Anzeige

Anzeige

Vorzelt ausbruchssicher für Katzen machen / Allgemeine Tipps Katzen im Wohnwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Vorzelt ausbruchssicher für Katzen machen / Allgemeine Tipps Katzen im Wohnwagen

      Hallo liebe Camper und Tierfreunde,

      wir haben uns einen Hobby Wohnwagen Bj. 2001 gekauft, da wir Aufgrund der Krankheit unserer kleinen Tapsy unsere Stubentiger mitnehmen müssen (oder auf Urlaub verzichten).
      Beide sind zwar Wohnungskatzen, im Sommer nehmen wir aber beide mit Leine in den Garten. Hat bisher immer super funktioniert, beide haben sich sehr schnell daran gewöhnt. Wichtig ist uns, dass der Große nicht verschwindet, da er gerne auf Erkundstour geht. Bei der Kleinen wird es kein Problem sein, da sie auch Daheim bei offener Terassentür nicht raus geht, nur wenn wir im Garten sind.

      Ich bitte euch auch nicht mir davon abzuraten, die Katzen mitzunehmen. Ich weiß, dass Katzen normalerweise auf "ihr Revier" bezogen sind und nicht gerne umziehen.
      Jedoch sind beide Katzen sehr auf uns fixiert, vorallem die Kleine auf meine Freundin, denn sobald meine Freundin daheim ist, weicht sie ihr kaum von der Seite. Der Große ist zwar wie gesagt immer sehr neugierig und möchte alles erkundigen, jedoch auch auf uns fixiert. Man merkt bei ihm richtig, wie traurig oder manchmal sauer er ist, wenn wir in die Arbeit oder weg müssen. Auch sonst wenn wir durch die Wohnung laufen, ist er meistens nur an unseren Beinen und meistens im selben Zimmer wie wir. Beim Kochen hockt er sich auch immer auf dem Stuhl in der Küche und schaut meiner Freundin zu.

      So nun habe ich euch genung mit Lesen gequält, nun zu den Fragen:

      Was für Möglichkeiten gibt es, ein Vorzelt ausbruchssicher zu machen? Wir würden gerne unsere Stubentiger auch im Vorzelt frei laufen lassen.

      Ich habe mich in dem Forum schon ein bisschen eingelesen, jdoch nichts passendes zu meinem Problem gefunden.

      Habt ihr auch sonst Tipps zum Thema Katzen im Wohnwagen?

      Wir wollen uns auch eine Klimaanlage einbauen, oder meint ihr, Lüften reicht? Wir würden gerne mal nach Kroatien fahren und da ist es doch relativ warm. Wir werden aber schauen, dass wir es um Pfingsten herum auf die Reihe bekommen, da ist es denke ich erträglicher, als im Sommer.

      Ich freue mich schon auf eure Tipps!
    • Hallo ,

      sind die Katzen den überhaupt mal im Auto mitgefahren ? Unser 3 Stubentiger schreien da ununterbrochen wie am Spieß ( zum Tierarzt müssen sie aber trotzdem - Impfen etc. )

      Also ich persönlich würde unser auf keinen Fall mit in den Urlaub nehmen - im Wohnwagen schon gar nicht - wir haben einen " Katzen Sitter " wenn wir alle zusammen in den Urlaub fahren - sonst kümmern sich unser Jungs um die drei Kater wenn meine Frau und ich alleine im Urlaub sind .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Naja bisher gab es nur die Fahrten zum Tierarzt und ein paar mal zu meinen Eltern, da meine Eltern aber direkt neben dem Tierarzt wohnen, nimmt sich das nix.
      An sich sind sie in ihrer Transportbox ruhig, ab und zu miauen sie mal, aber das war es. Die Fahrt ist immer ca. 30 - 45 min hin und dann noch einmal das Gleiche zurück.
      Mit der Tapsy mussten wir schon zwei mal nach Würzburg fahren (120 km, 1,5 Stunden Autofahrt einfach), hatte aber auch keine Probleme.
      Mit den Tierärzten ist es auch schon besprochen worden, auch eine Tiertherapeutin wurde zu dem Thema gefragt und alle sehen dies unproblematisch, da beide eben so auf uns fixiert sind.
      Hinzu kommt eben, dass es keine andere Möglichkeit gibt, da die Tapsy ihre Medikamente jeden Tag um ca. 7 Uhr früh bekommen muss und es nur bei meiner Freundin klappt. Ich habe keine Chance ihr die Medikamente zu geben. Bezweifle deswegen das es eine fremde Person schaffen würde.
    • Hallo,

      bisher habe ich zwei Varianten auf dem Campinplatz gesehen.

      1. Katze angeleint. Wäre nicht so mein Favorit.
      2. Kein Vorzelt, sondern nur eine Markise und so ein Netz, das man für Balkone bzw. Terassen nutzt, damit die Katzen nicht weglaufen können.

      Beim Vorzelt sehe ich als Schwachstelle in erster Linie den Bereich der Wohnwagenschürze und den seitlichen Übergang von der Schürze zum eigentlichen Vorzelt. Das müsste man richtig dicht machen. Ansonsten kann man Vorzelte an der Vorderwand und den Seitenwänden zum Boden hin sehr gut ohne besondere Massnahmen ausbruchsicher bekommen. Dazu muss der Stellplatz aber auch sehr eben und ohne große Löcher sein. Klar, wenn einer das Vorzelt betritt oder verlässt, muss man die Tür aufmachen. Da muss man dann wohl besonders aufpassen.
      Ich weiß ja nicht, wo und wann Ihr Urlaub machen wollt. Bei hochsommerlichen Temperaturen ist ein geschlossenes Vorzelt weder für die Dosenöffner noch für die Katzen erträglich. Für diesen Fall wäre eine Markise und so ein Balkonnetz sicher die bessere Lösung.
      Wie wollt Ihr das regeln, wenn Ihr mal unterwegs seid ? Ich würde mich ja dann nicht darauf verlassen wollen, dass nicht evtl. nur aus Neugierde mal einer das Vorzelt aufmacht und damit die Katzen rauslässt. Müsste man wohl eher im Wohnwagen einsperren. Da wäre im Sommer eine Klimaanlage unverzichtbar. Denn auch im WW wird es ohne Klimaanlage heisser als es den Kätzchen lieb sein dürfte.
      Einfacher wäre es, wenn man die Katzen frei auf dem Campingplatz rumlaufen lassen könnte und dabei sich sicher sein könnte, dass sie auch wieder zurückkommen. Alles andere halte ich für ziemlich schwierig und auch nicht genau vorhersehbar.
      Ich würde erst mal ein wenig üben (kleinere Ausflüge unternehmen), um zu gucken, wie sich die Stubentiger da so verhalten und mich dann mit entsprechenden Maßnahmen darauf einstellen.
      Wir hatten früher einen Kater (Einzelkatze), der war so auf uns fixiert, da war ich mir sicher, den könnte man theoretisch auch mit in den Urlaub nehmen und Ihm dort Freigang gewähren. Der wäre sicher nicht weglaufen. Nur ausprobiert haben wir es nie. Lustig fand er das auch nicht, wenn wir in den Urlaub gefahren sind. Aber Mitnehmen hätte den Kater sicher auch nicht glücklicher gemacht. Der hat ja schon nach 1 Minute Autofahren die Krise gekriegt.
      Da Ihr Wohnwageneulinge seid, empfehle ich Euch das Vorzelt mal zur Probe aufzubauen und sich dann zu überlegen, wie man es komplett dicht bekommt. Das wird bestimmt gehen. Vorzelte sind ja auch nicht alle gleich. Das wird sicher auf eine individuelle Lösung hinauslaufen. Also Vorzelt aufbauen, Schlupflöcher lokalisieren und Lösung zum Schliessen der Löcher erarbeiten. Evtl. Fotos machen und hier nochmal einstellen. Da hat im Zweifwlsfalle immer eine gute Idee.
      Einen Markt für ausbruchsichere Vorzelte gibt es ja leider nicht.

      Gruß

      Franky
    • Danke schon einmal für die Tipps.

      MeLex schrieb:

      Nur so zur Ansicht, auch das gibts:

      WW mit Katzenklappe, Ka2.jpggesehen auf Zingst.

      Wäre für uns irrelevant, da wir die Katzen ja bei uns behalten möchten, aber auf jeden Fall eine gute Idee für Freigängertiger!

      franky schrieb:

      ...Wie wollt Ihr das regeln, wenn Ihr mal unterwegs seid ? Ich würde mich ja dann nicht darauf verlassen wollen, dass nicht evtl. nur aus Neugierde mal einer das Vorzelt aufmacht und damit die Katzen rauslässt. Müsste man wohl eher im Wohnwagen einsperren. Da wäre im Sommer eine Klimaanlage unverzichtbar. Denn auch im WW wird es ohne Klimaanlage heisser als es den Kätzchen lieb sein dürfte...

      Sollten wir mal weg sein, müssen es sich unsere Stubentiger im Wohnwagen bequem machen, daher die Frage nach der Klimaanlage, oder ob die Fenster in "Lüftstellung" reichen. Aber ich denke mal, so wie du es schon schreibst, wird es darauf hinauslaufen, dass wir uns eine Klimaanlage einbauen.

      franky schrieb:

      ..Einfacher wäre es, wenn man die Katzen frei auf dem Campingplatz rumlaufen lassen könnte und dabei sich sicher sein könnte, dass sie auch wieder zurückkommen..

      Da wäre uns das Risiko zu hoch, dass Sie doch nicht den Weg zurück finden oder die Kleine in der Früh nicht da ist.

      franky schrieb:

      ...Da Ihr Wohnwageneulinge seid, empfehle ich Euch das Vorzelt mal zur Probe aufzubauen und sich dann zu überlegen, wie man es komplett dicht bekommt. Das wird bestimmt gehen. Vorzelte sind ja auch nicht alle gleich. Das wird sicher auf eine individuelle Lösung hinauslaufen. Also Vorzelt aufbauen, Schlupflöcher lokalisieren und Lösung zum Schliessen der Löcher erarbeiten. Evtl. Fotos machen und hier nochmal einstellen. Da hat im Zweifwlsfalle immer eine gute Idee...

      Wir haben uns auch vorgenommen, als die ersten Male über ein (verlängertes) Wochenende nur hier im Umkreis von 30 bis 40 km zu fahren, gibt genug schöne Campingplätze z.B. in der Fränkischen Schweiz, da wird es auch nicht so heiß.
      Da werden wir natürlich schauen wie es mit den Katzen so klappt und auch das Vorzelt mal genau anschauen, da wir es noch nie aufgebaut haben.

      Wir werden natürlich auch alles dokumentieren und hier posten, sollten wir Lösungen finden.

      Aber jeder Tipp ist willkommen, man wird nie auslernen und die Experten hier haben denke ich genug Erfahrung und einiges gesehen von dem Sie berichten können
    • Hallo franky, auch wir sind seit ca. vier Jahren gezwungen unsere Katze mit in den Urlaub zu nehmen, da unsere Eltern nicht mehr in der Lage sind die Katze zu versorgen. Die Fahrt ist kein großes Problem, er (Kater) liegt auf der Rückbank in seinem geschlossenen Schlafkorb. Bei der Ankunft verlangt er aber einen ausgiebigen Spaziergang an der Leine, an die wir ihn schon von klein auf gewöhnt haben. Der Spaziergang kann durchaus eine Stunde oder länger dauern, es geht über den Rast bzw. Campingplatz, dann ist er zufrieden. Unser Kater (Maine Coon) liebt den Wowa, wichtig ist für ihn das alle Fenster zur Raussicht frei sind, so bleibt er auch alleine im Wowa. Ein Hindernis Grund könnten allerdings die sommerlichen Temperaturen sein. Aber da wir im Sommer immer in Skandinavien, und im Okt. in Südfrankreich sind ist dies auch kein Problem. Sind wir auf einen Platz komm er an eine ca. 10m lange Leine die mittels Erdanker vor dem Wowa befestigt wird, zwei drei mal am Tag gehen wir spazieren und er ist glücklich. Eigentlich wäre es von Anfang an der bessere Weg gewesen ihn mitzunehmen, zu Hause hatte er immer getrauert, schlecht gefressen, am Fenster gesessen und die Türe beobachtet.

      Gruß troms
    • Was wir schon mehrfach gesehen haben, ist die Katzen an der langen Leine laufen zu lassen.
      Einfach ausreichend lange Leine irgendwo befestigen, fertig.

      Nachbarn auf unserem Campingplatz haben sogar Stahlseile in 2 m Höhe rings um ihre Wohnwagen gespannt, auf denen die lange Leine der Katze auf Rollen läuft.

      Lustig ist dabei die Konfrontation mit Nachbars Hund, der auch an einer Leine hängt.
      Wenn beide sich mal wieder nicht riechen können und aufeinander zupreschen, aber die Leinen der beiden dann für einen Kampf wenige Zentimeter zu kurz sind.

      Unsere 3-5 Katzen, alles Freigänger, konnten wir immer gut allein lassen. Autofahren ging gar nicht.
      Die letzte noch verbliebene ist jetzt 17, schläft den ganzen Tag und merkt kaum, ob wir da sind oder nicht.
      Sollten wir uns nach ihrem Tod einen neuen Stubentieger anschaffen, werden wir ihn auch sofort an Autofahren und Leine gewöhnen.

      Grüße aus Ostfriesland Peter
      :) Gruß Peter :)
    • Die Tipps, die Katzen mit Leine irgendwo zu befestigen sind auch gut.
      Wir werden es wahrscheinlich so machen, dass tagsüber das Vorzelt offen bleibt und die Katzen an der Leine sind und abens wenn es kühler ist und sie aktiver sind, erst mit denen wieder spazieren gehen und dann im Vorzelt frei laufen lassen (sobald wir es ausbruchssicher hinbekommen)
    • hallo,

      ich hab mal auf einem CP jemanden gesehen, die hatten aus Gitterelementen einen rießigen Katzenkäfig gebastelt. da lagen ganz gemütlich zwei Stubentiger drin.
      Die Besitzerin meinte, die würden sich mit der Leine total verheddern und so sei es besser. Die Elemente kann man zusammenklappen und gut im WW verstauen.
      Leider hab ich kein Bild davon gemacht.
      Wir lassenr unsere drei Flohteppiche von Tochter, Schwager und Schwiegermutter betütteln. Hat bis jetzt super geklappt. Aber wenn man Medis geben muss....schwierig.
      Viele Grüße
      das Rosenhof-Team
      (der Xander und die Chris mit Kids und Fellnase)
    • Hm, spontan würde ich zu Balkonnetzen raten. Und unten diese Karnickelgitter. Haben wir für die Hunde unterm Wohnwagen auch:
      Dateien
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • troms schrieb:

      Hallo franky, auch wir sind seit ca. vier Jahren gezwungen unsere Katze mit in den Urlaub zu nehmen, da unsere Eltern nicht mehr in der Lage sind die Katze zu versorgen. Die Fahrt ist kein großes Problem, er (Kater) liegt auf der Rückbank in seinem geschlossenen Schlafkorb. Bei der Ankunft verlangt er aber einen ausgiebigen Spaziergang an der Leine, an die wir ihn schon von klein auf gewöhnt haben. Der Spaziergang kann durchaus eine Stunde oder länger dauern, es geht über den Rast bzw. Campingplatz, dann ist er zufrieden. Unser Kater (Maine Coon) liebt den Wowa, wichtig ist für ihn das alle Fenster zur Raussicht frei sind, so bleibt er auch alleine im Wowa. Ein Hindernis Grund könnten allerdings die sommerlichen Temperaturen sein. Aber da wir im Sommer immer in Skandinavien, und im Okt. in Südfrankreich sind ist dies auch kein Problem. Sind wir auf einen Platz komm er an eine ca. 10m lange Leine die mittels Erdanker vor dem Wowa befestigt wird, zwei drei mal am Tag gehen wir spazieren und er ist glücklich. Eigentlich wäre es von Anfang an der bessere Weg gewesen ihn mitzunehmen, zu Hause hatte er immer getrauert, schlecht gefressen, am Fenster gesessen und die Türe beobachtet.

      Gruß troms

      Oha na das scheint ja super zu funktionieren. Ich bin nämlich auch am überlegen ob wir mit Katz und Hund campen ;) Allerdings glaube ich auch dass ich zuerst nur sehr kurze Strecken ausprobieren werde und dann auch nicht im Hochsommer. Habt ihr im Wohnwagen selbst irgendwas spezielles für die Katze ?


    • Hallo,

      im Wowa habe ich zwei Kratzbretter am Bett eingehängt, und der Katzenkorb steht auf der Anrichte dort schläft sie......meistens. Natürlich steht auch das Katzenklo in der Nacht drinnen. Während der Fahrt ist sie auf dem Rücksitz im Korb eingesperrt.

      Gruß troms
    • r101rs schrieb:


      Wir haben es letztes Jahr nicht mal geschafft, das Vorzelt "einbruchssicher" zu machen.

      Aber die Mieze war so lieb , dass wir sie (natürlich mit Einverständnis des Besitzers ) an eine neue Heimat vermittelt haben!

      :evil: :motz:
      :) Gruß Peter :)
    • Unser Kater zieht sich vor der Fahrt eine Haschisch-Pfeife :rolleyes: rein und schläft dann 10 Stunden :prost:
      Dateien
      • Kater1.jpg

        (300,88 kB, 101 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Wir haben unsere beiden Stubentiger mit, da wird ein Schafzaun aufgestellt, die Katzen gehen über die Versorgungsklappe im WW ein und aus und ich kann euch sagen sie fühlen sich sehr wohl dabei und wir sind die Sensation am Campingplatz Village Cavallino. Da gibt's keine Probleme mit dem Manager und auch mit den Platznachbarn ist alles Paletti.....
      Dateien
    • Ausbruchssicher ist relativ. Das hängt vom Freiheitsdrang der Katze ab.
      Gern hätten wir einen Kater, der mitfahren will.
      Unserer fährt freiwillig in keinem Auto mit. Dazu würde er uns jedes Vorzelt zerlegen, wenn wir ihn einsperren würden.
      Er bleibt einfach, auch mal für 3 Wochen zu Hause und frißt sich bei den benachbarten Dosenöffnern durch. Bei einem ehemaligen Streuner aus dem Tierheim muss man sich da kaum Sorgen machen.

      Bei Katzen sind die Charaktere so unterschiedlich, dass man die Frage nicht beantworten kann.
      Dateien