Anzeige

Anzeige

Suche Gasgrill

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • - Off Topic -
      Mir war der Unterschied zwischen indirektem und direktem Grillen nicht so wirklich klar. Für andere Unwissende wie mich habe ich hier eine Erklärung gefunden ...

      .
      ...drück mich
      Bis dahin viele Grüße ... :w Rolf, der Neanderthaler

      :saint: "Auch Männer haben Gefühle... Durst zum Beispiel"
      daher mein Lieblingsrezept
      "Man nehme ein Glas Wein... und schütte es in den Koch"
      =O
    • Nein der ODC ist super, nur musst du den Trichter drehen, bzw. dich entscheiden ob indirekt oder Direkt wenn du halbwegs vernünftige Flächen haben willst. DIREKT ist beim ODC eher nebensächlicher.
      Der Napoleon Travel Q 285xx hat 2 Brennner( Li/Re) und kann somit per Brennerwahlschalter indirekt. Der teilbare Gussrost, und die große Grillfläche machen den sehr variabel und leicht zu reinigen.
      Beim 30MBar Campingset sind auch andere Düsen dabei, daher verliert der keine Leistung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OnkelR ()

    • Danke... jetzt wird es spannend ODC oder Napi. :/ :/ :/
      .
      Den ODC gibt es momentan beim großen O....

      .
      Outdoor Chef P-420 G Minichef schwarz 30 Mbar
      Bis dahin viele Grüße ... :w Rolf, der Neanderthaler

      :saint: "Auch Männer haben Gefühle... Durst zum Beispiel"
      daher mein Lieblingsrezept
      "Man nehme ein Glas Wein... und schütte es in den Koch"
      =O
    • ***Quo Vadis*** schrieb:

      Danke... jetzt wird es spannend ODC oder Napi. :/ :/ :/
      .
      Den ODC gibt es momentan beim großen O....

      .
      Outdoor Chef P-420 G Minichef schwarz 30 Mbar
      Ich hab u.a. den Outdoor Chef City 420 G zuhause, allerdings mit 50mbar. Prima Teil und scheint technisch mit dem Minichef vergleichbar zu sein. Kostet aber nur die Hälfte!
    • wolle1 schrieb:

      Ich hab u.a. den Outdoor Chef City 420 G zuhause, allerdings mit 50mbar. Prima Teil und scheint technisch mit dem Minichef vergleichbar zu sein. Kostet aber nur die Hälfte!
      Hast du Erfahrung mit dem Easy Flip Trichtersystem? Onkel wolli hat da schon ein paar tipps gegeben.
      Bis dahin viele Grüße ... :w Rolf, der Neanderthaler

      :saint: "Auch Männer haben Gefühle... Durst zum Beispiel"
      daher mein Lieblingsrezept
      "Man nehme ein Glas Wein... und schütte es in den Koch"
      =O
    • Das System wird hier schön beschrieben. Anhand des Zubehörs kannst du auch die Einsatzmöglichkeiten erahnen.

      Ich benutze ihn fast ausschließlich indirekt, direkt zB für Steaks nutze ich meinen Weber Q300. Er kann aber direkt! In der Vulkanstellung schafft er enorme Temperaturen.

      Ich finde ihn gut. 119 € ist dafür ein Top-Preis. Er ist kompakt, leicht, pflegeleicht und vielseitig.
    • Na toll, jetzt steh ich da und bin kein Stück weiter: am Anfang lauter Cadac Befürworter und dann kamen die Negativen Erfahrungen
      Ich muss mir die Geräte wohl mal im Laden ansehen, auf alle Fälle will ich keinen den ich auf eine Erhöhung stellen muss wenn ich nicht auf den Knien Grillen will - so einen wo ich Hähnchen auf der Bierdose machen kann muss auch nicht sein, dafür hab ich den Spirit zu hause- Steaks und Würstchen sind angesagt und Thermometer brauch er nicht, dafür hab ich eins für die Kerntemperatur von Weber-
      Aber danke für die Infos- der Cadac ist zumindest nach hinten gerutscht
      Uwe
      Manche Menschen sind gar nicht dumm. Sie haben nur Pech beim Denken !
    • Wenn man es genau nimmt, dann ist der Cadac eben kein richtiger Grill, vielmehr ist es eine geriffelte Platte mit ein paar Löchern drin, dafür halt sehr vielseitig. Dazu hat der Cadac Probleme bei der Hitze, mit Grillen hat dies daher wenig zu tun.
      Ich selbst habe den Weber Q100, eine wahre Steak-Maschine die locker 300 Grad erreicht.
      Heute würde ich allerdings eher den Napoleon TQ 285 kaufen, alleine wegen der 2 Brenner.
      Gruß,
      V-W


      nein, ich hab nix mit Staubsaugern zu tun...
    • Bei uns war auch die Überlegung da , welch ein Grill ??
      Von Mitcampern vieles erfahren über den Cadac .Hatten uns alles erklären lassen . Interessierte uns auch erst mal.

      Aber da wir vieles , was man auf dem Cadac machen kann , wir im vorhandenem Backofen und Gaskocher mit Pfanne u.s.w. machen
      können , ging es bei uns wirklich um das reine grillen .
      Ich möchte auf einem Grillrost ein tolles Steak grillen , ohne , daß es im eigenem Saft gart .

      Somit hatten wir uns auch lange damit befasst , was will ich und wofür . Was habe ich an Geräten , die das eine oder andere schon machen ?

      Somit haben wir uns für einen Weber Gasgrill entschieden .Da können wir direkt oder indirekt mit grillen .

      Ich drück Dir die Daumen , daß Du das findest , was für Dich Deine Wünsche erfüllt .

      Gruß Veronika
    • Na da will ich auch mal meinen Senf dazugeben -

      Nach dies und das probiert wurde sind wir am Weber 1200 hängen geblieben. Der hat zwar keine Füße aber entweder kommt er auf einen Tisch oder gleich uaf den Boden.
      Ist wohl vom Brenner her auf die 50 mbar zum direkten Anschluß an die Gasflasche ausgelegt - den Umrüstsatz auf 30 mb gibt es nicht mehr.
      Funktioniert aber auch mit dem Gas Außenanschluss bei 30 mb problemlos. Und nach dem Grillen werden die beiden Gußplatten möglischt noch warm abgespült und das Ding ist wieder saube.

      Gruß aus Südhessen
      Erwin
    • Die Gussplatten abzuspülen ist aber nicht gut, ein Gussrost sollte durch Pyrolyse, also kontrolliertes Erhitzen sauber gebrannt werden, danach einfach die verkohlten Reste abbürsten.
      Gruß,
      V-W


      nein, ich hab nix mit Staubsaugern zu tun...
    • vor-werk schrieb:

      Wenn man es genau nimmt, dann ist der Cadac eben kein richtiger Grill, vielmehr ist es eine geriffelte Platte mit ein paar Löchern drin, dafür halt sehr vielseitig. Dazu hat der Cadac Probleme bei der Hitze, mit Grillen hat dies daher wenig zu tun.
      Ich selbst habe den Weber Q100, eine wahre Steak-Maschine die locker 300 Grad erreicht.
      Heute würde ich allerdings eher den Napoleon TQ 285 kaufen, alleine wegen der 2 Brenner.
      Kann ich nur bestätigen, der Cadac soll eine "eierlegende Wolmilchsau"sein... ist er aber nicht. Zum Grillen ist dieses Ding nun wirklich nicht geeignet, es sei denn, man beschränkt sich auf dünne Würste und "plattgehauene Koteletts", für alles andere reicht die Hitze nun wirklich nicht aus. Einziger Vorteil bei dem Ding ist die riesige Paella-Pfanne, damit bekommt man mit einem Pfannengericht locker 6 Nasen satt....
      Ich habe mir auch wieder den Q200 von Weber in die Wohndose gepackt, im Zubehör gibt es dafür auch die 30 mbar Düse für die Außensteckdose und die Steaks werden richtig gut... Wie Du richtig schreibst, hat der Q200 nur einen durchgehenden Brenner, da ist der Napoleon TQ 285 mit zwei Brennern besser. Allerdings möchte ich nicht auf die Weber-Qualität verzichten.

      Gruß
      Jörg
    • Ich denke qualitativ ist der Napoleon dem Weber mindestens ebenbürtig, der Deckel ist etwas dünner, aber der Rest ist schon gut gemacht.

      Für die Terrasse habe ich einen Napoleon LE 3, der war damals im Laden den etwa gleich teuren Weber
      Spirit/Genesis deutlich überlegen, sowohl bei der Ausstattung wie auch bei der Materialqualität.
      Gruß,
      V-W


      nein, ich hab nix mit Staubsaugern zu tun...
    • Ich denke auch das sich Weber und Napoleon qualitativ nichts nehmen.
      Ich habe zuhause einen Weber Q3000 und den Napoleon Q285 für unterwegs.
      Die Materialien und die Verarbeitung sind meiner Meinung nach absolut gleichwertig auf sehr hohem Niveau.

      .... naja, dafür sind sie ja auch teuer genug ......

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • Nachdem ich eigentlich ein begeisteter Holzkohle Weber Grillfan bin hatte ich auf Reisen auch die Qual der Wahl...

      Ich bin dann bei Cadac Carri Chef gelandet und bin grundsätzlich zufrieden... Es stimmt auch, dass er mich beim Grillen etwas enttäuscht hat aufgrund seiner fehlenden Hitze... Aber nach oftmaliger Benutzung komme ich ganz gut zurecht. Würste sind mit dem natürlich kein Problem... Bei Fleisch jedoch, heize ich ihn auf voller Stufe auf 200 - 250 Grad im geschlossenen Zustand auf dann hat er genug Hitze... Würstel müssen halt vorher oder nachher gemacht werden... Die Frühstückseier mit Speck mach ich auch sehr oft... würde aber mit ner Pfanne auch gehen...

      Ein weiterer Grund ist, da wir eine Induktionsplatte fürs Kochen verwenden und die Absicherung zum Betreiben nicht ausreicht, können wir gut auf den Cadac ausweichen.

      Das geringe Packmaß in der mitgelieferten Tasche ist auch nicht übel und recht kompakt...

      Ich finde der Grill ist ein guter Kompromiss, wobei ich zuhause mit der Holzkohle glücklicher bin!
      2014 - Bad Radkersburg, International Jesolo
      2015 - Capalonga Bibione 2x, Pra delle Torri Caorle
      2016 - Lutzmannsburg, Lanterna Istrien, Garden Paradiso Cavallino
    • RaBuCamper schrieb:

      Ich denke auch das sich Weber und Napoleon qualitativ nichts nehmen.
      Ich habe zuhause einen Weber Q3000 und den Napoleon Q285 für unterwegs.
      Die Materialien und die Verarbeitung sind meiner Meinung nach absolut gleichwertig auf sehr hohem Niveau.

      .... naja, dafür sind sie ja auch teuer genug ......

      Gruß
      Ralf
      Da hast Du wohl recht, für den Q200 habe ich schon vor Jahren 300 € bezahlt, was der Genesis gekostet hat, den ich im Sommer auf der Terrasse stehen habe, darf man garnicht erzählen... Andererseits habe ich jedesmal richtig Spass an dem Ding, wenn ich ihn benutze. Man kommt im Sommer Abends nach Hause, die Beste aller Ehefrauen hat beim Metzger Grillfleisch besorgt, einen Kartoffelsalat gemacht und Stockbrot geholt, dann eine kalte Flasche Weizenbier aus dem Kühlschrank, den Grill angeschmissen, was will man mehr.... :thumbsup: Wie schrieb einst Wilhelm Busch..."Ach, die größte Freud`ist doch die Zufriedenheit"....
    • Hallo zusammen,

      da bisher noch nicht erwähnt, frage ich mal, was von dem Cobb-Grill zu halten ist?
      Wir wollen uns auch von dem CADAC aus hier schon aufgezählten Gründen trennen und suchen einen Gasgrill für unseren reduzierten Haushalt.

      Gruß, Uli
      Man kann immer eine Menge machen - bei genauerem nachdenken kann man aber auch eine Menge bleiben lassen...
    • Mahlzeit Uli,

      ich habe den Cobb als Gasgrill, was willst Du genau dazu wissen!?!

      Meine Erfahrungen bisher: super kompakt, sehr gut zu säubern, durch
      die Bauweise kann er beim grillen direkt auf dem Esstisch stehen.



      Der untere Teil des Grills bleibt wirklich kalt, dafür wird der Deckel sehr heiß.
      Den sollte man bei Benutzung auch nur am Griff anfassen.

      Durch die Größe kann ich natürlich keine 5 Personen gleichzeitig damit begrillen.
      Man sollte das ganze eher gemütlich angehen.

      Es ist eine "Universalplatte" dabei, die ich aber noch nie benutzt habe.

      Ich habe mir diese gleich mit gekauft: Griddle

      Die Egebnisse können sich auf jeden Fall sehen lassen :) :



      Der kleine Pizza-Stein von Weber passt auch, und funktioniert ebenfalls gut.

      Evtl. kaufe ich mir noch dieses Zubehör für das Rührei mit Bacon zum Frühstück: Pfanne

      Wie gesagt, für max. 2 Personen absolut zu empfehlen, und in der Tasche auch sehr gut zu verstauen.



      Ich habe ebenfalls einen Weber Q1200. Selbst der war mir für den Wohnwagen zu sperrig. Daher fiel meine
      Wahl auf den Cobb, was ich bisher nicht bereut habe.
      Gruß vom Olaf

      P.S.: die dümmsten Ideen beginnen immer mit den Worten "halt mal kurz mein Bier"
      P.P.S.: Schulbildung ist kostenlos ... aber in manchen Fällen auch umsonst!!!