Anzeige

Anzeige

Welche Kaffeemaschine benutzt Ihr ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frankie09 schrieb:

      Hallo zusammen,

      dieses Jahr war ich mit Frau und Kindern das erste Mal mit einem Wohnwagen unterwegs.
      Es war eine tolle Erfahrung, die wir auf jeden Fall wiederholen möchten. Wir waren auf einem Campingplatz in Dahme und haben ne Menge tolle Leute kennengelernt.
      Wir hatten nur ein Problem mit unserem Kaffee. Irgendwie ist die Packung umgefallen und der ganze Kaffee lag auf dem Boden.
      Meine Eltern, denen das Wohnmobil gehört waren natürlich alles andere als begeistert, da noch überall Reste des Kaffee zu finden sind.
      Unser Nachbar hat uns dazu geraten das nächste Mal eine Kapselmaschine zu nehmen. Er nutz wohl schon seit Jahren eine von www.editho.de.

      Ich glaube allerdings, dass es durch die Kapseln zu ziemlich viel Müll kommt, was sicherlich nicht so gerne auf den Campingplätzen gesehen wird.
      Ich würde jetzt ungern viel Geld investieren und dann noch Ärger beim Campen bekommen bzw. die Maschine noch nicht nutzen können.
      Wie macht ihr das denn in euren Urlauben? Habt ihr da Erfahrungen?
      Den CP Betreiber interessiert der Kapsel-Müll doch gar nicht. Er führt eine Müll-Gebühr ein, oder erhöht die bereits vorhandene, und die Camper dieser Welt zetern wieder wegen Abzocke herum.
      Zur Zeit nehme ich Bohnen, male die frisch, und pack das Pulver dann ich die Espresso Maschine/Bialetti..
      Gruß,
      Gimmund

      Zur Zeit: Costa del Azahar
      Danach: Perigord
    • Moin,
      wir haben, da ich keinen "richtigen Kaffee" vertrage, eine PAD-Maschine an Bord.

      Da habe ich nun über die Jahre eine ALDI-Maschine, danach eine WMF1 nun wieder die orig. Philips-Senseo dabei.
      Dafür reichen auch die 6 Ah-Anschlüsse......

      ....wenn du mehr lesen möchtest: :rolleyes:
      Welche Kaffeemaschine benutzt Ihr ?
      Viel Spass....

      Und Kapselmaschinen kommen mir nicht ins Haus... :thumbdown: ;( :motz:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt:
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Im übrigen ist das mit dem vielen Kapsel-Müll totale Propaganda.
      Wenn man nämlich die paar Tonnen Müll, die durch Kapseln entstehen, in Relation zum Müll stellt, den wir Deutsche so pro Jahr erzeugen, ist das lächerlich wenig. Zumal der Kapselmüll, wenn er in den gelben Sack / Plastiktonne kommt, prima recycelt werden kann. Viel besser als vieles andere, das Müll und zwar noch viel mehr Müll produziert. Das wurde von den Medien total aufgebauscht als Thema. 4000 Tonnen in Relation gesetzt zu 611kg pro Kopf in 2012, macht bei 80 Mio Einwohnern 48880000 Tonnen. Davon sind 4000 Tonnen gerade mal 0,0081%, also nicht mal 1%! Total vernachlässigbar.
      Bei allen möglichen Lebensmitteln, die unnötiger Weise doppelt und dreifach in Plastikbeuteln und Pappe und noch mal Folie eingepackt sind, da kräht kein Hahn nach. Aber die böööösen Kapseln?

      Alternativ gibt es ja auch einfache Padmaschinen. Da hat man kein Plastik. Sondern kompostierbaren Müll, weil die Portion Kaffee direkt in einem Filterpapier eingebaut ist. Wobei das ja auch alles in Plastik eingeschweißt ist. Damit das Aroma nicht verschwindet. Ohje.

      Für den Kaffee im Wohnwagen kann ich ansonsten sehr gut einen Akku-Handstaubsauger empfehlen, gibt es z.B. von Makita, so einen habe ich auch, der Akku wird auch mit dem Akkuschrauber benutzt zum Stützen hoch und runter fahren. :thumbup:
      Unter Blinden ist der Einäugige König. Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst (Foren)zwerge lange Schatten.
    • Wir kochen unsere Kaffee auf ganz altmodische Art mit Kaffeefilter und Wasserkocher. Das Kaffeepulver haben wir (schon immer und zu Hause auch) in einer Kaffeedose mit Klappverschluss, das ist auch für das Aroma besser.

      Was die Kapseln angeht: Es ist nicht nur der Müll, den man dabei berücksichtigen muss - die Art der Aluminiumgewinnung ist ganz und gar nicht zu akzeptieren. Wenn ich kann, verzichte ich auf Alu.
      Herzliche Grüße von Christel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tante Gretchen ()

    • Ganz einfach Bohnen benutzen, im eigens dafür angeschafften Mini Kaffeevollautomaten, denn gerade im Urlaub ist guter Kaffee ganz wichtig. Alles probiert, von Pad bis Senseo Kapselmist (teuer). Haben eine Saeco xsmall, die war nicht teuer, langfristig günstiger als Pad und co.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Hallo,

      Frankie09 schrieb:

      (...)Ich würde jetzt ungern viel Geld investieren und dann noch Ärger beim Campen bekommen bzw. die Maschine noch nicht nutzen können.(...)
      Das ist eher unwarscheinlich - es sei denn Ihr trinkt täglich 50 Tassen, dann könnte es schon sein das der CP-Betreiber bei euch anklopft. :lol:


      Frankie09 schrieb:

      (...)Wie macht ihr das denn in euren Urlauben? (...)
      Bei uns gibt es Kaffee entweder aus der normalen Filtermaschine oder direkt in der Tasse aufgebrüht - in jedem Fall aber Pulverkaffee aus "Steingut-Topf" und wenn da was auf den Boden krümelt ist ein Dyson V6 im Schrank...

      Gruß, Buck Hardy.
      Rechtschreibpfeler sint peapsichticht und dienen zur Steigerung der Aufmerksamgeid.
    • Frankie09 schrieb:

      Wie macht ihr das denn (den Kaffee) in euren Urlauben?
      Im VORZELT, selten im Wohnwagen mit der größten erhältlichen MocaExpress als Nachbau.
      Oder Pressstempelkanne (FrenchPress), geht noch einfacher.
      Auch eine Perkolator Kaffeekanne macht sehr anständigen Kaffee.
      Filtrat ist problemlos überall direkt kompostierbar oder verschwinden mit dem Abwasch- oder Spülwasser. :thumbup:
      Verschüttetes Pulver macht im Vorzelt nix, im Wowa auch nicht - glatter Boden ohne Teppich.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von treckertom ()

    • Hallo,
      haben eine Pad- Maschine für Senseo, Tschibo etc, eine Petra Km 42 für den Kaffee zwischendurch. Auch mit eigenem Kaffee zu betreiben durch einen Pad- Dummy.
      de.allyouneed.com/de/petra-kaf…lse&showTellaFriend=false

      Da ich eigentlich Filterkaffee Junkie bin mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen haben wir außerdem eine AEG KAM 300 dabei.
      idealo.de/preisvergleich/Offer…aroma-aeg-electrolux.html

      Allerdings für 103€ erstanden.

      Passt alles gut in unseren Woni.

      Finde die von xfile aber auch interessant! Nicht den Preis, aber die kompakten Maße.
      amazon.de/Saeco-HD8743-11-Kaff…t-Dampfdüse/dp/B00403ZDPU

      Gruß
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mft ()

    • Tante Gretchen schrieb:

      Wir kochen unsere Kaffee auf ganz altmodische Art mit Kaffeefilter und Wasserkocher.

      Wir noch altmodischer.
      Frisch gemahlen mit der Handmühle, im Kaffeefilter gebrüht mit Wasser aus dem Flötenkessel vom Gasherd.
      Das alles noch mit selbst gerösteten Kaffeebohnen.

      Gruß Peter
      :) Gruß Peter :)
    • Also Wohnwagentechnisch haben wir schon einiges durch von Instant Kaffee bis Vollautomat. Inzwischen sind wir wieder bei einem Teil angekommen, welches es schon in der Art seit Mitte der 90-ger gibt und welches immer klasse Kaffee gemacht hatweil es im Grunde nach Omas altem Brühprinzip arbeitet. Das Wasser wird sprudelnd gekocht, erst dann wird das Wasser dosiert durch das Pulver gegluckert. Kaffee schmeckt prima, sofern man halbwegs brauchbares Pulver nimmt und wir haben wieder prima Kaffee unterwegs.

      Das Ding hatten wir im Grunde zig Jahre in der Prä-Vollautomatenzeit und jeder unserer Freunde und Bekannten, die halbwegs Kaffeeverrückt waren und den mal gekostet hatten, sind in großem Maß bis heute ebenfalls noch Anhänger dieser Dinger und nutzen die teilweise bis heute.


    • Hallo,

      da bin ich ganz bei Euch,
      ich finde nur, dass Kaffee bei uns oft viel zu schnell und viel zu heiß geröstet wird.

      Dieser, dann auch noch in der Fabrik gemahlen, evtl. Zusätze und schlecht verpackt sorgen für Geschmacksunterschiede, die fast nicht mehr vertretbar sind.

      Vergleiche mit Kaffee aus Skandinavien, hier ist der Kaffee noch zu Hause, sagen mir, dass in unserem Land idR sauschlechter Kaffee zugunsten des Preises produziert wird.

      Für Dänemark- Fahrer:

      gemahlener Kaffee von BKI

      wenn møglich...

      ganze Bohnen von Coop DK- Super Brugsen und Kvickly der Hausmarke Änglamark probieren
      oder Cafe Noir
      oder die Hausmarke von Rema 1000

      med "hele bønner".

      Dann schmeisst man unseren Kaffee in die Tonne.

      Gruss
      Michael
    • Geht doch nix über über den ganz klassischen, originalen Kaffeegenuss aus nem Bialetti Moka Express mit Lavazza Kaffee und ordentlich Milch zum strecken. Null Müll (vom Kaffeesatz abgesehen, Autark zu benutzen mit dem Gaskocher, schnell zubereitet und kein großer Saubermachakt. Ausspülen und fertig.

      Pulver in Dose oder in Packung mit Quetschclip und fertig. Wo zum Teufel ist das Problem, Kaffee unfallfrei zu transportieren? Deswegen diesen Plastikkaffee trinken zu müssen und den Apparat mitzuschleifen... Nee.