Anzeige

Anzeige

Kunstleder: Top Tip zur Fleckentfernung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Kunstleder: Top Tip zur Fleckentfernung

      Einer von meinen Collies hat am Wochenende mitten in der Nacht auf dem nagelneuen cremefarbigen Kunstlederpolster gespuckt. Weil die Polster so neu und empfindlich aussieht, war alles mit einer Decke schön geschützt, aber der lieber Hector hat irgendwie gerade an der Stelle die Decke zur Seite geschoben, vordem ihm übel war.

      Spuck ist natürlich ziemlich säuerhaltig. Als ich fünf oder sechs Stunden später es entdeckt und entfernt hatte, gab es zwei rosafarbigen Flecken auf dem Polster. Sie waren ungefähr so groß wie ein alter DM 5 Münze und sehr auffällig.

      Tante Google hat mir folgendes vorgeschlagen: NICHT mit Chemikalien reinigen, sondern: Ein Esslöffel Essig mit zwei Esslöffel Warmwasser mischen. Sauberes Tuch darein und dann einfach ziemlich sanft über die Flecken rüberstreichen. Trocknen lassen. Nach ein Paar Stunden wiederholen.

      Ich war zuerst sehr skeptisch, besonders weil nichts passierte. Nach 4 Stunden bin ich aber in den Caravan wieder reingegangen, und die Flecken waren deutlich heller. Nach eine Wiederholung waren sie beide am Monntag morgen absolut weg. Da ist wirklich keinen Spur davon, und auch keine Schädigung des Kunstleders. Die Polster sieht wieder wie neu aus.

      Also diesen Tip wollte ich mitteilen und empfehlen. Wie Ihr glauben könnt, bin ich SEHR froh darüber! Hector wurde mit mit dem Tierheim bedroht, wenn er diesen netten Trick wiederholt, und eine kleine Flasche Essig wird jetzt im Wohnwagen behalten.

      LG, Peter


      (Anbei die perkfekt saubere neu aussehende Polster!)
      Dateien
      • IMG_6159 (1).jpg

        (180,64 kB, 76 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • Hallo Peter,

      danke für den Tipp!

      Unser Reinigungsmittel ist immer gerne Essig oder in Wasser aufgelöstes Hirschhornsalz, Backpulver.

      Auf dem Stoffpolster hätte ich es ohne zu überlegen angewandt, auf dem "Knautsch- Lack- Sofa" hätte ich es mir nicht getraut.

      Übrigens haben wir immer Essig im Wohnwagen gegen Feuer Quallen Kontakt.

      Wie fragte ein Belgier auf einem dänischen FKK Platz?

      Are here fire jellyfish in the water?

      (Wahrscheinlich grammatikalisch unkorrekt).

      Neben uns saß ein dänisches Ehepaar und sah uns an- Schulterzucken!

      Jellyfishes?

      Kender vi ikke!
      Sie sagten nur "Schulterzucken" und Kopf schwenkend.

      Der Belgier sprang vom Steg und schrie" Theres a lot of fire jelly fishes!"

      Rannte davon.

      Das dänische Ehepaar: Nun wissen wir, was er meinte!

      Man soll einen Liter Essig über die Stelle kippen, niemals verreiben und niemals mit Alkohol!

      Weiß ich, seitdem ich von der Beach Watch auf Mallorca mit Alkohol behandelt wurde- die Stelle juckt (am Arm) bis heute.

      Es war auch ein kleiner Tintenfisch, von Afrika herübergeschwappt und kein dänischer "brandmænd", jedoch der Inhalt der Gleiche, wenn auch höher dosiert.

      Essig!

      Gruß
      Michael