Anzeige

Anzeige

Cuxhaven-Duhnen / Mai 2016

    • Cuxhaven-Duhnen / Mai 2016

      Unsere erste Erholungsreise führte uns in den Norden der Republik.
      Wir lieben Norddeutschland mitsamt seinen Menschen und der Einzigartigkeit dieser Persönlichkeiten.
      Dazu kommt der Charme der landschaftlich unendlichen Weite und dem beruhigenden Meeresrauschen in rauher Nordseeluft.

      Wir wählten das Örtchen Cuxhaven-Duhnen.
      Ein kleiner netter Nebenort von Cuxhaven, mit einer sehr idyllischen Atmosphäre die einen nicht vermissen lässt das man nicht gerade an der Atlantikküste verweilt.
      Ausflüge mit oder ohne Fahrrad wurden unternommen und es gibt kilometerlange Radwege entlang des Deiches.
      Weiterhin sehenswert ist unter anderem Cuxhaven selbst, sowie Bremerhaven und Umgebung.
      Möglichkeiten des Besuches des Klima-oder des Auswandererhauses sollte man nutzen, wenn mal schon mal dort ist.

      Cuxhaven-Duhnen ist Anreisetechnisch relativ schnell für uns erreichbar. Die Hinreise wurde in der zweiten Nachthälfte vollzogen, so das wir bei Öffnungszeit des Platzes vor Ort waren.

      Der gewählte Campingplatz selbst hatte alle Vorzüge nach unseren Vorstellungen.
      Ein ruhiger und sehr gepflegter Platz mit einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis.
      Der Platz selber ist nicht besonders groß, glänzt aber mit vernünftiger Zuwegung und persönlicher Parzellierung auf gepflegter Wiesenfläche.
      Sehr gepflegte und saubere Sanitäranlagen mitsamt Waschhaus rundeten das Gesamtbild ab.
      Ein Brötchenservice sowie ein eigener Fahrrad-Verleih hatte seine Vorzüge, die wir auch intensiv genutzt hatten.
      Das Personal war überdurchschnittlich freundlich und zuvorkommend. Über den ein oder anderen norddeutschen Gag muss ich heute noch schmunzeln.

      Alles in allem....es war ein gelungener Urlaub mit Top-Wetter.

      Die eingestellten Bilder geben eine kleine Impression wieder zum bereisten Urlaubsziel.

      Reiseziel: Campingplatz Beckmann in Cuxhaven-Duhnen>>>camping-beckmann-duhnen.de
      Dateien
    • Danke für die schönen Bilder!

      Wirklich toller Platz mit sehr nettem Betreiber. Immer mit einem Späßchen auf den Lippen.
      Hilft sofort nach der Ankunft, den Wohnwagen auf die Parzelle zu schieben. Mover kann man sich also sparen.

      Wir waren erst jetzt im Dezember wiede dort.
      Duhnen selbst ist auch im Winter ein beschaulicher und belebter Ort.
      Unser Lieblingszeit für einen Besuch von Duhnen ist von September bis Ostern.
      Ansonsten ist und dort zu viel Rummel.

      Gruß Peter
    • Wir lieben Norddeutschland mitsamt seinen Menschen und der Einzigartigkeit dieser Persönlichkeiten.
      Dazu kommt der Charme der landschaftlich unendlichen Weite und dem beruhigenden Meeresrauschen in rauher Nordseeluft.

      Danke. Leider sieht man dies oft nicht mehr wenn man hier wohnt. Da tut es immer wieder gut mit der Nase drauf gestoßen zu werden. Ich glaube ich fahre morgen mal wieder an den Strand - sind ja nur ein paar km.

      :w
      :anbet:
    • Dwarsloeper schrieb:

      Wir lieben Norddeutschland mitsamt seinen Menschen und der Einzigartigkeit dieser Persönlichkeiten.
      Dazu kommt der Charme der landschaftlich unendlichen Weite und dem beruhigenden Meeresrauschen in rauher Nordseeluft.
      Danke. Leider sieht man dies oft nicht mehr wenn man hier wohnt. Da tut es immer wieder gut mit der Nase drauf gestoßen zu werden. Ich glaube ich fahre morgen mal wieder an den Strand - sind ja nur ein paar km.

      :w
      Der Platz wurde von mir jetzt aktuell für Juli 2017 erneut gebucht.
      Wir haben unter anderem familiäre Bindungen im Norden und wird immer gerne mit dem Besuch des Platzes verbunden.
      Komm mal vorbei, dann stoss ich dich persönlich mit der Nase drauf in welch schönem Fleckchen der Republik du wohnst. :ok

      Otti :w
    • Hi Otti,

      sehr gerne. Allerdings zieht es uns im Juli auch 3Wochen Richtung Norden. Bin gerade dabei die nächste Schweden-Reise zu planen.

      Im Anhang mal ein paar Impressionen aus dem Cuxland.

      1. Yachthafen Cuxhaven im November
      2. Dorum im Oktober
      3. Sahlenburg mit Neuwerk im Hintergrund (Sommer)
      4. Fluss Medem (bei Otterndorf) Herbst
      5. Fluss Lune (bei Bremerhaven) vor zwei Wochen


      Ich sage es ja, keine schöne Gegend hier :whistling:

      Liebe Grüße

      Dwars
      Dateien
      :anbet:
    • Dwarsloeper schrieb:

      Ich sage es ja, keine schöne Gegend hier
      Danke für die schönen Impressionen. :ok

      Nee, ist wirklich scheußlich bei Euch. :D

      Deshalb fahren wir auch seit > 30 Jahren immer wieder gerne nach Cuxhaven. Und das, obwohl wir seit 20 Jahren selbst unmittelbar an der ostfriesischen Nordseeküste wohnen.

      Fahr mal im Winter nach Ostfriesland ( besser nicht), dann weißt du, warum das Cuxland soooo viel schöner ist.

      Wir werden auf jeden Fall im Februar oder März für ein paar Tage nach Duhnen auf den Campingplatz Beckmann fahren.

      Gruß Peter
    • moglis schrieb:

      Also ich wohne auch in dieser Gegend und bin froh wenn ich wegkomme, vor allen Dingen wenn die Touristenhorden hier einfallen, dann weg nach Südfrankreich!!!!

      Wieso das? Warum hat Tourismus so einen schlechten Ruf, dass man dann fliehen muss um selber einer zu werden?

      Ich bin total begeistert vom Tourismus und der aktuellen Lage. Nicht zuletzt dank den Besuchern haben wir im Cuxland eine sehr geringe Arbeitslosenquote (zugegeben bei geringen Einkommen). In diesem Winter wurden sogar viele saisonal Beschäftigte weiterbeschäftigt. Die meisten Kontakte zu den Touristen empfand ich sehr positiv und viele sind sehr interessiert. Klar, die 10% A-Löcher fallen immer groß auf. So what.

      Einzig die Alterung der Einwohner sowie der Touristen machen mir Sorge. Die Naturschutzbehörden von NDS und Hamburg tun auch alles um die Gegend für jüngere und/oder aktive Menschen unattraktiv zu machen. Außer Radfahren/Wandern auf ausgewiesenen Wegen ist fast alles verboten. Kite-Surfen soll mal wieder verboten werden (btw auch Drachen steigen lassen), paddeln und segeln ist auch nur stark eingeschränkt möglich.

      Irgendwann wird man den Nationalpark nur noch vom Deich aus bewundern dürfen.
      :anbet:
    • Das war anders gemeint, ich habe 25 jahre Baustoffe mit Kranwagen geliefert , Duhnen ,Sahlenburg, Döse, hatte hinterher immer eine stunde zutun meine Haare glatt zu kriegen !! glaub nicht das da einer von der Strasse geht wenn Du kommst, typisch deutsch, das ist mein Recht!!!!! Aber das schlimmste: die Gehwegplatten die ich an Campingplätze geliefert habe reichen aus um Cux dichtzupflastern!! Kenne jeden CP an der Küste aber die meisten haben mit Camping nix zu tun!