Anzeige

Anzeige

Welchen Solarladeregler für bestehendes Solarpanel und AGM Batterie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Welchen Solarladeregler für bestehendes Solarpanel und AGM Batterie

      Hallo zusammen.

      In meinem Wohnwagen (siehe Vorstellungsthread) sind unter anderem folgende Komponenten für die autarke Stromversorgung verbaut:
      Lux.Pro Solarpanel (Amazon Link)
      • Pmax: 50W
      • Spannung max. 18,00V
      • Strom max. 2,78 A
      • Leerlaufspannung: 22,50V
      • Kurzschlussstrom: 3,03A
      Solarladeregler Lux.Pro EPOW-PS10 (Amazon Link)
      • max. 10 A
      Batterie Mastervolt AMG 12/160 (Produktseite des Herstellers)
      • Nennspannung: 12V
      • Nennkapazität: 160Ah
      • max. Ladestrom: 45 Ah
      Das Solarpanel und der Laderegler waren durch den Vorbesitzer verbaut worden. Die ursprüngliche Batterie habe ich bereits gegen die Mastervolt ausgetauscht. Ich hätte gerne ein leistungsstärkeres Solarpanel, aber da lasse ich erstmal die Finger von. In diesem Thread geht es mir um den Solarladeregler.

      Auszüge aus der Bedienungsanleitung des verbauten Solarladereglers:
      • "Die Betriebslebensdauer der Speicherbatterie kann durch Einsatz des hocheffizienten PWM Impulslademodus erhöht werden"
      • "Nutzt die Serien-PWM Ladekontrolleinrichtung"
      • "Control Floating Charge erhöht die Effizienz"
      • "MPPT Laderegelungs-Methode"
      • "Schutz vor Überspannung 14,8V"
      • "Erhöhte Ladespannung 14,7V"
      • "Fließende Ladespannung 13,75V"
      Nunächst glaube ich nicht, dass es sich tatsächlich um MPPT handelt, sondern maximal um PWM. Außerdem soll der Eingenverbrauch sehr hoch sein. Außerdem keine IUOU-Kennlinie und die Ladeendspannung ist zu hoch.

      Nun zum eigentlichen Thema: Der Solarladeregler muss zeitnah ersetzt werden. Auf DIESER Seite gibt Mastervolt folgende Informationen an:

      "AGM- (6 und 12 V) Batterien müssen mit einer Spannung von 2,4 V/Zelle bei einer Temperatur von 25 °C geladen werden. Dies entspricht 14,4 V bei einer 12 V-Batteriebank sowie 28,8 V bei einer Batteriebank von 24 V. Die maximale Zeit, in der eine Batterie bei dieser Spannung geladen werden kann, beläuft sich auf vier Stunden. Danach muss die Spannung auf 2,2 V/Zelle oder entsprechend 13,25 bzw. 26,5 V reduziert werden"

      IUOU-Kennlinie ist meiner Meinung nach Pflicht. Da die maximale Leistung des Solarpanels gering ist, würde MPPT wahrscheinlich Sinn machen, ist aber kein Muss. Die Batterie muss nicht täglich voll geladen werden, da Autark meistens nur 2-3 Tage gestanden wird und der Wohnwagen anschließend min. 2 Wochen nicht genutzt wird. In dieser Zeit kann die Batterie langsam wieder geladen werden. Sollte die Solarleistung je erhöht werden, dann nicht über max. 150Wp. Ein 20A Laderegler sollte also immer ausreichen, wahrscheinlich sogar 10A.

      Ich habe gerade den folgenden Solarladerregler im Auge (angeblich IUOU, aber kein MPPT):Loadchamp LCSR 30. Er interessiert mich besondern, weil angeblich Einstellbar und Display mit guter Darstellung der Daten (wie genau die sind weiß ich leider nicht).

      Fragen:
      Was sagt ihr zu diesem Solarladeregler?
      Welchen anderen Solarladeregler würdet ihr für die vorliegenden Komponenten empfehlen und warum?

      Ich habe mich zwar schon tief in das Thema eingelesen, aber vielleicht habe ich ja auch irgendetwas komplett falsch verstanden. Daher bin ich für alle hilfreichen Informationen dankbar.

      Ich freue mich auf zahlreiche Antworten. Entschuldigt den langen Text, aber ich wollte so viele Informationen wie möglich liefern und ich hoffe, dass ich nichts wichtiges vergessen habe.

      Danke und Gruß
      Christian
    • Hallo ,

      ich habe den Regler verbaut : ebay.de/itm/NEU-30A-12V-24V-So…egulator-PW-/111429480484

      scheint ähnlich dem von dir im Link aufgeführten zu sein .

      Der Regler ist ein Nachbau vom Steca PR 3030 ( der ist auch sehr gut aber eben auch sehr teuer :thumbdown: )

      Aber Achtung vom Nachbau gibt es auch einen Nachbau und der taugt nichts ( Artikelbeschreibung bei ebay lesen ! )


      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Hi,

      also ich verwende den Steca PR1515 --> z.B. HIER.

      Ich bin absolut zufrieden. Ladespannungen sind einstellbar und ich bekomme alle nötigen Daten geliefert. Steca ist nur, wie Seadancer schon sagte, die etwas teurere Lösung. Ich wollte nur gern einen original Steca haben.
      Grüße aus dem alten Land an der Elbe

      Barbara & Thilo

      Das schluckt der B7 (kombiniert) --> [IMG:http://images.spritmonitor.de/721491.png]
    • Hallo ihr beiden.

      Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

      Wie detailiert sind die Regler denn Einstellbar? Ladeendspannung und Erhaltungsspannung, oder einfach Battertyp Eingabe? Liefern beide die IUOU-Kennlinie? Steht bei beiden nicht dabei, oder ich habe es überlesen.
      Wenn ich das Thema SOC richtig verstehe, dann müsste ich, für eine möglichst genaue Berechnung, alle Verbraucher am Lastausgang des Ladereglers betreiben. Aber hier scheidet der Wechselrichter aus, da der Lastausgang dafür nicht ausgelegt ist, richtig?

      Es sind beides keine MPPT Laderegler. Hat vielleicht noch jemand einen MPPT-Vorschlag?

      Danke.
    • Halli hallo,

      ich habe einen Votronic MPPT Regler verbaut (bei mir MPP 350 Duo Dig.) - gibts in verschieden "Grössen" so dass Du ggf. schon jetzt eine Erweiterung der Solaranlage einplanen kannst. klick ! Dazu einen LCD Solar Computer S klack !
      Dann noch einen Temperatursensor dazu.

      Bin super zufrieden damit - der Regler liefert gegenüber einem "nicht MPPT" Regler nahzu 50% höhere Ladeströme. Die zu ladene Batterie kann auf vielfältige Weise programmiert werden - hier gehen Gel-, Säure-/Nass-, AGM-/Vlies- und Lithium-Batterien !

      Wenn jetzt noch ein intelligenter Hella Batterie Sensor dabei ist (wie bei mir), hast Du die perfekte Batterieüberwachung ;) . Ich würde nach vielen nutzlosen Versuchen nur noch diese Geräte einbauen.

      LG
      Harry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von harrymomsen ()

    • Hallo ,

      der Votronic Regler in Verbindung mit der Anzeige ( Computer ) sind aber mehr als nur sehr teuer .

      Wem MPPT dann würde ich persönlich wohl den Regler : ebay.de/itm/Neu-Solar-Laderegl…USB-Port-PW-/111429486819
      bestellen - der hat auch viele Einstellmöglichkeiten und einen Anzeige - dazu noch einen USB Port um ihn ans Smartphone anzuschließen

      Deutlich günstiger als die teuren Produkte von Votronic - ob er gut funktioniert kann ich aber nicht sagen .

      Aber ein Versuch ist es Wert 40 € :ok statt über 200 € :thumbdown:

      Muß aber jeder selber Wissen , schreibe das lieber sofort bevor hier wieder Diskussionen aufkommen .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • harrymomsen schrieb:

      Halli hallo,

      ich habe einen Votronic MPPT Regler verbaut (bei mir MPP 350 Duo Dig.) - gibts in verschieden "Grössen" so dass Du ggf. schon jetzt eine Erweiterung der Solaranlage einplanen kannst. klick ! Dazu einen LCD Solar Computer S klack !
      Dann noch einen Temperatursensor dazu.

      Bin super zufrieden damit - der Regler liefert gegenüber einem "nicht MPPT" Regler nahzu 50% höhere Ladeströme. Die zu ladene Batterie kann auf vielfältige Weise programmiert werden - hier gehen Gel-, Säure-/Nass-, AGM-/Vlies- und Lithium-Batterien !

      Wenn jetzt noch ein intelligenter Hella Batterie Sensor dabei ist (wie bei mir), hast Du die perfekte Batterieüberwachung ;) . Ich würde nach vielen nutzlosen Versuchen nur noch diese Geräte einbauen.

      LG
      Harry
      Hallo Harry. Das ist natürlich tolle Hardware. Die würde ich einsetzen, wenn ich ein schönes Wohnmobil mit großer Solaranlage hätte, aber für meine Verhältnisse ist die Anlage einfach Oversized.

      Seadancer schrieb:

      Hallo ,

      der Votronic Regler in Verbindung mit der Anzeige ( Computer ) sind aber mehr als nur sehr teuer .

      Wem MPPT dann würde ich persönlich wohl den Regler : ebay.de/itm/Neu-Solar-Laderegl…USB-Port-PW-/111429486819
      bestellen - der hat auch viele Einstellmöglichkeiten und einen Anzeige - dazu noch einen USB Port um ihn ans Smartphone anzuschließen

      Deutlich günstiger als die teuren Produkte von Votronic - ob er gut funktioniert kann ich aber nicht sagen .

      Aber ein Versuch ist es Wert 40 € :ok statt über 200 € :thumbdown:

      Muß aber jeder selber Wissen , schreibe das lieber sofort bevor hier wieder Diskussionen aufkommen .

      LG Seadancer
      Der bringt leider eine Ladeendspannung von nur 13,8V, nicht änderbar. Da meine Batterie 14,4V benötigt, würde sie nie richtig voll werden. Daher ist dieser Regler ungeeignet.

      Danke euch beiden für die Antworten. Ich hoffe auf weitere Vorschläge zu meiner Anlage.

      Was die ersten beiden vorgeschlagenen Regler angeht: Meint ihr der Nachbau bringt die selben Leistungen und Feature, wie das Original? Wie sieht das mit der IUOU-Kennlinie aus?

      :)
    • Ich bin gerade noch über DIESEN Artikel von BSA Batteries gestolpert. Die geben für ihre AGM Batterien 14,8V an, was bei mir nicht der Fall ist. Aber ich finde den letzten Satz interessant:
      "Wir empfehlen die vollautomatischen Ladegeräte der Marke Loadchamp."

      Also scheint Loadchamp ja schon gar keine ganz falsche Adresse zu sein, wenn ich die Empfehlung einfach mal auf Solarladeregler übertrage.
    • Hallo ,

      dann Kauf doch den Regler hier ist er mit knapp 70 € am günstigsten in der 30 A Version

      ( ebay.de/itm/like/182189306120?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

      Laut technischen Daten ist er identisch mit dem Regler den ich verbaut habe - nur das da nichts von der Ladekennlinie aufgeführt .

      Die Solarregler werden eh alle in China zusammengebaut ( auch die Regler von Steca ) genauso wie die Module egal wo und für wieviel € man sie kauft .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Ihr habt ja recht - meine Lösung ist teuer ! Es steckt aber auch immer ein wenig Begeisterung an der Sache dahinter :) ! Wenn unser WoWa bei Tourpausen auf dem Dauerplatz steht, ist immer noch eine Kompressorkühlbox in Betrieb. Und dann macht es bei Saisonende Spass zu sehen, dass wir 100 € Strom eingespart haben hihi - steht nicht im Verhältnis zur Investition ist aber dennoch cool, 8o

      LG
      Harry
    • harrymomsen schrieb:

      Ihr habt ja recht - meine Lösung ist teuer ! Es steckt aber auch immer ein wenig Begeisterung an der Sache dahinter :) ! Wenn unser WoWa bei Tourpausen auf dem Dauerplatz steht, ist immer noch eine Kompressorkühlbox in Betrieb. Und dann macht es bei Saisonende Spass zu sehen, dass wir 100 € Strom eingespart haben hihi - steht nicht im Verhältnis zur Investition ist aber dennoch cool, 8o

      LG
      Harry
      Da gebe ich dir recht, so ticke ich grundsätzlich auch, passt nur einfach jetzt gerade nicht zu meinem Wagen.



      Seadancer schrieb:

      Hallo ,

      dann Kauf doch den Regler hier ist er mit knapp 70 € am günstigsten in der 30 A Version

      ( ebay.de/itm/like/182189306120?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

      Laut technischen Daten ist er identisch mit dem Regler den ich verbaut habe - nur das da nichts von der Ladekennlinie aufgeführt .

      Die Solarregler werden eh alle in China zusammengebaut ( auch die Regler von Steca ) genauso wie die Module egal wo und für wieviel € man sie kauft .

      LG Seadancer
      Ich habe mir jetzt mal den Loadchamp bestellt und hänge den dran, wenn der am Donnerstag kommt. Wenn der nichts taugt, muss ich halt ausnahmsweise mal etwas zurück schicken, oder wenn hier noch einer den SUPER Vorschlag bringt. Laut beschreibung bildet dieser Regler die IUOU-Kennlinie ab. Ich will den bestehenden nur so schnell wie möglich los werden, da er definitiv nicht zur Batterie passt.

      In jedem Fall kann ich euch dann mal berichten, wie sich der Loadchamp so macht. Ich danke für alle Antworten, es kann aber gerne noch weiter diskutiert werden :)

      Gruß
      Christian
    • Alice420 schrieb:

      Die 13,8 V sind nur eine Voreinstellung, läßt sich in 0,1 V Schritten verändern, wie man es braucht 14,4 V oder 14,8 V. Ebenso die Unterspannungsabschaltung. Funktioniert tadellos.
      Was sich aber glaube ich nicht einstellen lässt, ist die Spannung für die Erhaltungsladung, oder? Die sollte ja eigentlich auch den Vorgaben des Batterieherstellers entsprechen.
    • escorder schrieb:

      Ich habe mir jetzt mal den Loadchamp bestellt und hänge den dran, wenn der am Donnerstag kommt. Wenn der nichts taugt, muss ich halt ausnahmsweise mal etwas zurück schicken, oder wenn hier noch einer den SUPER Vorschlag bringt. Laut beschreibung bildet dieser Regler die IUOU-Kennlinie ab. Ich will den bestehenden nur so schnell wie möglich los werden, da er definitiv nicht zur Batterie passt.
      In jedem Fall kann ich euch dann mal berichten, wie sich der Loadchamp so macht. Ich danke für alle Antworten, es kann aber gerne noch weiter diskutiert werden :)

      Gruß
      Christian

      Seit gestern Nachmittag ist der Loadchamp eingebaut. Ich bin mal gespannt und bei Interesse kann ich ja berichten. Es ist im moment einfach viel zu dunkel :(

      [IMG:https://lh3.googleusercontent.com/ZJO8eXiTgjtsdb-FCNbzRvxxUaL0-dLeTMsvvyJj2xAgQNeJ-WHxJOAC2erqwcoP1MR6ksSNnAyFfrUXPX6UC22CQW34Jgjgsuyj7Ws42OuAEBM4EWL4_da3ydqMXSEKoyT5scLFhgZ0t3cz3ob8B6uzoA6AjLf2nqxHSld5dZ3dH_z6KyRqVMmVpCgPYfMr2HpIR7DdWKPw52VTdXCh96kmFxVuCvsjQZvGuoRT_Dzrkp5p35-VjHdXDoeFu0j6baj_8G0IN2QqpFA7n0oPX7mPl4qBWrQJGtqKHigpITsbFQSvpm36slNBclo_P-7MpWRNtKDzKuC4FCgtGjLhFo-sWjFEKNXqtPlBXTBzTRepjNJdhR2wwWVjk1OZ4so5G1v8q9Pum_OwNtm5BHmcOluUxVTTzsdYTCiZK-NjnWbPrlTEETWomRO78ngJnzeAaTCGECMEoQEu-FvUS6IYIyFmR1gXqa2N-TRa3sFS-V08k8-bA-eXGK9PYo2SeBcTRXSR2qqpWnZM7O6sMtOgbQq8KdIDhuqo3P6cJQ9DlKK4U-JXg2VleRbtg3qcVymz6wn9i5ij8Y6UK0-EMb7V7FpLHIk9dd0nNwmud-VrFNcLvYY2=w1487-h1115-no]
    • Hallo ,

      auf deinen Foto fällt mir auf das die Kabel von der Solar Zelle und zur Batterie bzw zu den Verbrauchern einen sehr geringen Querschnitt haben . Bei einem 50 Watt Modul mag das noch gehen aber wenn du die Anlage man erweitern solltes ,würde ich dir dringend empfehlen Kabel mit mindest 6 mm² zu verwenden .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Seadancer schrieb:

      Hallo ,

      auf deinen Foto fällt mir auf das die Kabel von der Solar Zelle und zur Batterie bzw zu den Verbrauchern einen sehr geringen Querschnitt haben . Bei einem 50 Watt Modul mag das noch gehen aber wenn du die Anlage man erweitern solltes ,würde ich dir dringend empfehlen Kabel mit mindest 6 mm² zu verwenden .

      LG Seadancer
      Hallo Seadancer.

      Danke für den Hinweis. Aber so dünn, wie sie aussehen, sind sie gar nicht. Die Verbraucher sind gar kein Problem. Da sind nur 4 LED Lampen mit je ca 1,2W dran, sonst gar nichts. Den Wechselrichter, getrennt durch einen Natoknochen, habe ich direkt mit der Batterie verbunden, und zwar mit 10mm². Den gleichen Querschnitt hat auch das Kabel von der Veteilerdose, unterhalb des Reglers, zur Batterie. Was die Kabel vom Solarmodul zum Regler angeht, die habe ich mir noch nicht im detail angesehen. Sollte ich irgendwann einmal das Modul tauschen, was ich momentan nicht glaube (ist ja geklebt, geht wahrscheinlich nie wieder runter), dann werde ich auf jeden Fall den Kabelquerschnitt berücksichtigen und bei Bedarf anpassen.

      Danke und Gruß
    • Hallo escorder,

      habe mal eine Anleitung für meinen Solar30-Regler fabriziert.
      Da deiner sehr ähnlich aussieht vermute ich mal den gleichen Inhalt in anderer Verpackung.
      Vielleicht kannst du sie gebrauchen.

      Die 12V-Kabel kannst du ganz einfach mit 5 Ampere/mm² bemessen.
      D.h., erforderlich sind: 30A / 5A/mm² = 6 mm²
      Dateien
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Hallo Erni,

      danke. Entspricht ziemlich genau der Betriebsanleitung vom LCSR30, siehe loadchamp.de/data/LCSR30%20AnleitungEN+GER.pdf
      Ich habe den Regler ja wie gesagt vorgestern verbaut. Leider hat es gestern fast nur geregnet. Da belief sich der Tagesertrag auf 1Ah akkumuliert. Ich habe aber die Hoffnung, dass sich das heute und morgen ändert. Immerhin soll die Sonne 4h scheinen und 1Ah reichtimmerhin für den Eigenbedarf des Reglers.. :)

      Ich habe jetzt mal überlegt, eventuell zusätzlich, wenn Bedarf besteht, einen Solarkoffer oder etwas ähnliches mobiles anzuschaffen. Das hat den Vorteil, dass ich das Gewicht nicht immer mit mir rumfahren muss. Außerdem lässt sich so ein Teil ausrichten, was den Ertrag ja wohl deutlich verbessert. Meine Überlegung wäre einen Anschluss an den Solarregler unter den Wohnwagen zu legen. Dann könnte man dort die zusätzlichen Module einfach dran hängen. Oder geht das nicht so einfach?
    • Hallo.

      ich stelle mein 80Wps-Modul auch mobil auf.
      Der Anschluss erfolgt durch die 230V-Einspeisesteckdose.
      Hierzu vom Solarregler zwei Solarkabel vom Modulanschluss des Regels durch die Steckdose ca. 10-15 cm nach außen führen.
      Auf die Kabelenden ein MC4-Stecker (1xmännlich, 1xweiblich) montieren.
      An das Modul Solarkabel entsprechend lange Solarkabel anschließen und ebenfalls mit MC4-Stecker versehen (Polung beachten!)
      Ohne Modulanschluss verschwinden die Stecker komplett in der Steckdose.
      Im zusammengesteckten Zustand passt es auch.
      Der 230V-Anschluss ist zwar etwas fummeliger, aber problemlos.
      Vorteilhaft sind 2-adrige Kabel vom Modul zum WW.

      Einspeisesteckdose mit Solar - 1 kl.jpgEinspeisesteckdose mit Solar - 2 kl.jpg
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0: