Anzeige

Anzeige

Dutch Oven Gerichte ----- Feuerkessel ----- Dopfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo
      Ich danke Dir.
      Er steht seit einem Jahr in der Halle die Betten sind noch eingeschweisst in Folie.
      Wenn es kommt dann richtig noch ca 3 OP und dann geht es los.
      Ich Lebe noch mehr geht nicht
      Kann den Leistung Sünde sein :ok Mitsubishi Pajero / Volvo XC90 T8 Twin Engine Geartronic R-Design mit Polestar 421 PS
    • Nein eine Blutvergiftung,ich war schon 3 mal auf der anderen Seite
      Kann den Leistung Sünde sein :ok Mitsubishi Pajero / Volvo XC90 T8 Twin Engine Geartronic R-Design mit Polestar 421 PS
    • Hallo Veronika :w
      Vielen Dank :ok
      Ich will Campen auch wenn es alleine nicht mehr so schön ist.
      Campen ist eine Lebenseinstellung . :camping: :0-0: :ok
      Kann den Leistung Sünde sein :ok Mitsubishi Pajero / Volvo XC90 T8 Twin Engine Geartronic R-Design mit Polestar 421 PS
    • Erbsensuppe aus dem Dopf Petromax Ft6

      Kassler, Zwiebeln Porree und Knoblauch anschmoren.
      2 l Wasser mit Rinderbrühe.
      Eine Packung Schälerbsen.
      Nach 1 Stunde Kartoffeln und Möhren dazu gegeben.

      Eigentlich sollte das ganze insgesamt 3 - 4 Stunden kochen. Nach 2 Stunden hatten wir jedoch schon eine sehr breiige Konsistenz.
      Deshalb haben wir den Dopf zunächst vom Feuer geholt um ihn dann kurz vor dem Essen noch mal aufzuwärmen.

      Bevor wir einen Dopf hatten, hätte ich nie gedacht jemals Erbsensuppe selbst zu kochen. Ehrlich gesagt schmeckt die uns auch aus der Dose gut. Aber das Outdoor Kochen macht einfach zu viel Spaß


      Gruß Peter
      Dateien
    • Heute gab es Lendchentopf in Käsesosse:

      Schweinefilet in Scheiben schneiden, mit einer Mischung aus Pfeffer, Knoblauch -, Senf - und Zwiebelpulver würzen.

      Anbraten und rausnehmen, Zwiebeln, Champignons und gekochten Schinken (in Streifen schneiden) anbraten.

      Die Soße habe ich auf dem Herd vorbereitet: Sahne mit Schmelzkäse, Rest von der Gewürzmischung, Weißwein, Senf, etwas Brühe.

      Soße und Fleisch wieder in den Dopf und ganz sachte 45 Min. köcheln.

      Dazu gab es Nudeln.
      Dateien
    • Griechisches Schichtfleisch aus dem Petromax Ft3.

      Am Vortag Nacken mariniert mit griechischem Joghurt. Gewürzt mit gepresstem Knoblauch, Pfeffer, Jalapeno-Pulver, Zwiebel- und Senfpulver.

      Geschichtet mit Zwiebelringen, Kartoffelscheiben und Feta.
      Zusätzlich vor dem Schichten 1 Lage Zwiebelringe auf dem Boden, damit nichts anbrennt.
      (Man kann natürlich auch Bacon nehmen. Wir sparen uns das Fett jedoch.)

      Das ganze 3 Stunden im Dopf und nach Bedarf mit Flüssigkeit auffüllen.
      Wir hatten zu wenig Flüssigkeit, weshalb es ziemlich trocken war.

      Dazu gab es noch Brot und selbstgemachtes Tzatziki aus griechischem Joghurt.

      Gruß Peter
      Dateien
    • Leberkäse aus dem Ft3.

      400 g fertige Leberkäsemasse von Edeka.
      Schinken-, Käsewürfel, geschmorte Zwiebeln, Knoblauch und grüne Pfefferkörner mit der Masse vermengt und mit Jalapeno-Pulver verschärft.

      Dopf mit Bacon ausgelegt.

      Das Ganze eine gute Stunde bei insgesamt geringer Hitze. Anfangs mehr Kohlen unten. Gegen Ende fast alle Kohlen nach oben.

      Dazu Bratkartoffeln und Tzatziki.

      Gruß Peter
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter ()

    • Heute gab es:

      Wirsing Schichtkohl aus dem Petromax FT6

      Zutaten:
      Wirsing, Zwiebeln, 800 g grobe Bratwurstmasse gewürzt und 1Ei untergerührt, Kartoffeln, Roher Schinken, 450 ml Creme Fraiche, 500 ml Brühe

      Zuerst eine Lage Zwiebeln unten in den Dopf.
      Dann Kohl, Creme Fraiche, Kartoffeln, Bratwurstmasse, Schinken. Alles zusammen in 2-3 Schichten übereinander.

      Zum Schluss 500 ml Brühe zugegeben

      Das Ganze bei anfangs starker, dann mit mäßiger Hitze 1,5 Stunden kochen lassen.

      Gruß Peter
      Dateien
    • Hallo Peter ,

      kann ich Dich mal ausleihen ? :)
      Das sieht alles immer sooo gut aus , was Ihr da zaubert . :ok

      Seid Ihr nun im Mobilheim auf einem CP ?

      Ich finde Deine gerichte einfach immer toll . :thumbsup:
      Auch wenn ich kein DO habe , man kann es ja fast mit anderen Mitteln nachkochen .

      LG Veronika :w :w
    • Danke, Veronika!
      Das meiste geht auch ohne Dopf, aber uns macht es sehr viel Spaß, draußen zu kochen. Egal zu welcher Jahreszeit.
      Ja wir sind in unserem Mobilheim.
      Und da es dir so gut gefällt, habe ich nun das nächste Gericht.
      Gerade eben gegessen:

      Sahneschnitzel mit Champignons im Petromax FT6.

      Das Rezept:
      Zutaten:
      500 g Schweineschnitzel, 100 g roher Schinken, 250 g Champignons, 3 Porreestangen, Rest Wirsing von gestern, Zwiebeln, 750 ml Cremosano 7%ig, Cheddar und verschiedene Gewürze.


      Champignons, Porree und Wirsing angeschmort und wieder aus dem Dopf.
      Dopfboden mit Zwiebeln ausgelegt. Schnitzel ( gedrittelt), dann Cheddar, das angeschmorte Gemüse und den Porree oben drauf.
      Mit wenig Hitze von unten und viel von oben 2 Stunden geköchelt.

      Fazit:
      Das Fleisch war superzart und fiel auseinander. Vom Käse war leider nichts mehr festzustellen. Also nächstes Mal zum Schluss 15-30 Minuten oben drauf.
      Ein Tellerbild erspare ich Euch. Sah aus, wie schon mal gegessen.
      Aber saulecker war es trotzdem.

      Gruß Peter
      Dateien
    • Ach , Peter ,

      weißt Du eigentlich was Du mir antust ?? :cursing:

      Immer diese tollen Sachen - aber manchmal auch etwas kalorienreich .
      Käse , Speck u. s. w. . :undweg:

      Nun denn -muß man sich durch laufen in der Natur wieder abarbeiten . :evil:

      LG Veronika :w :w
    • Outlander75 schrieb:

      Weiterhin viel Spaß und guten Hunger beim dopfen
      Danke Ugur. Werden wir haben. Ich nutze diesen Thread als unsere persönliche Rezeptsammlung, da ja sonst leider kaum etwas hier schreibt.


      takanata schrieb:

      Immer diese tollen Sachen - aber manchmal auch etwas kalorienreich .
      Käse , Speck u. s. w.
      stimmt, aber wir vermeiden die Kalorien und das Fett wo es möglich ist. Zum Beispiel heute mit 750ml 7%igem Cremosano, anstatt Schlagsahne.
      Auch Bacon, als Geschmacksverstärker, nehmen wir meist nicht zum Dopfen, sondern rohen Schinken ohne Fettrand.
      Bei uns wird fast alles ohne Fett gekocht.
      Nur bei Käse funktioniert das nicht.
    • Danke Peter für deine tollen Dopf-Ideen.
      Ich muß auch mehr dopfen in Zukunft.

      Lass uns weiter teilhaben.
      Grüße aus dem alten Land an der Elbe

      Barbara & Thilo

      Das schluckt der B7 (kombiniert) -->
    • Buxi13 schrieb:

      Lass uns weiter teilhaben.
      Schließe mich an. Mach weiter so. Auch wenn viele nicht schreiben oder "mitmachen", wird doch die eine oder andere Nachmachidee daraus wachsen. Stehe aber selbst mehr auf visuelle Anleitungen, also Videos bei Youtube. Da ist auch die Vielfalt größer.

      Bin aber auch noch was schuldig in dem Thread, wie anfangs versprochen. Einiges was ich selber mal probieren wollte, wurde aber schon hier von dir gemacht. Doppelt moppeln? Weiß nicht.

      Grüßle
    • Dann mache ich mal weiter :)

      Heute gab es Kasslernacken mit Sauerkraut.

      Nacken anbraten. Zwiebeln und 2 Dosen Sauerkraut, 1 Liter Zwiebelsoße, Kartoffeln und Speck hinzu.
      Gewürzt mit Senf und Jalapeno-Pulver.
      Das Ganze 2 Stunden im Petromax FT6

      Zum Schluss noch 200 ml saure Sahne untergerührt.

      Hmmmmm

      Gruß Peter
      Dateien
    • Heute gab es Brathähnchen aus dem Petromax Ft6

      1 gewürztes Hähnchen von Lidl.(1,3 kg)
      Dazu Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Entenfond (200ml), Jalapeno-Pulver und Wasser.

      2 Stunden schmoren. Zum Schluss mit viel Oberhitze. Aus dem Sud noch eine leckere Soße gezaubert.

      Noch nie so zartes und leckeres Hähnchen gehabt. O.K. die Haut war nicht wirklich knusprig.
      Aber wenn wir darauf Wert legen, grillen wir.

      Möhren würden wir nächstes Mal nur höchstens eine Stunde mitschmoren. Diese waren sehr weich. Die Kartoffeln hingegen nicht.

      Gruß Peter.
      Dateien