Anzeige

Anzeige

Schöner Campingplatz auf Rügen gesucht - Sommerferien 2017 - Mama mit Kind

    • Auf dem Platz geht es sehr relaxed zu. Ich habe noch keine frei herumlaufenden Hunde gesehen. Dafür jede Menge brave an der Leine. :) Natur soweit das Auge reicht. Zum Shoppen ist der Ort Rantum zu klein. Sowas macht man besser in Westerland, Kampen oder List. Zum romantischen bummeln eignet sich Keitum mit seinen reetgedeckten Kapitänshäusern und gemütlichen Cafés. Kaffee trinken und hausgemachten Kuchen mampfen in der Kupferkanne, in Kampen. Touritrubel in List. Weltklasse Eis essen in List, in der Eis-Manufaktur.
      Der größte Spielplatz ist der herrliche Sandstrand. Einfach vom Platz aus, über die Straße, durch die Dünen...und da ist er schon. Mit Wasser vom rechten Horizont bis zum linken...und geradeaus erstrecht. Abends die perfekte Sinnenuntergangsrichtung. Mit nem Gläschen Wein dabei im Strandkorb zu zweit...es gibt nichts romantischeres :love:

      Ich könnte noch Stunden schwelgen...in 7 Wochen habe ich meine Insel endlich wieder unter den Füßen :ok :0-0:
    • Ich habe reserviert! :thumbsup:
      Danke dür die vielen Tipps. Den Reisebericht kenne ich schon - habe vorm Reservieren hier im Forum recherchiert.
      Hach, die sind ja schon am Telefon soooooo nett! :) Wir freuen uns schon sehr sehr sehr. Fähre ist auch gebucht, kann also losgehen!
      Viele Grüße
      Sanne

      2015 Kühlungsborn (Topcamping); unsere erste Wohnwagenreise, 2,5 Wochen; war großartig! :thumbsup:
      2016 Usedom (Campingplatz Am Sandfeld); 3,5 Wochen; war auch superklasse :thumbsup:
      2017 Sylt (Campingplatz Rantum); 3,5 Wochen; es war sehr sehr schön! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sanne70 ()

    • Wenn man so spät kommt, hat man halt nicht mehr so viel Auswahl... :whistling: Wenn ich auf den Platzplan sehe, bin ich aber zufrieden mit dem Platz. Wie ist denn die Ecke da, wo wir stehen? Ich habe ja einen 7-jährigen dabei, der sich über die Spielplatznähe freuen wird. Die nette Frau am Telefon sagte mir, dass da auch ein kleiner Wall sei, sodass man noch mal ein bisschen separierter steht. Ich kann da trotzdem bis zu unserem Reiseantritt noch ein paar Mal anrufen und nachfragen, ob wer abgesprungen ist und wir einen besseren Platz bekommen :D . Oder ist der Platz da ok?
      Viele Grüße
      Sanne

      2015 Kühlungsborn (Topcamping); unsere erste Wohnwagenreise, 2,5 Wochen; war großartig! :thumbsup:
      2016 Usedom (Campingplatz Am Sandfeld); 3,5 Wochen; war auch superklasse :thumbsup:
      2017 Sylt (Campingplatz Rantum); 3,5 Wochen; es war sehr sehr schön! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sanne70 ()

    • Hallo Sanne,

      zuerst als Tipp...nimm lieber die genaue Angabe deiner Platznummer wieder raus. Das hier ist Internet und man weiß nie, wer mitliest.

      Dein Stellplatz liegt etwas weit ab vom großen Waschhaus und vom Receptionsgebäude. Es gibt ein kleines Waschhaus dort in der Nähe, das sauber ist aber keine Duschen hat. Hast du den tollen Reisebericht von Troy Mc Clure gelesen? Er muss auch in der Gegend gestanden haben. Man steht dort sehr naturverbunden und hat pures Camping. Der große Schutzwall schirmt die Fahrstrasse ab. Bei den Plätzen 348-361 gibt es tatsächlich einen kleinen mit Gras bewachsenen Wall, auf dem man sein Handtuch ausbreiten kann und schön am Platz sonnen. Wenn der Weg zum Bäckerladen morgens zu weit ist...man kann auch im benachbarten Dorfhotel (gleich hinter dem Spielplatz) Brötchen bekommen! ;) Wir standen häufig auf 374, weil er etwas größer ist und auf der Ecke einen eigenen Parkplatz fürs Auto hat. Aber die Plätze dort draußen sind generell etwas größer, als die rund ums Waschhaus. Ideal für Kids. Der Spielplatz ist fast in Rufweite, wenn keine Möwe dazwischen schreit :D Mir war nach all den Jahren Wassertaxi schleppen wichtig, daß ein Wasseranschluss am Platz ist...so sind wir im Hauptfeld gelandet. Ende August leert sich der Platz immer merklich und dann habt ihr da erst richtig viel Platz! Und wenn's gar nicht gefällt, kann man ja auch zwischendurch mal umziehen. Da wird immer was frei. Wir campen ja schließlich und sind beweglich :)

      Nun müssen wir nur noch auf gutes Wetter hoffen. Wenn man 3 Wochen bleibt, muss man davon ausgehen, jedes Wetter mal kennenzulernen. Also auch dicke Sachen einpacken!

      Hallo Sylt...wir kommen! :0-0:

      Gruß Bernd :w
    • Das klingt alles fein! Naturverbunden ist suuuuuuper! Vor allem die Spielplatznähe wird auch meinen Sohn freuen. Und mich auch :saint: Zu den Waschhäusern fahren wir eh mit Rad oder Tret-Roller. Das ist kein Problem. In Kühlungsborn standen wir auch maximal weit weg vom großen Poseidon-Waschhaus, aber mal eben aufs Rad/auf den Roller und schwuppdiwupp ist man da.

      Wo stehen denn die Autos? Die haben keinen Platz mehr auf dem Stellplatz? Wäre nicht schlimm - ist nur so eine Frage. Und Wasser gibt es da nicht in der Nähe?!? Wassertaxi stört mich nicht, aber ein Wasseranschluss in erreichbarer Nähe wäre schon nett :whistling: . Den Reisebericht habe ich gelesen, aber ich werde gleich noch mal reingucken mit den Zusatzinfos, die ich jetzt habe.

      Auf jeden Fall freuen wir uns riesig doll! Eigentlich war ja die Ostsee geplant (ist halt viel näher), aber als ich meinem Mann gesagt habe, dass wir dieses Jahr nach Sylt fahren, war er vor Überraschung und Freude ganz baff :thumbsup: .
      Viele Grüße
      Sanne

      2015 Kühlungsborn (Topcamping); unsere erste Wohnwagenreise, 2,5 Wochen; war großartig! :thumbsup:
      2016 Usedom (Campingplatz Am Sandfeld); 3,5 Wochen; war auch superklasse :thumbsup:
      2017 Sylt (Campingplatz Rantum); 3,5 Wochen; es war sehr sehr schön! :thumbsup:
    • Die Autos stehen mit auf dem jeweiligen Stellplatz. Ist nur manchmal etwas eng, wenn man noch nen Grill oder ein kleines Zelt für die Kids aufstellen möchte. Da bieten sich die Eckplätze vorne am Ende eures Weges an. Die haben einen extra Autoplatz oder sie eignen sich für Superliner.

      Strom gibt's an jedem Stellplatz aber in dem Bereich gibt es leider noch keine Wasseranschlüsse und man muss mit seinem Taxi zum Waschhaus zuckeln. Hat uns nie gestört und ich kann mir gut vorstellen, dass wir auch mal wieder dort stehen werden. Man hat ja Zeit... :)

      Mit dem Rad bist du auf dem Platz gut dran. Ich hoffe, dass dein Mann sich auch wohl fühlen wird. Nord.- und Ostsee unterscheiden sich schon deutlich voneinander. Es ist ein raues Klima, der blanke Hans tobt sich hier gern aus und zeigt was er kann. Ich liebe das :D :0-0:
    • Mein Mann freut sich gaaaaanz doll!!! Er wollte schon früher gerne nach Sylt. Muss ich da außer einem Sturmband noch besondere Vorkehrungen treffen? 8)
      Viele Grüße
      Sanne

      2015 Kühlungsborn (Topcamping); unsere erste Wohnwagenreise, 2,5 Wochen; war großartig! :thumbsup:
      2016 Usedom (Campingplatz Am Sandfeld); 3,5 Wochen; war auch superklasse :thumbsup:
      2017 Sylt (Campingplatz Rantum); 3,5 Wochen; es war sehr sehr schön! :thumbsup:
    • Was machst du denn da mit den Felsnägeln? Die habe ich in Österreich in den steinigen Boden gedonnert. :D Meist nutze ich die dicken roten Kunststoffheringe, die Isabella mitliefert. Oder Sandheringe und drücke als Sturmsicherung noch einen Nagel durch die Öse. Wenn man ganz auf Nummer sicher gehen will, kann man sich auch so ein geschraubtes Dings besorgen und die dann mit nem Akkuschrauber in den Boden drehen. Die empfehle ich fürs Sturmband. Ansonsten gibt es auf Sylt einen kleinen gut sortierten Campingshop und wie der Zufall es will...er befindet sich mitten auf dem CP Rantum :thumbsup: Die haben sogar einen Vorort Reparaturservice. Vor einigen Jahren habe ich sehr fachmännisch unseren Wohni mit den uralten Kurvelstützen in den Himmel geschraubt und....BUMMS war die Stütze abgebogen. :cursing: Gleich am nächsten Morgen kam der nette Handwerker und montierte eine neue Stütze. Wir durften sogar im Wagen sitzen bleiben und weiter frühstücken...der Friese steht nicht so auf redefreudige Camper, die ihm in allen Einzelheiten erzählen, wo das gammelige abgebogene Teil schon überall war... :whistling: :lol: Naja...als er nach 10 min. schon fertig war, klopfte er kurz und schon war er wieder weg. Wir waren super happy über diesen Service. Der Wohni stand die erste Nacht auf dem Wagenheber, was er sicher keine 3 Wochen ohne Schaden überstanden hätte.
      Aber zurück zu den Heringen. Der Boden ist zur Drainage mit Gestein durchsetzt und es kann durchaus sein, dass man mit dem einen oder anderen Hering einen trifft. Da machen die Felsennägel und Tarzans (Tarzäne?!...es kann nur einen geben :P ) dann Sinn. Im Prinzip haben immer alle gehalten und manchmal habe ich mich beim Abbau gewundert, wie leicht die dicken und mit wieviel Aufwand die einfachen Heringe sich aus dem Boden ziehen ließen.

      Yippieh...wieder eine Woche näher am Urlaub. Noch 6... :thumbup:

      Gruß Bernd :w
    • Die viereckigen Erdnägel habe ich. Dann habe ich noch solche hier. Vielleicht besorge ich mir noch ein paar Schraubheringe. Wir haben auch noch (dieses Jahr erstmalig) eine kleine Fahrradgarage, die ja auch nicht wegfliegen soll :D , damit wir etwas mehr Platz im Vorzelt haben.
      Viele Grüße
      Sanne

      2015 Kühlungsborn (Topcamping); unsere erste Wohnwagenreise, 2,5 Wochen; war großartig! :thumbsup:
      2016 Usedom (Campingplatz Am Sandfeld); 3,5 Wochen; war auch superklasse :thumbsup:
      2017 Sylt (Campingplatz Rantum); 3,5 Wochen; es war sehr sehr schön! :thumbsup:
    • Donnerwetter...du bist Träger des Ehrenherings in Gold! :thumbsup: Bei den Dingern musst du aufpassen, dass sie niemand über Nacht raus zupft und mitnimmt ;) Aber die sind perfekt für den Boden. Man wird dich beneiden :thumbup: Ich hab unsere Räder unter einer Mopedplane, wenn sie nicht im Zelt stehen. Das rappelt aber schon mal, wenn der Wind geht. So eine Garage ist schon cool. :ok
    • :D Ich glaube auch, dass ich heringsmäßig erst mal schon ganz gut ausgestattet bin. Das mit dem Fahrradzelt probieren wir dieses Jahr das erste Mal. Mal sehen, ob sich das bewährt. Haltbar sollen die Teile ja nicht gerade sein, aber bei uns ist es ja auch nicht dauerhaft den Elementen ausgesetzt. Mal sehen, ob das so klappt, wie ich mir das vorstelle. Schon lustig, was so Jahr für Jahr an Zeug dazukommt... :whistling:
      Viele Grüße
      Sanne

      2015 Kühlungsborn (Topcamping); unsere erste Wohnwagenreise, 2,5 Wochen; war großartig! :thumbsup:
      2016 Usedom (Campingplatz Am Sandfeld); 3,5 Wochen; war auch superklasse :thumbsup:
      2017 Sylt (Campingplatz Rantum); 3,5 Wochen; es war sehr sehr schön! :thumbsup:
    • Sanne70 schrieb:

      :D Ich glaube auch, dass ich heringsmäßig erst mal schon ganz gut ausgestattet bin. Das mit dem Fahrradzelt probieren wir dieses Jahr das erste Mal. Mal sehen, ob sich das bewährt. Haltbar sollen die Teile ja nicht gerade sein, aber bei uns ist es ja auch nicht dauerhaft den Elementen ausgesetzt. Mal sehen, ob das so klappt, wie ich mir das vorstelle. Schon lustig, was so Jahr für Jahr an Zeug dazukommt... :whistling:
      Dann habe ich ja einen Anhaltspunkt und werde mal vorbeigeradelt kommen und winken :w