Anzeige

Anzeige

LMC 495 E - Kederleiste neu abdichten - Gummidichtung ab?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • LMC 495 E - Kederleiste neu abdichten - Gummidichtung ab?

      Guten Morgen allerseits,

      wir sind nun stolze Besitzer eines LMC 495 E Bj. 2000. Das gute Stück steht nun in der Scheune und wird nach möglichen Wartungsstellen untersucht und da ich eingehender Recherche immer wieder auf Wassereintritt an der Kederleiste im Forum gestossen bin, habe ich den Füllgummi entfernt und nachgeschaut. Es gab kaum Korrosion nur besonders an der Stelle an der ab Werk die Kederleistenstücke nicht bündig aneinanderstießen. Das heißt, dass es grundsätzlich her an den Schrauben gut aussieht, jedoch bin ich etwas besorgt über die Gummidichtung die direkt am Wohnwagen verklebt ist und auf der die Kederleiste angeschraubt wird.
      An den Seiten zum Wohnwagen ist sie sehr porös und rollt sich auch Richtung Kederleiste hoch, so dass ich nun Befürchtung habe, daß hier evt. Wasser reindrückt.
      Daher meine Frage, ob ich aufgrund des Alters des Wohnwagens generell die Kederleiste abnehmen sollte, Gummidichtung ab, Reste vom Kleber ab, reinigen und neu abdichten sollte?
      Wenn ja, reicht dann "einfach" nach Reinigung mit Dichtungsmasse wie Dekalin zu bestreichen und mit Butylband zu verkleben und Kederleiste wieder drauf? Übernimmt dann das Butylband die Aufgabe der Gummidichtung?
      Entschuldigt, wenn dies schon irgendwo behandelt wurde, aber ich habe nirgends etwas gefunden in Bezug der "alten" Gummidichtung .
      zusätzlich hat einer der Vorbesitzer irgendetwas schwarzes Klebriges seitlich an die Gummidichtung gespritzt. dies bröselt auch langsam ab und sorgt für Verfärbungen.

      Euer Mainzel74

      PS: irgendwie klappt es mit dem Bilderupload nicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mainzel74 ()

    • Hallo BlueDaddy,

      vielen Dank für die Antwort. Genau diesen Gedanken hatte ich auch nachdem ich die Kederleiste demontiert hatte.
      Ich habe mal mit einer Nadel ins Holz gestocken und es war alles hart.
      Stutzig macht mich halt das Zeug, das einer der Vorbesitzer an das Gummiunterlegprofil gespritzt hat.
      Am Heck Mitte und am Heck unten löst sich das Profil vom Wagen und man freie Sicht auf eine graue geschmeidige Masse.
      Ich habe an einer Stelle das Profil angehoben und das graue zeug war noch voll elastisch. (natürlich gleich wieder rangedrückt.

      Bin für jeden Tipp dankbar...vorallem bzgl. dem Bild "ZeuganGummiDichtung"

      Grüße
      Mainzel74
      Dateien
      • Heck .JPG

        (87,12 kB, 51 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • nachDemonatge.JPG

        (90,27 kB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • vorher.JPG

        (77,74 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ZeuganGummiDichtung.JPG

        (67,46 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Mein LMC war von 2005 , was da rausquillt ist Dichtmasse , wurde damals in Caravan- Magazinen immer bemängelt , aber LMC ist bekannt dafür , das Ihre WW immer dicht waren . Man kann auch vieles kaputtreparieren , Finger weg , wenn es nich nötig ist !

      LG MCKUGEL :0-0:
      LG Axel :0-0:
    • Daran tust Du gut.
      Wir haben das gleiche Modell und mich stört die Dichtmasse auch enorm, das sieht aus wie hingekotzt und hingeschissen (wer's schöner formulieren will: Is nich. Es sieht genau so aus, wie beschrieben :D ), aber letztlich ist es wohl so ab Werk und bevor aus Verschönern Verschlimmbessern wird, bleibt es in dem Zustand. Ich überlegte auch schon, ob man es nicht wenigstens irgendwie abdecken kann, aber letztlich ist jedes Hantieren daran eine potentielle Gefahr.
      Wir verbingen relativ viel Zeit im Vorzelt, daher fällt es mir immer wieder auf und wenn man sich einmal daran stört, sieht man es um so schlimmer...
      Ich muss lernen meine Ansprüche in den Griff zu bekommen ;)
      Dateien
      Gruß von
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von klf02 ()

    • Ich nehme auch Edelstahl.
      Andere warnen davor, weil Alu und Edelstahl reagieren können, wenn Wasser hinzukommt. Ich halte das Risiko für überschaubar. Rost und Alu dürfte schlimmer sein.
      Aufpassen bei Edelstahlschrauben, denn die brechen schneller; sollte aber unter normalen Umständen in Deinem Anwendungsfall nicht zum Tragen kommen.
      Gruß von
      Martin
    • Ich habe mir bei Obelink ein kleines Päckchen mitgenommen.

      Grundsätzlich hole ich Schrauben im Fachhandel vor Ort, ist billiger als der Baumarkt und besser sortiert.
      Da kann ich mir dann länge und Durchmesser sowie Antrieb (und damit auch Kopfgröße) nahezu frei aussuchen.
      Gruß von
      Martin