Anzeige

Anzeige

Schottland 2017, Licht abkleben ,Steckeradapter,Gasanschluss,Schottische Währung.

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Ich antworte auch hier gerne, aber das passt doch auch in den anderen Thread gut rein, also warum nicht dort auch fragen?
      Licht abkleben habe ich dort schon geschrieben, Stecker sollen CEE sein, aber ich hab auch einen GB Adapter in der Kiste zur Sicherheit.
      Gas sollen andere schreiben, ich weiss nur, das unsere Flaschen nicht getauscht und gefüllt werden - ICH würde mir vor Ort eine Flasche Kaufen und wenn kein Adapter zur Hand ist einen Regler dort erwerben und anschrauben
      Schottisches Geld: Es gilt das englische Pfund, es gibt auch schottische Pfund , hat den gleiche Wert. In England mögen sie diese "MickyMaus" Währung aber nicht besonders....Könnte im Zuge des Brexit aber noch einiges geschehen, falls Scotland doch noch einmal die Abspaltung möchte
    • Auf jedem von uns besuchten CP CEE-Stecker, wir haben aber wie beschrieben einen UK auf CEE-Adapter dabei gehabt. Das gab uns ein "Gürtel und Hosenträger"-Gefühl, nice to have eben.
      Gas hatten wir eine 11er und eine 5er Flasche dabei, die 11er haben wir noch nicht einmal angebrochen. Hätten wir das müssen hätte ich mir einen UK Druckminderer als Sicherheit gekauft und mir im Falle des Falles eine Flasche dort geliehen. Eine andere Möglichkeit ist Camping-GAZ, teuer, aber überall erhältlich. Auch hierfür gibt es Adapter. Mit Schotten-£ hatten wir nie Probleme, sie wurden reaktionslos überall angenommen, auch auf der Fähre Kingston upon Hull->Hoek van Holland. So: don't panic!

      Peter
      Diesellandy


      It's never the fall that kills, it's the sudden stop at the end!!!!!


      :motz: Freude ist nur ein Mangel an Information :motz:

      (Nico Semsrott, MdE und Demotivationstrainer)

      #401GE


      Korruption muss bezahlbar bleiben!!!

      Die erbarmungsloseste Waffe ist die gelassene Darlegung von Fakten!
      (Raymond Barre)
    • Da hast du Recht .Mit der erneuten Thematisierung wollte ich nur die Zielgruppe /Teilnehmer erhöhen. Mir macht es viel Spaß möglichst viele Informationen über campen in Schottland zu Sammeln. Was für erfahrene Schottland camper manchmal selbstverständlich ist kann für mich und meine Familie ein wichtiges Deteil sein. Danke für die vielen Beiträge.
    • Hey,
      wir waren 2012 im Mai in Schottland. Einen englischen Adapter für den elektr. Anschluss habe ich mir gebaut aber noch nie gebraucht. (waren schon mehrfach auf der Insel). Gas hatte wir genug mit und hat auch immer gereicht.
      Leider fing unser Schottlandurlaub mit einem Unfall an. Auf der A82 am Loch Lommond ist uns ein LKW in den Wohnwagen gefahren. Die Straße ist dort an einigen Stellen sehr eng. Obwohl ich ganz links stand! streifte der LKW erst den rechten Spiegel und dann der Auflieger des LKW die hintere Ecke des Wohnwagens. Unfälle können aber überall passieren.
      Wir waren auf dem Invercoe Caravanpark. Der Platz ist sauber und liegt schön. Die Betreiber sehr freundlich. Haben mir sehr bei der Notreparatur des Wohnwagens und den Telefonaten mit der Versicherung geholfen.
      Allgemein waren die Menschen dort sehr freundlich. Das Wetter war schottisch aber doch sehr gut zu ertragen.
      Trotz des Unfalls würde ich dort wieder hinfahren.
      Den Weg über die A82 aber meiden, unser jetziger Wohnwagen ist noch etwas größer als der alte und da ist der Weg über Sterling ins GlennCoe dann wesentlich entspannter.
      Leider gab es auf der Fähre noch eine Schaden am Wohnwagen. Der Lademeister hat den einfach abgekuppelt und an die Boardwand gedrückt, er müsse Platz sparen. (Fähre Newcastle Amsterdam).

      Im übrigen lief hier irgendwo ein Thema zu den Aufbauten (längen etc.) 2012 galt dort noch eine max. Breite von 2,30m und 7m Aufbaulänge. Es gab dazu eine Gerichtsverhandlung und ich musste die Abmessungen des Wohnwagens und die Masse des Zugfahrzeuges vor Gericht benennen. Irgendwo war das hier schon mal Thema, dass dies für Touris nicht gilt, es gilt leider doch . Unser Wagen blieb im Rahmen.

      Auch wenn dies ein weniger schönes Erlebnis war, so ist Schottland und wir waren anschließend noch im Lake District, wirklich schön. Die Campingplätze, die wir uns angeschaut haben, waren alle in Ordnung, der Standard ist oft geringer aber viel wichtiger ist s, dass es sauber ist.

      Ich ärgerer mich immer, wenn ich die Toilette entleeren, dass ich nirgends den Stöpsel hinlegen kann oder ich mir die Hände ordentlich desinfizieren kann. Auf bisher jeden britischen Campingplatz wo wir waren, war dies immer gegeben Ablagen und Seife/Trockebtüschen etc.. Die Anlagen sind oft alt aber wenn dann irgendwo mal ne Blume auf einem Stuhl steht etc. dann ist das doch auch etwas.

      Bisher haben wir uns auf jeden britischen CP wohlgefühlt. Letztes Jahr waren wir in Cornwall und Ostern wollen wir an nach Dorset.
      Viele Grüße
    • hallo,

      2013 haben uns adac und der englische campingclub, in dem wir eine temporäre mitgliedschaft hatten, bestätigt, dass in der eu zugelassene breiten und längen auch in uk erlaubt sind.
      ähnlich wie in der schweiz seit ein paar jahren.

      die mitgliedschaft im englischen campingclub hat bei einem aufgenthalt von 8 wochen die platzgebühren nahezu halbiert

      scheinwerfer abkleben ist bei modernen autos nicht mehr erforderlich

      gruß helmut
    • Schön das sich hier mal wieder was tut .
      Ich höre auch manchmal das 2,5m Wohnwagen in GB verboten sind. Der adac giebt 2,55m breit und 7m Aufbau lange an. Britische Wohnwagenhersteller bieten auch 2,45 m an . Interessiert mich wie diese unterschiedlichen Angaben zustande gekommen sind . Meiner Meinung nach gilt die Abklebepflicht für Autos die keine Umstellung über den Bordcomputer oder Hebelchen am Scheinwerfer haben .
      Vor der Einfahrt mit dem Gespann auf der Fähre habe ich etwas Bammel , wegen steiler Rampen hochfahren ,enge Durchfahrten . Den Wohni abhängen und von den Fährmatrosen gegen die Wand schieben finde ich schon ziemlich ......... !!
    • Breite (noch) 2,55m und Aufbaulänge des Wohnwagen 7,00m.
      Wohnwagen über diese Länge müssen von Fahrzeugen mit mind. 3501kg Gesamtgewicht gezogen werden.

      Gibt es sonst noch Bestimmungen oder "Rituale", die berücksichtigt werden müssen/sollten?
      Fähre ist kein Problem - kennen wir von Skandinavien. Allerdings kann man online nicht mehr als 8m buchen...

      Das Problem mit den Insel-Dollars haben wir schon mitbekommen: In der Regel cash.

      Wie schaut es mit Reservieren in der Hauptsaison aus? Eher zu empfehlen oder geht es auch ohne? Beziehe mich jetzt auf Schottland...


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • hallo,

      ich würde auf jeden fall reservieren, zumindest am vortag für den nächsten cp. das wurde im rahmen unserer temporären mitgliedschaft gerne und freundlich vom platzbetreiber erledigt.

      ohne reservierung hatten wir selbst in der vorsaison geelgentlich probleme. zumal es in gb feiertage gibt, die wir nicht kennen, z.b. bank.hollyday, da hast du oh´ne reservierung keine chance.

      gruß helmut
    • Danke für die schnelle Antwort.

      Eigentlich sind wir keine Freunde von Reservierungen. Aber am Vortag wäre noch in Ordnung.
      Bank Holidays gibt es allerdings welche im Sommer. Aber da planen wir aus Erfahrung in anderen Ländern immer so, dass wir einen Tag vorher da sind und erst danach weiterziehen.


      Du empfiehlst also auch eine Mitgliedschaft in einem der beiden Clubs? CCI+CKE reichen nicht? Immerhin ist CCI über den FIA Partner vom CC.


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • hallo,
      also von bankhollidays sind wir auch im mai/juni überrascht worden.

      die mitgliedschaft in einem der beiden englischen clubs ist eine rechenaufgabe. wenn du nur kurze zeit unterwegs bist, wird es sich nicht rechnen.
      wir waren acht wochen unterwegs und da war's richtig dick kohle für uns arme rentner, vor allem, weil es für senioren bereits ab 55 ?? satte rabatte gibt. (gebraucht hätt ich die vor 40 jahren mit einer jungen familie am hals)

      gruß helmut
    • Als wir vor 2 Jahren in Schottland waren, wurden unsere britischen Pfund nicht akzeptiert.
      Wir mussten in schottische Devisen wechseln!

      Gruß Hardy
      ;) "Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart." :_whistling:
    • ich kenne es eher umgekehrt: Im England mag man die Schottischen Pfund nicht (MickyMaus Geld...) und die GBP würden überall angenommen.
      Offizielle Währung ist auf jeden Fall überall GBP,
      aber ob das den Taxifahrer interessiert ist eine andere Frage.
    • Hardy501 schrieb:

      Als wir vor 2 Jahren in Schottland waren, wurden unsere britischen Pfund nicht akzeptiert.
      Wir mussten in schottische Devisen wechseln!
      Bislang bin ich mit Island Dollars eigentlich gut zurecht gekommen! :D
      Sollten auch in allen vier Landesteilen akzeptiert werden...

      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Elchi schrieb:

      Leider fing unser Schottlandurlaub mit einem Unfall an. Auf der A82 am Loch Lommond ist uns ein LKW in den Wohnwagen gefahren. Die Straße ist dort an einigen Stellen sehr eng. Obwohl ich ganz links stand! streifte der LKW erst den rechten Spiegel und dann der Auflieger des LKW die hintere Ecke des Wohnwagens.......

      ......dann wesentlich entspannter.
      Leider gab es auf der Fähre noch eine Schaden am Wohnwagen. Der Lademeister hat den einfach abgekuppelt und an die Boardwand gedrückt, er müsse Platz sparen. (Fähre Newcastle Amsterdam)......

      ......Die Campingplätze, die wir uns angeschaut haben, waren alle in Ordnung, der Standard ist oft geringer aber viel wichtiger ist s, dass es sauber ist......

      ......Ich ärgerer mich immer, wenn ich die Toilette entleeren, dass ich nirgends den Stöpsel hinlegen kann oder ich mir die Hände ordentlich desinfizieren kann......


      ......Die Anlagen sind oft alt aber wenn dann irgendwo mal ne Blume auf einem Stuhl steht etc. dann ist das doch auch etwas.

      Harald aus LEV schrieb:

      Dort habe ich auch Blut und Wasser geschwitzt, wenn mir ein LKW oder Trecker entgegenkam.Zum Glück ist nichts passiert.

      Nicht falsch verstehen Kollegen. Es ist nur eine objektive Betrachtung des geschriebenen.
      Aber das Land muss schon unvergleichlich sein, wenn mehr negatives als positives mit nach Hause genommen werden kann.
      Ich kann mir über dieses Land auch kein Urteil erlauben, aber unter diesen Umständen ist eine Überzeugung für einen Besuch in die Ferne gerückt.

      Ich bin jedenfalls nicht bereit Blut und Wasser zu schwitzen, oder mir den Anhänger dort entweder auf der Fähre, noch auf der Straße zerlegen zu lassen.

      Trotzdem sehr aufschlussreich und lieben Dank.

      Otti
    • hallo,

      das würde ich nicht überbewerten.

      ich fahre jetzt fast 65 jahren motorisierte kraftfahrzeuge und "blut und wasser" hab ich schon überall auf der welt, einschließlich in meiner heimtstadt, mal geschwitzt und hab's überlebt
      ob das engste ortsdurchfahrten in griechenland waren, oder plötzlich mit dem wohnwagen vor dem mailänder dom, oder in passau plötzlich mit dem gespann in der einfahrt zum bahnhofsparkplkatz......endlose geschichten

      ich hatte für gb in erster linie schiss vor dem linksverkehr. das kannst du aber vergessen, wir sind vom shuttel runter und nach 20 km ist mir langsam aufgefallen, dass alles links fährt und du rechts überholt wirst-

      ein bisschen aufpassen mußt du nur im kreisverkehr. da kommen die wirklich ganz ungewohnt von rechts und die vorfahrtsregeln weichen von unseren ab.
      das muss man dann halt wissen und sich danach richten, dann geht's auch
      nur wegen der verkehrsituation auf england oder schottland zu verzichten, wäre schade.

      gruß helmut
    • heinz-helmut schrieb:

      hallo,

      ich hatte für gb in erster linie schiss vor dem linksverkehr. das kannst du aber vergessen, wir sind vom shuttel runter und nach 20 km ist mir langsam aufgefallen, dass alles links fährt und du rechts überholt wirst-

      ein bisschen aufpassen mußt du nur im kreisverkehr. da kommen die wirklich ganz ungewohnt von rechts und die vorfahrtsregeln weichen von unseren ab.
      das muss man dann halt wissen und sich danach richten, dann geht's auch
      nur wegen der verkehrsituation auf england oder schottland zu verzichten, wäre schade.

      gruß helmut
      Hallo Helmut.

      Lieben Dank für deine Rückmeldung.
      Das ist ja schon mal interessant beruhigend. :ok

      Gruß Otti