Anzeige

Anzeige

Ablauf / Ankunft auf Wintercamping CP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • didimausi schrieb:

      Hallo Gordon,
      so ein Wasserkocher hat sicher eine schlechtere Dämmung als WW oder Haus.

      Ersetzen muss man die Wärmeverluste die es in jedem System gibt.
      Wird nichts ersetzt weil nicht geheizt wird muss ich diese Wärmemenge halt später investieren von dem was ich vorher eingespart habe.
      Volkommen richtig, nur bei der einen Variante pinkel ich morgens Eiswürfel und bei der anderen Variante grins ich beim pullern :)


      Um Nochmal zum Thema was zu sagen.
      Ankunft, WW einparken, Strom dran, Heizung an, Frau kümmert sich im WW um alles und ich drausen.
      Vorzelt aufbauen, mit dem Roller 5 Gieskannen Wasser holen, Bier Wasser ins Vorzelt.
      Wenn Schnee liegt sofort an den Bau einer Schneebar Schnaps rein und prost :)
      MfG Gordon

      mopeto.de
    • Ankommen, evtl. movern, dann reinsetzen, da mindestens 20°C drinnen. Kaffee trinken und langsam beginnen, evtl. Wintervorzelt stellen. Strom, Wasser kann später sein, da Wasser dabei und autark. Gas die ersten 5 Tage kein Thema, je nach Wetter.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Wie macht ihr das Aufstellen dann vor Ort? Ich habe BigFoots dran und zusätzlich Camco Unterlegplatren gekauft, die festfrieren können. Die kann ich dann nachträglich entfernen. Ergibt das Sinn?

      Zudem gab es die Empfehlung, die Handbremse zu lockern. Ich würde dann noch die Keile an die Räder klemmen zur Sicherheit. Das Stützrad würde ich wie sonst auch unten lassen.

      DuoControl ist zwar dran, dennoch überlege ich mir, eine Bugplabe zu kaufen. Allerdings habe ich die Kederleiste über dem Fenster, würde die Plane daher evtl. tagsüber entfernen (wenn überhaupt möglich).

      Auf was sollte man noch achten als Wintercampingneuling?
    • x-file schrieb:

      Ankommen, evtl. movern, dann reinsetzen, da mindestens 20°C drinnen. Kaffee trinken und langsam beginnen, evtl. Wintervorzelt stellen. Strom, Wasser kann später sein, da Wasser dabei und autark.
      Hallo x-file,
      genau so iss et.
      mfg konny (Klaus)
      der Markisen Auf - und Abbauer vom Dienst.
    • Hallo Gordon,
      vollkommen richtig was Du in 41 schreibst. :)

      Meine Kommentare richteten sich nur dagegen das behauptet wurde das man in Summe Gas sparen könnte wenn man durchheizt. ;)
      Diese Diskussion führt aber leicht hier ins OT, daher ist deine Zusammenfassung :thumbup: .
      Grüsse
      Didi
    • matt schrieb:

      Wie macht ihr das Aufstellen dann vor Ort? Ich habe BigFoots dran und zusätzlich Camco Unterlegplatren gekauft, die festfrieren können. Die kann ich dann nachträglich entfernen. Ergibt das Sinn?

      Zudem gab es die Empfehlung, die Handbremse zu lockern. Ich würde dann noch die Keile an die Räder klemmen zur Sicherheit. Das Stützrad würde ich wie sonst auch unten lassen.

      DuoControl ist zwar dran, dennoch überlege ich mir, eine Bugplabe zu kaufen. Allerdings habe ich die Kederleiste über dem Fenster, würde die Plane daher evtl. tagsüber entfernen (wenn überhaupt möglich).

      Auf was sollte man noch achten als Wintercampingneuling?
      Bei den Plastikspielzeugen immer Bretter drunter. Ich habe schon 2x Pastikdinger in den Alpen gelassen. Deswegen habe die XXL Version aus Alu. Die bekommt man mit 2 Hammerschlägen wieder frei. Bei interesse einfach melden. Bugplane wenn dann eine gescheite ( Z.B. eine von Beisel Schutzdachbau) die bleibt auch während der Fahrt dran!
    • Unser Ablsuf ist folgendermaßen:

      2-3 Tage vor der Abfahrt wird der WW Zuhause mittels elektrischer Heizung vorgewärmt

      Am Urlaubsort wird als erstes der WW ausgerichtet und dann die Heizung aufgedreht und in der höchsten Stufe laufen gelassen. Frau kümmert sich um alles was innen zurecht zu machen ist, ich in der Zeit um alles außerhalb des WW wie Strom verlegen, Wasser holen, SAT-Schüssel aufbauen.
      Dann gibt es erstmal lecker Kaffee.

      Ein Zelt verwenden wir nicht da die Markise die Kederleiste blockiert.

      An den Stützen haben wir zwar auch Big Foot Platten montiert, aber zusätzlich verwenden wir noch 80x80x300 mm Kanthölzer.

      Gruß Rainer
    • Benutzer online 1

      1 Besucher