Anzeige

Anzeige

Das 'alte' Thema: Frau ist von Doppelachsern begeistert...

    • Wie Alfista schon fragte/schrieb, haben wir uns in Düsseldorf (2015) einen Knaus Südwind 580 QS gekauft und der ist erst 12/13 Monate alt. :D
      An sich ein Toller Anhänger, nur was eng wenn man mich fragt. :undweg:
      Mein traum ist vom Grundriss her ein Hobby 720 ukfe, Dethleffs hat den auch, so wie der Knaus Sport und Bürstner.
      Mein Hauptproblem ist, wo hin mit dem Schlachtschiff. Wir haben im Garten ein Carport (mit 4 Wänden).
      Da steht der 7,82m lange Knaus. aber so knapp bemessen, dass gerade mal eine Handbreit Platz ist zwischen Heck und Mauer so wie Deichsel und Tor. ;(
      Dann ist der Hobby der kürzeste von allen mit 9,03m, die anderen sind 40-80 cm länger.
      Mein Mann hält von Hobby nicht wirklich was. Und die anderen Hersteller haben sowas von keine Kochzeile ;(
      Immerhin fährt er mit mir zur CMT, nur wird da so gut wie keiner mit dem Grundriss ausgestellt. :xwall:
    • Vielleicht sehen wir uns auf der CMT, kannst mir ja per PN mitteilen, an welchem Tag ihr fahrt.

      Aber mal ehrlich, wie lange fahren denn die beiden großen noch mit in den Urlaub? Schlafen die nicht sowieso schon meistens draußen (also im Zelt)?

      Braucht ihr so einen großen WW, wenn ihr nur noch zu Dritt fahrt?

      Klar, je größer desto schöner, aber mal Hand auf's Herz: Wirklich ein Must Have? Oder Nice to Have? Bin aber trotzdem gespannt, wie es bei Euch ausgeht.
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Aller Anfang ist schwer:
      2010 04: Verflixt - Campervirus

      Highlights:
      2017 04. Oxford
      2016 08: Apennin
      2016 04: Ligurien

      Das verbraucht der V:
      Seit 2016 03: V-Klasse Spritmonitor
    • Ich will nicht nur im Sommer 1-2 mal im Jahr mit dem Teil und allen Kindern (Hunde bitte nicht vergessen) weg fahren. Da kann der Grosse und auch meinetwegen auch die Tochter in ein Zelt.
      Aber dann fängt es schon an ungemütlich zuwerden.
      Ostern müsste einer in ein Zelt, wie an allen anderen Ferien (Pfingsten/Herbst..Bayern halt) auch. Die Seitendienette muss bei jeder Überfahrt (auch im Sommer) umgebaut werden. Und wir machen eigentlich immer eine Zwischenübernachtung, auch bie 700km Strecke.
      Mal schnell was essen ist nicht im Wowa, da ja die Dinette ein Bett ist. Die Tochter ist erst 12, die kommt noch was mit, der Grosse wird je nach Ziel abwägen ob er mit will oder nicht. Und bedenkt meine Kinder sind alle größer als ich (den Kleinen mit 4 J.noch ausgelassen, Sohn 14J misst 1,86m und noch nicht am Ende, Tochter 12J mit 1,73m auch noch nicht ausgewachsen). Somit sind immer 4 Erwachsene im Wowa die nicht wissen wo hin.

      Handaufsherz: der 580QS ist ein Kompromiss und ich muss mich sehr einschrenken. Gemütlich ist was anderes.
      Bei einem Doppelachser brauche ich auch kein Vorzelt mehr, ich kann ja bei schlechten Wetter drinnen essen. Mir würde da unsere Makise mit Seitenteilen reichen. Und so eine Rundsitzgruppe ist der Inbegriff der Gemütlichkeit für mich ;)
      Nur mit dem Kleinen und den Hunden ist er gut, geht aber nicht immer.
    • OKOK, ich schaue mir das an Ostern mal an, wenn ihr auf dem RUT seid. Seid ihr doch, oder?
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Aller Anfang ist schwer:
      2010 04: Verflixt - Campervirus

      Highlights:
      2017 04. Oxford
      2016 08: Apennin
      2016 04: Ligurien

      Das verbraucht der V:
      Seit 2016 03: V-Klasse Spritmonitor
    • Neu

      Mal 'ne komische Frage hier in die Runde der Tandemprofis:
      Angenommen, euch reicht ein 5Meter-Aufbau - diesen gibt es wahlweise in Mono- oder Doppelachser, Bruttogewicht 1500kg
      Welche Ausführung würdet ihr wählen?
      Doppelachse wegen der Fahreigenschaften?
      Oder bei der Größe in Monoachse?
      Oder ist Monoachser immer sinnvoll - aber nur bis 6,21 Meter?
      Ab 6,22er Aufbaulänge immer Doppelachse?
      Ist bei einem kleinen Doppelachser der Raumverlust durch die zweite Achse zu hoch?
      Bin da etwas hin- und hergerissen- ich könnte einen etwas älteren Tandem in meinen Fuhrpark aufnehmen....
      Welche Argumente habe ich noch nicht Im Blick...

      Freue mich auf eure Rückmeldungen
      Peter

      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen, das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist" --->K.-R.-Popper<---
      Gut zu wissen Klick Die Franken halt - und Ihre Sichtweise :thumbup: "Es gibt nur drei Wahrheiten: Meine; Deine; und eben DIE Wahrheit" --->Fischer<---

    • Neu

      Ich fahr nen 1500er tandem, hab leider keinen Vergleich, aber der Platz verlust dürfte doch wohl kein echtes Kriterium sein, oder? Bei uns sind 50% aller klappen und schränke leer....
      verbraucht der Jeep, mal mit, mal ohne Hänger...

      Planung 2017
      24.06. - 28.06. Altmühltal (Kratzmühle #12)
      14.06. - 18.06. noch keine Ahnung:-)


      Wohni-Übernachtungen:
      IIIII IIIII IIIII IIIII I


      Kosten des Projekts (mit Anschaffung)
      11545,40
    • Neu

      Fliewatüt schrieb:



      Oder ist Monoachser immer sinnvoll - aber nur bis 6,21 Meter?
      Ab 6,22er Aufbaulänge immer Doppelachse?



      Freue mich auf eure Rückmeldungen
      Peter
      Hola,

      unser LMC Vivo hat 668 cm Aufbaulänge und hat eine Monoachse. Die Fahreigenschaften sind sehr gut, allerdings haben wir auch keinen Vergleich zu einem Tandem-Wohnwagen (vermutlich laufen die noch besser :_whistling: )

      Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher



      KREFELD PINGUINE und der MSV DUISBURG................meine sportliche Leidenschaft
    • Neu

      Hallo wimo
      Klar - das ist ein Nachteil, sofort erspürbar - und sonst - welche Punkte sind noch als unterscheidungsmerkmal erfahr/spür/feststellbar?

      Es ist mir schon klar, das es schwierig ist, die Unterschiede bei 5 Meter Aufbau festzumachen - oder halt 5,21Meter... hier gibt es halt viele 9Meter-Fans
      Hoffe trotzdem noch auf einigen Statements
      Peter
      Ähm: Vielleicht gilt die Rückwärtsfrage: Beim Umstieg von der 9Meter-Klasse in die 5Meter-Klasse aufgrund geänderter Rahmenbedingungen - gleicher Kaufpreis vorausgesetzt, ist dann ein Monoachser ok oder sollte muss es ein Tandem sein....wegen folgender Vorteile...

      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen, das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist" --->K.-R.-Popper<---
      Gut zu wissen Klick Die Franken halt - und Ihre Sichtweise :thumbup: "Es gibt nur drei Wahrheiten: Meine; Deine; und eben DIE Wahrheit" --->Fischer<---

    • Neu

      Hallo
      hatte immer Tandem. Seit anderthalb Jahren Monoachse. Die Fahreigenschaften sind etwa gleich. Beim Tandem hatte ich mir schon einen Nagel eingefangen. Das merkte ich auf dem nächsten Parkplatz. Das stelle ich mir beim Monoachser unlustiger vor. Wenn Du mehr ziehen kannst dann immer einen größeren Wohnwagen. Größe ist durch nichts zu ersetzen.
      Gruß Heinz
    • Neu

      HeinKH schrieb:

      Beim Tandem hatte ich mir schon einen Nagel eingefangen. Das merkte ich auf dem nächsten Parkplatz. Das stelle ich mir beim Monoachser unlustiger vor. Wenn Du mehr ziehen kannst dann immer einen größeren Wohnwagen. Größe ist durch nichts zu ersetzen.
      Das mit dem Nagel ist mir auch mal in Italien passiert.
      Ich bin dann noch eine ganze Strecke mit drei vollen Reifen gefahren, bis ich einen Reifendienst in der Nähr von Florenz gefunden hatte.

      Früher war ich auch mit Monoachse unterwegs. Tandem läuft schon eine ganze Ecke besser, aber wenn die Kombi KFZ / WW nicht grenzwärtig ist, funktioniert beides gut.

      In den Zeiten der Mover ist das Argument mit dem um die Ecke schieben auch nciht mehr gültig. Das funktioniert mit dem Tandem auch; jedoch nciht ganz so einfach ;.()

      Gruß
      Hobi