Anzeige

Anzeige

Wohnwagenversicherung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • habe gerade auch mit der HUK telefoniert. Rangierschäden sind tatsächlich versichert. Das sei gar keine Frage meinte der Berater.
      Was nicht versichert ist, sind Reifenplatzer und deren Folgen. Eine Ausnahme gibt es: Wenn etwas von außen auf den Reifen einwirkt und er platzt, dann ist es versichert. Dies sei aber schwierig zu belegen. Ansonsten geht man davon aus, dass der Reifen beschädigt war oder das Platzen eine Alterserscheinung vom Reifen war.
      Nicht ganz einfach das Thema, werde morgen mal bei der DEVK anrufen und die interviewen.
    • Dembinski schrieb:

      habe gerade auch mit der HUK telefoniert. Rangierschäden sind tatsächlich versichert. Das sei gar keine Frage meinte der Berater.
      Was nicht versichert ist, sind Reifenplatzer und deren Folgen. Eine Ausnahme gibt es: Wenn etwas von außen auf den Reifen einwirkt und er platzt, dann ist es versichert. Dies sei aber schwierig zu belegen. Ansonsten geht man davon aus, dass der Reifen beschädigt war oder das Platzen eine Alterserscheinung vom Reifen war.
      Nicht ganz einfach das Thema, werde morgen mal bei der DEVK anrufen und die interviewen.
      Vielen Dank für die Info!
      Ich schwanke im Moment auch zwischen beiden und habe von der HUK das günstigere Angebot...
    • Dembinski schrieb:

      ...
      Was nicht versichert ist, sind Reifenplatzer und deren Folgen. Eine Ausnahme gibt es: Wenn etwas von außen auf den Reifen einwirkt und er platzt, dann ist es versichert. Dies sei aber schwierig zu belegen. Ansonsten geht man davon aus, dass der Reifen beschädigt war oder das Platzen eine Alterserscheinung vom Reifen war.
      ...
      Kein Vollkasko-Fall :whistling:
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Und mir hat man bei der HUK bestätigt, dass die Folgen einen Reifenplatzers - also der ggf. beschädigte Wohnwagen - selbstverständlich über die VK abgedeckt sind. Nur der Reifen selbst ist nicht versichert. Aber auch das ändert sich mit den neuen Versicherungsbedingungen (ab April). Dann ist auch der Reifen im Leistungsumfang der VK enthalten.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • dercamper96 schrieb:

      Seit wann gilt das bei der HUK-Coburg? Woher hast Du diese Info? Auf meine Anfrage hin teilte mir die HUK mit, dass der Wert des Wohnwagen zwar abgefragt wird (Statistik), aber nicht beitragsrelevant ist.
      Das deckt sich auch mit meiner persönlichen Erfahrung, denn der WoWa meines Bruder (Neupreis € 18.000,00, Zeitwert ca. € 8.000,00) kostet in der VK genauso viel Beitrag, wie mein WoWa (Bj. 2017, Neupreis > € 30.000,00).
      Bei der HUK24 ist es ein Unterschied.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Wenn Reifenplatzer ausgeschlossen sind, sehe ich keinen Grund mehr, den Wohni überhaupt VK zu versichern. Meine Angst liegt genau darin, daß eben so ein Reifenschaden durch lange Standzeit, zu einem Unfall führen kann. Rangieren kann ich und die dabei möglicherweise entstehenden Schäden sollten nicht so heftig sein, dass ich eine VK brauche.
    • Ich habe nirgend wo gelesen, dass Reifen Platzer ausgeschlossen sind. Kann aber auch sein, dass ich das "ganz klein gedruckte", nicht gelesen habe. Es kommen bei der Wertangabe noch bis 5000€ Zubehör dazu.
      Deshalb und wegen der Prämienhöhe auch meine Angabe mit nur 25.000€.

      2015 stand ich mit einem geliehenem WW auf einer Raststätte. Meine Frau saß im Auto. Ich war am Geldautomat. Da knallt ein leerer Sattelschlepper, welcher Autos transportiert, in die Parklücke. Meine Frau hatte Angst um unsere Spiegel. War knapp, aber nichts passiert. Das aber nur am Auto. Der WW hatte aber leichte Schäden vom Außenspiegel des Transporters an den Fenstern und im Wellblech.

      Der Schaden wurde aber erst ca. 4 Stunden später bei der Rückgabe erkannt. Neue Außenwand und Fenster. Somit war meine Selbstbeteiligung von 600€ beim Vermieter weg.
      Was ist bei dem eigenen Wagen??? Kein Nachweis, Kennzeichen usw.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Klaus4711 schrieb:

      Ich habe nirgend wo gelesen, dass Reifen Platzer ausgeschlossen sind. Kann aber auch sein, dass ich das "ganz klein gedruckte", nicht gelesen habe.....
      Punkt A 2.9.3. Reifenschäden

      Interessant wäre noch zu wissen, ob nur der Reifen von Regulierung ausgenommen Ist, oder auch die Schäden am Wohnwagen ( Folgeschaden aufgrund des Reifenplatzers???? Betriebsschaden???)
    • emsländer schrieb:


      Punkt A 2.9.3. Reifenschäden
      Interessant wäre noch zu wissen, ob nur der Reifen von Regulierung ausgenommen Ist, oder auch die Schäden am Wohnwagen ( Folgeschaden aufgrund des Reifenplatzers???? Betriebsschaden???)
      Das hatte ich schon bei der HUK eruiert:

      dercamper96 schrieb:

      Und mir hat man bei der HUK bestätigt, dass die Folgen einen Reifenplatzers - also der ggf. beschädigte Wohnwagen - selbstverständlich über die VK abgedeckt sind. Nur der Reifen selbst ist nicht versichert. Aber auch das ändert sich mit den neuen Versicherungsbedingungen (ab April). Dann ist auch der Reifen im Leistungsumfang der VK enthalten.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Dir Folgeschäden eines Reifenplatzers wenn dieser nicht durch eine Einwirkung von außen geplatzt ist, ist definitiv nicht versichert!
      Ich hatte vor 2 Jahren einen Reifenplatzer am Wohnmobil und habe mich damals schon intensiv um das Thema gekümmert.
      Beispiel für eine Einwirkung von außen wäre ein Gegenstand über das der Reifen fährt und aufgrunddessen platzt er. Das wäre versichert. Platzt er aber aus nicht bekannten Grund, geht die Versicherung davon aus, dass der Reifen alt war oder einen Fehler hatte. Die Folgeschäden sind nicht versichert!
    • Wichtig ist dafür AFAIK die Definition eines "Unfalls" in den AKB:

      HUK schrieb:


      Unfall
      A.2.3.2
      Versicherte Unfallereignisse
      Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch einen Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.
      Beispiele für nicht versicherte Ereignisse
      Deshalb liegt beispielsweise in folgenden Fällen kein Unfallschaden vor:
      • Die Ladung verrutscht allein deshalb, weil der Fahrer das Fahrzeug bremst und verursacht einen Schaden am Fahrzeug.
      • Ein Bedienungsfehler des Fahrers ist alleinige Ursache eines Schadens am Fahrzeug.

      DEVK schrieb:


      Unfall
      A.2.3.2 Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.
      Als Unfallschäden gelten bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhängern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, auch Schäden zwischen ziehendem und gezogenem Fahrzeug oder Anhänger ohne Einwirkung von außen, z. B. Rangier- oder Schlingerschäden am Zugfahrzeug durch den Anhänger.
      Keine Unfallschäden sind insbesondere:
      – Schäden am Fahrzeug, die ihre alleinige Ursache in einem Bremsvorgang haben, z. B. Schäden an der Bremsanlage oder an den Reifen.
      – Schäden am Fahrzeug, die ausschließlich aufgrund eines Betriebsvorgangs eintreten, z. B. durch falsches Bedienen,
      falsches Betanken oder verrutschende Ladung.
      – Schäden am Fahrzeug, die ihre alleinige Ursache in einer Materialermüdung, Überbeanspruchung oder Abnutzung haben.
      Versichert sind bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhängern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, jedoch Reifenplatzer inklusive der daraus entstehenden Folgeschäden.
      – Verwindungsschäden
      Vorhersehbare Beschädigungen des Fahrzeugs, die üblicherweise im Rahmen der bestimmungsgemäßen Verwendung des Fahrzeugs entstehen, gelten nicht als Unfallschaden. Beispiel: Schäden an der Ladeoberfläche eines Lkw durch Beladen mit Kies.

      Im Zweifel erinnert sich der HUK-Mitarbeiter halt nicht mehr daran, dass er etwas anderes behauptet hat, als seine Kollegen und es wird auf die AKB verwiesen…
      Deshalb wird es bei mir wohl die DEVK werden, denn da stehen solche Sachen explizit in den AKB und ich kann mich im Zweifel darauf berufen und nicht nur auf Aussagen von Mitarbeitern, die variieren, je nach dem, wen man fragt…
      Bisher 12 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 2677km damit unterwegs gewesen :0-0:
    • Kaindl,
      genau deßhalb wird es bei mir auch die DEVK, die versichert im Komfort Tarif explizit einen Reifenplatzer. Super finde ich auch, dass man den Versicherungsbeitrag monatlich ohne Aufpreis zahlen kann.
      Ich habe jetzt 1000Euro/150 Euro eingegeben und bezahle 380 Euro im Jahr bei einem Neuwert inkl. aller festen Einbauten von 25.000 Euro. Das sind 31,70 Euro im Monat. Damit kann ich Leben!
    • kaindl schrieb:

      Wichtig ist dafür AFAIK die Definition eines "Unfalls" in den AKB:

      HUK schrieb:

      Unfall
      A.2.3.2
      Versicherte Unfallereignisse
      Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch einen Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.
      Beispiele für nicht versicherte Ereignisse
      Deshalb liegt beispielsweise in folgenden Fällen kein Unfallschaden vor:
      • Die Ladung verrutscht allein deshalb, weil der Fahrer das Fahrzeug bremst und verursacht einen Schaden am Fahrzeug.
      • Ein Bedienungsfehler des Fahrers ist alleinige Ursache eines Schadens am Fahrzeug.

      DEVK schrieb:

      Unfall
      A.2.3.2 Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.
      Als Unfallschäden gelten bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhängern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, auch Schäden zwischen ziehendem und gezogenem Fahrzeug oder Anhänger ohne Einwirkung von außen, z. B. Rangier- oder Schlingerschäden am Zugfahrzeug durch den Anhänger.
      Keine Unfallschäden sind insbesondere:
      – Schäden am Fahrzeug, die ihre alleinige Ursache in einem Bremsvorgang haben, z. B. Schäden an der Bremsanlage oder an den Reifen.
      – Schäden am Fahrzeug, die ausschließlich aufgrund eines Betriebsvorgangs eintreten, z. B. durch falsches Bedienen,
      falsches Betanken oder verrutschende Ladung.
      – Schäden am Fahrzeug, die ihre alleinige Ursache in einer Materialermüdung, Überbeanspruchung oder Abnutzung haben.
      Versichert sind bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhängern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, jedoch Reifenplatzer inklusive der daraus entstehenden Folgeschäden.
      – Verwindungsschäden
      Vorhersehbare Beschädigungen des Fahrzeugs, die üblicherweise im Rahmen der bestimmungsgemäßen Verwendung des Fahrzeugs entstehen, gelten nicht als Unfallschaden. Beispiel: Schäden an der Ladeoberfläche eines Lkw durch Beladen mit Kies.
      Im Zweifel erinnert sich der HUK-Mitarbeiter halt nicht mehr daran, dass er etwas anderes behauptet hat, als seine Kollegen und es wird auf die AKB verwiesen…
      Deshalb wird es bei mir wohl die DEVK werden, denn da stehen solche Sachen explizit in den AKB und ich kann mich im Zweifel darauf berufen und nicht nur auf Aussagen von Mitarbeitern, die variieren, je nach dem, wen man fragt…
      Und deshalb ist die HUK leider aus dem Rennen.
      Die Schäden am Fahrzeug bei einem Reifenplatzer können doch sehr hoch sein.

      Die DEVK wird es werden.
      EVB der DEVK liegt bereits vor.
      Hier ist dann auch noch das Vorzelt mitversichert.

      Wie bereits im Dezember geschrieben werde ich die Teilkasko nehmen und die Vollkasko in unseren Reisemonaten hinzubuchen.
    • kaindl schrieb:

      Wichtig ist dafür AFAIK die Definition eines "Unfalls" in den AKB:

      HUK schrieb:

      Unfall
      A.2.3.2
      Versicherte Unfallereignisse
      Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch einen Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.
      Beispiele für nicht versicherte Ereignisse
      Deshalb liegt beispielsweise in folgenden Fällen kein Unfallschaden vor:
      • Die Ladung verrutscht allein deshalb, weil der Fahrer das Fahrzeug bremst und verursacht einen Schaden am Fahrzeug.
      • Ein Bedienungsfehler des Fahrers ist alleinige Ursache eines Schadens am Fahrzeug.

      DEVK schrieb:

      Unfall
      A.2.3.2 Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.
      Als Unfallschäden gelten bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhängern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, auch Schäden zwischen ziehendem und gezogenem Fahrzeug oder Anhänger ohne Einwirkung von außen, z. B. Rangier- oder Schlingerschäden am Zugfahrzeug durch den Anhänger.
      Keine Unfallschäden sind insbesondere:
      – Schäden am Fahrzeug, die ihre alleinige Ursache in einem Bremsvorgang haben, z. B. Schäden an der Bremsanlage oder an den Reifen.
      – Schäden am Fahrzeug, die ausschließlich aufgrund eines Betriebsvorgangs eintreten, z. B. durch falsches Bedienen,
      falsches Betanken oder verrutschende Ladung.
      – Schäden am Fahrzeug, die ihre alleinige Ursache in einer Materialermüdung, Überbeanspruchung oder Abnutzung haben.
      Versichert sind bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhängern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, jedoch Reifenplatzer inklusive der daraus entstehenden Folgeschäden.
      – Verwindungsschäden
      Vorhersehbare Beschädigungen des Fahrzeugs, die üblicherweise im Rahmen der bestimmungsgemäßen Verwendung des Fahrzeugs entstehen, gelten nicht als Unfallschaden. Beispiel: Schäden an der Ladeoberfläche eines Lkw durch Beladen mit Kies.
      Im Zweifel erinnert sich der HUK-Mitarbeiter halt nicht mehr daran, dass er etwas anderes behauptet hat, als seine Kollegen und es wird auf die AKB verwiesen…
      Deshalb wird es bei mir wohl die DEVK werden, denn da stehen solche Sachen explizit in den AKB und ich kann mich im Zweifel darauf berufen und nicht nur auf Aussagen von Mitarbeitern, die variieren, je nach dem, wen man fragt…
      Das war sehr informativ, da ich auch zur Huk tendierte. Ich muß im Frühjahr neu abschließen. Wäre nur noch zu klären, ob man saisonal VK zu oder ausbuchen kann.
      Danke