Anzeige

Anzeige

Unser erster Winterurlaub

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Yukon schrieb:

      Hallo,

      Ich hab auch mal ne Frage und dachte, hier passt sie am besten hin: wir wollen an Fastnacht ein paar Tage nach Österreich Ski fahren, ein kleines Wintervorzelt kommt mit. Nun stellt sich mir die Frage, zieht es nicht unwahrscheinlich von unten Unter dem Wohnwagen durch? Bringt es was, wenn ich um den kompletten Wohnwagen eine Schürze ziehe, soweit es sowas überhaupt gibt, oder was habt ihr da für Tipps?


      Hi Yukon,

      wir sind nicht die Hardcore Wintercamper, aber hatten doch schon im Harz Tage und Nächte unter 0°.

      Auf dem normalen Fussboden war es sehr Fusskalt, dann haben wir den normalen Teppich vom Vorbesitzer genutzt. Das war gefühlt eine extreme Verbesserung. Jetzt haben wir von Freunden einen hochwertigen Hochflor Teppich bekommen, das ist nochmals eine Stufe besser.

      Das alles ist aber nur das Gefühl. Eine wirkliche Dämmung wirst du damit nicht erreichen. Wie die Vorredner hier schon schreiben darf der Luftzug unter dem Wohnwagen nicht komplett verhindert werden.
      :anbet:
    • jo, das mit der Luftzirkulation würde ich jetzt mal für einen Normalcamper nicht überbewerten.
      bei einem Dauercamper mag das seine Bewandnis haben, aber bei 2 Wochen im eiskalten Winter eher nicht,
      mal abgesehen davon dass du das eh kaum schaffen wirst es wirklich absolut luftdicht und zirkulationsfrei zu halten.
      Es ist nicht leicht einem Stachelschwein in den A.. zu beißen
    • Hallo Zusammen!
      Ich war die letzten 25 Jahre Wohnmobilfahrer und in dieserZeit auch einige male Wintercampen.
      Jetzt bin ich auf Wohnwagen umgestiegen und werde mein gutes Stück (Dethleffs Nomad Snow 470 FR mit Aldeheizung) im Februar oder März bekommen.
      Ich werde wahrscheinlich diesen Winter nicht mehr damit ausfahren,aber für 2017/2018 habe ich das schon angedacht.

      Daher hätte ich gerne noch ergänzende Fragen dazu gestellt:
      Wie schädlich ist das Salz bzw. der Schneematsch am Wohnwagen?
      Was ist bezüglich Unterboden, Auflaufbremse, Bremstrommeln, usw. zu beachten?
      Sollte Salz gleich am CP abgewaschen werden, oder reicht es (z.B. nach zwei Wochen) dies erst zu Hause zu erledigen?
      Beim Wohnmobil habe ich dies erst wieder zu Hause erledigt.

      Ich habe jetzt nicht alle 224 Eintragungen gelesen und weiß nicht, ob diese Frage hier oder in einem anderen Thread schon einmal gestellt wurde?!

      Danke jedenfalls für eure Antworten und Tipps dazu!
      Liebe Grüße aus Niederösterreich
      Josef
      biker-peppal.at

      04/2018 Wolfgangsee (Birkenstrand)
      05/2018 Waldviertel (Waldenstein)
      06/2018 Cavallino-Treporti (Union Lido)
      09/2018 Tirol, Kramsach (Seencamping Stadlhofer)
      11/2018 Bairisch Kölldorf (Camping im Thermenland)
    • Hallo Josef

      Mache dir keine zu großen Sorgen der Wo-wa ist schon Robust und verträgt auch mal eine Salzdusche, im Winter reinigen bei Ankunft auf dem Cp nutz wenig, da bei der Heimfahrt im Winter wieder mit Salz behaftet sein wird,
      .
      Also mache es wie beim Wo-Mo zu Hause gut mit Wasser abspritzen und gut is.
      Wenn du so wie ich es vergessen bist, dann eben im Frühjahr die Verzingten Metalteile (Chasis-Träger) mit (Sägenketten) Öl einreiben oder Spritzen (ja ich weiß ist nicht Umweltfreundlich) dennoch verhindert es die Oxidation.
      Den Unterboden (Holz) mit im Handel Holzschutzmittel streichen mache ich alle zwei Jahre.
      Mein oller LMC ist Bj. 1996, und ist von unten immer noch wie Neu obwohl er mehr als 250.000 km auf dem Puckel hat.
      Und der Wo-wa auch im Winter unterwegs war und ist.
      Bremstrommeln sind aus Guß da passiert nichts, immer schön Abschmieren besonders die Auflaufeinrichtung sowie die zwei Schmiernippel an der Achse.

      Und zum Schluß wünsche ich dir viel Spass mit dem Neuen :0-0:

      Gruß Günter.. :prost:

      [IMG:http://up.picr.de/31447811je.jpg]


      [IMG:http://up.picr.de/31447812hi.jpg]
      :0-0: auf der Flucht nach 45. jahre Schuften.... ;)
    • Servus Günter,
      Danke für deine rasche Antwort!

      Beim WoMo habe ich alle drei bis vier Jahre in meiner Werkstatt einen Unterbodenschutz machen lassen. Außer dem einen oder anderen angerosteten Schrauben, waren eigentlich keine Schäden an den Wohnmobilen unten zu sehen - und die hatten auch Holzböden und verzinkte Chassis.
      Ich denke, beim WoWa ist es genau so!?
      Ordentliche Reinigung von oben und unten nach dem Winterurlaub sind eh klar.
      Ich gehe mal davon aus, dass werkstattmäßiger Unterbodenschutz bei einem WoWa genau so möglich und effizient dann ist!

      Jedenfalls ist klassisches Wintercampen einfach anders und macht riesig Spaß. Wir sind halt, aus Bequemlichkeit, schon immer Komfortplätze angefahren. Insbesondere den Gas-Direktanschluss haben wir da immer geschätzt. Das würden wir wahrscheinlich auch mit dem WoWa so machen.
      Auch waren wir zweimal über Weihnachten und Neujahr in Andalusien - auch super mal dem Winter für kurze Zeit zu entfliehen!
      Aber auch da mussten wir bei An- und Rückreise durch Salz fahren.

      Also danke nochmals und wünsche dir ein tolles Reisejahr 2018!
      Liebe Grüße aus Niederösterreich
      Josef
      biker-peppal.at

      04/2018 Wolfgangsee (Birkenstrand)
      05/2018 Waldviertel (Waldenstein)
      06/2018 Cavallino-Treporti (Union Lido)
      09/2018 Tirol, Kramsach (Seencamping Stadlhofer)
      11/2018 Bairisch Kölldorf (Camping im Thermenland)
    • Benutzer online 1

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar)