Anzeige

Anzeige

Kurzbericht CP Legoland Günzburg / Mai 2016

    • Kurzbericht CP Legoland Günzburg / Mai 2016

      Über Pfingsten waren wir für 3 Nächte auf dem Legoland CP. Bei der Reservierung hatte die freundliche Dame am Telefon zweimal nachgefragt, ob wir da wirklich von Freitag bis Montag bleiben wollen – noch kürzere Aufenthalte scheinen üblich.

      Zum CP braucht man von der Autobahn keine 5 Minuten, die Zufahrt ist sehr bequem, vor der Rezeption gab es zahlreiche Parkplätze, die für Gespanne sind relativ am Anfang der Parkfläche. Nach dem Einchecken bekommt man die Zufahrtskarte für den Platz und kann sich die Parzelle einfach aussuchen. Zumindest war es an Pfingsten so. Die meisten Plätze sind länglich, also einfach reinfahren, stehenbleiben, abkoppeln. Sehr anfängerfreundlich!

      Es gibt zwei Sanitärgebäude, das im hinteren Bereich mit Waschmaschinen, Trockner und Spülplätzen drinnen. Beim vorderen Sanitärgebäude waren die Spülplätze unter dem Vordach. Die Anlagen waren sauber, abgesehen von den knallbunten Lego-Plakaten aber eher schlicht gehalten.

      In der Nähe des vorderen Sanitärgebäudes steht auch ein Grillwagen, der an Pfingsten von 17.00 – 21.00 Uhr geöffnet war. Warum dieser schräg gegenüber von der Wohnmobil-Entsorgungsstation aufgestellt wurde, entzieht sich meiner Logik. Dort konnte man eher hochpreisig, aber lecker, Burger, Würstchen & Co. kaufen.

      Auf dem Platz sind zwei kleinere Spielplätze, das Kinderparadies ist aber direkt nebenan: das Legoland Feriendorf mit den Hotels und Ferienhäuschen. Die öffentlichen Einrichtungen können auch von den Campern genutzt werden: viele Spielplätze/verteilte Spielgeräte, kleiner See mit Strand und Strandkörben, ein Klettergarten (kostenpflichtig), Bowlingbahn (kostenpflichtig), Kinderfahrzeug-Rennstrecke mit Rollern, Dreirädern, …

      Auf dem Gelände des Feriendorfes gibt es 3 Restaurants, wir haben einmal abends und einmal morgens gegessen und kamen jeweils zu dem Schluss, dass die Qualität gut, aber die Preise leicht überhöht sind. (Wenn auch nicht ganz so krass wie im Legoland selbst.) Für das Frühstücksbüffet ist eine Reservierung am Vorabend erforderlich. Es gibt neben dem Haupt-Restaurant aber auch für Camper die Möglichkeit, in einer Bude morgens von 7.30-9.00 Uhr (Uhrzeiten werden dem Besucheraufkommen angepasst) Brötchen, Croissants, Kaffee und Miniaturausgaben von Honig, Butter, Marmelade zu kaufen. Auch eher etwas teurer, aber praktisch. In ein paar Autominuten Entfernung gibt es einen Baumarkt mit Bäcker oder in die andere Richtung einen Lidl.

      Vom CP läuft man ca. 10 Minuten durch das Feriendorf und den Wald zu einem eigenen Eingang des Legolands. Ein Einzeleintritt ist sehr teuer, Kinder unter 4 Jahren bzw. 100 cm haben nur eine stark eingeschränkte Auswahl an Aktivitäten. Wobei unsere Kinder insbesondere auch die Spielplätze und das Lego-Miniland liebten.

      Für Camper gibt es oft auch die Möglichkeit, an einem Abendprogramm teilzunehmen. Wichtig ist, sich frühzeitig anzumelden. Die Uhrzeit hängt von den Parköffnungszeiten ab. An Pfingsten konnten wir um 17.30 Uhr (Attraktionen schlossen um 17.00 Uhr, der Park um 18.00 Uhr) für 2,50 Euro pro Person ins Kino und 3 Legofilme ansehen, 4-D, das war schon lustig. An anderen Tagen gibt es wohl Bau-Aktionen oder ähnliches.

      Am Abreisetag kann man wohl mit der Einfahrts-Karte des Campingplatzes auf dem Hauptparkplatz vor dem Legoland parken. Dort gibt es eine gesonderte Stellfläche auch für Gespanne. Wir waren aber noch durchgefroren vom Vortag und sind lieber direkt nach Hause gefahren.

      Unser persönliches Fazit ist: Die Sanitäranlagen und die Parzellen sind unspektakulär, aber sauber und zweckmäßig. Für Familien mit Kindern im Spielplatzfieber ist das Feriendorf ein Paradies. Verkehrstechnisch ist der CP bestens angebunden. Wir fahren bestimmt wieder einmal hin! Dann aber hoffentlich bei besserem Wetter, denn am Pfingst-Sonntag war es wirklich eisig.

      Liebe Grüße, Tine


      P.S.: Der Beitrag wäre vielleicht in der Kategorie Infos besser aufgehoben gewesen, aber jetzt ist es eh zu spät! :_whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1Tine ()

    • Agate18767 schrieb:

      Was mir fehlt.......Bilder,......
      Ja, das mit den Bildern ist so ein Thema. Ich weiß auch nicht, wie wir es geschafft haben, fast keine zu machen! ?(
      Habe nur 2 von dem See gefunden. Ich versuche mal, die auf die Schnelle hochzuladen, wird sonst nachgeholt!

      Liebe Grüße, Tine
      Dateien
    • Das Wochenende war echt Super und wegen dem 15 jährigen bestehen vom Legoland auch noch recht günstig. Wir haben zu viert für 2 Übernachtungen und 2x Tageseintritt 124,- Euro bezahlt, da kostet normalerweise der Tageseintritt mehr....

      Der CP war sehr sauber da immer eine Reinigungskraft am Sanitärgebäude war. Die Parzellen sind recht groß aber meist mit Hanglage. Man sollte auch ein langes Kabel dabei haben, wenn man nicht direkt am Verteiler steht.

      Die Burger waren zwar nicht billig aber echt lecker. Der "Brötchenstand" für die Frühstückssemmeln ist dagegen eine Frechheit. Hier kosten Brezen und Aufbacksemmeln das Stück 1 Euro, ein Bauette 4 Euro, das müsste nicht sein....

      Direkt gegenüber ist dieses Jahr eine Baustelle, da war aber auch nicht viel los. Außerdem ist man ja Tagsüber im Park.


      Sanitärgebäude
      comp-IMG_4952.jpg

      Stellplatz
      comp-IMG_4950.jpg

      Abendessen in der Abendsonne
      comp-IMG_4958.jpg




      Gruß Martin
    • Hallöchen!

      Wer von euch war noch im LEGOLAND auf dem Campingplatz und wer kann es weiterempfehlen?

      Ist der Badesee auch wirklich zum Baden geeignet? Wie groß sind die Stellplatzflächen und welche Beschaffenheit haben diese?

      Würde mich sehr über antworten freuen.

      Viele Grüße
      Nina