Anzeige

Anzeige

Mit Hunden auf der Fähre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Mit Hunden auf der Fähre

      Wir überlegen im September mit unseren vier Bullys und Gespann ( C Klasse Kombi und Hobby 560 UL) nach Sardinien zu fahren.
      Hat jemand Erfahrung mit den Fähren und Hunden.
      Wir haben mal gelesen, es gibt so etwas wie Camping an Bord, da kann man wohl im WoWa bleiben.
      Kennt das jemand. Wir möchten unsere Lieblinge nicht alleine im KFZ lassen.

      Erst schon mal Danke
      Peter :0-0:
      Lebe Deinen Traum, Träume nicht Dein Leben :lol:
      :0-0: :0-0:
    • Hi Peter,

      zu Sardinien kann ich nix sagen, nur zur Fähre nach UK. Da sind wir jeweils von Dunkerque weggefahren, das dauert so 2,5 h einfach. Leider darf man die Tölen nicht mitnehmen, die müssen im Auto bleiben. War aber für beide kein Thema. Eine längere Fahrt mit der Fähre würde ich aber mit den Hunden aus diesen Gründen nicht unternehmen. Wobei ich nicht weiß, wie lange eine Überfahrt nach Sardinien dauert.
      Grüße aus Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph
    • Hallo Peter

      Ich habe meine Collies öfter mit der Fähre von England rübergebracht. Man muss die Hunde nicht im Pkw lassen, sondern sie dürfen nicht nach oben kommen. D.h sie können in einem Käfig bleiben (die Fähre hat normalerweise mehrere, eingebaut) - oder für mich am Besten, sie im Caravan lassen. Da haben sind sehr viel Platz, fühlen sich dort bequem/zuhause, und können schlafen oder herumlaufen. Dachlüke und Fenster kann man auch aufmachen, wenn es warm wird. Tagsüber geht 3 Stunden im WW ohne Problem. Man darf auch normalerweise während der Kreuzung hinuntergehen, um zu sehen, das alles in Ordnung ist. Immer waren meine fest am Schlafen.

      Wirklich keine Angst haben. Meine Collies sind meine Familie. Ich mache mir keine Sorgen, die mit der Fähre zu transportieren.

      LG, Peter
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • Kenne es nur auf den Kurzzeit- Skandinavien Fähren, die das Hundeprogramm aufgrund Konkurrenz durch Brückenschläge verändert hatten.

      Hunde dürfen mit auf s Deck, aber nicht in das Bordrestaurant mit Bedienung oder in die Läden...was fùr vernünftige Hundebesitzer selbstverständlich erscheint.

      Vorher spannen spinnten die auch herum, Käfig....etc....

      Peter, dürften Hunde auf gewissen England Fähren auch mit auf das Sonnen- Deck?

      Wùrde gerne einmal nach GB kommen, aber liebe unser Hündchen zu sehr, um es im KFZ oder Käfig zu lassen....

      Gruß
      Michael
    • mft schrieb:

      Kenne es nur auf den Kurzzeit- Skandinavien Fähren, die das Hundeprogramm aufgrund Konkurrenz durch Brückenschläge verändert hatten.

      Hunde dürfen mit auf s Deck, aber nicht in das Bordrestaurant mit Bedienung oder in die Läden...was fùr vernünftige Hundebesitzer selbstverständlich erscheint.

      Vorher spannen spinnten die auch herum, Käfig....etc....

      Peter, dürften Hunde auf gewissen England Fähren auch mit auf das Sonnen- Deck?

      Wùrde gerne einmal nach GB kommen, aber liebe unser Hündchen zu sehr, um es im KFZ oder Käfig zu lassen....

      Gruß
      Michael

      mft schrieb:

      Kenne es nur auf den Kurzzeit- Skandinavien Fähren, die das Hundeprogramm aufgrund Konkurrenz durch Brückenschläge verändert hatten.

      Hunde dürfen mit auf s Deck, aber nicht in das Bordrestaurant mit Bedienung oder in die Läden...was fùr vernünftige Hundebesitzer selbstverständlich erscheint.

      Vorher spannen spinnten die auch herum, Käfig....etc....

      Peter, dürften Hunde auf gewissen England Fähren auch mit auf das Sonnen- Deck?

      Wùrde gerne einmal nach GB kommen, aber liebe unser Hündchen zu sehr, um es im KFZ oder Käfig zu lassen....

      Gruß
      Michael


      Hallo Michael! Keine, die ich kenne. Aber nicht vergessen, dass es nur 70 Minuten von Calais nach Dover sind. Oder man kann auch sehr gemütlich mit dem Eurotunnel fahren. Dann bleibt man zusammen im Auto mit dem Hund, und es sind nur 30 Minuten. So habe ich das mit meinem alten Collie Oscar gemacht. Der war ganz zufrieden: es ist ruhig, man kann nicht seekrank werden, und es geht sehr flott vorbei. Er hat sogar unter dem Meer gefrühstückt!

      LG, Peter
      Mir es bitte nicht übel nehmen, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist. Ich bin Engländer! :)
    • Hallo, wir sind vor einigen Jahren 2 mal nach Griechenland und einmal nach Sardinien gefahren. Jeweils Camping an Bord. Man kann sich im Wohnwagen aufhalten nur kein Gas benützen. Wohnwagen wird an Strom angeschlossen. Für unseren Hund war es kein Problem. Vorher im Hafen nochmal gassi und zwischen den LKW auf Deck kann man auch laufen. In das Restaurant usw. war es glaube ich nicht erlaubt Hunde mitzunehmen. Viel Spaß auf Sardinien.
      Andrea
    • Hallo Peter,

      wir sind letztes Jahr COB (Camping on Bord) mit Moby Line von Piombino nach Olbia gefahren ........ wenn deine Hunde etwa 10 Stunden im Wwg. bleiben können, sicher nicht das Schlechteste (für die Hunde). Ansonsten alles recht grenzwertig, verglichen mit mitteleuropäischen Standards (Seelenverkäufer, Gischt/Salz bei Seegang, Verpflegung etc).

      Ansonsten schau mal hier rein, vielleicht hilt euch das ja weiter >
      sardinienforum.de/threads/erfa…r-moby-hundekabine.10786/
      Gruß aus Rheinhessen

      Andreas

      unterwegs mit Claudia, Jessica (17) und Aaron (15)
      -----------------------------------------

      carpe diem
    • Hallo Peter,
      also es kommt drauf an welche poute man nimmt und dazu welche Fährgesellschaft.... Die GNV bietet zwar Hundekabinen an, aber die sind ziemlich unzuverlässig (kann sein das sie routen einfach streichen) bei der tirrenia weiss ich das es da Zwinger an Deck zum übernachten, und bis auf das Restaurant darf der Hund mit ins Schiff. Camping an board hatten wir bisher nur auf Fähren nach Griechenland. Von Bekannten, die dieses Jahr über Moby eigentlich camping an board gebucht hatten, weiss ich das dies nicht zuverlässig klappt, denn es gab dieses nicht....wir waren schon einige male auf sardinien und noch nie camping an board gehabt.
      Wir buchen immer am besten und am günstigsten telefonisch bei einem online reisebüro (bei bedarf kann ich dir auch gerne die Nummer geben).
      Für nächstes Jahr streben wir evtl. Griechenland oder wieder Sardinien auch mit Hund an, mal sehen.
      Viele Grüsse
      Doris
    • Servus @ll,

      auch wir planen nächstes Jahr unseren Urlaub auf Sardinien zu verbringen.
      Unsere Collie-Dame "Penelope" wollen wir nicht in irgendeiner Box an Bord unterbringen.
      Daher haben wir bezgl. Camping on Board, bei Turisarda angefragt.
      Die Fährgesellschaften haben aber bis dato ihre freien Fährplätze noch nicht bekannt gegeben.
      Laut Turisarda, kann man mit den Hunden an Deck Gassi gehen, bei ca. 10 Stunden Überfahrt auch ein wichtiger Punkt.
      Gruß vom LEO
      Jetzt mit HYMER ERIBA NOVA 560 GL genannt "ERIKA" im Schlepptau :0-0:
    • Hallo,
      also ich würde meinen Hund auch ganz bestimmt nicht in so eine Box stecken - nachdem er ins gesamte Schiff ( ausgenommen Restaurant) würde ich eher einen Pullmannsitz nehmen oder in einer der tollen Nischen im Schiff schlafen. Spazieren gehen an Deck ist wirklich überhaupt kein Problem
    • Hallo,

      hat jemand Erfahrung bei der Mitnahme vom Hund (25kg) von Kiel nach Oslo? ..ca 20 Std. Überfahrt

      die Beschreibung sagt: Hund nur im Auto oder in einer Box lt Website? (finden wir nicht so toll)

      ...kommt man an das Fahrzeug ran während der Überfahrt um den Hund im WW zu lassen?

      Kabine ist Pflicht aber gestattet keine Hunde

      Vg

      Matthias
    • Kann man bei der Überfahrt von Frankreich/Belgien noch England und zurück zwischendurch ans Auto?
      So viel ich weiß, sind die Tore verschlossen.
      Was, wenn man einfach mit dem Hund im Caravan bleibt? Da könnte man ein Stündchen schlafen, bevor es weiter geht.

      Gruß
      Harald
    • @kruefisch
      Ich würde keine Fähre mit 20h buchen. Ich bin zwar relativ schmerzfrei mit „im Auto“ lassen, ist immerhin auch eine gewohnte Umgebung und stresst unter Umständen weniger als der Trubel am Deck (jede Hund steckt das unterschiedlich weg, meine „Große“ stresst sowas enorm, meine „Kleine“ findet sowas lustig), aber halt keine 20h.
      Falls die Fähre noch nicht gebucht ist, schaue Dir nochmal die Fähre Hirtshals- Kristiansand an, dauert nur rund 3h.
      Und von den Kosten / Zeitaufwand nimmt sich das alles nix, wir hatten auch Alternativ geschaut über Rostock-Gedser, dann über die Brücke nach Schweden und dann Norwegen, ist auch nicht wirklich billiger und geht auch nicht wirklich schneller...

      Grüße
    • Harald aus LEV schrieb:

      Kann man bei der Überfahrt von Frankreich/Belgien noch England und zurück zwischendurch ans Auto?
      So viel ich weiß, sind die Tore verschlossen.
      Was, wenn man einfach mit dem Hund im Caravan bleibt? Da könnte man ein Stündchen schlafen, bevor es weiter geht.

      Gruß
      Harald
      Darf man nicht.
      Kann man aber machen. :D

      Auf der Hinfahrt nach England hatten wir die Hunde im Autog gelassen, und bei Ankunft war das Auto auf etwa 30 Grad aufgeheizt und die Hunde völlig fertig - das Deck war wohl direkt über dem Maschinenraum. (Dazu ist zu sagen, dass wir früher als geplant in Calais waren und sofort mitgenommen wurden, statt auf die gebuchte Fähre zu warten; kann also sein, dass das Personal auf der "richtigen" Fähre das Fahrzeug mit den Hunden woanders verstaut hätte)

      Auf der Rückfahrt hab ich den Hunden das erspart und sie in den Wohnwagen gebracht - und mich dazugelegt.
      Diesmal war es nicht so warm und relativ entspannt. Die ersten paar Minuten nach der Abfahrt waren noch vom Lärm der Auto-Alarmanlagen geprägt, das hörte aber bald auf.
      Für Calais oder Dünkirchen nach Dover ist es also OK, wenn die Hunde im Wohnwagen bleiben.

      Längere Fährfahrten vermeiden wir. Nach Skandinavien fahren wir über die Brücken, dann können wir Pausen machen wenn wir wollen.
      Viele Grüße

      Martin




      “Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors. And the people there see you differently, too. Coming back to where you started is not the same as never leaving.” (Terry Pratchett)
    • matze-und-bonnie schrieb:

      Harald aus LEV schrieb:



      Was, wenn man einfach mit dem Hund im Caravan bleibt? Da könnte man ein Stündchen schlafen, bevor es weiter geht.

      Gruß
      Harald
      Darf man nicht.Kann man aber machen. :D
      Hab ich mir gedacht. Kriegt wahrscheinlich eh keiner mit. Und ein Nickerchen klappt im Wohnwagen besser als oben, zumal die Ruhesessel den Kraftfahrer vorbehalten sind. Finde ich auch richtig so.

      Gruß
      Harald
    • Kann man machen. Jedoch setzen sich viele LKW Fahrer mit dem A.... drauf, vorschriftsmäßig die treibstoffbetriebenen Anlagen wie Kühl und Heiz abzuschalten. Trifft nur zu, wenn man das LKW Deck nutzen muss (nur in 90% aller Fälle mit Wowa).

      Ich würde da weder schlafen noch das Haustier drin lassen. Höchstens die Schwiegermutter auf dem Dachgepäckträger (geht dann aber nicht um meine...).

      Gruß
      Michael