebensaison empfehlen oder sollen wir lieber woanders schauen wenn es noch einmal auf die Insel Usedom geht ?

      Liebe Grüße von der

      Traumtänzerin
    • Hallo, ist der cp immer noch eine Baustelle? Vor drei Jahren hatte die leitende Dame noch den Sprachgebrauch wie zu SED Zeiten.
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Hallo,

      wir waren letzte Woche auch auf dem Campingplatz Stubbenfelde. >> Hier << ist meine "Beschreibung".

      Das Personal ist hilfsbereit und freundlich - kann mich nicht wirklich beschweren. So ein leichter Befehlston ist aber im Hintergrund schon noch zu vernehmen - der Chef war etwas grummelig ... :undweg:

      Gebaut wird auch auf dem Platz - im Eingangsbereich (Kreisverkehr) entsteht sowas wie ein Pavillion o.ä.. Leider haben die Baumaschinen auch oft die Einfahrt blockiert und schon früh vor 8 angefangen.

      Mein Fazit: In der Nebensaison geeignet, der Platz ist gut ausgestattet und liegt günstig in der Mitte der Insel. In der Hauptsaison würden mich keine 10 Pferde dort hin bringen. Wenn ich mir vorstelle dass wirklich alle Stellplätze besetzt sind ;( Landschaftlich schön ist der Platz nicht wirklich - ich wurde nicht motiviert die Stühle auszupacken.

      Gruss Frank
      Reiseberichte und sonstige Info´s in meinem Blog
    • Blechi schrieb:

      Coureur schrieb:

      ...Vor drei Jahren hatte die leitende Dame noch den Sprachgebrauch wie zu SED Zeiten....


      Kannst Du bitte mal erläutern was Du damit meinst ?
      Verstehe ich als im Westen groß gewordener nicht
      Habe mich wegen Baulärm beschwert und auf die Kurtaxe hingewiesen: Rückmeldung "...sie haben hier keine Rechte...."
      Wir sind dann ohne weitere Verzögerung unserer Urlaubsfreuden abgereist. :0-0:
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Humphrey schrieb:

      Blechi schrieb:

      Kannst Du bitte mal erläutern was Du damit meinst ?
      Verstehe ich als im Westen groß gewordener nicht

      Dann bist Du offensichtlich nie in der DDR gewesen. Sonst wüßtest Du das.


      Gruß
      Humphrey

      oh doch
      Als Zonenrandbewohner kannte ich auch den Fernsehfunk später DDR 1 & 2.
      Ich kann mich sehr gut an die Grenzschutzorgane (Stasi-Mitarbeiter) bei meinen Fahrten über die Transitstrecke vor und nach dem Transitabkommen von 72 und an diverse Verwandtenbesuche erinnern.

      Ich kann immer wieder feststellen, dass es in D erhebliche Mentalitätsunterschiede gibt.
      Was für den einen schon grob unfreundlich ist, ist für den anderen eine ganz normale Antwort
      LG Blechi
    • Traumtänzerin schrieb:

      Würdest du den CP für die Nebensaison empfehlen oder sollen wir lieber woanders schauen wenn es noch einmal auf die Insel Usedom geht ?


      Wie der Platz in der Nebensaison aussieht weiß ich leider nicht. Aber wir würden definitiv nicht nochmal hin. Mich hat es schon wahnsinnig aufgeregt, das wir noch fürs Duschen zahlen mussten, obwohl wir schon 35€ die Nacht hingelegt haben. Wenn nochmal Usedom, dann woanders.
      Hetz mich nicht! :0-0: In der Ruhe liegt die Kraft

      campingzeit.jimdo.com
    • Blechi schrieb:

      Als Zonenrandbewohner kannte ich auch den Fernsehfunk später DDR 1 & 2.
      Ich kann mich sehr gut an die Grenzschutzorgane (Stasi-Mitarbeiter) bei meinen Fahrten über die Transitstrecke vor und nach dem Transitabkommen von 72 und an diverse Verwandtenbesuche erinnern.

      Also,

      Fernsehen lasse ich in diesem Zusammenhang nicht gelten. Da kann man ja gleich das Märchenbuch hervor holen. Was mich allerdings erstaunt: Offensichtlich hast Du das Benehmen der "Grenzer" als normal empfunden. Damit bist Du der Erste in meinem Bekanntenkreis, der das so sieht. Wobei ich es bei den Grenzern immer als ziemlich extrem empfunden habe. Aber auch das sonstige SED-Volk ließ sich nicht lumpen. Mußtest Du nie auf dem Rathaus antanzen zu Fragestunde, warum Du denn wohl da wärest usw.? Mußtest Du nie auf dem Rathaus antanzen, um Deine West-Taler in DDR-Alugeld umzutauschen? Bei diesen Gelegenheiten konnte man schon sehr schön den eingeübten Befehlston genießen. Kam denn nie ein Kreiskultursekretär (oder wie die hießen) zu Deinen Verwandten (und Dir) auf Besuch? Da konnte man dann sehr schön die gelernte Kommunikationsstruktur dieser Menschen beobachten - und genießen. Wenn das "ganz normale Antworten" (und Fragen), in schöner gediegener Konversation, waren, dann bin ich der Pabst :evil: .



      Gruß
      Humphrey
    • Also wie in der Zeitmaschine kam ich mir in Stubbenfelde nicht vor, wirklich nicht.
      Das einzige was ich an dem CP auszusetzen hatte, er war uns zu dunkel und als Effekt dessen trockneten nicht mal die Handtücher richtig.

      Was ich auch sehr putzig fand, war eine Musikveranstaltung auf dem Platz.
      Ich bin um 21,58h pinkeln gegangen und als ich zurückkam wurden bereits die Stühle beiseite geräumt, denn es war ja nach 22:00h (um 21:58h tobte noch die Stimmung :) )

      Erinnerungen als Westler an meine DDR Erlebnisse hatte ich eher auf dem CP Greifenbachstauweiher.
      Die hohe Theke, das Geräusch des verwendeten Stempels.... irgendwie erinnerte mich das an die Paßkontrolle von West- nach Ost-Berlin an der Osloer/Bornholmer Straße, dann ein Lädchen, was pünktlich um 18:00 schloß, obwohl um die Zeit die Dauercamper ankamen....

      Aber ich sehe das ohnehin etwas gelassener, denn schließlich gehörte ich zu den Privilegierten, der wieder nach hause durfte und nicht da bleiben mußte und freue mich zum Beispiel, daß auf der A2 der weiße Strich fehlt, jedesmal....
      LG Blechi
    • Ach ja,

      die Gänsefleisch-Zeit war doch was schönes. :lol: Schusswaffen und Munition, wurden zur Querung der Transitstrecke, ein jedesmal von den Grenzbürgern eingefordert. 8o Nur leider konnte ich, damit nie dienen, genauso wenig wie mit dem Gänsefleisch. :evil:

      Ich weis noch, das mein Neffe (da gerade mal 14 Tage alt und Neubürger dieser Welt), vergessen wurde, in das Visum eingetragen zu werden. War ne schöne Sache damals, besonders da wir dann, 1 1/2 Std in der prahlen Sonne stehen durften, bis die Unzulänglichkeit des Bürgers, welcher an der Deutsch Deutschen Grenze Dienst schob, gegengeprüft war.
      Gab schon komische Sachen.... Sprüche wie: Nee, braucht man denn das für unterwegs? oder Ich nehme eine Kalaschnikow und zwei Kisten Muni dazu, durfte man sich gerne verkneifen. Da war nicht das Motto, Frech kommt weiter sondern Klappe halten war angesagt.

      Es ging aber auch anders, kam halt darauf an, wer an der Grenze Dienst tat.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :undweg:

      Schönen Tach noch! :0-0:
      Gruß der Martin
    • Wollte mir hier eigendlich Infos zum Campingplatz holen, wußte leider nicht, dass es ein Tread "im Osten war alles schlecht" ist :wacko: Nagut, den muß ich nicht haben.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Die Highlander schrieb:

      Wollte mir hier eigendlich Infos zum Campingplatz holen, wußte leider nicht, dass es ein Tread "im Osten war alles schlecht" ist :wacko: Nagut, den muß ich nicht haben.
      Wir sind gerade von Zierow zurück, alles gut und klarer Wind aus SSO. Management und Sprache fit aufgeklärt und freundlich, eben nicht "kadermäßig"
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Die Highlander schrieb:

      Wollte mir hier eigendlich Infos zum Campingplatz holen, wußte leider nicht, dass es ein Tread "im Osten war alles schlecht" ist :wacko: Nagut, den muß ich nicht haben

      Da gebe ich Dir vollkommen Recht. :ok
      Muß man nicht haben. :thumbdown:
      Ich hatte nicht die Namen meiner Kinder und habe auch nicht die Namen meiner Enkelkinder auf meiner Heckscheibe, weil ich weiß, wie sie heißen!