Anzeige

Anzeige

Schweden im Juli - Rundreise bis Stockholm

    • Schweden im Juli - Rundreise bis Stockholm

      Hallo,

      leider müssen wir 2017 in der Hauptsaison Urlaub machen, unsere Reisezeit ist vom 13.7. bis zum 30.7.17.
      Da wir keine Plätze reservieren wollen, scheuen wir die Fahrt in den Süden nach Italien oder Frankreich (Perigord war geplant, ist jetzt aber auf 2018 außerhalb der Hauptsaison verschoben) und so sind wir auf Schweden gekommen.
      Stockholm habe ich auch schon lange auf meiner Reiseliste.

      Der Plan bisher ist von Bremen über die Vogelfluglinie mit 1-2 Übernachtungen direkt nach Stockholm zu fahren. Dort 2-3 Tage für die Stadtbesichtigung zu bleiben und dann die restliche Zeit mit max. 3 Zwischenstationen zurück nach Malmö zu fahren.
      Welche Routen bieten sich an ? Hinfahrt direkte Strecke über die E4, wo übernachten? Zurück dann besser entlang der West- oder der Ostküste? Wo lohnen sich Aufenthalte?

      Wir sind zu zweit und brauchen keine Luxuscampingplätze. Saubere Plätze in schöner Lage mit sauberen Sanitärs reichen uns aus.

      Über eure Tips würde ich mich freuen.

      Gruß Lutz
    • Wenn ihr zum ersten Mal nach Schweden kommt, lest vorher einmal "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen".

      Für eine entspannte Anreise auf Achse könnt ihr über die Brücken fahren, dann braucht ihr keine Fähre und könnt fahren bzw. Pausen machen, wann ihr wollt. Es empfiehlt sich dann ein sog. Brobizz (elektronischer Brückenpass), der rechnet sich schon für eine Hin- und Rückfahrt. Die Mehrkilometer sind überschaubar, und die Brücken durchaus beeindruckend.

      Außer direkt an der Süd- und Westküste und auf Öland (Hauptreiseziele der Schweden im Sommer) ist es in Schweden selten zu voll, ihr könnt also fahren wie ihr wollt; unterkommen werdet ihr bestimmt.
      Viele Grüße

      Martin
    • Hi,

      wir (2+2) kommen aus dem Cuxland und haben eine ähnliche Reise in 2016 gemacht, nur nicht bis nach Stockholm.

      Ich würde es heute so machen:

      am Abend vor der Überfahrt nach Travemünde, dort die frühe Fähre nach Trelleburg nehmen. Bei TT-LINE gibt es weiter den RF-Kracher für ein Gespann für ca 200,- hin und zurück. Ich würde mir diesmal eine Kabine gönnen. Nach der Ankunft direkt zum ronnebyhavscamping.se. Der war in der Hauptsaison 16 nicht ansatzweise ausgebucht, ist sauber und nicht teuer in schöner Umgebung. Ein zwei Nächte bleiben und dann nach Stockholm. Dort habe ich keine Tipps für einen CP. Zurück würde ich über den Vätternsee nach rostangacamping.se fahren. Dieser war auch nicht ganz ausgebucht, aber schon recht gut besucht. Von dort aus direkt zur Fähre, da sich Trelleburg absolut nicht lohnt und der Stellplatz an der Fähre laut ist und stinkt.

      Habe auch in Schweden Thread ein wenig geschrieben.

      Ansonsten sind die top Campingplatze idr ausgebucht, aber es gibt viele kleinere und die großen haben uns am Telefon oder mittels E-Mail immer andere CP empfohlen.
      De Sünn de schient - de Muschi grient - dat Ding dat steit - ick glöv dat geit
    • Wie im anderen Schweden-Thread schon beschrieben, sind wir letztes Jahr im August/September an der Ostküste hoch bis Stockholm, und dann durchs Landesinnere über den Vättern zurück.

      Wirklich empfehlenswert entlang der Ostküste fand ich den CP Långsjon in Ankarsrum, nicht sehr viele Plätze, aber super gelegen und echt fein.

      In Stockholm waren wir auf dem CP Flottsbro bei Stockholm. Man fährt dort mit dem Wohnwagen über einen Friedhof, kurz danach kommt der Campingplatz. Abends fahren auf der Straße die Halbstarken ihre Autos quietschend halb kaputt. Der Platz ist nichts berauschendes, aber für die Nähe zu Stockholm halbwegs okay. Und in Fittja, wo man von der Autobahn abfährt, ist vom Lidl über Hornbach so ziemlich alles was man braucht zum einkaufen. Gefühlt hätte ich aber gesagt, dass das ein sozialer Brennpunkt ist, zumindest hab ich mich im Gegensatz zum Rest von Schweden schon etwas unwohl gefühlt.

      Am Vättern fanden wir den Habo Camping ganz nett. Zum Einen ist man schnell in Jönköping, zum Anderen ist man ganz schnell in Habo wo man gut einkaufen kann. Dort gibt es ein paar Supermärkte und einen ganz leckeren Bäcker. Und vom Platz aus ist man in ein paar Minuten am Vättern wo es auch einen Sandstrand gibt.

      Die anderen besuchten Campingplätze findest Du in meiner Signatur. Sofern du noch zum ein oder anderen Platz ne Frage hast einfach stellen. Richtig sehenswert fand ich Öland, aber ihr wollt wohl schnell nach oben so wie sich das liest, dann ist Öland eher ein Umweg, da man auf der Insel, wenn man ganz hoch will, nochmal 100 km zurücklegt, und die auch in eher gemächlichem Tempo fährt.

      Grüße
      Florian
      Wir (2 Erwachsene mit 39 und 30 Jahren | 3 Kinder mit 8, 6 und 4 Jahren | 1 Hund) sind seit 07/2014 mit dem Wohnwagen unterwegs. Unsere bisher besuchten Campingplätze:
      2014: Knaus Campingpark Hamburg | Nørre Lyngvig Camping Hvide Sande - Dänemark | Campingplatz Jarplund Flensburg | Seecamp Derneburg | Campingplatz am Steinrodsee Weiterstadt
      2015: Naturist Park Koversada Camping - Kroatien | Camping Rosental Rož - Kärnten
      2016: Mohrenhof Franken | Camping Ulika FKK - Kroatien | Campingpark Burgstaller - Kärnten | Azur Camping Regensburg | Freizeitinsel Bad Abbach | Camping Lindlbauer Inzell | Ostseecamp "Rostocker Heide" | Ystad Camping - Schweden | KronoCamping Böda Sand - Öland/Schweden | Långsjön Stugor & Camping - Schweden | Flottsbro Stugor & Camping Stockholm - Schweden | Habo Camping & Stugby - Schweden | Hasmark Strand Camping - Dänemark | Campingplatz Stover Strand | Campingplatz Auensee Joditz | Freizeitinsel Bad Abbach | Camping Seeblick Toni - Tirol | Internationaler Campingplatz Naabtal-Pielenhofen
    • Campingplätze in Stockholm solltet ihr vorbuchen. Sonst wird es eng. Haben wir letztes Jahr leidvoll erfahren müssen (und sehr sehr sehr viel Glück gehabt)

      Was man in Schweden machen kann ? Vieles. Was interessiert euch ? Kunst / Museen / Schlösser / Städte / Wandern / Radfahren / Natur ????

      Wenn euch Städte interessieren, wäre die Hintour über E4 und die Rücktour zwischen den beiden Seen über Göteborg eine Variante. Wenn euch Museums Städte interessieren, ist z.B. Linköping intressant. Dort hat man die alte Innenstadt komplett ausserhalb neu aufgebaut. Oder Skansen in Stockhol ist ein interessantes Museum ('s Dorf). Für Natur wäre der Tiveden Nationalpark einen Halt wert. Dann gibt es dort auch noch den Gotha Kanal bei Mortala / Linköping und bei Mariestadt / Karlsborg. Interessant z.B. mit dem Rad. Und der Besuch eine Elchparks sollte auf der To Do Liste stehen.
    • Hier ist ja schon einiges vorgeschlagen worden. Viel mehr, als wir in 2 1/2 Wochen machen können.
      Unsere Interessen schränke ich mal ein auf Städte, Museen, Natur (wandern) und radfahren. Räder nehmen wir immer mit.
      Boot fahren geht auch immer.

      Ich muss das jetzt alles mal sortieren und in Google Maps nach den Standorten schauen.

      Der Besuch von Stockholm steht im Moment auf der Kippe. So gerne ich diese Stadt besuchen möchte, den Campingplatz will ich nicht vorbuchen. Die Kritiken über die beiden möglichen CP sind auch nicht so toll.
      Vielleicht müssen wir dafür mal eine reine Städtereise machen, obwohl ich nur ungerne fliege.

      Gruß Lutz
    • Also vorgebucht haben wir nirgends, auch nicht Stockholm, aber war auch ne andere Reisezeit. Wie es zu eurer Reisezeit ausschaut weiß ich nicht.

      Grundsätzlich ist Stockholm echt sehenswert (wir haben zwar fast nix bei unserem Urlaub gesehen, aber ich war im Jahr davor von der Arbeit aus dort, war auch der Grund für unseren Schwedenurlaub). Also wenn es reinpasst von der Route kann man es auf jeden Fall machen. Der Platz den ich beschrieben hab war nicht besonders, aber für ne Städtereise geht das schon, weil man ja eh kaum am Platz ist.
      Wir (2 Erwachsene mit 39 und 30 Jahren | 3 Kinder mit 8, 6 und 4 Jahren | 1 Hund) sind seit 07/2014 mit dem Wohnwagen unterwegs. Unsere bisher besuchten Campingplätze:
      2014: Knaus Campingpark Hamburg | Nørre Lyngvig Camping Hvide Sande - Dänemark | Campingplatz Jarplund Flensburg | Seecamp Derneburg | Campingplatz am Steinrodsee Weiterstadt
      2015: Naturist Park Koversada Camping - Kroatien | Camping Rosental Rož - Kärnten
      2016: Mohrenhof Franken | Camping Ulika FKK - Kroatien | Campingpark Burgstaller - Kärnten | Azur Camping Regensburg | Freizeitinsel Bad Abbach | Camping Lindlbauer Inzell | Ostseecamp "Rostocker Heide" | Ystad Camping - Schweden | KronoCamping Böda Sand - Öland/Schweden | Långsjön Stugor & Camping - Schweden | Flottsbro Stugor & Camping Stockholm - Schweden | Habo Camping & Stugby - Schweden | Hasmark Strand Camping - Dänemark | Campingplatz Stover Strand | Campingplatz Auensee Joditz | Freizeitinsel Bad Abbach | Camping Seeblick Toni - Tirol | Internationaler Campingplatz Naabtal-Pielenhofen
    • Wir waren in Stockholm auf demCampingplatz Bredäng. Sanis wie in Schweden üblich etwas einfacher. Aber für die Fülle des Platzes sauber - für uns das wichtigste.
      Ihr könnt es ja ohne vorbuchen auf gut Glück probieren und wenn nichts frei ist z.B. nach Mariefred ausweichen. Von dort ist es nicht so weit bis Stockholm per Auto.

      Wir waren letztes Jahr zur gleichen Zeit unterwegs. Und Stockholm wird gerne als Zwischenhalt auf dem Weg gen Norden gewählt.
    • Danke an Alle für die Empfehlungen. Unsere grobe Route ist geplant.

      Wir werden über die Brücken fahren und keine Fähre nutzen.
      Entweder fahren wir dann die E4 hoch und bleiben ein paar Tage in der Gegend von Linköping oder wir fahren an die Küste nach Västervik,
      dann nach Stockholm, wir werden keinen Campingplatz reservieren, wenn es klappt ist es schön, sonst fahren wir weiter
      weiter über Örebro in die Gegend Karlsborg, Sjötorp, Mariestad mit Götakanal und Tiveden Nationalpark
      entlang des Vätern nach Trollhättan.

      Die weitere Route lassen wir offen. Wenn wir keine Zeit haben, direkt nachhause. Sonst vielleicht noch in die Schären bei Göteborg.

      Gruß Lutz
    • Ja, dass Abo gibt es noch. Abopreis 41,-- Euro pro Jahr + 44,-- € pro Fahrt für PKW mit Wohnwagen + kostenlosem Brobizz = 129,-- Euro. Zwei Fahrten ohne Abo kosten 200,-- Euro.


      Gruß Lutz
    • lutzd schrieb:

      ......
      ....Sonst vielleicht noch in die Schären bei Göteborg.

      Gruß Lutz
      Göta-Kanal: Schiffsfahrt von Motala>Borensberg ca 20-25km, überwunden werden muss eine 5-stufige Schleusentreppe,S4.jpgHöhenunterschied geschätzte 15m
      Die Schleuse Borensberg ist die letzte handbetriebene Schleuse am Göta-Kanal.
      S5.jpgS6.jpg
      Schären:
      Smögen, mondäner Ort in den Schären. Wir waren auf Solvik Camping-Kungshamn
      S1.jpgS2.jpgS3.jpg
      Insel Orust, Fischerdorf Stocken, Stocken Camping. Unbedingt Rundfahrt auf der Insel machen. Stabkirche und unberührte Buchten.
      S7.jpgS8.jpgS9.jpg
      Letzte Station im Süden der Westküste in Torekov. Fischerdorf,S10.jpg sehr einsam, First Camp Torekov. Stellplätze in den Dünen.
      Mit Fendtlichem Gruß
      __________________
      MeLex
    • Neu

      Hallo Lutz,

      wir haben sowohl die Ost- als auch die Westküste bereist auf unserer Rundtour nach Stockholm. Uns hat die Westküste besser gefallen, wir waren dann noch zweimal dort. Also auf jeden Fall die Westküste hochfahren, dann an den großen Seen lang über den Tiveden Richtung Stockholm. Die Reisezeit ist etwas kritisch, da die Schweden dann auch Urlaub machen. Es wird dann an den Küsten ganz schön eng, also immer einen Puffer einbauen beim Fahren.

      Gruß Cabriogeorg