Anzeige

Anzeige

Dutch Oven Gerichte ----- Feuerkessel ----- Dopfen

    • thymallus schrieb:

      Problem ist, dass bei 4 Leuten es sich eigentlich nicht auszahlt. Ausser man ist es 2 bis 3 mal. Hast du eventuell eine Idee dafür nur einen halben Topf zu machen.
      Was soll ich dazu sagen. Wir sind meist nur zu zweit. Es gibt ja auch kleine Töpfe. Von Petromax zum Beispiel Ft1, Ft3 und Ft4,5.

      thymallus schrieb:

      Toller Thread mit super schön bebilderten Gerichten. Genauso wie dein anderen mit dem Cadac.
      Danke. Wir kochen sehr gerne draußen und es macht uns Spaß diese Gerichte hier zu posten.
      Ist aber auch in gewisser Weise eine kostenlose, überall einzusehende Datenbank unserer Gerichte. :)

      Gruß Peter
    • Hallo,
      zum Thema Schichtfleisch ohne BBQ-Soße.
      Ich steh ja auch nicht auf diese unmengen Ketchup auf dem Essen....

      Daher habe ich komplett auf diese Soßen verzichtet, statt dessen habe ich Ayvar und Pepperoni für die Würze dazu gegeben.
      Statt Kohl habe ich Paprika und Zwiebelringe genommen.
      Je nach Geschmack ein wenig Knofi zugeben....dann haben die Nachbarn beim Garen auch noch was davon :lol:
      Es geht auch sowohl Kartoffelscheiben als auch Fleisch in einem DOpf gleichzeitig zu dopfen.
      Dazu die Kartoffeln in Scheiben (ich meine so etwa Bratkartoffelstärke) schneiden, dann hat man die Wahl ob man Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika und Fleisch abwechselnd oder nach Kartoffeln/Fleisch getrennt einschichtet.
      Ich habe die Mischvariante gewählt....

      grüße

      Nein, Bilder sind bei mir immer Mangelware....vor lauter Vorfreude aufs Ergebnis vergesse ich immer welche zu machen.
      Bitte unterstützt unsere Jugendarbeit, stimmt für uns ab.
      Weg zur Abstimmung
      DANKE
    • Letztes Wochenende gab es Leberkäse.

      Speck, Zwiebeln und Knoblauch angebraten und zusammen mit Käsewürfeln unter den Leberkäse gemischt.
      Topf mit Bacon ausgekleidet und Leberkäse dazu gegeben.
      Eine Stunde in den Dopf oder alternativ in den Backofen.
      Dazu gab es Bratkartoffeln aus der Gusspfanne.
      Tzatziki und Vitamine.
      Dateien
    • Auch vom Wochenende
      Zwiebelbraten aus dem Schweinenacken mit dicken Bohnen und Kartoffeln.
      Fleisch scharf anbraten, Zwiebeln dazu und weiter braten.
      Soße und Wasser hinzugeben und insgesamt 3 Stunden schmoren.
      Nach 1,5 Stunden Kartoffeln, Bohnen und Knoblauch hinzufügen.
      Soße abschmecken mit Senf, Rotwein und Cayennepfeffer.
      So was von zart war es.
      Dateien
    • Neu

      Gestern hatten wir
      Kasslernacken mit Sauerkraut:

      Fleisch anbraten. Speck und Zwiebeln anbraten mit Tomatenmark für die Röstaromen.
      Sauerkraut, Senf, Fleischbrühe je nach Geschmack hinzu geben.
      Kartoffeln und Wasser dazu.
      2 Stunden kochen lassen.
      Kohlen oben und unten gleichmäßig verteilen.

      Das Ergebnis war ein superzarter Kasslerbraten.
      Dateien
    • Neu

      Soljanka aus dem Dopf

      Rinderbeinscheibe und Nacken anbraten, anschließend eine Stunde im kochendem Wasser fertiggaren.





      Fleisch und Gemüse kleinschneiden.





      Alles zusammen nochmals anbraten.



      Danach die aufgehobene Brühe wieder darüber, Salz, Pfeffer, Räucherpaprika und Piment Körner dazu und zwei Stunden leicht Köcheln lassen.



      Auf die Teller fertig los.



      Ein Löffel Saure Sahne dazu.

      Gruss,
      Frank
    • Neu

      Peter schrieb:

      Das sieht sehr lecker aus, @Frank123
      Was hast du alles an Gemüse genommen?
      Was ist Räucherpaprika?
      Hast du noch etwas an Wurst darin, oder was ist das auf dem letzten Bild auf dem Schöpflöffel?

      Gruß Peter
      An Gemüse Zwiebeln, Möhren, eingelegte Tomatenpaprika und Gewürzgurken.

      Zu dem Räucherpaprika, ich hoffe das ein Link zu meinem Verwendeten I.O. ist.

      ankerkraut.de/paprika-geraeuchert-rauch

      Als Wurst wird eine Cabanossi verwendet. Man kann auch andere (z.B. Mortadella) nehmen.

      Es ist eigendlich ein Resteessen, entscheidend ist nur die Gewürzgurke wegen den typischen säuerlichen Geschmack.

      Gibt es Massen an Rezepten.

      Gruss,
      Frank
    • Neu

      Danke, Frank.
      Dachte ich mir schon, dass es Cabanossi sind.
      Das mit dem Gewürz "Paprika geräuchert" von Ankerkraut ist ein super Tipp. Wir nutzen einige Gewürze dieser Firma.
      Diese Gewürzmischungen sind genial.

      Gruß Peter