Anzeige

Anzeige

Campingplatz Hof Biggen im Sauerland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Campingplatz Hof Biggen im Sauerland

      Hier ist ein Reisebericht aus dem Mai 2016. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keinen eigenen Wohnwagen und haben stattdessen einen Mietcaravan gebucht.

      Die Onlinebuchung des Mietcaravans ​funktionierte​ einfach und unkompliziert. Zusätzlich zur Bestätigung per E-Mail, erhielten wir wenige Tage später noch eine Bestätigung per Post. Dieser lag bereits umfangreiches Prospektmaterial der wichtigsten touristischen Highlights aus der Umgebung bei. Ein ausgezeichnete Idee, auch wenn einige Prospekte ausschließlich auf Niederländisch waren. Am Anreisetag haben wir es nicht bis Rezeptionsschluss um 18:00 Uhr geschafft. Es war aber noch jemand da und wir wurden trotz Verspätung noch freundlichst empfangen. Sogar unser Brötchenwunsch für den folgenden Feiertag wurde noch erfragt und wir bekamen noch die Visitenkarte des Betreibers mit seiner Handynummer für den Notfall. In unserem fast nagelneuen Mietcaravan stand bereits eine kleine Flasche Sekt und ein Obstkörbchen auf dem Tisch. Da könnte sich so mancher Hotelier noch eine Scheibe abschneiden. D​er Wohnwagen war fast neu und somit in ausgezeichentem Zustand. Die Technik funktionierte einwandfrei. Es gab einen Festwasseranschluß und einen Anschluß ans Abwasser. Im Vorzelt stand ein zusätzlicher Kühlschrank, eswar ein fester, mit Linoleum belegter Holzfußboden verlegt. Sowohl im Vorzelt, als auch auf der gepflasterten Terasse waren Tisch und Stühle (+Liegestühle) vorhanden. Unser Ausstattungshighlight war der Katalytofen im Vorzelt. So konnten wir auch trotz der teilweise kühlen Witterung noch dort sitzen. Einen Gasgrill konnte man inkl. Gaslasche kostenlos ausleihen. Die Sanitäreinrichtungen waren zwar alt, aber immer bestens gereinigt. Sehr gut fanden wir die Kinderbadewannen auf "Arbeitshöhe". Der Weg zum Sanitärgebäude war allerdings ziemlich weit. Wir hatten fünf Treppen zu je ca. 20 Stufen zu erklimmen. Das ist spätestens mit einer gefüllten Chemietoilette beschwerlich. Leider sind viele Dauercamperplätze total verkommen, was den guten Gesamteindruck des Platzes herabsetzt. Alles in allem haben wir uns aber sehr wohl gefühlt und haben selten so freundliches und engagiertes Personal erlebt. Vielleicht fahren wir mit dem eigegen Wohnwagen, den wir mittlerweile gekauft haben, nochmal hin.
      Dateien