Anzeige

Anzeige

Fleischspießchen asiatischer Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Fleischspießchen asiatischer Art

      Hi !

      Jetzt mal was leckeres zum grillen !


      Zutaten:

      Unmengen an Schaschlikspießen

      Schweinenacken

      Sojasoße, am besten schmeckt mir die von "Kikoman", gibts in jedem Asialaden oder auch in größeren Einkaufsmärkten.
      Im Asialaden findet Ihr oft auch "Mama Sitas Barbeque Marinade", toll !

      Zubereitung:

      Den Schweinenacken in dünne Streifen (Dicke so 1 cm, Breite so 2-3 cm und am besten 5cm oder auch etwas länger) schneiden, wichtig sit das man dies recht gleichmäsig tut, es grillt sich leichter.
      Ideal sind da auch Nackensteaks, die einfach in lange Streifen schneiden.

      Die Marinade besteht aus der milden Sojasoße, Pfeffer und ein Schuß Öl.
      Solltet Ihr nicht die milde Sojasoße von Kikoman bekommen würde ich die Sojasoße mit Wasser und einem Schuß Öl verlängern und mit etwas Zucker nachsüßen. Salz ist normalerweise nicht notwendig.

      Jetzt die Fleischstreifen mindestens 2-3 Stunden, besser über Nacht, marinieren, beim campen eignet sich eine Frischhaltetüte sehr gut, man braucht auch weniger von der Marinade.

      Dann die marinierten Fleischstreifen schlangenförmig auf die Spieße stecken, am besten eher langestreckt.
      Laßt am Ende der Spieße so 2-3 cm frei, dient zum drehen beim grillen und beim verzehr.

      Ja und jetzt nix wie rauf auf den Grill.

      Guten Appetit!
      LG

      Rüdiger



      Ach wär doch wieder Urlaub


      :0-0:
    • Klingt sehr lecker. Wird auf jeden Fall ausprobiert.

      Danke :ok
      Gruß
      Marco

      if ($ahnung == NULL) {read FAQ; use SEARCH; use GOOGLE; } else { use brain; make post; }

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m.a.g. ()