Anzeige

Anzeige

Saisoncamping in Spanien von Dezember 2016 - April 2017 gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • das stimmt, da überwintert niemand, zumindest habe ich das noch nicht gesehen und wir waren schon für ein paar Tage dort.

      Mir wäre auch noch der Bon repos in Santa Susanna zu unwirtlichen, ungemütlich zum überwintern.
      Obwohl dort einige Überwinterer stehen.
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Santa Susanna......

      ...ist sehr betriebsam, doch wenn man den richtigen Standplatz, zB hinter der Sanistation am Strand...so 50 bis 80 m weg vom Hauptweg wählt, steht man im wesentlichen unberührt vom Hauptbetrieb ganz nett...wir haben es da 2 Monate gut ausgehalten, ehe wir vom Silversterrummel ein für allemal vertrieben wurden......
    • Hi Helmut, da hast Du aber.....

      ...einen eher ungemütlichen Winter erwischt, den es in Katalonien immer wieder mal gibt.

      Wir haben eine kurze Überwinterung mit 2 Monaten in Nov/Dez 2012 und eine 5 monatige in 13/14 dort bzw ab 1/14 in Blanes (unter 20 km von dort weg) verbracht und konnten uns über die Temperaturen nicht beschweren...durchweg T-shirt und Badehosenwetter um die Mittagszeit, abends in Jeans und leichtem Pullover bis nach 20 Uhr draußen bzw im Vorzelt, das ging für unseren Geschmack ganz gut.

      Gruß vom Thomas, der die Temperaturen gerade für die Ausflüge als recht angenehm empfunden hat. Na ja, als damaliger Eifeler waren wir vielleicht etwas weniger anspruchsvoll, was hohe Temperaturen angeht, denn er richtige Eifeler geht bei Sonne und 10 grad Minus vor die Tür und läßt sich mal so richtig durchbraten...... :lol: :lol: :prost: :undweg:
    • Vielen Dank zusammen, ich freue mich, dass es doch noch weitergeht. Ich habe einige Plätze angeschrieben, aber leider keine Rückantworten bekommen. Jetzt haben wir uns zunächst bis März 2017 fürs Allgäu entschieden weil wir nichts übers Knie brechen wollten. Spanien wird aber definitiv in der Saison 17/18 dann unser Ziel sein. Vielleicht tut sich bis dahin noch etwas auf.
      Wenn man sein Ohr ganz leicht auf die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.....
    • Allgäu im Winter.....

      ...das ist natürlich eine ganz andere Veranstaltung.....also streckenweise echtes Wintercamping mit der Notwendigkeit entsprechender Vorkehrungen zu Heizung und zur Wasserführung im Fahrzeug. Abgesehen davon ist es natürlich auch teurer.....mehr Gas...höhere Gebühren des Platzes usw.....

      Dabei ist das Überwintern in Blanes völlig unkompliziert, einfach auf die Autobahn setzen und losfahren, den Platz finden und sich einrichten. Mit den Betreibern besprechen, dass man lange bleiben will, damit von Anfang an die niedrigen Preise angesetzt werden, die vor zwei Jahren bei 10,50 € lagen (Normalpreis für kürzeren Aufenthalt war 15 €). Als einzige Vorbereitung sollte man sich die Euroadapter für die Gasflaschen besorgen, um ggf spanische Leihflaschen benutzen zu können. Ich hab nicht mehr im Kopf, ob man den Stromadapter dort braucht (wie in Frankreich zwei Öffnungen und ein Pin), vor Ort aber auch hier im Campingladen für wenige Euronen zu erhalten. Dazu sollte man auch Adapter von CEE auf Schuko haben...in beide Richtungen, um notfalls auch mit einer Kabeltrommel arbeiten zu können.

      Gruß vom Thomas, der das so gemacht hat. Im Notfall kann man auch eine gewisse zeit in Santa Susanna bei Malgrat verbringen, auf dem Platz kommt man immer unter. nach Blanes kann ma dann immer noch umziehen, aber ich habe dort nicht erlebt, dass kein Platz übrig wäre. Man kann vielleicht zwischendurch mal umziehen wollen, weil man einen schöneren platz einnehmen will, wenn der frei wird, aber das ist auch kein Problem, weil nicht viel reserviert wird.
    • hoffranz schrieb:

      Wo übernachtet Ihr auf der Reise nach Spanien, in Südfrankreich sind im Winter viele CP geschlossen.


      Hallo hoffranz,
      wir machen direkt vor der spanischen Grenze jedes Jahr eine Pause: Auf dem Camping Les Casteillets in Saint Jean Pla de Corts. Dieser ist das ganze Jahr geöffnet.

      Gruß
      Helmut
      Unterwegs mit Frau, Gauner, Mercedes Benz GLC 220D 4matic
      [IMG:http://www.h-leidinger.de/Unser%20Gespann/thumbs/Unser%20Gespann.jpg][/url]
      verfolgt von einm Dethleffs Nomad Snow 650 ER

    • Ein weiterer schöner Ganzjahrescampingplatz ist camping bona vista zwischen Calella und Sant Pol, ca. 60km nördlich von Barcelona und ca 20km südlich von Blanes. Recht windgeschützte Terrassenplätze an einem zugegeben recht steilen Hang. Im Winter an den Wochentagen recht ruhig, an den Wochenenden etwas belebter durch einheimische Wochenendgäste. Mehrere Überwinterer auf dem Platz (Deutsche, Niederländer, Schweden, Franzosen), netter kleiner familiärer Platz! Zum Meer unter einer Unterführung unter der NII hindurch ca 150 Meter und ca 40m bergab, alle nur denkbare Versorgung im 1,5km entfernten Calella (Supermärkte, Markt, Krankenhaus, Ärzte, Fachgeschäfte, Restaurants usw.), welches über Fußweg auch noch gut erreichbar ist. Sehr schön angelegt (das "Botanic" im Namen steht zu recht), sauber, sehr nettes Personal. :thumbsup:
      Gruß
      ekriede
      Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
      Lächle und sei froh, denn es hätte schlimmer kommen können
      Und ich lächelte
      Und war froh

      Und es kam schlimmer!