Anzeige

Anzeige

Beyerland Sprint, Beyerland Sprinter 350, 350 DD 350/2 - Hilfe zu technischen Daten gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Beyerland Sprint, Beyerland Sprinter 350, 350 DD 350/2 - Hilfe zu technischen Daten gesucht

      Hallo zusammen,

      einige User, die ich mit der Suchfunktion des Forums gefunden habe, habe ich bereits angeschrieben. Dennoch versuche ich es an dieser Stelle auch noch einmal öffentlich.
      Ich habe einen kleinen Wohnwagen in Holland gefunden, den ich gerne für einen guten Zweck weitergeben möchte. Er hat wirklich nicht viel gekostet.
      Allerdings stehe ich nun vor einer Hürde, die ich vorher nicht bedacht habe. Hätte ich das gewusst, hätte ich es lieber gelassen! Der TÜV hätte nämlich gerne ein technisches Datenblatt zu dem Wohnwagen, CoC- Papiere hat dieser nämlich noch nicht. Und die holländischen Papiere reichen ihm leider nicht aus.
      Die Firma Beyerland, die den kleinen Wohnwagen 1992 zusammen geschraubt hat, gibt es leider nicht mehr. Sie soll in der Firma KIP aufgegangen sein. Die Firma Kip habe ich bereits angeschrieben, aber viele Hoffnungen habe ich nicht. Die haben nur die Markenrechte in der Schublade. Mehr nicht.
      Auch einige Händler im dt/nl- Grenzgebiet habe ich mal angeschrieben, die öfter mal Beyerland im Angebot haben. Aber leider auch von dieser Seite bislang keine Unterstützung.

      Ich suche daher auf diesem Weg Beyerland- Fahrer oder Ex- Beyerland- Fahrer, die mir vielleicht mit einer Kopie der deutschen Fahrzeugpapiere zum Beyerland Sprint, Beyerland Sprinter 350, 350 DD. 350/2 aushelfen würden! Natürlich müssen diese keine persönlichen Daten mehr enthalten!
      Und selbstverständlich würde ich eine Aufwandsentschädigung geben!

      Vielen Dank vorab!
      Gruß
      Björn
      Seit 10 Jahren Camper mit Leib und Seele
    • Wenn sich nix findet, was schade wäre, hat eher dein Tüv und deine Zulassungsbehörde ein Problem.
      Da das Wägelchen schon mal in einem EU-Land zugelassen war, reicht Dir ne normale HU, die Dir der TÜV nur verweigern kann, wenn der Wagen nicht verkehrssicher ist. Und die Zulassungsstelle kommt mit Sicherheit an die Daten, wenn sie nur wollen.

      gruß
      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.
    • Hallo Transitcamper

      Beyerland sind eigentlich englische Wohnwagen. So hießen die Ausfuhrmodelle von ABI. Sie wurden in Beverley (nicht Beverly Hills!) im Norden von England gebaut und hatte die Tür auf der "anderen" Seite. Die Firma hat den Namen Beyerland ausgesucht, weil es mehr holländisch oder deutsch klang. Hauptmärkte waren NL, B, und D.

      ABI war mal in den 70./80. Jahren eine erfolgreiche Hersteller von freundlichen, preiswerten WW sowie Monza, Sprinter und Marauder. Im Jahre 1998 ist die Firma aber fast pleite gegangen und hat 600 Mitarbeiter gekündigt. Eine finanzielle Rettung hat nicht geholfen, und die Produktion von Caravans ist endgültig 2001 zu Ende gekommen.

      ABI in Beverley existiert jedoch immer noch. Sie bauen Mobilheime.: seit 40 Jahren das andere Teil ihres Geschäftes. Vielleicht hast Du da Glück, wenn Du etwas benötigest? abiuk.co.uk

      LG aus England!

      Peter
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • Vielen Dank Peter! Das mit ABI haben wir anhand von Papieren eines Wohnwagens aus den 90er Jahren heraus gefunden und uns gewundert, warum ein original englischer Hersteller in den Umschreibe- Papiere steht. Unser Wohnwagen hat die Türe aber auf der richtigen Seite.
      Ich werde die Firma aber mal anschreiben. Danke für den wichtigen Tipp.
      redneb: Ja, das habe ich gemacht. Die Reaktion ist gleich Null. Was mich auch nicht wundert, denn wenn jemand auf eigene Faust einen Wohnwagen in Holland besorgt, vergällt es ihnen das Geschäft. Nur von Papieren können sie nicht leben. Aus deren Sicht sogar verständlich, für mich persönlich aber eher ärgerlich.
      Was den TÜV angeht gibt es 2, 3 Ideen zur weiteren Vorgehensweise. Die teuerste ist derzeit eine Einzelabnahme, wenn keine Papiere beigebracht werden. Damit verteuert sich der Wohnwagen ungemein. Sollte jemand noch aushelfen können, würde ich mich freuen.
      Seit 10 Jahren Camper mit Leib und Seele
    • Hallo Transitcamper,
      warst du mit der Suche erfolgreich?

      Ich habe seit 2 Jahren einen Beyerland Sprinter 350/2 (Bj. 97), welcher schon in D zugelassen war. Jetzt soll mein super in Schuß gehaltenes Schätzchen einen Mover bekommen. Ja.. ich weiß... der ist leicht und einfach zu händeln. Aber ich fahre alleine, bin nicht zu muskelös und muß ihn zu Hause immer recht knifflig einparken. So wäre ich um ein Datenblatt mit sämtlichen Maßen dankbar. Das Blatt für den Strom hatte ich bei den Papieren.

      Grüßle
      Miss Jojo
    • Hallo Transitcamper !
      Ich habe einen Beyerland 350-2 Sprinter .
      Schaue nicht oft ins Forum ,deshalb habe ich gerade erst gelesen das du eine Kopie vom Fahrzeugbrief brauchst.
      Wenn das Problem noch besteht dann melde dich ,könnte dir eine Kopie von den Daten machen.
      Gruß Thorsten
    • Hallo zusammen,

      suche für meinen Beyerland Vitesse 400 eine Kopie eines Fahrzeugbriefs für Anmeldung in Deutschland. Die holländischen Unterlagen reichen
      dem Straßenverkehrsamt nicht...

      Habe den Wohnwagen in Holland (cobo Wohnwagen) gekauft. Angeblich gibt es keine Probleme nun bei der Anmeldung aber doch.
      Man meinte ich bräuchte einen COC Bericht. Habe einen von Bj. 2000 Modell 400. Wer kann mir helfen?

      Danke
      euch
    • Hallo,

      falls sich niemand findet: Ich hatte das gleiche Problem mal mit einem alten Middendorf Wohnwagen, den ich ins europäische Ausland verkauft habe (und auch dort für den Käufer die Formalitäten erledigt habe). Eine Homologation gab es nicht mehr, weil die Firma auch nicht mehr bestand. Ich habe mich dann an die Firma gewendet, die die Nachfolge hatte, ich meine Knaus, aber ist auch egal.

      Die haben mir jedenfalls geraten, beim TüV des betreffenden Landes anzufragen, welche Daten sie genau brauchen, und haben mir dann eine entsprechende Bescheinigung genau dafür ausgestellt. Im Grunde waren das die Abmessungen, Achslast und noch ein paar Kleinigkeiten.

      Frag doch mal, welche Angaben genau fehlen, und ob es reicht, wenn der Nachfolger des Herstellers dir diese bestätigt. In meinem Fall war das ganz problemlos.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren