Anzeige

Anzeige

Wohnwagenversicherung

    • Lest mal 2.7.1, Buchstabe b bei den Devk Bedingungen. Es liest sich so, als ob hier bei einem Hagelschaden nur bei einer Reparatur gezahlt wird.

      b. Wenn das Fahrzeug nicht, nicht vollständig, nicht fachgerecht oder nicht für Sie repariert wird, Schäden durch Hagel an Campingfahrzeugen und Wohnwagenanhängern ausgenommen, gilt: Wir zahlen die mit den mittleren, ortsüblichen Stun- denverrechnungssätzen kalkulierten Reparaturkosten bis zur Höhe des um den Restwert verminderten Wiederbeschaf- fungswerts (siehe A.2.6.6 und A.2.6.7).

      Was bei Campingfahrzeugen dann gezahlt wird, habe ich bisher nicht gefunden.

      Gruß
      Reinhard
    • Wie bereits angekündigt, habe ich mir mal die Mühe gemacht und mich durch die Versicherungsbedingungen der einzelnen Gesellschaften gelesen, um einen guten Versicherungsvergleich erstellen zu können.

      Vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen hier weiter.

      Ich hatte vor dem Vergleich zur HUK Coburg tendiert.
      Jetzt geht meine Tendenz allerdings zur DEVK.
      Hier würde ich die Teilkasko abschließen und die Vollkasko in Reisezeiträumen hinzubuchen.
      Trotz höherer Prämie.

      Die Vorteile für mich:

      - Ansprechpartner vor Ort
      - Vorzelt mitversichert
      - Reifenplatzer und Schlingerschäden mitversichert
      - Vollkasko nur bei Bedarf hinzubuchbar, da lt. Aussage der DEVK Agentur der Vertrag tägl. geändert werden kann.


      Bei Fragen, einfach melden


      Viele Grüße

      Markus
      Dateien
    • pfalzdorfer schrieb:

      Lest mal 2.7.1, Buchstabe b bei den Devk Bedingungen. Es liest sich so, als ob hier bei einem Hagelschaden nur bei einer Reparatur gezahlt wird.

      b. Wenn das Fahrzeug nicht, nicht vollständig, nicht fachgerecht oder nicht für Sie repariert wird, Schäden durch Hagel an Campingfahrzeugen und Wohnwagenanhängern ausgenommen, gilt: Wir zahlen die mit den mittleren, ortsüblichen Stun- denverrechnungssätzen kalkulierten Reparaturkosten bis zur Höhe des um den Restwert verminderten Wiederbeschaf- fungswerts (siehe A.2.6.6 und A.2.6.7).

      Was bei Campingfahrzeugen dann gezahlt wird, habe ich bisher nicht gefunden.

      Gruß
      Reinhard

      Da mir dieser Passus auch "spanisch" vorkam, habe ich direkt bei der DEVK angerufen.

      Der Mitarbeiter der Schadenabteilung teilte mir mit, dass eine fiktive Abrechnung stattfindet.
      Auch den ehemaligen Abzug von 25% gibt es bei Neuverträgen nicht mehr.

      Viele Grüße
      Markus
    • emsländer schrieb:

      Wie bereits angekündigt, habe ich mir mal die Mühe gemacht und mich durch die Versicherungsbedingungen der einzelnen Gesellschaften gelesen, um einen guten Versicherungsvergleich erstellen zu können.


      Die Vorteile für mich:


      - Reifenplatzer und Schlingerschäden mitversichert
      Hallo,
      kannst Du bitte mal erklären, was ein Schlingerschaden ist? Unter dem Begriff finde ich weder auf der Seite der DEVK noch über im Netz etwas.
      Gruß

      Hans
    • whans schrieb:

      emsländer schrieb:

      Wie bereits angekündigt, habe ich mir mal die Mühe gemacht und mich durch die Versicherungsbedingungen der einzelnen Gesellschaften gelesen, um einen guten Versicherungsvergleich erstellen zu können.


      Die Vorteile für mich:


      - Reifenplatzer und Schlingerschäden mitversichert
      Hallo,kannst Du bitte mal erklären, was ein Schlingerschaden ist? Unter dem Begriff finde ich weder auf der Seite der DEVK noch über im Netz etwas.
      Gruß

      Hans
      der Wohnwagen gerät ins schlingern und beschädigt meinen PKW.
      Hier wird der Schaden an meinem PKW und dem Wohnwagen gezahlt.

      Siehe Punkt A.2.3.2. der aktuellen Versicherungsbedingungen
    • Ich bin gerade online und bei der DEVK steht in dem PDF zumindest Stand 10.2017 nichts von einer Mitversicherung von Schlingerschäden.

      Das wäre eine aktive Eindeckung vom Begriff der Betriebsschäden, was echt eine Innovation wäre. Allerdings sagen die Bedingungen die ich auf der DEVK Homepage gerade lese aus, dass Brems- und Betriebsschäden ausgeschlossen sind.

      Schick doch deine Tabelle mal an den DEVK Berater vor Ort. Er soll bestätigen, dass diese Listung korrekt ist.
      Dateien
      • Seite 1.jpg

        (219,73 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Seite 2.jpg

        (148,35 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Coestar schrieb:

      Ich bin gerade online und bei der DEVK steht in dem PDF zumindest Stand 10.2017 nichts von einer Mitversicherung von Schlingerschäden.

      Das wäre eine aktive Eindeckung vom Begriff der Betriebsschäden, was echt eine Innovation wäre. Allerdings sagen die Bedingungen die ich auf der DEVK Homepage gerade lese aus, dass Brems- und Betriebsschäden ausgeschlossen sind.

      Schick doch deine Tabelle mal an den DEVK Berater vor Ort. Er soll bestätigen, dass diese Listung korrekt ist.

      Hallo Coestar,

      ich habe gerade auch nochmals nachgeschaut.

      Folgendes geben die Versicherungsbedingungen Stand 10.2017 wieder:

      Unfall
      A.2.3.2 Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch Unfall. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Ge-
      walt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.

      Als Unfallschäden gelten bei Pkw, Krafträdern, Leichtkrafträdern, Campingfahrzeugen, Wohnwagenanhängern und Anhän-
      gern, den Aktiv-Schutz ausgenommen, auch Schäden zwischen ziehendem und gezogenem Fahrzeug oder Anhänger ohne
      Einwirkung von außen, z. B. Rangier- oder Schlingerschäden am Zugfahrzeug durch den Anhänger.


      Habe ich hier was falsch verstanden???
      Dann klär mich bitte auf, damit ich meine Tabelle korrigieren kann.

      Viele Grüße
      Markus




    • @emsländer
      Als Unfallschäden gelten bei Wohnwagenanhängern und Anhängern, auch Schäden zwischen ziehendem und gezogenem Fahrzeug oder Anhänger ohne
      Einwirkung von außen, (z. B. Rangier- oder Schlingerschäden am Zugfahrzeug durch den Anhänger).

      Habe mir das gerade mal eingekürzt - hast recht...ich hatte erst so interpretiert, dass es heißt "versichert sind Schäden zwischen ziehendem und gezogenen Kfz - ohne Einwirkung von außen wie Schlingerschäden usw.)


      Dann ist es in der Tat eine gute Deckung, wobei der Rangierschaden eigentlich ja nur der nicht beachtete Knickwinkel der Deichsel ist und der Schlingerschaden kann ich begrifflich nicht greifen. Ist es nur das Schlingern und einem potentiell daraus resultierenden Schaden oder auch der Folgeschaden, wenn der schlingernde Wohnwagen das Gespann verreißt?
      Warum kann ein Gespann (Wohnwagen) schlingern?
      Gruß

      Sebastian

      _____________

      Gier frisst Hirn
    • Bist du noch nie mit nem Wohnwagen am Haken gefahren? Rangierschäden kann man sich schnell einfahren...schon beim Ankuppeln geht es los. Häufigste Ursache für das Schlingern ist wohl, wenn man den Wohnwagen falsch belädt und zu wenig Stützlast auf der Deichsel hat, bzw. eine „Wippe“ aus Zuviel Heck/Deichsellast erzeugt. Dazu gibt es viele Infos hier im Forum. Spurrillen auf der Fahrbahn oder längere Bergab Strecken sind ebenfalls immer ein Risiko. Manchmal reicht schon der Luftstrom eines überholenden Busses oder wenn man einen LKW überholt und aus seinem Windschatten kommt. Da ist das Verhältnis des Gewichtes zwischen Zugwagen und Wohni maßgeblich. Wenn du eine Lokomotive fährst, kannst du auf den Passus vielleicht verzichten, bei einer Frontgetriebenen Mittelklasse Limousine wirst du beruhigter fahren, wenn die Versicherung Schlingerschäden übernimmt.