Anzeige

Anzeige

Ww verkauft, Mwst. nach abgerechneten Hagelschaden nachträglich vordern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ww verkauft, Mwst. nach abgerechneten Hagelschaden nachträglich vordern?

      Moin Leute.

      Es gibt die Möglichkeit, die Mwst. bei einem Hagelschaden doch zu bekommen, ohne den Ww reparieren zu lassen, oder einzutauschen.

      Bsp. Wenn der Ww älter ist und dieses Modell nur noch Privat und nicht mehr bei einem Händler zu kaufen ist. Dann bekommt man auch die Mwst. ausgezahlt. Es gibt auch Gerichtsurteile, die man im Internet finden kann.

      Nun meine Frage.

      Mein Ww hat einen Hagelschaden der abgerechnet wurde.

      Diesen habe ich nun Privat verkauft. Da ich einen niedrigeren Preis erzielt habe, ist mir Quasi ein Schaden entstanden.

      Habe ich nun die Möglichkeit die Mwst. nachträglich zurück zu fordern.



      Grüße Andreas
    • Hallo

      Kannst du so ein Gerichtsurteil aus dem Internet mal hier verlinken? Ich habe es noch nicht gehört, dass man unter diesen Umständen die Mwst. eines abgerechneten, unreparierten Hagelschadens trotzdem erstattet bekommt. Aber nur weil ich es noch nicht gehört habe, muss es ja nicht so sein. Deshalb meine Frage nach einer Quelle :w
      :ok Schöne Grüße und weiterhin frohes Campen! :ok

      :w Chris :w
    • Wer sagt das???

      2004 hat mir in Lyon ein Angetrunkener Franzmann meinen Ww auf der Autobahn zerlegt..

      Mein Ww war damals 25 Jahre alt.

      Die Versicherung hat natürlich die Mwst. einbehalten.

      Ein formloser Brief mit dem Hinweis auf ein Gerichtsurteil und die neue Rechtsprechung, dass reichte.

      Jetzt frag mich nicht nach dem damaligen Urteil.

      Es ging in dem Rechtsstreit darum, dass ein alter Mercedes unverschuldet zu Schrott gefahren wurde.

      Der Fahrer hat auf Erstattung der Mwst. geklagt und den Prozess gewonnen.

      Die Begründung des Gerichtes lautete so ungefähr...

      Ein über 20 Fahre altes KFZ, den stellt sich kein Händler mehr auf den Hof.

      Also hat der Geschädigte keine Möglichkeit ein gleichwertiges KFZ bei einen Händler zu erwerben. Also fallen auch keine Mwst. an...



      Grüße Andreas
    • Andreas,
      der TE hat keinen Totalschaden! Es ist kein WW, der wie der Mercedes Oltimerstatus hat. Es gibt boch viele andere Fragen, deswegen muss da ein Profi ran.

      Beispiel: Ich kenne jemand der hat seinen Hund frei laufen lassen, was verboten ist. Der Hund hat einen Frischling angefriffen. Hätte er in seinem allerersten Schreiben, richtig formuliert, wäre nichts passiert. Jetzt bindet ihm die Stadtverwaltung "die Eier hoch", sorich er hat jetzt eine gefährlichen Hund, für den er 800,-€ Steuer zahlen muss. Er wusste es besser und brauchte keinen Anwalt, denn es sind ja nur Idioten auf der Gegenseite. Dem haben es die Idioten richtig gezeigt. Deswegen Anwalt.

      Gruß Micha
    • Hallo,

      so wie ich die Sache verstehe, handelt es sich bei den zitierten Urteilen um Haftpflichtschäden. Hier richtet sich der Schadensersatz nach gesetzlichen Bestimmungen.

      Bei einem Hagelschaden handelt es sich jedoch um einen Kaskoschaden. Hier sind die Versicherungsbedingungen maßgeblich.

      Aus diesem Grund sind die Urteile m. E. für Hagelschäden nicht relevant.

      Gruß Rainer
    • Moin,

      wer lange genug hier sucht, wird die von mir schon mal zitierten Urteile finden. Sie greifen dann, wenn es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt UND der Wohni wenigstens 5 - 6 Jahre alt ist. (Mitunter reichen auch schon drei Jahre).

      DANN gibt es am Markt keine vergleichbaren Ersatzwagen MIT USt-Ausweis und die Versicherung muss in dem Fall, auch bei nicht reparierten Hagel- (oder sonstigen) Schäden, die USt auszahlen. Mögen die nicht gerne, - braucht aber - wie in meinem Fall - nur eine email. :thumbup:


      Gruß
      Claus :w
    • Aber ist es nicht so, dass bei einer nicht ausgeführten Reparatur die Umsatzsteuer nicht erstattet wird, da diese ja auch nicht abgeführt wurde? ;( Das ist ja ein anderer Sachverhalt als bei Erstattung wg Neukauf :)
      Liebe Grüsse
      Sabine
    • rainer 560sk schrieb:

      Hallo,

      so wie ich die Sache verstehe, handelt es sich bei den zitierten Urteilen um Haftpflichtschäden. Hier richtet sich der Schadensersatz nach gesetzlichen Bestimmungen.

      Bei einem Hagelschaden handelt es sich jedoch um einen Kaskoschaden. Hier sind die Versicherungsbedingungen maßgeblich.

      Aus diesem Grund sind die Urteile m. E. für Hagelschäden nicht relevant.

      Gruß Rainer


      Genauso ist es, Rainer! Und außerdem liegt bei einem Hagelschaden kein Totalschaden vor.
      Gem. den Versicherungsbedingungen ist die Kaskoversicherung eine Zeitwertversicherung. Hier wird die Mehrwertsteuer nur ersetzt, wenn sie tatsächlich anfällt.

      Siehe folgenden Link, hier den Abschnitt "Ersatz bei Beschädigung":

      kfz-versicherungen.com/kaskoversicherung/entschaedigung/