Anzeige

Anzeige

Wohnwagenversicherung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich habe meinen Wohnwagen, Wert mit Zubehör 30T auch bei der HUK. Die Haftpflicht beträgt 14,70€ und die Vollkasko 301,11€.
      Allerdings habe ich die Teilkasko mit 500€ und die Vollkasko mit 1000€ gewählt. Die Überlegung war, ich brauche die Versicherung nur bei großen Schäden. Die 1000€ habe ich immer.
      Hinzu kommt, dass ich in den 2 Jahren, wo ich die Versicherung nicht in Anspruch nehmen musste, mindestens 400€ bereits gespart habe.
      Riskante Fahrmanöver auf Plätzen muss ich, dank Mover, nicht machen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo,

      auch mich hat der Neuwert jetzt sehr zum Nachdenken gebracht.
      Ich saß am Freitag bei einem Mann der DEVK, um für unseren neuen gebrauchten ein Angebot zu erhalten.
      Bezahlt haben wir knapp 13.500€ und dann kam der Neuwert, den ich bei einem 8 Jahre alten Wohnwagen einfach nicht kenne.
      Wir haben den Spaß gemacht und mit 20.000 sowie 30.000 gerechnet und lagen bei einer VK1000/TK150 bei 27€ bzw. 37€ pro Monat.

      Jetzt mal die Frage, die mir auch der Versicherungsmakler nicht beantworten konnte/wollte:
      Was bringt mir ein realistischer Neuwert,(außer eine höhere Prämie) wenn ich eh bei einem Schaden nur den Kaufpreis - 1000€ VK erstattet bekomme?

      Danke und Grüße
      Fabian
    • @FabianMD

      Du beantwortest Deine Frage doch schon selbst.

      Die Vollkasko lohnt sich nur, wenn der Verlust des Wohnwagens (durch ein selbst verursachtes Schadensereignis, denn Brand/Diebstahl etc. sind ja Bestandteil der Teilkasko) Dich in den absoluten finanziellen Ruin stürzen würde.

      Ob hier eine Faustregel, kann ich nicht sagen, aber: einen acht Jahre alten Wohnwagen dauerhaft Vollkasko versichern halte ich für Overkill.

      Hast Du tatsächlich Sorge während des Urlaubs: nimm eine Kurzzeit-Kasko für 30 Tage.

      Und Vorsicht bei Vollkasko Leistungen und alten Wohnwagen: da kann es leicht passieren, dass zum Beispiel der Austausch einer kompletten Seitenwand den Zeitwert übersteigt. Bedeutet dann: Die Versicherung zahlt nicht den kompletten Schaden sondern Zeitwert minus Selbstbeteiligung. Und zum Thema Zeitwert kann man bestens streiten, das endet öfter vor Gericht als man es glauben möchte.

      Fazit: Teilkasko reicht, vielleicht für Urlaubsfahrten die Vollkasko dazu buchen und alles ist getan!

      VG
      Marc A.
    • MAWilms schrieb:

      @FabianMD

      Du beantwortest Deine Frage doch schon selbst.

      Die Vollkasko lohnt sich nur, wenn der Verlust des Wohnwagens (durch ein selbst verursachtes Schadensereignis, denn Brand/Diebstahl etc. sind ja Bestandteil der Teilkasko) Dich in den absoluten finanziellen Ruin stürzen würde.

      Ob hier eine Faustregel, kann ich nicht sagen, aber: einen acht Jahre alten Wohnwagen dauerhaft Vollkasko versichern halte ich für Overkill.

      Hast Du tatsächlich Sorge während des Urlaubs: nimm eine Kurzzeit-Kasko für 30 Tage.

      Und Vorsicht bei Vollkasko Leistungen und alten Wohnwagen: da kann es leicht passieren, dass zum Beispiel der Austausch einer kompletten Seitenwand den Zeitwert übersteigt. Bedeutet dann: Die Versicherung zahlt nicht den kompletten Schaden sondern Zeitwert minus Selbstbeteiligung. Und zum Thema Zeitwert kann man bestens streiten, das endet öfter vor Gericht als man es glauben möchte.

      Fazit: Teilkasko reicht, vielleicht für Urlaubsfahrten die Vollkasko dazu buchen und alles ist getan!

      VG
      Marc A.
      @MAWilms
      Danke für deine Antwort!
      Ich werde jetzt auch eher zu der HUK und der variablen VK tendieren.
      Wobei man hier natürlich aufpassen muss, denn fährt man mehr als 4x aufs Jahr weg, rechnet sich eher die komplette VK. (zum. in meinem Beispiel)
    • Mir nützt die Kurzzeitkasko kaum etwas. Ich fahre bei angemessenem Wetter. 2016 waren es 14 Mal. 2017 zwar nur 9 Mal aber dafür etwas länger.
      Dieses Jahr in Rente, wo es noch mehr wird. Da wäre die dazu Buchung eher lästig und teilweise vielleicht nicht machbar, wie ich es will. Hinzu kommt, dass es sehr kurzentschlossen passiert.

      Da sind eben auch die Nutzungsbedingungen sehr unterschiedlich.

      Was ich aber generell bei derartigen Versicherungen anprangere, ist die Neuwertversicherung, welche ich nach paar Jahren nie bekomme, wenn ein erheblicher Schaden eintritt.
      Je älter z.B. ein Auto oder ein Wohnwagen wird, müsste die Prämie sinken. Ich glaube nicht, dass ein Unterschied zwischen Anschaffungswert und Neupreis gemacht wird.
      Wäre für die Versicherungen auch dumm. Da würde ein neues Auto, ca. das doppelte an Prämie kosten, wie ein 4 Jahre altes Auto. Wobei eine neue Tür, wie bei meiner Frau bei dem jetzt 8 Jahre alten Kia das Gleiche kostet.
      Anders bei einem Totalschaden oder wirtschaftlichen Totalschaden, wie mir schon zwei mal durch Fremdverschulden (ein Mal Norwegen und absolut problemlos) passiert ist. Die Gutachter waren sehr gut. Beide Autos sind nicht in der Presse gelandet. Norwegenauto nach ca. 2 Wochen das Geld auf dem Konto und selbst instandgesetzt ( Kosten ca. 150DM - erhalten 4500DM ) und in Deutschland Zeitwert mit Reparatur in Fachwerkstatt ca. 30% über Restwert mit Übernahme der Garantie für Durchrostung.

      Eine gewisse Abstufung bezüglich des Alters und Zeitwert sollte es aber schon geben. Klar würden eher weniger Neuwagen versichert, da die Prämie zu hoch wird.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo zusammen,

      Da bei mir ein Wohnwagenwechsel ansteht,
      habe ich gerade mit der HUK telefoniert.
      Bei mir ist es die Tarifgruppe D (Deutsche Telekom).

      Haftpflicht+Teilkasko (150€)= 89.57€
      Monatlich Vollkasko würde 44.50€ kosten. Kann im Jahr beliebig oft gebucht werden, Selbstbeteiligung VK liegt bei 500€ Teil bleibt bei 150€.

      Wenn ich eine Vollkasko für das ganze Jahr nehme SB 300 VK 150 TK wären es knappe 386 Euro.

      Bei SB 1000 VK und 150 TK wären es 281 Euro.

      Klar muss jeder selber wissen wie oft er mit dem Wohnwagen unterwegs ist.

      Und Thema Vandalismus etc. hatten wir ja schon.
    • alju144 schrieb:

      Achja und im Vollkasko fall bekommt man in den ersten 18 Monaten den Neupreis erstattet.
      Hi,

      ich habe unseren neuen auch bei der HUK versichert - und mir hat man auch nach mehrfacher Rückfrage versichert daß ein Wohnwagen nicht als KfZ gilt und daher auch *nicht* der Neupreis erstattet wird.
      Hast Du da vielleicht etwas schriftliches bekommen?

      Danke!

      Guido
    • Gmoeller schrieb:

      alju144 schrieb:

      Achja und im Vollkasko fall bekommt man in den ersten 18 Monaten den Neupreis erstattet.
      Hi,
      ich habe unseren neuen auch bei der HUK versichert - und mir hat man auch nach mehrfacher Rückfrage versichert daß ein Wohnwagen nicht als KfZ gilt und daher auch *nicht* der Neupreis erstattet wird.
      Hast Du da vielleicht etwas schriftliches bekommen?

      Danke!

      Guido
      Sorry habe es nicht schriftlich, hat der Mitarbeiter heute morgen aber definitiv gesagt. Kannst du vielleicht nochmal nachfragen würde mich echt mal interessieren
    • emsländer schrieb:

      Wie bereits angekündigt, habe ich mir mal die Mühe gemacht und mich durch die Versicherungsbedingungen der einzelnen Gesellschaften gelesen, um einen guten Versicherungsvergleich erstellen zu können.

      Vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen hier weiter.

      Ich hatte vor dem Vergleich zur HUK Coburg tendiert.
      Jetzt geht meine Tendenz allerdings zur DEVK.
      Hier würde ich die Teilkasko abschließen und die Vollkasko in Reisezeiträumen hinzubuchen.
      Trotz höherer Prämie.

      Die Vorteile für mich:

      - Ansprechpartner vor Ort
      - Vorzelt mitversichert
      - Reifenplatzer und Schlingerschäden mitversichert
      - Vollkasko nur bei Bedarf hinzubuchbar, da lt. Aussage der DEVK Agentur der Vertrag tägl. geändert werden kann.


      Bei Fragen, einfach melden


      Viele Grüße

      Markus
      Hallo zusammen,
      auch wir bekommen bald unseren neuen Wohnwagen und ich überlege auch die ganze Zeit, wo wir ihn am Besten versichern.
      Wenn ich es so lese, sind doch die Meisten bei der HUK.
      Der Emsländer hat sich mal die Mühe gemacht und die bekanntesten Versicherungen verglichen (siehe oben).
      Dabei geht hervor, dass bei der HUK leider keine Rangierunfälle, Folgen von Reifenplatzer sowie Schlingerunfälle mitversichert sind.
      Diese Punkte sind für mich, gerade bei einer neuen Wohndose, doch sehr wichtig.
      Daher tendiere auch ich eher zur DEVK.

      Gibt es vielleicht noch ein paar unbekannte Versicherungen, welche dies mitversichern?

      Gruß

      Thunder
    • Für mich kommt in dem Fall die huk nicht mehr in frage. Gerade rangierunfälle und reifenplatzer möchte ich versichert haben. Alles schon erlebt.
      Am Montag wird bei der DEVK angerufen. Dort habe ich sehr viele Versicherungen, das würde passen, die bieten auch eine monatliche prämienzahlung ohne Aufpreis an.
    • Hallo Zusammen,
      ich hänge mich mal mit meiner Frage an dieses Thema.
      Nun nach langem suchen ist der erste WoWa gefunden und nun gilt er zu versichern.
      Ich wollte mich bei der HUK bzw HUK24 versichern. Ich bin nun etwas verunsichert, da ja da kaum Sachen abgefragt werden.
      Eigentlich nur Versicherungsbeginn, welcher Berufsgruppe man angehört und Haftpflicht und ob man Teilkasko haben will oder nicht.
      Ist das so richtig? Wenn sich da nicht viel tut kann ich das ja auch online machen. Registriert hab ich mich noch nicht, oder kommt danach noch mehr angaben? Mit 85€ im Jahr wäre das ja quasi keine große Überlegung und Preisvergleich dann mehr wert.

      Gruß Gregor
    • Ich wollte auch zuerst bei der HUK unsren WW Versichern, die Vollkasko ist da aber ein bisschen dünn...reifenplatzer und rangierschäden sind dort nicht versichert. Genau dies möchte ich aber versichern. Desshalb wird es bei mir die Devk werden.
    • Hallo Gregor,

      bei der HUK wird mehr abgefragt. Die Prämie richtet sich z.B. auch nach dem Wert vom Wohnwagen.
      Ich kann über die HUK nichts negatives berichten. Beim Auto kann man, für kleines Geld, auch einen jährlichen Freischuss versichern. Das war mir wichtig, da beide Fahrzeuge über 36 Jahre unfallfrei geführt werden. Das hat bereits geholfen, da meine Frau versucht hat, ein Parkhaus breiter zu machen. Die hintere Tür war Schrott. Schaden reguliert und keine Hochstufung.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Thunder1973 schrieb:

      emsländer schrieb:

      Jetzt geht meine Tendenz allerdings zur DEVK.


      Die Vorteile für mich:

      ...
      - Reifenplatzer und Schlingerschäden mitversichert
      - Vollkasko nur bei Bedarf hinzubuchbar, da lt. Aussage der DEVK Agentur der Vertrag tägl. geändert werden kann.
      ... Dabei geht hervor, dass bei der HUK leider keine Rangierunfälle, Folgen von Reifenplatzer sowie Schlingerunfälle mitversichert sind.
      ?( Die Aussage bzgl. der Rangierunfälle und Reifenschäden (inkl. der Folgen) irritiert mich. Auf meine Anfrage hin habe ich von der HUK-Coburg folgende Antwort erhalten:

      "Die Vollkasko ersetzt Ihnen Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug. Dabei ist es unerheblich, wer einen Unfall verursacht. Neben selbstverschuldeten Unfällen, wie zum Beispiel Auffahren auf ein Hindernis oder
      Schleudern..."

      Zur Sicherheit habe ich nochmals mit der HUK-Coburg Kundenbetreuung telefoniert:
      1. Das "Auffahren
      auf ein Hindernis" ist mit einem Rangierunfall gleichzusetzten.
      2. Die Unfallfolgen durch einen Reifenplatzer sind selbstverständlich Bestandteil der VK.

      Klaus4711 schrieb:

      Die Prämie richtet sich z.B. auch nach dem Wert vom Wohnwagen.
      ?( Seit wann gilt das bei der HUK-Coburg? Woher hast Du diese Info? Auf meine Anfrage hin teilte mir die HUK mit, dass der Wert des Wohnwagen zwar abgefragt wird (Statistik), aber nicht beitragsrelevant ist.
      Das deckt sich auch mit meiner persönlichen Erfahrung, denn der WoWa meines Bruder (Neupreis € 18.000,00, Zeitwert ca. € 8.000,00) kostet in der VK genauso viel Beitrag, wie mein WoWa (Bj. 2017, Neupreis > € 30.000,00).
      Viele Grüße "dercamper96" :w