Anzeige

Anzeige

Hagelschaden an bestelltem Wohnwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      Alfista schrieb:

      Wenn der Hagelschaden erheblich ist, würde ich auf Neulieferung bestehen.

      Ist der Hagelschaden "nicht wesentlich", könnte es sein, dass Du die Übernahme nicht verhindern kannst, dann aber nur unter Vorbehalt der festgestellten Mängel - also Hagel.

      Wie stark ist der Hagelschaden? Welche Wertminderung sagt denn der Gutachter?


      genauso sehe ich das auch.
    • ADMC schrieb:

      Moin,

      Alfista schrieb:

      Wenn der Hagelschaden erheblich ist, würde ich auf Neulieferung bestehen.

      Ist der Hagelschaden "nicht wesentlich", könnte es sein, dass Du die Übernahme nicht verhindern kannst, dann aber nur unter Vorbehalt der festgestellten Mängel - also Hagel.

      Wie stark ist der Hagelschaden? Welche Wertminderung sagt denn der Gutachter?


      genauso sehe ich das auch.
      Hier würde mich eine Definition des Begriffes "nicht wesentlich" von euch interessieren. Meine Interpretation wäre ein Schaden an einem Bauteil das sich leicht gegen ein fehlerfreies austauschen läßt. Eine (oder gar mehrere) Hagelbeule(n) gehören da aus meiner Sicht nicht dazu.
      ---
      Gruß
      Norbert

      Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!
      (G. Orwell, 1984)
    • ADMC schrieb:

      Moin,

      Alfista schrieb:

      Wenn der Hagelschaden erheblich ist, würde ich auf Neulieferung bestehen.

      Ist der Hagelschaden "nicht wesentlich", könnte es sein, dass Du die Übernahme nicht verhindern kannst, dann aber nur unter Vorbehalt der festgestellten Mängel - also Hagel.

      Wie stark ist der Hagelschaden? Welche Wertminderung sagt denn der Gutachter?


      genauso sehe ich das auch.
      Hier würde mich eine Definition des Begriffes "nicht wesentlich" von euch interessieren. Meine Interpretation wäre ein Schaden an einem Bauteil das sich leicht gegen ein fehlerfreies austauschen läßt. Eine (oder gar mehrere) Hagelbeule(n) gehören da aus meiner Sicht nicht dazu.


      Das lässt sich pauschal nicht beantworten, es kommt auf die Beurteilung des Gutachters an. Dabei geht es um die Höhe der Mängelbeseitigungskosten/Wertminderung, Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit und mögliche andere Beeinträchtigungen.
    • Hagelschaden an bestelltem Wohnwagen

      Guten Abend zusammen,

      bin überwältigt > vielen Dank für Eure regen Antworten![b][/b]

      hier noch ein paar Einzelheiten und ja, es betrifft tatsächlich mich.

      Problem von meiner Seite ist folgendes: Der Wohni hat einen Neupreis
      von € 45.000,--. Mir fällt es da echt schwer mich mit dem Gedanken
      anzufreunden, dass die komplette rechte Seite gespachtelt werden muss.
      Das GFK - Dach hat ebenfalls was abbekommen. Mit Mover oder ähnlichem
      als Rabatt ist mir nicht geholfen da eh bei dem Preis schon so gut wie alles dran
      ist. Der Wagen ist nicht zugelassen gewesen und auch sonst hat nichts vorher
      hinsichtlich Abnahme stattgefunden. Hab die ganze Situation erst vor 3 Tagen vom Händler
      erfahren. Händler meint Schaden € 6.000,-- was ich
      inzwischen nicht mehr ganz glauben kann. Mein vorheriger Wohni mit gleicher
      Länge hatte Hagelschaden nur Dach und das waren allein schon € 8.330,--.
      Wenn ich jetzt neu bestelle bekomm ich 2017er Fahrzeug, das sich meines Wissens
      aus Zeitschriften wohl etwas ändern wird. Von daher geht es wohl nicht anderst
      einen Neuen zu bestellen.
      Ist schon sehr verzwickt die Sache. Aber inzwischen bin ich zumindest zu der
      Überzeugung gekommen, das es sich mit € 6.000,-- Nachlass bei mir mit Sicherheit
      nicht ausgehen wird.

      Aber die Antworten hinsichtlich der rechtlichen Seite waren für mich sehr wertvoll.
      Vielen Dank dafür.
      Halte weiter auf dem Laufenden. Zum Händler sind es 330 Km, mal sehen
      ob ich mir das mit einem Legoland-Besuch übers Weekend versüsse.

      Grüsse

      Jürgen
    • Hallo,
      also ich würde einen neuen WW bestellen. Klar ist es ärgerlich aber du hast dir was neues bestellt/gekauft, da möchte man auch was neues haben. Es ist was anderes wenn man sich bewusst einen WW mit Hagelschaden kauft.
      Wir haben uns letztes Jahr auch einen neuen WW gekauft, waren dann an einem Wochenende mit unterwegs und als wir zuhause waren, kam der Hagel :cursing: Der Schaden war auf dem Dach, Bug und einer Seitenwand. Ehrlich gesagt, viel gesehen hat man nicht, je nachdem wie man drauf geschaut hat. Jedoch lag der Schaden bei 12.000 €. Eine Reparatur hat unser örtlicher WW Händler nicht empfohlen, da er nicht mit Sicherheit sagen konnte, ob er so einfach die Seitenwand ohne evtl. Knickstellen neu dran bekommt. Außerdem wäre bei nem Austausch das Gewicht wahrscheinlich höher usw. Und mit dem Gewicht ist nicht zu spaßen :D Unsere Versicherung hat uns ca. 5.000 € geben wollen, das war uns aber bei einem Schaden von der Höhe zu wenig (versteh die Logik heute noch nicht, die Reparatur hätten sie auch voll bezahlt). Also haben wir den WW verkauft, von der Versicherung haben wir dann die 5.000 + die damals bezahlte MwSt bekommen, somit hatten wir durch den Verkauf und das Geld der Versicherung fast unsere Summe die wir für den WW bezahlt hatten. Dies wurde alles noch vor dem Sommerurlaub gemacht aber unser Händler, bei dem wir dann auch einen neuen WW bestellt haben, hat uns noch mit unserem in Urlaub fahren lassen. Also wars nicht ganz so tragisch.
      Vllt. Könnt ihr mal anfragen, falls ihr, wenn ihr den WW nicht wollt, ob ihr ihn trotzdem als sogenannte Entschädigung für den Urlaub der ansteht nutzen könnt. Ansonsten würd ich sagen, dass ich dort keinen neuen bestelle :evil: Handeln ist mein Ding. Egal wie eure Entscheidung ausfällt, hoffe ich, dass ich noch einen schönen Urlaub dieses Jahr habt. :w
    • dass die komplette rechte Seite gespachtelt


      Hagelschäden "wegspachteln" an einem nagelneuen Wohnwagen für 45000 Euro? Ein Händler, der mir sowas vorschlüge, wäre unten durch.

      Der soll Dir einen neuen besorgen...

      redneb
    • Icemanf12008 schrieb:

      ... Problem von meiner Seite ist folgendes: Der Wohni hat einen Neupreis von € 45.000,--. Mir fällt es da echt schwer mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass die komplette rechte Seite gespachtelt werden muss.
      Das GFK - Dach hat ebenfalls was abbekommen. ... Händler meint Schaden € 6.000,-- was ich inzwischen nicht mehr ganz glauben kann....


      Bei der Schadenhöhe kann man sicher nicht mehr von "nicht wesentlich" reden - da würde ich die Abnahme ablehnen und auf Neulieferung bestehen.
    • Einen gespachtelten Wagen musst Du nicht abnehmen. Und zukünftige Hagelschäden abzurechnen, kann Du ein Caravanleben lang knicken. Soweit der Händler etwas mit seiner Versicherung abrechnet (und das wird er), ist die Fahrgestellnummer in einer Datenbank der Versicherungen gespeichert.

      Er soll einen Wagen, wie bestellt, organisieren. Beim Kollegen oder im Werk. Erst dann ist er im Lieferverzug, wenn er die Lieferfrist erheblich überschreitet. Oder die Ware zum Lieferzeitpunkt mangelhaft ist.


      Ich brauchte seinerzeit dringend einen neuen PKW und habe einen genommen, der auf den Schiff ein paar Beulen bekommen hat. Die waren so fachmänisch (BLG??) repariert, dass selbst mein Händler die Schadensstelle nicht mehr finden konnte. Der Preis passte. Habe es nie bereut.

      Aber bei einem Wohnwagen (mit Plastikkleid) würde ich so etwas nicht machen. Sicherlich kann man Dach oder Seitenteile tauschen. Ein Freund macht so etwas beruflich. Aber die wenigsten Caravanschrauber können so eine Reparatur fachlich und dauerhaft durchführen.

      Wolfgang
      Das Dach in den Kofferraum. Die Dose an den Haken. So fängt Urlaub an.
    • Wie Achim schon gesagt hat musst du nicht neu bestellen. Der Händler ist dir gegenüber in der Pflicht den Wohnwagen in der bestellten Ausstattung mängelfrei zu liefern. Wenn der Händler nicht zum vereinbarten Zeitpunkt liefern kann, kannst du ihn 6 Wochen nach dem vereinbarten Lieferzeitpunkt in Verzug setzen. Damit muss er auch Verzugsschäden leisten, die dir entstehen. Das ist meistens auf 5% des Kaufpreises in den AGB gedeckelt. Wenn also euer Sommerurlaub flachfallen würde weil der neue Wohnwagen nicht geliefert werden kann und der alte schon verkauft ist, könntest du dir auf Kosten des Händlers einen Wohnwagen mieten. Ich denke für 2250€ wird sich sicherlich was hübsches finden lassen 8)

      Ich würde mir jetzt nochmal die AGB genau durchlesen und den Händler mit dieser Sachlage konfrontieren. Dabei gleichzeitig klar machen das die Abnahme de beschädigten Fahrzeugs für dich nicht in Frage kommt.. Er soll einfach mal Vorschläge machen, Mitleid mit dem Händler bringt da nichts, du kannst davon ausgehen das er im umgekehrten Falle (Nichtabnahme des mängelfreien Wohnwagens) dir auch eine Rechnung schreibt. In den AGB's steht für diesen Fall meist 25% drin. Das bedeutet er könnte in diesem Fall den Wohnwagen mit 25% Nachlass verkaufen und dir diese Kosten aufbürden.
      ---
      Gruß
      Norbert

      Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!
      (G. Orwell, 1984)
    • @ icemann
      Nach deiner jetzigen Aussage gibt's nur noch eines

      neuen Wohnwagen bestellen und schauen dass du von dem Händler für deinen Urlaub
      irgendwie nen Leihwohnwagen oder so was als Entschädigung bekommst..
      2005 Gardasee Camping Lido --- Garden Paradiso --- Comfort Camping Grän
      2006 Gardasee Piani di Clodia ---- Garden Paradiso
      2007 Gardasee Piani di Clodia --- Waldcamping Brombachsee
      2008 Gardasee Piani di Clodia --- Chiemsee --- Garden Paradiso ---- Europapark Rust
      2009 Gardasee Lido ----- Porec Bjela Uvala
      2010 Gardasee Lido ---- Garden Paradiso
      2011 Gardasee Lido ----- Zadar Zaton---- Comfort Camping Grän
      2012 Gardasee Lido ---- Bodensee Gohren ---- Camping Hopfensee
      2013 Gardasee Piani di Clodia ---- KRK Baska
      2014 Gardasee Lido ---- USA --- Garden Paradiso
      2015 Gardasee Lido ---- Gardasee Lido --- Bodensee Gitzenweiler Hof --- Garden Paradiso
      2016 Gardasee Lido ---- Porec Zelena Laguna --- Gardasee Spiaggia d-oro --- Bodensee Gohren
    • Icemanf12008 schrieb:



      Folgende Situation hat sich ergeben:

      Käufer X hat einen WW bestellt. Dieser trifft
      vor ca. 2 Wochen beim Händler ein und erleidet
      kurz danach, noch vor Auslieferung an Kunde
      einen Hagelschaden.
      Jetzt meine Fragen:
      a) muss der Käufer den WW grundsätzlich abnehmen?
      b) muss der Käufer den WW abnehmen wenn der Händler
      zusichert den Wagen zu reparieren?
      c) kann der Kunde verlangen sich ein Gutachten über den Schaden
      zeigen zu lassen, um die tatsächliche Schadenhöhe möglichst
      genau zu erfahren, da diese Summe eventuell in Abzug gebracht
      werden könnte, quasi als Nachlass?

      Zuguterletzt, rein informativ: wie würdet Ihr Euch entscheiden?



      Ich habe es in einem anderen Thread bereits geschrieben. Wir hatten vor 2 Jahren eine ähnliche Situation mit einem bestellten Auto. Dieses befand sich im Auslieferunglager in Gent und bekam dort einen Hagelschaden. Wir bekamen zügig einen Anruf von unserem Autohändler. Bei uns sahr die Sache so aus: Wir bekamen die Wahl, ob wir das Auto neu bestellen. Das hätte keine sehr lange Lieferzeit gehabt, vielleicht 6 oder 8 Wochen oder unser Auto wird repariert und wir bekommen 2500€ Rabatt oben drauf. Uns wurde versichert, dass sich dieser reparierte Hagelschaden nicht bei einem später ggf noch einmal eintretenden Hagelschaden nicht auswirkt, da dieser Schaden jetzt nicht bei den Kfz- Versicherern gemeldet ist. Den Schaden anschauen ging nicht, da der Wagen noch nicht beim Händler stand. Das genaue Ausmaß des Schaden erfuhren wird nicht. Es wurde uns aber in Aussicht gestellt, dass das Fahrzeug nach der Reparatur zum Händler geliefert wird und wenn wir dann unzufrieden wären, dann würde man uns nicht zur Abnahme zwingen (das war wohl ein Entgegenkommen des Händlers)

      Wir haben uns mit unserem Nachbarn, der KfZ- Meister und Sachverständiger ist, beraten und der meinte wir können ruhig den Wagen mit dem Hagelschaden nehmen. Das haben wir dann auch gemacht. Von dem Schaden hat man wirklich nichts mehr gesehen und den Rabatt haben wir gerne genommen.

      Also ich glaube, rechtlich gesehen kann Euch der Händler nicht zwingen, dass ihr einen Wohnwagen mit Hagelschaden abnehmt. Falls ihr das tun wollt, dann sollte ein Rabatt drin sein. Wenn Euch das Angebot nicht zusagt, nehmt den Wohnwagen nicht ab.
    • Gleiches Thema hatten wir bei der Unterzeichnung des Kaufvertrags unseres Wohnwagens:
      Auf unsere Frage, was denn passiert, wenn der Wohnwagen vor der Übergabe zerhagelt wird, kam die unkonkrete Antwort: "da werden wir uns schon einig, aber Rücktritt vom Vertrag ist nicht möglich". Nach einiger Nachfrage kam heraus, dass der Händlerfuhrpark nicht gegen Hagel versichert ist, weil die Versicherungssumme wohl exorbitant hoch wäre. Wir haben uns dann bei der Unterzeichnung ein Rücktrittsrecht bei Hagelschaden im Vertrag eintragen lassen. Haben wir gottseidank nicht benötigt!

      Aber das hilft dem TE jetzt leider auch nicht weiter. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man zur Abnahme bzw. Vertragserfüllung gezwungen werden kann, denn der Wagen hat bei der Übergabe definitiv einen ganz wesentlichen Mangel.
    • martinosos schrieb:

      Aber das hilft dem TE jetzt leider auch nicht weiter. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man zur Abnahme bzw. Vertragserfüllung gezwungen werden kann, denn der Wagen hat bei der Übergabe definitiv einen ganz wesentlichen Mangel.

      Das sehe ich auch so.
      Und wenn ein Händler sich nicht gegen Hagel versichert oder versichern kann, darf das ja wohl nicht das Problem des Käufers sein.
      Wir hätten unser bestelltes Auto mit dem Hagelschaden auch nicht nehmen müssen (allerdings stand dieses auch noch nicht beim Händler).
    • Alles was vor der Übergabe ist braucht einen eigentlich nicht zu interessieren.

      Gekauft ist ein neuer (mängelfreier) Wohnwagen und den will ich auch abholen nichts anderes.
      Wenn man mit einem ordentlichen Rabatt leben kann ist ja auch gut aber wenn die Verhandlungen scheitern wartet man halt auf den neuen.
      MfG

      Gordon

      "Alles außer Allrad ist eine Notlösung" (Walter Röhrl)


    • uleb schrieb:

      Wie Achim schon gesagt hat musst du nicht neu bestellen. Der Händler ist dir gegenüber in der Pflicht den Wohnwagen in der bestellten Ausstattung mängelfrei zu liefern. Wenn der Händler nicht zum vereinbarten Zeitpunkt liefern kann, kannst du ihn 6 Wochen nach dem vereinbarten Lieferzeitpunkt in Verzug setzen. Damit muss er auch Verzugsschäden leisten, die dir entstehen. Das ist meistens auf 5% des Kaufpreises in den AGB gedeckelt. Wenn also euer Sommerurlaub flachfallen würde weil der neue Wohnwagen nicht geliefert werden kann und der alte schon verkauft ist, könntest du dir auf Kosten des Händlers einen Wohnwagen mieten. Ich denke für 2250€ wird sich sicherlich was hübsches finden lassen 8)

      Ich würde mir jetzt nochmal die AGB genau durchlesen und den Händler mit dieser Sachlage konfrontieren. Dabei gleichzeitig klar machen das die Abnahme de beschädigten Fahrzeugs für dich nicht in Frage kommt.. Er soll einfach mal Vorschläge machen, Mitleid mit dem Händler bringt da nichts, du kannst davon ausgehen das er im umgekehrten Falle (Nichtabnahme des mängelfreien Wohnwagens) dir auch eine Rechnung schreibt. In den AGB's steht für diesen Fall meist 25% drin. Das bedeutet er könnte in diesem Fall den Wohnwagen mit 25% Nachlass verkaufen und dir diese Kosten aufbürden.



      Genau so sieht das aus.

      Wenn ein Händler einen Hagelschaden an einem neuen PKW repariert und der Kunde damit einverstanden war, ist das die eine Sache. Das ist meist auch eher unkritisch, da ein Auto bei Austausch einer Motorhaube oder ausgebeultem Blechdach immer noch strukturell genauso wie ein unbeschädigter Neuwagen "dicht" ist. Da kann man sich einigen.

      Ein struktureller Eingriff bei einem neuen Wohnwagen käme für mich aber definitiv nicht in Frage - weder Spachteln, noch Austausch von Teilen.Und bei der Schadenhöhe ist es keine Bagatelle. Also bleibt nur Neubestellung und Schadenersatz wegen Lieferverzug. Zunächst ist also entweder der Händler dran, die Unmöglichkeit der Lieferung zu erklären, oder Du setzt ihn (bei unverbindlichem Liefertermin in zwei Schritten) in Verzug und kündigst dann die Verweigerung der Abnahme an. Ich wäre in dem Fall auch nicht zimperlich. Rechtslage mit dem Händler klären und dann ist es am Händler, wie er mit seinem Lieferanten zusammenarbeitet. Wenn es eine gute Beziehung Händler / Lieferant gibt, sollte in einem solchen Notfall auch eine Umdisponierung in der Produktion und damit kurzfristige Lieferung eines neuen Ersatzwagens möglich sein.

      Für Dich tuts mir leid. Traumwohnwagen vor den Sommerferien kaputt. Da würde ich mir wohl erstmal eine Flasche Rotwein aufmachen.
      .



      Preferred-

      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Picard
      • Zugwagen: Bulli