Anzeige

Anzeige

Vorzelt Heizung

    • Vorzelt Heizung

      Hallo,

      Anfang April gehts nach Holland für 2 Wochen, da dann sicher nicht das beste Wetter sein wird stellt sich nun die Frage nach einer Vorzelt Heizung.
      Wie heizt Ihr denn Euer Vorzelt in der Vor- oder Nachsaison ?
      unser Vorzelt hat ca. 13 m2.

      Auf dem Weg zum Duinrell machen wir noch 3 Tage bei Het Winkel Stop und werden zum ersten Mal zum Obelink fahren... evtl kann ich da was zum Heizen kaufen.
      12.10 - 15.10.15 Schwarzwälder Hof (D) // Europapark
      15.10 - 17.10.15 Camping Breitenauer See (D)
      01.01 - 03.01.16 Gitzenweiler Hof (D)
      16.02 - 19.02.16 Camping Hopfensee (D)
      05.05 - 08.05.16 Camping Aufenfeld (A)
      19.05 - 22.05.16 Camping Nahe-Alsenz-Eck Bad Münster am Stein Ebernburg (D)
      23.07 - 27.07.16 Burgstaller (A)
      27.07 - 10.08.16 Union Lido (I)
      09.04 - 12.04.17 Het Winkel (NL)
      12.04 - 21.04.17 Duinrell (NL)
      29.04.- 01.05.17 FuF Treffen (D)
      17.06. -24.06.17 Camping Krk (HR)
      12.08. - 14.08.17 Burgstaller (A)
      14.08 - 02.09.17 Union Lido (I)
    • Hallo, wir haben so eine Gas-/Baustellenheizung. Die hatten wir bei Freunden im Vorzelt gesehen und da sie immer (!) im Vorzelt essen muss es schön angenehm warm sein. Die steckt man auf die Gasflasche und die bringt auch schöne Wärme in unser "Kleines Vorzelt" mit drei Meter Tiefe. Im Baumarkt gekauft und für praktisch empfunden.

      Viel Erfolg

      Klaus
      Mitglied im BBC (Berlin-Brandenburger-Camperclub), dort wo die harten und netten Camper sind (unter anderem)
      04-10/2016 Rügen Mönchgut
      04-10/2017 Rügen Mönchgut
    • Da kann ich vielleicht als Überwinterer in Spanien Antworten, hier gibt es auch kalte Morgen, mit 5 Grad ( plus ) bis die Sonne aufs Vorzelt scheint.

      Viele haben diese Gasofen um aufzuwärmen, die heizen auch ausreichend, machen richtig warm. Du brauchst aber auch richtig Gas und auch Platz für das Teil.

      Wir hatten letztes Jahr mit diesem kleineren (gibt es auch sonstwo billiger) geheizt. Das Teil reichte manchmal nicht aus und kostete auch jede Menge Gas.

      Wir ziehen uns jetzt in den Wohnwagen zurück, wenns kalt wird.
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Trutchen schrieb:

      Kauf dir ein Petroleum Ofen von Zibro, es gibt nichts besseres. Sehr einfach in der Bedienung. Das Petroleum bekommst du in Holland sehr günstig und gilt nicht als gefahrengut
      Aber bitte nur mit aromatenarmen Brennstoff befeuern.
      Nein, hat nix mit Duft zu tun, obwohl der nicht oder schwach dumpfe Geruch des Brennstoffs ein Indiz ist.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Trutchen schrieb:

      Kauf dir ein Petroleum Ofen von Zibro, es gibt nichts besseres. Sehr einfach in der Bedienung. Das Petroleum bekommst du in Holland sehr günstig und gilt nicht als gefahrengut
      Kann ich nur zustimmen. Der Ofen kann aber auch von Tosai oder Tayosan oder....... sein. Dochtöfen brauchen im Gegensatz zu Laseröfen keinen Strom.
      Im franz. Supermarkt gibt's das PTX 2000. 20 l um 20 eus. Da nehm ich es immer mit.

      gruß
      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.
    • Schau mal beim grossen O online rein. Hat den 2,2 kw von Kero für unter 100, und den 2,7 kw von Qlima für unter 150. Diese Preise sind eigntlich i.o.

      Nur das Petroleum ist bei denen Schweine teuer.
      Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.
    • Einen Petroleumofen würde ich auch empfehlen. Wir haben diesen hier auf dem Bild. Kein Problem damit in einem Vorzelt von 15 m² bei 0°C Außentemperatur innen 25°C zu bekommen.
      Dateien
    • zahndorn schrieb:

      Einen Petroleumofen würde ich auch empfehlen. Wir haben diesen hier auf dem Bild. Kein Problem damit in einem Vorzelt von 15 m² bei 0°C Außentemperatur innen 25°C zu bekommen.
      Bevor man einen Petroleumofen anschafft:
      Hatten uns Ostern 2016 das angeschafft.
      Auf eine ohnehin vorhandene Gasflasche anmontiert kann für unter 25 Eypo das Vorzelt mit guten 4 kW genausogut warm machen.
      Gaskosten sind ähnlich wie die vom aromatenfreien Petroleum. Propan ist jedoch immer aromatenfrei....
      Und findige Bastler können damit auch noch grillen - was will mensch mehr.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      Hatten uns Ostern 2016 das angeschafft.
      Davon haben wir auch zwei (einer reicht fürs Vorzelt). Für Wintercamper oder Überwinterer im Süden sicher nicht so geeignet. Aber für ein paar kalte Tage im Vorzelt genau das richtige. Ist günstig und nimmt kaum Platz in Anspruch. Voraussetzung: zweite Gasflasche.
      Wir haben zwei davon, weil wir im Herbst gerne nochmal mit Freunden im Garten grillen und gemütlich unter einem Schleppdach sitzen. Dann nehmen wir unsere Gesellschaft von zwei Seiten in die Zange.
      ---------------------------------------------
      Grüße, Iguacu.
    • Japan hat eine wahre Petroleum Heizkultur, 100.000 tausende Menschen haben dort keine Zentralheizung, sonderm heizen mit LaserPetroleumöfen. Ohne Frage ist Zibro/Toyotomi Marktführer und auch mich begeistert die Qualität dieser Öfen. Ich betreibe für einen Wintergarten einen 4,6 kW Ofen und für die Teilbeheizung einer Wohneinheit einen 3,5 kW LaserOfen.
      Das absolut beste/reinste Petroleum ist das sogenannte GTL (Gas to Liquid ), ein synthetisches Petroleum welches aus Erdgas gewonnen wird. Es ist klar wie Wasser und absolut geruchfrei. GTL Petroleum hat natürlich seinen Preis, aber in NL ist es recht günstig zu bekommen.
      Grüße Ralf
    • Wir benutzen einen kleinen Keramikheizer - läuft auf Strom - wenn es etwas kälter im Vorzelt wird.
      Er dreht auf einem Teller und heizt ausreichend unser Vorzelt auf. Kostet etwa 40€ und hat 2 Heizstufen.
      Klein und handlich. Falls man den Gasofen im Wohnwagen nicht anmachen möchte, kann er auch dort
      kurzfristig genutzt werden. Einziger Nachteil - ich finde ihn etwas laut.
      Wintercamping machen wir nicht.
      In Frankreich ist Strom als Pauschale zu zahlen und wird nicht nach Verbrauch abgerechnet.
      Sicherung ist noch nicht raus geflogen.
    • danke für die Antworten ich habe mal diesen Gasflaschen Aufsatz bestellt - das sollte doch genügen :)
      vielen Dank an alle!
      12.10 - 15.10.15 Schwarzwälder Hof (D) // Europapark
      15.10 - 17.10.15 Camping Breitenauer See (D)
      01.01 - 03.01.16 Gitzenweiler Hof (D)
      16.02 - 19.02.16 Camping Hopfensee (D)
      05.05 - 08.05.16 Camping Aufenfeld (A)
      19.05 - 22.05.16 Camping Nahe-Alsenz-Eck Bad Münster am Stein Ebernburg (D)
      23.07 - 27.07.16 Burgstaller (A)
      27.07 - 10.08.16 Union Lido (I)
      09.04 - 12.04.17 Het Winkel (NL)
      12.04 - 21.04.17 Duinrell (NL)
      29.04.- 01.05.17 FuF Treffen (D)
      17.06. -24.06.17 Camping Krk (HR)
      12.08. - 14.08.17 Burgstaller (A)
      14.08 - 02.09.17 Union Lido (I)
    • Als Wintercamper werde ich dann hier mal schnell unsere Erfahrungen mit den verschiedenen Heizsystemen verkünden:

      Keramik Gasheizer für auf die Gasflasche
      Super Preis Leistungsverhältnis allerdings höchste Brandgefahr
      Die Dinger werden sehr Heiss und sollten nur da aufgestellt werden wo wirklich niemand direkt damit in Kontakt kommen kann. Wir haben über Sylvester mit so einem Ding eine Wolldecke verbrannt als jemand seinen Stuhl in Liegeposition stellte. (Die Decke lag über der Lehne und hatte kurz Kontakt mit dem Heizstrahler. Seit dem ist das Ding bei uns raus.

      Gaskanone

      Extrem hoher Gasverbrauch und sehr laut
      dafür sehr schnell viel Wärme


      Laserofen
      Meiner Meinung nach die beste Lösung ein Vorzelt zu heizen. Viel Wärme und durch das Gebläse gute Warmluftverteilung. Die hochwertigen Öfen haben eine Timerfunktion. Damit kann man das Vorzelt auch gut vor dem aufstehen schon mal vorheizen.
      in Österreich bei minus 10 Grad aussen noch 22 Grad im Vorzelt (12 qm) Durch den Kippschutz sehr sicher zu betreiben. Gerät bleibt aussen kalt (ausser die Austrittsöffnung

      Nachteil: separater Brennstoff nötig (in Holland derzeit an fast jeder Tankstelle für ca. 1,30 EUR/ltr. zu bekommen.
      Bei uns im Winter nicht mehr wegzudenken.



      Eine weitere gute Möglichkeit ist Strom, wenn er denn inklusive ist und die Absicherung auf dem CP es hergibt.
      Entweder Elektrostrahler für die man sich sehr einfach eine Halterung für die Kederleiste bauen kann oder die kleinen Bauheizer mit 2 KW und Gebläse z. B. von Wilms oder Heylo (DE2 XL oder DE 3 XL)(liegen so um 100 Teuro sind allerdings super kompakt und man kann damit auch den Wohni in der Übergangszeit heizen.
      Ein DE2 XL fährt bei uns im Wohni aufgrund der kompakten Abmessungen immer mit.



      Die großen Gaskatalytöfen sind meiner Meinung zu sperrig, funktionieren jedoch tadellos.

      Die Sache mit den Heizstrahlern / Terrassenstrahlern kann ich nur empfehlen insbesondere für die Übergangszeit.

      Wir haben über Sylvester eine 25 qm große Vorzeltkonstruktion aus 2 Markisen mit einem 2 KW Elektrogebläse, einem 3,5 KW Laserofen und einem 2 KW Heizstrahler auf bis 28 Grad aufheizen können. (bei Minus 4 Grad Aussentemperatur).

      Ich denke dass Nonplusultra gibt es nicht. Man sollte halt abwägen was gebraucht wird und was zur Verfügung steht (Brennstoff, Strom, Gas) und welche Transportmöglichkeiten man hat.
      Dateien
      • IMG_2319.JPG

        (89,23 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2390.JPG

        (152,43 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )