Anzeige

Anzeige

Welche Zufahrt ins Vinschgau mit Gespann?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Zufahrt ins Vinschgau mit Gespann?

      Moinsen,

      als ausschließlicher Schwedenurlauber (Flachlandfahrer), habe ich vor, Pfingsten für einige Tage ins Vinschgau, genauer nach Prad (Camping Sägemühle) zu fahren.

      Da ich mit Gespann jedoch noch niemals in den Bergen unterwegs war, möchte ich gerne wissen, wie ich ins Vinschgau komme.

      Bleibt mir als Gespannfahrer lediglich der Weg über den Brenner nach Bozen und dann nach Meran? Der Jaufenpass ist ja für Gespanne gesperrt. Gibts alternative Wege? Kann ich den Reschenpass fahren?

      Mein erster Impuls wäre die Strecke Garmisch > Imst > Pfunds > Reschenpass > Vinschgau/Prad.

      Was meint ihr?

      Gespann besteht aus einem 1500kg Anhänger plus T5 (13m, 4t).

      Danke
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK
    • Hallo Rob
      Ich bin die letzten Jahre immer wieder den Reschenpass gefahren,und hatte nie Probleme. Auch wurde die Strasse immer mehr ausgebaut.
      Es gibt eigentlich keine grossen Steigungen , und auch die Gefällstrecken sind gut zu meistern. Wir fahren nächstes Jahr ev. auch ins Vinschgau.
      Ich wünsche Dir alles gute im 2017. WW- 1700 Kg. 230 cm. Gesamtlänge 12.5 m.

      Gruss
      Markus
    • Markus hat recht.
      Die Strecke ist ziemlich problemlos zu fahren.

      Falls du ein Navi verwendest: Pass auf, dass es dich nicht in Mals rechts abbiegen lässt. :!:
      Sonst kann's in Glurns verdammt eng werden. :P
      (Das ist schon einigen Leuten passiert - uns zum Glück nicht, weil wir nicht immer alles machen, was das Navi will. ;) )

      Fahr also einfach ganz durch Mals durch. Erst nach ein paar weiteren Kilometern geht's nach rechts
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 3x 2017
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!
    • AnRoLi schrieb:


      Mein erster Impuls wäre die Strecke Garmisch > Imst > Pfunds > Reschenpass > Vinschgau/Prad.
      Hallo Rob,

      Dein erster Impuls ist völlig ok. Wenn du das Pickerl in Österreich nimmst (Mautgebühr für 10 Tage ca. 8 Euro) kannst du bei Imst auf die Autobahn und dann wirst du automatisch durch den Landecker Tunnel Richtung Italien/Vinschgau geführt. Der Reschenpass ist wirklich kein großes Problem.
      Auf dem CP Sägemühle waren wir auch schon 2x und immer sehr zufrieden.
      Gruß aus dem Rheinland vom

      Thomas
    • Reschenpass ist OK

      wir waren im Oktober auf dem CP Sägmühle.

      Fahrt war easy mit Hobby 1750KG 2,50 breit
      Gestern standen wir vor dem Abgrund X( Heute sitzen wir im Vorzelt :D



      Liebe Grüße
      Generation 68

      1 Rut Silvester Bad Rothenfelde Wir waren dabei 8)
      5 RUT RMS 2015 Freizeitcenter Oberrhein :thumbup:
    • AnRoLi schrieb:



      als ausschließlicher Schwedenurlauber (Flachlandfahrer)....
      ....Da ich mit Gespann jedoch noch niemals in den Bergen unterwegs war....
      moin.
      Seid ihr in Schweden noch nich weit rumgekommen?

      Wir waren in diesem Jahr auch zum ersten Mal in Italien, vom Bodensee aus auch über den Reschenpass. War jetzt aus meiner Sicht (die letzten Jahre hauptsächlich Schweden und Norwegen) nicht nennenswert von den Steigungen / Gefällen her.
      Da hatten wir in Skandinavien schon wesentlich aufregendere Strecken.

      Gruß, der Feger
      Der Weg ist das Ziel, auch wenn es keinen Weg mehr gibt, sondern nur noch eine Richtung.....
    • @Feger
      Doch, fahren in den Sommerferien für 6 Wochen immer nach Mittel- und Nordschweden (Vilhelmina und nördlicher bis Kiruna).

      Nur für Pfingsten will die älteste Tochter mal mit und da dachten wir an Südtirol.

      Na, dann werde ich verbindlich buchen und den Weg übern Reschenpass wählen.
      Gruß
      Rob

      Hier gehts zu meinen Umbauten:
      Pimp my Weinsberg CaraOne 480 QDK
    • Zitat: "Na, dann werde ich verbindlich buchen und den Weg übern Reschenpass wählen."

      Damit machst Du nichts falsch. Ich fahre seit 26 Jahren regelmäßig in den Vinschgau; und das mit unterschiedlichen Gespannen, auch mit Tandemachser und fast immer mit 2,50 m Breite. Keine Probleme! Aber, die knapp 9€ für das Ö-Pickerl würde ich ausgeben; alleine schon, um den Landecker-Tunnel nutzen zu können.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • dercamper96 schrieb:


      Aber, die knapp 9€ für das Ö-Pickerl würde ich ausgeben; alleine schon, um den Landecker-Tunnel nutzen zu können.
      :ok
      Vor allem, wenn man nur "ein paar Tage" (d.h. bis 10 Tage?) dort verbringt.
      Dann kostet die zeit- und spritsparende Strecke weniger als 4,50 Euro/Fahrt Aufpreis.
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 3x 2017
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!
    • Unweigerlich muss sich hier auch noch ein Pickerl-Verweigerer zu Wort melden:
      Wir fahren fast jedes Ostern zum CP Sägemühle nach Prad und benutzen in Imst eine der ersten Abfahrten rechts über die Landstraße nach Landeck. So kostet es kein Pickerl während man im Tal auch ohne Pickerl den Rastplatz der Autobahn benutzen darf. Die Strecke ist das Hochamt der Pickerl-Verweigerer in beide Richtungen. In der Summe ist es kaum zeitlicher Mehraufwand, da man über zur Autobahn in Imst erst komplett durch (alle Kreisel) durch muss und dann ganz unten im Tal erst zur AB kommt. Auch die Ortsdurchfahrt von Landeck ist problemlos. Für das Ersparte investiert man am besten in Schinken oder Schnaps. :prost:
      Grüsse
      langnase
    • langnase schrieb:

      In der Summe ist es kaum zeitlicher Mehraufwand
      Darüber kann man unterschiedlicher Ansicht sein. Ich fahre seit über 26 Jahren über den Fern- und Reschenpass in den Vinschgau und habe in dieser Zeit auch schon einige Male hinter Imst den Weg über die Bundesstraße genommen. Dabei habe ich schon mehrfach auf dem bergigen Teil der Bundesstraße zwischen Imst und Mils für Felssprengungen/-räumungen gestanden/gewartet. Und die Ortsdurchfahrt Landeck ist auch nicht zu jeder Zeit ein reibungsloses Vergnügen.

      Wenn man nur ein paar Tage Zeit/Urlaub hast, ist jede Zeitersparnis interessant und die knapp 9 Euro erscheinen mir verschmerzbar.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Moin,

      das sind irgendwo um die 20 Km Autobahn bzw. 25 Km über Landeck. Dafür die Kohle für das Pickerl raushauen erschließt sich selbst mir nicht, der ansonsten aber so gar nicht auf den Euro achtet.

      Und dafür extra an eine Tanke, anstellen, Pickerl kaufen, anbappen etc. und dann in Imst noch Umweg fahren. DAS kann nicht schneller gehen. Und tut es auch nicht. Selbst mit meinem Geraffel nicht.

      Gruß
      Claus :w
    • Eisenbahnromantik

      Grad wo ich Vinschgau und Mals lese... vor ein paar Tagen hab ich in der obigen Sendung eine Folge gesehen, die sich mit ein paar Lokalbahnen durch die Gegend beschäftigte... die fuhren durch eine sehenswerte Landschaft und sind besonders zu empfehlen, wenn man eins der Weingüter entlang der Strecke für eine ausgiebige Weinprobe besuchen will....

      Also über Mediathek SR oder SWR mal suchen und reinschauen....
    • Wenn Ihr bei Imst einmal verkehrt abbiegt,und landet auf der Autobahn ist der "Geldwerte Vorteil"für die nächsten 20 Jahre dahin.Und sie bekommen so gut wie jeden Falschfahrer ohne Pickerl.
      Guten Rutsch und ein gutes neues Jahr.
      :w