Anzeige

Anzeige

Traveller-Spacetourer-Proace

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • SiB schrieb:

      Wohni335 schrieb:

      2 Liter Diesel mit 150 PS oder doch lieber 177 PS
      Also ich ziehe mit 150PS Schalter 1800kg.... ich habe jetzt keinen Vergleich, aber bis jetzt keine Probleme.
      Die PS-Zahl ist ja auch nicht so wichtig: ein 8 PS Deutz-Schlepper zieht 2 Ackerwagen aus dem Feld - das schaffst Du mit dem 200 PS SUV nicht :D

      Viel wichtiger ist die Übersetzung. Mein Transporter hat "nur" 114 PS - dafür aber 4 Gänge mit denen ich 80-100 km/h erreichen kann.
      Da ist auch an heftigen Autobahnsteigungen immer genügend Zugkraft vorhanden 8)

      Ich könnte auch noch eine Erfahrung aus den Achtzigern beisteuern: damals hatte ich zwei Autos:
      einen Renault 20 (1600 ccm / 90 PS) und einen einen Ford Granada (2000 ccm / 90 PS).
      Der Renault war bei weitem der bessere Zugwagen - trotz Hubraumdefizit. Die Zugkraft war bei 100 km/h perfekt.
      Der Granada schwächelte bei diesem Tempo und soff über 16 Liter auf 100km.
      Dafür war er Solo auf der Autobahn der viel schnellere Wagen.
    • Hetz_mich_nicht schrieb:

      ...
      Die PS-Zahl ist ja auch nicht so wichtig: ein 8 PS Deutz-Schlepper zieht 2 Ackerwagen aus dem Feld - das schaffst Du mit dem 200 PS SUV nicht :D
      Viel wichtiger ist die Übersetzung. Mein Transporter hat "nur" 114 PS - dafür aber 4 Gänge mit denen ich 80-100 km/h erreichen kann.
      Da ist auch an heftigen Autobahnsteigungen immer genügend Zugkraft vorhanden 8)
      ...

      Du sprichst mir aus der Seele!

      Ich bin auch immer mehr erschrocken, wie die Leistung moderner Autos nach oben geht, die "Nutzbarkeit" aber nach unten.
      Ständig werden die Gänge länger, und man möchte meinen, wo früher 4 gereicht haben, könnte man bei 8 mal auch einen unter dem "aktuellem" ersten plazieren - Fehlanzeige.

      Hab erst gestern wieder mit einem Kollegen darüber diskutiert. Ich meinte, warum nicht dann "normal" immer mit dem 2. los fahren. Mit Ladung/Hänger/Steigung halt dann im ersten.

      Er meinte das Kapiert doch keiner. Ich meinte dann ok dann beschriftet man am Hebel halt nicht 1-6 sondern L und 1-5 :) Dann kann ja jeder wieder mit dem 1. losfahren ;)
    • Hallo zusammen,

      in irgendeinem Test hatte ich gelesen, dass die Heckklappe bei angehängtem Wohnwagen mit dem Handbremshebel (!) des Wohnwagens kollidiert. Ich kann mir dies eigentlich nur vorstellen, falls der Handbremshebel leicht angezogen ist und damit schräg nach vorne steht.
      Gibt es ansonsten bei angehängtem Wohnwagen irgendwelche Probleme mit dem Öffnen der Heckklappe? Diese ist ja schon sehr ausladend.


      Danke und Grüße von Wolfgang
    • Wir bekommen, bei angehängten Anhänger oder Wohnwagen, die Heckklappe auch nicht mehr auf.

      Die Heckklappe ist soweit runtergezogen, das die an den Griff der Kupplung stößt.

      Man hat zwar damit einen ebenen Boden bis zur Kante hinten, aber auch diesen Mist.

      Ach ja, für Kleinigkeiten nutze ich dann das Heckfenster, welches sich seperat öffnen läßt bei uns.
    • Wobei ich aber bei Facebook schon ein Thread gesehen habe, wo manche dieses Problem nicht haben. Wird wohl auf die Kupplung zurück zu führen sein, die dann eine andere sein muss.

      Ich hatte mich am Anfang auch aufgeregt. Allerdings nur kurz.

      Erstens nutzt es nix, wenn man sich aufregt.
      Zweitens braucht man die Klappe sehr wenig, wenn Anhänger dahinter.
      Drittens hat man noch die Heckscheibe, die zu öffnen ist (Ausstattungsabhängig).
    • Wir haben die 177 PS Version; zwangsweise mit 8-Gangautomatik. Das ist ein Gedicht. Ich ziehe damit unseren Koloss (bis zu 2,6 t) auf gut 18.000 km in diesem Jahr.

      Im Regelfalle fahre ich mit 89 km/h (nach GPS). LKW überhole ich dann immer flugs an Steigungen. Unglaublich wie entspannend das ist. Und das bei gut 2,5 t und fast 15 m Gesamtlänge des Gespanns.
    • Neu

      Kurzer Zwischenstand nach 28 Monaten Nutzungszeit:

      1. 48000 km defektes Massenschwungrad, abgeschleppt durch Straßendienst. Den Fehler zu finden inkl. Ersatzteilbestellung hat 3 Wochen gedauert (evtl durch Corona bedingt), aber noch innerhalb der Garantie.

      2. Letzten Sonntag bei 54000 km: Auf der A7 bei Göttingen mit Wohnwagen liegen geblieben, Motor wurde dauernd zu heiß und lief dann in ein Notlaufprogramm, abgeschleppt. Werkstatt meldete sich am Montag Mittag: Wasserpumpe defekt. Ärgerlich, da ich ein anderes Zugfahrzeug organisieren musste - 300 km von zuhause. Das hat entsprechend gedauert und war mit 2 kleinen Kindern auf der Raststätte kein Spaß. Letztendlich sind wir nach einer 14 Stunden Tortur zuhause angekommen

      Mal schauen was in den nächsten 1 1/2 Jahren noch kommt, dann gebe ich das Auto ab.
      Dateien
      • IMG_5724.jpg

        (574,01 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Chris
      ---------------------------
      You never run out of things that can go wrong!
    • Neu

      F3ar schrieb:

      Kurzer Zwischenstand nach 28 Monaten Nutzungszeit:

      1. 48000 km defektes Massenschwungrad, abgeschleppt durch Straßendienst. Den Fehler zu finden inkl. Ersatzteilbestellung hat 3 Wochen gedauert (evtl durch Corona bedingt), aber noch innerhalb der Garantie.

      2. Letzten Sonntag bei 54000 km: Auf der A7 bei Göttingen mit Wohnwagen liegen geblieben, Motor wurde dauernd zu heiß und lief dann in ein Notlaufprogramm, abgeschleppt. Werkstatt meldete sich am Montag Mittag: Wasserpumpe defekt. Ärgerlich, da ich ein anderes Zugfahrzeug organisieren musste - 300 km von zuhause. Das hat entsprechend gedauert und war mit 2 kleinen Kindern auf der Raststätte kein Spaß. Letztendlich sind wir nach einer 14 Stunden Tortur zuhause angekommen

      Mal schauen was in den nächsten 1 1/2 Jahren noch kommt, dann gebe ich das Auto ab.
      Das ist übel!
      Wir sind mal auf den letzten 100km von daheim weg liegen geblieben. Zum Glück hat der Gelbe LKW den Wohnwagen noch mit angehängt, und mit zur Werkstatt daheim gezogen.
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied und 1 Besucher