Anzeige

Anzeige

Tipps für neues Zugfahrzeug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipps für neues Zugfahrzeug

      Hallo!
      Wir fahren derzeit einen Seat Alhambra 140 PS mit DSG. Wir ziehen damit einen WW Dethleffs Summer Editon 500 FSK mit 1700 hzGG. Grundsätzlich sind wir mit dem Gespann ganz zufrieden, auch wenn der Seat mit 140 PS schon ein wenig an der Grenze ist und ein wenig mehr Leistung vertragen könnte. Wir sind aus Österreich und Schifahrer bzw. Schitourengeher und sind daher viel in den verschneiten Bergen unterwegs, d.h. ich fahre seit ca. 25 Jahren auf Schnee. Die letzten 3 Winter haben wir festgestellt, dass der Seat Alhambra nicht wirklich das Top-Winterauto ist. Daher haben wir uns entschlossen auf ein Allradmodell zu wechseln. Auch als Zugfahrzeug erwarten wir uns da schon ein wenig Vorteile. Wir hatten schon Situationen (z.B. in Kroatien) wo wir den WW eine relativ steile Schotterstraße hinaufziehen mussten und das gerade nocht gegangen ist.
      Wir haben nur den B96 Führerschein (also bis 4250 Gesamtgewicht des Gespanns), und wenn wir es vermeiden könnten, möchten wir nicht nochmals einen Führerschein machen. Auch benötigen wir eine gewisse Ladekapazität, da wir sowohl im Sommerurlaub als auch im Winterurlaub (mit 2 Kindern) sehr viel Gepäck mithaben (Ski, Skitourenausrüstung, Langlaufausrüstung, Eislaufschuhe, Bobs etc.). Wir haben uns für den Alhambra 4Drive DSG interessiert, da müssten wir den WW um 100 kg ablasten, was sich mit der Zuladung im WW grundsätzlich ausgehen würde. Auch haben wir uns für den Volvo XC 70 interessiert, der noch den Vorteil eines Wandlerautomatgetriebes hätte. Jetzt kam mir mal die Idee, dass ich in diesem Forum mal um Tipps bitte, da ich mich grundästzlich mit dme Automarkt nicht so sehr beschäftige, was da noch so möglich wäre. Auch ein Gebrauchtwagenkauf würde für mich in Frage kommen, wobei unser Budet mit ca. 41 - 42 k beschränkt ist (Man muss jedoch bedenken, dass bei Einfuhr nach Ösiland die Nova-Steuer fällig wird, und das sind je nach Auto in dieser Kategorie 3 - 4 k (also in Deutschland so um die 35 - 37 k). Ich wäre Euch für Tipps und die Erweiterung meines Horizonts sehr dankbar.
      lg Bernhard
    • Hallo Bernhard,

      wir haben ähnliche Überlegungen angestellt, ähnliche Gewichte am Haken, drei Kinder und bald noch Hund und haben uns für den
      Ssanyong Rexton W entschieden. Der ist noch zu uns unterwegs deswegen kann ich noch keine Erfahrungen weitergeben. Sicher werden
      hier einige den Kopf über unsere Wahl schütteln. Die VW, MB und Jeepfraktion ist hier stark vertreten. Aber letztendlich war das Preis/Leistungs-
      Verhältnis für uns ausschlaggebend. WVW ist für uns nicht wichtig, da die Kiste gefahren wird, bis sie auseinanderfällt.
      Viele Grüße
      das Rosenhof-Team
    • Rosenhof schrieb:

      Hallo Bernhard,

      wir haben ähnliche Überlegungen angestellt, ähnliche Gewichte am Haken, drei Kinder und bald noch Hund und haben uns für den
      Ssanyong Rexton W entschieden. Der ist noch zu uns unterwegs deswegen kann ich noch keine Erfahrungen weitergeben. Sicher werden
      hier einige den Kopf über unsere Wahl schütteln. Die VW, MB und Jeepfraktion ist hier stark vertreten. Aber letztendlich war das Preis/Leistungs-
      Verhältnis für uns ausschlaggebend. WVW ist für uns nicht wichtig, da die Kiste gefahren wird, bis sie auseinanderfällt.
      Kopfschütteln? Warum? Ihr habt das lange und gut überlegt, das Fahrzeug passt zu Eurem Leistungskatalog am Besten, ist doch alles gut. Bleibt noch die Frage ob man diesem Hersteller vertraut oder nicht, und das tut ihr offensichtlich. Das muss jeder für sich entscheiden und die für Ihn wichtigen Kriterien heran ziehen.

      Viele Grüße und ein schönes neues Jahr
      Holger
      Weiterhin gute Unterhaltung im Wohnwagen-Forum wünscht:
      Holger & Familie ;)


    • Wäre vielleicht der Ford Galaxy Allrad eine Option? Den gibt es mit 150 oder 180 PS TDCI, mit Schaltung oder Automatik, 2000 kg Anhängelast und startet als Neuwagen bei ca. € 40.000 Listenpreis.
      Viele Grüße "dercamper96" :w

      2017
      Ostern: Südtirol Camping Cevedale in Goldrain (gebucht!)
      Frühjahr: Nordsee Carolinensiel Camping Harlesiel (gebucht!)
      Pfingsten: Emsland Campingplatz Neuengland in Rhede (gebucht!)
      Usedom Naturcamping am Strand in Ückeritz (gebucht!)
      Rostock Hanse-Sail Camping Markgrafenheide (gebucht!)
      RUT Nds 2017 Camping Hardausee (geplant)
      Schwarzwald Camping Münstertal (gebucht!)
    • Hallo,

      wir haben uns für den Kia Sorento 2.2 Platinum entschieden. Übergabe Ende dieser/Anfang kommender Woche. Die Automatik ist ein Wandlergetriebe, Anhängelast beträgt 2000kg, 200PS und 441Nm Drehmoment sollten ausreichend. Die Angebote für 2016er Modelle fallen je nach Händler recht günstig aus. Der wesentliche Unterschied zum 2017er ist der fehlende City-Notbremsassistent. Wer darauf verzichten kann, könnte ein Schnäppchen machen.
      Alternativ wäre der Santa Fe von Hyundai zu empfehlen. Technisch baugleich, etwas sportlicher geformt aber auch mit gefühlt kleinerem Kofferraum und "nur" 5 Jahren Garantie.
      Den Ssangyong hatten wir auch auf dem Zettel, gaben aber letztlich aus Gründen der besseren Ausstattung/Komfort dem Kia den Vorrang.
      Auf den Nachfolger des Rexton (voraussichtl. 2.Quartal 2017) wollten wir nicht warten - nie wieder erstes Produktionsjahr!
      Nochmal Ford kam aus diversen Gründen nicht in Frage.

      Gruß, Uli
      Man kann immer eine Menge machen - bei genauerem nachdenken kann man aber auch eine Menge bleiben lassen...
    • Ich gucke immer mal wieder nach Autos, die ich mir derzeit kaufen wollen würde.

      Als jemand, der nicht auf SUV steht, fällt mir beim geschilderten Beuteschema ein E-Klasse T-Modell 250d 4matic aus 2015 ein. Gut ausgestattet z.B. als Avantgarde, Zugqualitäten unbestritten, Leergewicht gut für die 100er-Reise, Wandlerautomat und wirklich viel Stauraum.
    • Na ja, angesichts der laufenden Diskussion um den Diesel bist Du gut beraten, einen Benziner zu wählen, wobei Du auf viel Drehmoment schon in niedrigen Drehzahlen achten solltest.

      Nur der Eintausch des Alhambra dürfte sich schon jetzt etwas schwierig gestalten.

      Gruß vom Thomas, der so einen schon hat, aber nicht mehr damit zieht....hihi....
    • ...aus diesem Grund würde ich, falls Du beim Diesel bleiben möchtest, auf Euro6 achten.

      Jaja, was genau kommt weiß keiner. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass 90% der Dieselfahrer aus Innenstädten verbannt werden. In diesem und nur diesem Fall freue ich mich über die Lobby. Bei den Audi/BMW/Mercedes mit ihrem hohen Dieselanteil im Flottengeschäft kann ich nicht glauben, dass in zwei, drei, vier Jahren alle Diesel nirgends hinfahren dürfen und nach Afrika verschifft werden :lol:

      Also auf dem aktuellen Stand bleiben und Euro6-Diesel kaufen. So würde ich selektieren. Das geht beim avisierten Budget problemlos.
    • Hallo Bernhard !!

      Zu diesem Thema hat man sich in diesem Forum schon die Finger wundgeschrieben,eine Frage und viele Antworten.So muss auch ich mich wiederholen,ich hatte in den
      letzten neun Jahren drei Hyundai mit denen ich keine Probleme hatte.Der erste war ein Terracan,den habe ich abgegeben weil Hyundai keinen Russfilter nachgeliefert hatte.Dann hatte ich zwei Santa Fe's mit denen ich je 30000 km gefahren bin,mit zum Teil drastigen Überladungen bin ich mit dem Gespann (Fendt Topas 550 Tg) in
      Norwegen Steigungen von 15 Prozent hochgekommen.Leider musste ich wegen Erweiterung des Hobby's wo ich noch mehr in den Urlaub nach Norwegen mitnehme auf
      einen Mercedes ML umsteigen.
    • moritz333 schrieb:

      mit denen ich je 30000 km gefahren bin
      Also hast Du jeden so eben über ein Jahr gehabt? Da sollen die wohl (noch) i.O. sein ^^ .


      moritz333 schrieb:

      Norwegen Steigungen von 15 Prozent hochgekommen
      Ist das nun eine Heldentat? Ich kann das nicht beurteilen. Steigungen und deren Prozente realisiere ich erst, wenn der Zugaffe ganz hektisch wird und vom 8. in den 4. oder 5. Gang herunterschaltet. Dann würde ich feststellen: Da muß irgendwo ein Berglein sein (noch nie gehabt, bei meinem jetzigen war immer beim 6. Schluß).


      moritz333 schrieb:

      Leider ... auf einen Mercedes ML umsteigen.
      Wieso denn leider? Sei froh, daß Du nun einen vernünftigen Zugwagen hast :D .
      (ich fahre übrigens keinen ML)


      Humphrey
    • Hallo Bernhard,
      wir haben uns für einen Kia Sorento Platinum Automatik entschieden, den wir nun seid Anfang Dezember haben. Der wird zur Zeit sehr günstig angeboten, so dass er genau in dein Budget passt. Vom Gewicht passt es auch.
      Umgestiegen sind wir von einem BMW 525d Touring. Nach der ersten Gespannreise vor Weihnachten bin ich vom Fahrverhalten mit Wohnwagen mehr als begeistert. Der 5er ist schon ein kräftiger Zugwagen, aber das Gespann wurde ab ca. 93 km/h sehr sensibel. Überholen von Lkws empfand ich immer als anstrengend.
      Mit dem neuen Auto läuft das Gespann fast wie auf Schienen. Sehr entspanntes Reisen.
      Ich empfehle eine Probefahrt.

      Gruß Andreas
    • Hi,

      also Allrad wäre für mich bei einem Zugfahrzeug schon sehr wichtig. Ich musste mir deswegen bisher nie Gedanken über Traktion machen, bzw. komme ich da rauf oder da wieder weg. In Italien haben wir mit unserem Knaus mal die richtige Abfahrt verpasst. Dann waren da plötzlich 21% Steigung auf eine kleinen Bergstrecke. Anhalten und Anfahren - na und?! Auf hohe Leistung lege ich nicht so viel Wert, dann geht es halt etwas langsamer, ich bin ja schließlich im Urlaub.
      Ein Freund hatte lange Zeit auch einen Kia Sorento und war sehr zufrieden damit. Ärger hat der Wagen nie gemacht. Es war allerdings der "alte" mit 3500 kg Anhängelast. Ich weiß nicht ob das eine Robustheitsstufe zu hoch ist. Aber der neue ...?

      Gruß
      Gerhard
      Stercki 370 CP, klein aber fein!
    • ...der neue Sorento ist seit gestern in meinem Besitz und ich kann über sagenhafte 137km Erfahrung, natürlich ohne Wowa am Haken, berichten :thumbsup: Zwischen dem Sorento und dem Vorgänger, Ford Galaxy, liegen in jeder Hinsicht Welten. Dass da vorne ein 4-Zylinder-Diesel arbeitet ist kaum zu glauben. Die Verarbeitung und die Materialien sind tasellos und die Leistung - besonders im Sport-Modus - fühlt sich "brachial" an. Jedenfalls vermittelt das Fahrzeug einen sehr souveränes Fahrgefühl - ein echter "Smooth-Operator". Freue mich schon auf die erste Fahrt mit Wowa.

      Gruß, Uli
      Man kann immer eine Menge machen - bei genauerem nachdenken kann man aber auch eine Menge bleiben lassen...
    • Natürlich ist gerade bei Autos,

      die geballte Kernkompetenz der Männer angesprochen * :D

      Auf der Suche nach einem neuen Zugfahrzeug mit adäquatem Preis und ausgewiesenen Fahreigenschaften mit Anhänger sind wir auf den
      Mazda CX7 (ist günstig da 2016 ausgelaufen)
      Kia Sorrento
      Hyundai Santa Fe
      gestossen
      Gebrauchtpreise sehr adäquat.
      Anhängelasten je nach Motorisierung kein Problem.
      Kofferraum in ML Grösse

      Alle mit zum Preis passender Verarbeitungsqualität

      Liebe Grüsse
      Andrea und Wolfgang
    • Hi,

      Katsegler schrieb:

      ...der neue Sorento ist seit gestern in meinem Besitz und ich kann über sagenhafte 137km Erfahrung, natürlich ohne Wowa am Haken, berichten :thumbsup: Zwischen dem Sorento und dem Vorgänger, Ford Galaxy, liegen in jeder Hinsicht Welten.
      ...

      Gruß, Uli
      Glühstrumpf zum Neuen! Ich wünsche euch viel Freude damit und allzeit gute Zugkraft :) .

      Gruß
      Gerhard
      Stercki 370 CP, klein aber fein!
    • Katsegler schrieb:

      ...der neue Sorento ist seit gestern in meinem Besitz und ich kann über sagenhafte 137km Erfahrung, natürlich ohne Wowa am Haken, berichten :thumbsup: Zwischen dem Sorento und dem Vorgänger, Ford Galaxy, liegen in jeder Hinsicht Welten. Dass da vorne ein 4-Zylinder-Diesel arbeitet ist kaum zu glauben. Die Verarbeitung und die Materialien sind tasellos und die Leistung - besonders im Sport-Modus - fühlt sich "brachial" an. Jedenfalls vermittelt das Fahrzeug einen sehr souveränes Fahrgefühl - ein echter "Smooth-Operator". Freue mich schon auf die erste Fahrt mit Wowa.

      Gruß, Uli
      Auch von mir allzeit gute Fahrt. Der Sorri wäre es bei uns auch fast geworden. Jetzt ists ein Viano, übermorgen hole ich ihn ab.
      Der S-Max ist schon in Tschechien ...
      ---------------------------------------------
      Grüße, Iguacu.