Anzeige

Anzeige

Zeltgarage als Alternative zum Carport?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • genau so ist es bei uns auch. Der Bauantrag ist gestellt, es liegen folgende Dokumente vor:
      - Überfahrtserlaubnis/Wegerecht der angrenzenden Wohnungsbaugesellschaft (neben unserem Grundstück ist ein Schotterweg, den wir nutzen können. Er dient als Feuerwehrzufahrt
      - Unbedenklichkeitsgenehmigung des Senators für Bau und Umwelt - umliegende Bäume werden keinen Schaden nehmen
      - Unbedenklichkeitsgenehmigung der Polizei - es liegen keine Kampfstoffe in unserem Garten, die durch evtl. Buddelarbeiten explodieren könnten
      - Unbedenklichkeitsgenehmigung des Senators für Bau und Umwelt - es gibt keine Altlasten in unserem Garten, die wir bei Buddelarbeiten zutage fördern könnten.

      Nun wird entschieden.


      Wenn man bedenkt, dass das Eindrehen des Dorns für unsere Wäschespinne im Garten tiefer geht, wird mir ja ganz anders! Oder das Einpflanzen von 2 Bambussträuchern....

      Was hätte da alles passieren können? :D
      Eric


      mein Hobby

      unser Hobby :0-0:
      Frühjahr 2017 Hopfensee
      Sommer 2017 Knauscamp Hamburg
      Spätsommer 2017 Le Brasilia
      Sommer 2018 Le Brasilia; Les Pins (les Salles sur Verdon); Knauscamp Hamburg
      Spätsommer 2018 Le Brasila
    • Also.....

      auf die Antwort bin ich auch gespannt.
      Gelesen habe ich dass Ihr aus S-A seid. Carports sind in den meisten Bundesländern recht einfach durchzusetzen. Die Rechtsgrundlage ist die LBO.
      In der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt (BauO LSA) wird in § 58 Abs. 1 der Grundsatz der Baugenehmigungspflicht normiert. Als verfahrensfrei werden in § 60 BauO LSA zahlreiche Verfahren bestimmt. So sind nach § 60 Abs. 1 Nr. 1 b) Garagen einschließlich überdachter Stellplätze mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m und einer Grundfläche bis zu 50 qm, außer im Außenbereich, verfahrensfrei.
      Sollten hier Grenzabstände nötig sein (meines Wissens nach nicht) so wären diese natürlich einzuhalten.

      landesrecht.sachsen-anhalt.de/…l=bssahprod.psml&max=true

      Liebe Grüsse

      Andrea und Wolfgang
    • Ich komme aus Bremen
      Eric


      mein Hobby

      unser Hobby :0-0:
      Frühjahr 2017 Hopfensee
      Sommer 2017 Knauscamp Hamburg
      Spätsommer 2017 Le Brasilia
      Sommer 2018 Le Brasilia; Les Pins (les Salles sur Verdon); Knauscamp Hamburg
      Spätsommer 2018 Le Brasila
    • Anwofa schrieb:

      In der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt (BauO LSA) wird in § 58 Abs. 1 der Grundsatz der Baugenehmigungspflicht normiert.
      DAS gebaut werden darf, ist nicht strittig. Die Größe ist Genehmigungsfrei. Der Standort ist / war strittig.
      Ich habe mich heute telefonisch durchgewurschtelt und bin (wegen Abwesenheit) nicht bei der Dame vom Amt, sondern beim Herrn gelandet. Und der hat uns unumstritten das okay gegeben, da als "Baulinie" selbst die Nachbarstraßen mit hinzugezogen wurden. Er hat sogar relaxt geäußert: wegen ihm können wir auch eine Garage mauern :D , solange die Größe passt.
      Selbst eine schriftliche Anfrage bräuchten wir deswegen nicht mehr tätigen, die würde unkommentiert zurück gesendet.
      Ich hätte ihn durch die Leitung knutschen können :thumbsup: , wir haben schon für 400,-€ Balken hier liegen :undweg:


      edit:

      Anwofa schrieb:

      ....außer im Außenbereich,...
      Unser Grundstück wurde zum "Innenbereich" gezählt.
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Schluckspecht schrieb:

      Also 2 Stück?
      Wo kaufst du denn dein Holz?
      für 400 Euro bekomme ich ca 80 lfdm 120x120mm (inkl. Märchensteuer und Anfahrt)
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • So, ihr lieben,

      nachdem wir also über ein halbes Jahr den Amtsschimmel in Bremen haben ordentlich wiehern gehört haben, gab es im Juni die Bauerlaubnis. Letzte Woche habe ich das Projekt soweit abgeschlossen, dass unser Wohni nun eine trockene Bleibe hat.

      So sieht's nun aus:DSCI1154.JPG
      Die hintere Seite wird noch verkleidet. Und im kommenden Frühjahr wird eine Veranda davor gebaut, damit man einfach mal die Wohndose rückwärts rausfahren kann und dann Grillen/Feiern etc. kann.
      Eric


      mein Hobby

      unser Hobby :0-0:
      Frühjahr 2017 Hopfensee
      Sommer 2017 Knauscamp Hamburg
      Spätsommer 2017 Le Brasilia
      Sommer 2018 Le Brasilia; Les Pins (les Salles sur Verdon); Knauscamp Hamburg
      Spätsommer 2018 Le Brasila