Anzeige

Anzeige

Das Erste mal nach Spanien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Interessantes Thema, lese ich gern mit! :thumbsup:

      wir sind 2015 stauumfahrend auf der französichen Seite von Mühlhausen -> Colmar über Straßburg A4 und A35 und auf der B9 über die Grenze gefahren.
      Das ging sehr gut.
      Dann "links" weiter auf die A65 und nächste Ausfahrt -> L549 -> auf die B9 und dann auf Speyer zu. Danach kommt die A 61, die einen, je nachdem wohin man will, weiter bringt. Uns Richtung Hockenheim und weiter nach Norden.

      Entspanntes Fahren und Unterwegs eine günstige Tanke auf dem Dorf, was will man mehr ;)
      Schweiz würde uns auch reizen, denn es geht im Sommer wieder in Richtung Spanien.

      Gruß TILUX 8)
    • Ein interessanter & informativer Thread, den ich gerne mitlese.
      Was mich aber etwas wundert, daß hier nur CPs Erwähnung finden, die direkt an der Küste sind, oder zumindest küstennah. Mir ist da - zumindest in der HS - zuviel los.Gibt es keine schönen, erwähnenswerten CPs im Binnenland? Also z.B. Kastilien-Leon, Kastilien-La Mancha, Extremadura, etc. Ich meine, da sind doch massenhaft Sehenswürdigkeiten. Auch beim Bemühen der SuFu scheint Spananien von vielen & großen weißen Flecken durchsetzt zu sein...
      Vielleicht findet sich ja noch der eine oder andere heiße Tip...
      Grüße aus Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph
    • JUJU schrieb:

      Wenn's schnell gehen soll, ist für uns gleichzeitig der kürzeste Weg über Luxemburg.
      Wir haben aber Zeit und bleiben auf dem Weg nach Spanien in der Haute-Savoie und Gorges du Verdon. Dann ist es am besten über die Schweiz zu fahren. Wenn man auch wieder über die Schweiz zurück fährt, ist es ungefähr genauso teuer wie die Maut in Frankreich.
      Allerdings war's im letzten Jahr sehr zäh von Mannheim bis Rastatt.
      Deshalb will ich mal die Route A67 --> A6 --> A61 --> A65 --> A35 probieren.
      Man könnte vor Straßburg dann wieder die Rheinseite wechseln. Entweder bei Forstfeld D4 in Richtung Rastatt oder bei Offendorf D2 über Rheinau in Richtung A5.
      Was meint Ihr @ montanus und @ Kneffi?
      Eine Option die ich tatsächlich noch nie in Betracht gezogen habe... warum auch immer!
      Ist aber ein guter Tipp, ich werd’s mir mal ansehen, da es im Juni auch Richtung Spanien geht.

      Für die Ecke sollte man mehrere Optionen haben und einfach Google Maps im Auge haben. Wenn alles frei ist, halte ich die Option einfach auf deutscher Seite bis Mulhouse zu fahren am Besten ( ok... ist ja auch mein Favorit :-)).
      Ansonsten muss man gucken wie man sich durchwurschtelt. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Grenze zu überqueren und eigentlich sind alle Straßen da gut.

      Über Bergzabern/Wissembourg zu fahren ist halt sehr kurvenlastig.
    • Moin,

      mal zu unserer Route, wir werden aus Potsdam am 03.07.2019 starten.
      Unser erster Zwischenstopp wird in Freiburg am Breisgau sein, hier werden wir für 2 Nächte verbleiben und dann geht es weiter auf die A35 nach Lyon A6 / Valence A7 / A9 nach Spanien. Wir sind uns noch nicht ganz sicher ob wir noch 1 Nach in Lyon oder Valence beiben.
      Vielleicht hat jemand Tip's wo man in Frankreich in Lyon oder Valence für eine Nacht verbleiben kann. Wir wollten nicht auf einem Rastplatz bleiben, ist halt zu unsicher.

      Viele Grüße die Sonne
    • sonnenkinder schrieb:

      Vielleicht hat jemand Tip's wo man in Frankreich in Lyon oder Valence für eine Nacht verbleiben kann.
      Vienne (30 km hinter Lyon) Camping Le Daxia ruhig, Pool, mitten im Wald

      Valence (100 km hinter Lyon) Camping Le Soleil Fruite, gerne und viel benutzter Platz nach/von Spanien, oftmals aber schon belegt, je nach Ankunftszeit

      Über beide Plätze findest du einiges hier im Forum.

      Grüße
    • schauschau schrieb:

      sonnenkinder schrieb:

      Vielleicht hat jemand Tip's wo man in Frankreich in Lyon oder Valence für eine Nacht verbleiben kann.
      Vienne (30 km hinter Lyon) Camping Le Daxia ruhig, Pool, mitten im Wald
      Valence (100 km hinter Lyon) Camping Le Soleil Fruite, gerne und viel benutzter Platz nach/von Spanien, oftmals aber schon belegt, je nach Ankunftszeit

      Über beide Plätze findest du einiges hier im Forum.

      Grüße

      JUJU schrieb:

      Direkt an der A6 vor dem "Tunnel", optimal um staufrei morgens durch Lyon zu fahren.

      camping-lyon.com/
      Super Danke euch beiden, werde mir diese im Netz anschauen und dann später berichten.

      Viele Grüße
    • Neu

      Hallo,
      wir haben immer auf der A7 auf dem großen Autobahnrastplatz Saint-Rambert-d'Albon übernachtet. Dort gibt es u.a. Nebelduschen um sich abzukühlen - herrlich erfrischend. Die Übernachtungsplätze sind etwas ins Land gezogen und man hat sogar die Möglichkeit auf extra angelegten Flächen mit dem Zelt zu übernachten. Wer selber nicht kochen möchte kann im Testaurant essen. Gsnz verwöhnte können sogar im Rstplatzeigenen Hotel übernachten.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher