Anzeige

Anzeige

Weinsberg / Knaus und Garantie

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Weinsberg / Knaus und Garantie

      Hallo zusammen,

      ich habe mal eine Frage zu Euren Erfahrung mit Knaus und der Garantieabwicklung.

      Ich für meinen Teil, würde nach den momentanen Erfahrungen keinen weiteren Wohnwagen aus dem Hause Knaus/ Tabbert mir zulegen. Der Kundendienst ist einfach nur zum .......... wenn nicht sogar dreist.

      Vielleicht bin ja nur ein Einzelfall oder habe verkehrte Ansprüche.

      Aufgrund dieser Ereignisse komme ich dazu:

      Wir haben den Wohnwagen (480EU) letztes Jahr auf der Messe mit dem Let´s go Paket erworben. So weit alles in Ordnung, mit Ausnahme des berühmten Küchenschildes was immer noch nicht getauscht ist.
      Im Mai waren wir dann in Holland und hatten den im Paket enthaltenen Campingtisch eine Nacht im Freien stehen, da das Vorzelt schon abgebaut war. Leider kam in der Nacht ein kurzer Schauer und der Tisch wurde nass. Am Morgen hatte der Tisch zwei aufgequollen Stellen in der Oberfläche. Genau an den Stellen wo auf der Rückseite die Beinbefestigung ist. Es sind auch 2 Haarrisse zu sehen. Also Produktionsfehler und ein Fehler den man nicht sofort entdecken kann.
      Zu Hause angekommen, Mail mit Fotos zum Händler und abwarten. Und dann kam die Antwort bei der Mann nur staunen kann ;(

      Von:
      "" <XXXX@knaustabbert.de>
      An:
      service@XXXXXX
      Gesendet:
      Thu, 9 Jun 2016 11:51:18 +0200
      Betreff:
      WG: Reklamartion Tisch Wohnwagen Famile XXXX
      Hallo Herr XXXXX

      wir haben den Sachverhalt geprüft. Das Fahrzeug wurde im September 2015 im einwandfreien Zustand an Sie ausgeliefert, laut Annahmeprüfprotokoll ist kein Vermerk. Fahrzeug ist seit Oktober 2015 im Kundenbesitz, Ursache ist nicht mehr nachvollziehbar.

      Wir werden uns an den Kosten nicht beteiligen.

      Da kann man nur noch staunen. So von versteckten Mängel halten die nichts. Ich kann dann nur den Tischhersteller loben. Nachdem ich Ihn über meine Problematik informiert hatte sich sofort in die Sache einbrachte. Er entschuldigte sich sogar für das Fehlverhalten von Knaus und übersandte mir eine Wiedergutmachung. Nach ca. 4 Monaten nach der Reklamation gibt es einen neuen Tisch. Direkt vom Hersteller. Diser hat wohl auch mächtig Druck bei Knaus gemacht.

      2. Sachverhalt: Meine Winterhoff Anti-Schlingerkupplung lässt sich nicht mehr schließen. Nun steht der Wohnwagen in Holland und Ende Oktober soll er wieder mit nach Hause genommen werden. An der Kupplung ist eine Feder zum Anpressen der Beläge herausgesprungen. Kein Problem bei Winterhoff. Kupplung muss eingesandt werden und wird kostenlos instandgesetzt. Also Knaus angerufen. Ich sollte mir einen Händler in der Nähe (in Holland) suchen. Der würde sich um die Instandsetzung kümmern. Gesagt getan. Händler angeschrieben und sofort Hilfe erhalten. Kein Problem komme zum Platz und tausche die Kupplung. Er muss erst einen Garantieantrag bei Knaus stellen. Dann wieder staunen über Knaus: Der Händler solle sich bitte an BPW wenden. Knaus hätte damit nichts zu tun. Das wäre von BPW geliefert. BPW sagt an Winterhoff wenden die wären Hersteller. Die sagen einschicken und wird kostenlos repariert nur auf den Portokosten würde er hängen bleiben und müsste sie weiterreichen.
      Daher baue ich die Kupplung jetzt selber ab und versende sie nach Winterhoff.

      Ich hoffe Ihr könnt meine Gründe für die Meinung zum Knaus Kundendienst nachvollziehen.

      Welche Erfahrung habt Ihr gemacht?
      Denken ist wie googeln - nur krasser
    • Hallo

      Telefonisch oder per E-Mail kannst du alles vergessen bei Tabbert - Knaus.

      Weinsberg wird in Ungarn hergestellt und juckt da auch keinen.

      Du erreichst nur etwas über den Händler !!

      Daher kann ich jedem raten sein Weinsberg nicht zu weit weg zu kaufen.

      Desweiteren wird dir zwar eine Europaweite Reperatur verkauft aber keiner muss die machen.

      Letztendlich hat die Branche es hinbekommen das jeder Garantiearbeiten machen lässt wo er den gekauft hat.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • Knaus Garantie ; Kein Komentar erklärt sich selber

      Nachdem ich meinen Unmut bei Knaus geäußert habe kam diese vielsagende Antwort, die ich auszugsweise zitiere:

      Es ist uns wichtig, ein ehrliches Feedback von unseren Kunden zu bekommen, gerade wenn etwas nicht ganz zu Ihrer Zufriedenheit läuft. Nur so können wir unsere Produkte verbessern und die Prozesse im Sinne unserer Kunden optimieren.

      Mit Ihrem Schreiben haben Sie uns auf Ihre Unzufriedenheit bezüglich der Abwicklung aufmerksam gemacht.

      Heute möchten wir Sie jedoch auf unsere Garantiebedingungen Punkt 1 a verweisen. Daraus können Sie entnehmen, dass für Ersatzteile, Zubehör oder sonstige von Knaus Tabbert GmbH nicht selbst hergestellte Teile, wie z. B. Fahrgestell, Reifen, Heizung, Fenster, Kühlschrank keine Garantie besteht. Daher haben Sie den richtigen Weg gewählt und direkt Kontakt mit der Fa. BPW aufgenommen.

      Auf das Geschäftsgebaren unserer einzelnen Vorlieferanten haben wir leider keinerlei Einfluss. Sicher gerne hilft Ihnen aber die Fa. BPW nochmals weiter, wenn Sie erneut dort nachfragen.

      Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.


      Also bedeutet das übertragen auf die Autowelt:
      Wenn demnächst bei eurem VW die Bremse von ATE defekt ist in der Garantiezeit, bitte direkt an ATE wenden.

      Irgendwas läuft falsch in Deutschland
      Denken ist wie googeln - nur krasser
    • NeuWeinsberger schrieb:

      Nachdem ich meinen Unmut bei Knaus geäußert habe kam diese vielsagende Antwort, die ich auszugsweise zitiere:

      Es ist uns wichtig, ein ehrliches Feedback von unseren Kunden zu bekommen, gerade wenn etwas nicht ganz zu Ihrer Zufriedenheit läuft. Nur so können wir unsere Produkte verbessern und die Prozesse im Sinne unserer Kunden optimieren.

      Mit Ihrem Schreiben haben Sie uns auf Ihre Unzufriedenheit bezüglich der Abwicklung aufmerksam gemacht.

      Heute möchten wir Sie jedoch auf unsere Garantiebedingungen Punkt 1 a verweisen. Daraus können Sie entnehmen, dass für Ersatzteile, Zubehör oder sonstige von Knaus Tabbert GmbH nicht selbst hergestellte Teile, wie z. B. Fahrgestell, Reifen, Heizung, Fenster, Kühlschrank keine Garantie besteht. Daher haben Sie den richtigen Weg gewählt und direkt Kontakt mit der Fa. BPW aufgenommen.

      Auf das Geschäftsgebaren unserer einzelnen Vorlieferanten haben wir leider keinerlei Einfluss. Sicher gerne hilft Ihnen aber die Fa. BPW nochmals weiter, wenn Sie erneut dort nachfragen.

      Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.


      Also bedeutet das übertragen auf die Autowelt:
      Wenn demnächst bei eurem VW die Bremse von ATE defekt ist in der Garantiezeit, bitte direkt an ATE wenden.

      Irgendwas läuft falsch in Deutschland


      Hi,

      leider ist das bei allen Herstellern so die nur die gesetzliche Gewährleistung geben und da liegt der Hund begraben, da immer noch fälschlicherweise der Begriff Garantie (freiwillig) und Gewährleistung verwechselt bzw gleichgesetzt wird. ?(

      heise.de/resale/artikel/Garant…-Unterschied-1232321.html

      channelpartner.de/a/der-unters…d-gewaehrleistung,2593115

      Also gibt es für uns nur die Hoffnung das der Händler hier nachbessert und wir alle Mängel in den ersten 6 Monaten nach Kauf feststellen da es sonst mit der Beweislastumkehr sehr schwierig wird hier Mängel nachzuweisen.
      Carpe diem
      "Man umgebe mich mit Luxus. Auf das Notwendige kann ich verzichten." :camping: Oskar Wilde
    • Doch, das können die so machen. Weinsberg gibt eine Garantie zu den bekannten Bedingungen. Garantieleistungen sind freiwillige Zugaben, die sehr unterschiedlich umfangreiche Leistungen enthalten können.

      Einen gesetzlichen Anspruch hast du allein bei deinem Händler, der sich ja sehr erfolgreich windet dir vernünftig zu helfen.

      Da ist der Knackpunkt. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, dass du dich hier über KnausTabbert beschwerst, die dir diesbezüglich nichts versprochen haben. Ich verstehe auch nicht, dass du die versuchst in die Pflicht zu nehmen.

      Die Branche hat auch nichts geschafft, sie hält sich da nur an die geltenden Gesetze. Und die Garantieleistungen findest du in der Herstellermappe. Klar, angenehmer wäre eine zentrale Abwicklung über KnausTabbert, allerdings sollte das egal sein, wenn dein Händler nicht blocken würde.
    • NeuWeinsberger schrieb:



      ...

      Der Kundendienst ist einfach nur zum .......... wenn nicht sogar dreist.

      Vielleicht bin ja nur ein Einzelfall oder habe verkehrte Ansprüche.

      ...

      Ich hoffe Ihr könnt meine Gründe für die Meinung zum Knaus Kundendienst nachvollziehen.

      Welche Erfahrung habt Ihr gemacht?


      Ich kann deine Gründe nicht nachvollziehen, sorry.

      Der Kunde von Knaus/Tabbert ist Dein Händler, nicht Du selbst. Alles was Du schilderst ist sicher sehr ärgerlich, aber: alles was Du schilderst ist eben nur eine Sache zwischen Dir und Deinem Händler.
      Wenn der Dich im Regen stehen lässt, ist das nicht ein Problem von Knaus/Tabbert. Hättest Du beim gleichen Händler ein anderes Fabrikat gekauft, ginge es Dir wohl auch nicht anders.

      Ich habe beim Stöbern hier im Forum sehr schnell ein paar wichtige Dinge gelernt:

      - Auf der Messe kaufen kann sich lohnen, aber es birgt ein gewisses Risiko.
      - Das A und O eines jeden zufriedenen Wohnwagenbesitzers ist ein guter Händler, möglichst mit guter Werkstatt, der sich um seine Kunden kümmert.
      - Dieser Händler kann oft gute Preise machen, aber er muss von dem Geschäft (gut) leben können. Mein Superschnäppchen ist sein Verlust.
      - Die Hersteller kochen alle nur mit Wasser. Es gibt keinerlei Garantie, dass ein Wagen von Hersteller XYZ das ewige Leben gepachtet hat, höchstens kann man auf ganz lange Sicht bessere (i.S. v. "solide gebaut") und schlechtere Grundkonstruktionen unterscheiden. Mängel können sie alle haben, ganz bestimmt bei zugekauften Anbauteilen.

      Mein Fazit: Ich brauche keinen Messebesuch, ich höre (meistens :D ) auf meinen Schrauber (beim Händler) und wenn ich ein Problem mit dem Wohnwagen habe weiß ich, wohin ich mich wende. Kleiner Tipp: Das ist nicht der Hersteller...

      Hilft Dir alles nicht, aber vielleicht liest ja der eine oder andere Neuling hier mit und sieht so mehrere Facetten von der Geschichte.

      An Deiner Stelle würde ich ganz klassisch den Händler noch einmal ansprechen und ggfs. in die Pflicht nehmen, mit klarem Auftrag zur Mängelbeseitigung und Fristsetzung.
      Edit sagt noch, meine ganz persönliche Einstellung ist da vielleicht etwas lax, aber ehe ich hohen Blutdruck bekomme kaufe ich sowas wie eine Winterhoffkupplung einfach neu und schraub die dran, fertig. Das Leben (und ganz bestimmt der Urlaub) ist zu kurz, um sich wegen sowas aufzuregen. ;)
    • Der Punkt ist ja, dass der Wohnwagen in Holland steht. Also mein Händler nicht erreichbar ist.

      Nach Anruf bei Knaus Tabbert in Bezug auf Europweite Garantie hat man mir gesagt bitte an einen Händler in Holland wenden. Gesagt getan. Er fragt Knaus und bekommt gesagt wende Dich an BPW. BPW verweißt an Winterhoff. Das der holländische Händler kein großes Interesse hat die Sache zu regeln, weil er auf den Kosten von Winterhoff hängen bleibt (Versandkosten nach Deutschland, Demontagekosten) ist für mich nachvollziehbar.

      Wieso klappt das bei anderen Herstellern, den anders, laut Aussage meines Händlers.

      Beim Auto steht auch die Marke gerade für alle verbauten Teile, oder? Wie oben geschrieben ich musste wegen einer defekten Bremse mich noch nie an ATE wenden, bzw mein Händler..
      Denken ist wie googeln - nur krasser
    • Auch beim Auto steht erstmal der Händler als dein Vertragspartner dafür gerade.
      Wo der sich nachher sein Geld zurückholt ist seine Sache. Wenn da die Garantie greift, dann ist das eine freiwillige Leistung, die der Hersteller gewähren kann.
    • matze-und-bonnie schrieb:

      Auch beim Auto steht erstmal der Händler als dein Vertragspartner dafür gerade.
      Wo der sich nachher sein Geld zurückholt ist seine Sache. Wenn da die Garantie greift, dann ist das eine freiwillige Leistung, die der Hersteller gewähren kann.
      Das ist jetzt aber ein Apfel-Birnen-Vergleich. Habe ich während der Garantiezeit ein Problem mit meinem AUDI; VW, Sokda oder SEAT, muss ich nicht zum Händler wo ich den Wagen gekauft habe. Jeder Händler wird die notwendige Reparatur, den Teiletausch vornehmen, egal ob in Flensburg an der dänischen Grenze üder in Füssen im Allgäu. Was zu regeln ist, regelt die Werkstatt mit dem Hersteller und ich habe i.d.R nichts damit zu tun. So lange sowas im Caravanbereich nicht gewährleistet ist, sollten die Hersteller aktiver an der Zufriedenheit Ihrer Kunden mitwirken. Und wie einer schon ober sagte, es ist mir egal, ob bei meinem Auto Komponenten von Bosch oder Conti oder sonstwem verbaut sind, ich habe ein ganzes Auto gekauft und will mich an den Produzenten des Gesamtpaketes halten können.
    • Was du möchtest, ist deine Sache. Die Garantieversprechen der Hersteller sind allerdings kein Wunschkonzert, sondern eine freiwillige Leistung.

      Wenn dir die Garantieversprechen der Hersteller nicht gefallen, dann musst du dort nichts kaufen.

      Aber mal abgesehen von Winterhoff profitiert man als Kunde doch meist von diesen eigenen Garantieversprechen. Truma, Dometic und co haben eigene Servicenetze mit Servicepartnern oder mobiler Unterstützung.
    • Garantie und/oder Gewährleistung, das ist hier die Frage.

      Ein Wohnwagen ist ein "Sonderfahrzeug" und hier ist der Hund begraben.

      Zu mit meinem Händler und seiner Abwicklung bei meinen Reklamationen kann ich nur folgendes mitteilen:

      Alles wurde zu meiner Zufriedenheit erledigt, egal ob der bekannte "Winterhoff Federnschaden", ersetzt durch Neuteil, oder der Truma Heizungregler, ersetzt durch Neuteil, sowie die Insektentür bei der Eingangstür, auch durch ein Neuteil ersetzt.

      Ich bin mit meinem Händler - Falle Campingwelt Villach - äußerst zufrieden. Ich denke, dass wirkt sich auch auf unsere Zufriedenheit mit unserem Wohnwagen aus.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher