Anzeige

Anzeige

Adria Alpina 903 Besitzer sucht gleichgesinnte!

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Mi-go schrieb:

      ABre schrieb:

      Hi, ist jetzt der 11m- Ww als Campanfänger nicht zu empfehlen oder wegen der Anfahrt?

      Beides.
      Ein 11m langer Stardeichselanhänger mit 4,50m Hecküberhang verhält sich komplett anders als ein 11m langer Drehschemelanhänger mit vielleicht 1m Überhang (falls ein Drehschemel überhaupt so lang ist). Auch ein 12m langer Sattelauflieger lässt sich komplett anders fahren.
      Ich gebe den anderen Bedenkenträgern zudem Recht, dass der X5 nicht wirklich geeignet ist für so einen großen (und leichten (relativ gesehen)) Anhänger. Die Windanfälligkeit und die Bewegungen sind schon enorm bei 10m Aufbaulänge. :D :evil: Da hast du aber mal nen Bolzen rausgeschossen, wenn ein X5 nicht ausreicht, dann weiß ich nicht. Natürlich gibt es immer was besseres. Ein Range Rover oder ein Dodge Ram sind natürlich immer NOCH besser geeignet. Man kann ja auch gleich nen Unimog empfehlen. Das bessere ist natürlich immer des guten Feind :rolleyes:

      Und weiterhin sind 11m für einen CP zu lang, selbst wenn es Komfortplätze geben sollte, heißt es noch lange nicht, dass diese gute 11m Tiefe haben oder genügend Platz zum Rangieren bieten - egal ob Mover oder nicht. Hinzu kommt nämlich auch die Unebenheit der Stellplätze, speziell von der Zufahrt her, - da setzt ein Heck mit 4,50m Überhang sehr schnell auf.
      Das natürlich so grosse Stellplätze nicht in riesiger Stückzahl vorhanden sind und man auch nicht auf kleine CP in der Provence (mit den Buckelpisten) kommt, stimmt. Da muss man zustimmen. Aber solche Stellplätze gibt es. Wichtig ist die Frage ob er in der HS fährt. Da sind natürlich die wenigen welche vorhanden sind auch schnell belegt.

      Das absolute KO-Kriterium aber ist die geringe Zuladung - leider wird genau DAS von Anfängern gerne übersehen bzw. ignoriert.
      Das wäre für MICH auch das wirkliche KO Kriterium !!!


      Tu dir selbst (und deiner Familie) einen Gefallen und geh zwei Nummern kleiner (700er). Es gibt genügend User, die bereits bei dieser (Königs-) Größe Schweißperlen auf der Stirn stehen haben, sowohl bei der Anfahrt als auch beim Rangieren auf dem CP.


      Nur weil diese Schweissperlen auf der Stirn haben muss es bei ihm nicht auch so sein. Es gibt auch User welche damit schon länger durch die Gegend fahren. Was wurden wir vor den längeren 2,50 Meter WW gewarnt. Ich kann nur sagen, dass ich bis jetzt auf jeden von mir gewünschten Stellplatz gekommen bin. Selbst am Lago Maggiore. Das ist sehr individuell und bei jedem anders.


      Ich hab auch lange überlegt, auf einen Dethleffs Nomad 730 oder Adria Adora 753UC zu gehen, aber die Erfahrungen der Vergangenheit mit einem 8,80m-Caravan haben mir gezeigt, dass ich nicht jeden Stellplatz anfahren kann. Und wir fahren ausschließlich nach Skandinavien (wo es groooße Stellplätze gibt).


      Wie schon oben geschrieben, es kommt natürlich darauf an, welchen CP du angesteuert hast und welche individuellen Voraussetzungen du hast. Jedem "normalen" Wohnwagen (solange die nicht Eriba Puck o.ä heissen) sind eben Grenzen gesetzt. Man kann eben nicht wirklich überall vernünftig hinkommen. Wer schon mal auf Sardinien war weiß das





      LG
      Mi-go

      Gruss Wolfgang

      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Anwofa schrieb:

      Natürlich gibt es immer was besseres.

      Es geht ja gar nicht um was Besseres. Es geht um was schwereres. 25m² Segelfläche UND ein Zugwagen, der bestenfalls das Gewicht des Anhängers erreicht, sind schon eine ungünstige Kombination.


      Anwofa schrieb:

      es kommt natürlich darauf an, welchen CP du angesteuert hast und welche individuellen Voraussetzungen du hast.
      Die CPs, die wir ansteuern, haben große Stellplätze und meine Voraussetzungen sind schon gut. Ich weiß, was ich kann und auch was ich nicht kann. Klar, bekomme ich auch einen 9m Hänger in einen Stellplatz mit 10m Tiefe. Wenn ich richtig ansetze sogar in einem Zug. Aber das gelingt nicht immer. Und nicht immer hat man vor dem Stellplatz mehr als 3m Fahrweg.
      Immerhin schauen WIR uns den Stellplatz vor Ort an bzw. entscheiden uns Vorort für einen Stellplatz, und dann weiß ich auch, ob ich den Caravan hineinkomme (oder auch nicht). Bei den bislang gebuchten Stellplätzen war es meist (nicht immer) ein Problem mit den Größenangaben. "ca. 100qm" heißt ja nicht 10m x 10m, sondern kann auch B12m x T8m sein und selbst dann können AUF dem Stellplatz noch Sträucher und Bäume stehen - oder der Stellplatz ist so uneben, dass man mit normalen Mitteln den Caravan nicht ausgerichtet bekommt.
      Und wie du schreibst

      Anwofa schrieb:

      Da sind natürlich die wenigen [geeigneten] auch schnell belegt.
      In der Hauptsaison hast du in solch einem Fall (gebuchter und im Voraus an- oder gar bezahlter Stellplatz) die Wahl: Das Geld in den Wind schießen oder auf die Gnade des CP-Betreibers hoffen, dir einen anderen - hoffentlich besseren - Stellplatz zu geben.
      MEINE Vorstellung von Urlaub ist DAS nicht.

      Aber es soll ja Menschen geben, die auf Abenteuerurlaub stehen. Letztlich kann der TE gerne seinen 903 ordern. Entweder "learning by doing" oder er merkt irgendwann doch, dass die eingeschaltete Herdplatte heiß ist. Wer es sich bei 50.000 leisten kann...


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • @Mi-go

      Ich bin von deiner Meinung gar nicht so weit entfernt :prost: Trotzdem wollte ich damit sagen, daß ein Teil der Aussagen natürlich sehr individuell (und aus deinem vorhandenen Erfahrungsschatz heraus geboren) sind und sich bei ihm ganz anders darstellen könnten. Aus dem Grund habe ich direkt auf deinen Text bezug genommen. Da hat eben jeder seine Erfahrungen.

      Wo ich wirklich bei dir war, war das Thema Zuladung. Da sind wir uns einig. Ein absolutes K.O. Kriterium !!! Ich vermute dass er sich hier von der schieren Größe (bigger is better ????) beeindrucken lies.
      Wenn man hier nach meiner persönlichen Meinung fragen würde, müsste ich zuerst mal nachfragen, wann er Urlaub machen will und auch wo. Damit würde sich so einiges eingrenzen, bzw. ausschliessen lassen.

      Gruss Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Ist die Zuladung bei kleineren WW wirklich so viel besser? Wir kommen mit den knapp 400kg sehr gut hin und haben sogar 10 x 10kg Silosäcke mit Kies für's Zelt im Zugfahrzeug. Sie kann bei den ganz großen WW auch nicht viel größer werden - sonst könnten ausschließlich richtige Geländewagen sie ziehen. Außerdem sind schon 2 x 1500kg Achsen darunter...
      3-achs Fahrgestelle wären dann die Lösung - dann hätte man auch wieder die Fahrstabilität wie ein üblicher Tandem.
      Und 400kg empfinde ich nicht als ko-Punkt, eher als Handicap.
      Aber ich möchte hier auch keinen 903er verkaufen, ich möchte nur verhindern, dass ein echter Fan dieses fantastischen Wagens wegen, in seinem Fall, eventuell zu großer Angstmacherei auf dieses Erlebnis verzichtet...
      In jedem Fall sind es beim 903er nicht "nur 1,5m mehr" als bei einem anderen vielleicht. Genau diese 1,5m wirken sich, wie schon vielfach erwähnt, auch negativ aus.
      Wir nehmen das aber gerne als Haken an der Sache in Kauf.
    • Das Problem kenne ich von mir ganz gut. Ich versuche es natürlich auch oft aus meiner eigenen Sichtweise zu schreiben und vergesse, das der andere vielleicht ganz andere Voraussetzungen hat.
      Kurzes Beispiel... Ich hatte am alten WW ein Problem... Bei mir im Ort ist ein kleiner Betrieb wo sich ein Mitarbeiter sehr gut mit Elektrik auskennt. Der hat es repariert. Schon beim Einfahren fuhr ich nur cmweise so wenig Platz war da. Als ich weg wollte, wollte ich abkuppeln. Er murmelte was zu mir und hatte meinen Autoschlüssel noch und fackelt nicht lang und sprang in mein Auto. Ich war total verdutzt. Zack Rückwärtsgang und fuhr mit Speed Zentimeter genau raus. Ich hatte Schockstarre. Er dreht unten 180Grad um und parkt das 13 Meter Gespann in eine Parkluecke die auf beiden Seiten vieleicht ein Meter größer war. Nix Rueckfahrkamera oder Spiegel. Stieg aus... Ich kurz vor dem Infarkt..
      NIE hätte ich gedacht das sowas jemand kann.
      Ich denke natürlich auch ueber mich, dass ich alles im Griff habe und sehr angstfrei bin, muss aber sagen manche koennen da einfach mehr wie ich.
      Damit will ich nur sagen das wir beide natürlich nicht beurteilen können, was der andere kann, aber eins ist sicher.... Zuwenig Zuladung... Das lässt sich nicht loesen :D
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Benutzer online 1

      1 Besucher