Anzeige

Anzeige

Gewicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hatte ich auch vor , wollte nur mal so zur Info wissen was er in ungefähr wiegt, wollten ( 2 Erwachsene und eine 6 jährige Tochter )dieses Jahr das erste mal mit einem Wohnwagen überhaupt nach Kroatien . Würde dabei gerne ein Schlauchboot mit Außenborder mitnehmen. Jetzt würde ich nur mal gerne wissen was ich in etwa zuladen kann.
    • Hallo,
      Bei den Worten "gebraucht" und "Leergewicht" gehen bei mir die Alarmglocken an.
      Mein Vorredner hat völlig recht: "nur die Waage zählt".
      Bei gebrauchten WW kann alles Mögliche eintreten, von 3 lagen Teppichboden bis zu überdimensionlen Wassertank. Selbst mit Sperrholz verstärkte Bodenplatte habe ich schon gesehen.
      Ausräumen !!! aber wirklich Alles, dann Reserverad und Gasflasche rein und auf die Waage.

      PS:
      Schlauchboot mit Motor dürften so um die 100KG sein. Die sollten besser in das Zugfahrzeug
      Lebe so als sei jeder Tag dein letzter - eines Tages wirst Du recht haben. :ok

    • Nach einem Schlauchboot mit Motor bin ich übrigens auch noch am suchen :) Brauch es aber nur 1 oder 2x im Jahr, hier bei uns auf dem Rhein haben wir schon eine Viper 203
      Und nach dem ein Bekannter gesagt hat wir sollen lieber den Wohnwagen zu Hause lassen und das Boot mitnehmen suchen wir halt noch ein Schlauchboot , darf aber nicht zuviel wiegen und sollte um die 20 Ps Haben.
    • Wie die "Vorschreiber" schon schrieben -ab auf die Waage. Wir mussten bei unserem ersten Gebrauchten auch feststellen, dass die Waage andere Angaben machte als der Verkäufer. Zuladung war dann auf einmal gleich null. :cursing: Naja, jetzt daraus gelernt. Sind auch im Sommer auf Krk ( Mitte bis Ende August :D ). Waren schon öfter im Sommer in Kroatien. Super schön, aber echt voll. KRK dieses Jahr das erste Mal.
      Wünschen euch viel Spaß
      Liebe Grüße
    • garcia schrieb:

      Nach einem Schlauchboot mit Motor bin ich übrigens auch noch am suchen
      Da genügt so etwas vollkommen. Es ist definitiv besser als man denkt.
      jago24.de/freizeit-fitness/out…it-aluboden-slbt01ab.html
      Damit waren wir 3 Jahre in Kroatien.
      10PS reicht für diese Boot schon voll aus. Mit 3 Personen kommst du locker ins Geleiten.
      Wenn es was mehr sein soll bist du hier richtig
      devo-baumarkt.de/fix-kraft-sch…pc&utm_campaign=Idealo.de
      Lasse dich nicht von dem Gewicht täuschen. Da ist vieles dabei was du nicht mitschleppen must.
      Lebe so als sei jeder Tag dein letzter - eines Tages wirst Du recht haben. :ok

    • Hängt jetzt alles von unserem Leergewicht ab . Hoffe das ich wenigstens 100 kg zuladen darf.
      Zugfahrzeug ist ein 320d Touring automatik E91.
      Sind auch noch auf der Suche nach einem Vorzelt, gefallen hätte mir so ein Leichtgewicht Vorzelt, habe aber nur eine gerade Kederlänge von 2m und die Tür sitzt rechts wo die Leiste schräg ist :(
      Sind echt absolute Neuanfänger. Aber zu Glück sind wir auf dieses Forum gestoßen :)
      Echt Super
      Dateien
      • IMG_6415.JPG

        (78,14 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • klf02 schrieb:

      Na und? Nimm das, das passt sich an.
      Einziehen, aufpumpen, Leinen dran und Bootfahren gehen.

      Hätte sich nicht ein Wohnmobil samt Trailer angeboten?
      Hallo ,

      bei dem von dir verlinkten Seite für das Luftzelt steht aber das :

      " Geeignet für Wohnwagen mit ein höhe von 235 - 250 cm und ein gerade Schiene länge von mindestens 400 cm. "

      ob der WW vom TE über 4 Meter gerade Kederleiste verfügt ???

      ggf reicht ja auch ein einfaches Sonnensegel mit Seitenteilen - obwohl in HR ich eher auch ein Richtiges Vorzelt empfehlen würde , da ist man mit dem Boot draußen und es kommt eine Bora und was dann mit einem Sonnensegel passiert , kann sich jeder Denken der schon mal eine Bora miterlebt hat 8o

      LG Seadancer
    • Seadancer schrieb:

      bei dem von dir verlinkten Seite für das Luftzelt steht aber das :
      " Geeignet für Wohnwagen mit ein höhe von 235 - 250 cm und ein gerade Schiene länge von mindestens 400 cm. "

      ob der WW vom TE über 4 Meter gerade Kederleiste verfügt ???
      Na und? Steht dann halt was ungebügelt. :D
      Würde mich beim Luftvorzelt nicht interessieren. Sooo doll dürfte das bei der Kederleiste nicht werden, ist ja nicht wie beim T@b. Ich denie, dass sich das auf solche Formen bezieht. Der kleine Knick dürfte nicht viel machen. Aber klar: Besser vorher nochmal fragen.
      Unser 530K hat eine ähnliche Form und und ich würde das auch dafür nehmen. Wir überlegen grad noch, was optimal für kurze Aufenthalte ist. Dabei spielt das von Dir erwähnte Sonnensegel mit Seitenteilen auch eine Rolle. Grundsätzlich sicher eine sinnvolle(re) Sache. Aber am Luftzelt bricht halt nix.
      Gruß von
      Martin
    • Das Easy Air würde mir schon gefallen, aber ich weiß nicht ob es mit der Kederleiste funktioniert. Werde demnächst mal meine Familie ins Auto setzen und zu Obelink fahren . Sind zwar nur 450km wird sich aber bestimmt Lohnen :)
      Hallo Martin , Wohnmobil lohnt sich nicht für ein oder zwei mal im Jahr, so etwas holen wir uns wenn wir in Rente sind , dauert aber noch :)


      Dateien
      • IMG_0290.JPG

        (125,39 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Quadmaster schrieb:

      Wenn es ganz leicht sein muß gehts im Süden auch so.
      Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht?

      Ich hätte die Befürchtung, dass, wie Seadancer schon schrieb, das so lange gut geht, wie kein Wind da ist.

      Speziell in Deiner Variante (ohne Gestänge, nur einzelne Aufstellstangen (?) ) wüsste ich nicht, wie ich eine Sturmabspannung befestigen könnte. So oder so dürfte die offene Bauweise bei (starkem) Wind ein Problem sein.

      Ich kenne Kroatien aber auch nicht und kann den Bora nicht einschätzen.

      Wohnlich ist das natürlich toll und wird in den meisten südlichen Regionen, wo kein Wind aufkommt, funktionieren.
      Gruß von
      Martin
    • Hallo ,

      wir waren schon häufiger in HR und haben auch einige Bora Live miterlebt . Eine sogar mitten auf dem Meer mit einem 3,40 m Schlauchboot . " Seefest " sollte man da schon sein , sonst <X . Als wir dann auf den Campingplatz zurück waren - sah es da aus als wer da eine Herde Bisons durchgelaufen 8o .

      So was muß ich nicht in jedem Urlaub haben .

      Vorteil an so einem einfachen Sonnensegel ohne Gestänge ist - nur das Sonnensegel ist " Schrott " zumindest wenn die Aufstellstangen nicht zum Wurfspeer werden ;(

      In HR würden wir unser Wigo Rolli Plus immer Komplett als Vorzelt aufbauen und sehr gut abspannen egal wie schön das Wetter auch sein mag - so eine Bora kann ganz schnell aufziehen .

      LG Seadancer
    • Hallo @garcia!
      Das Problem ,ein passendes,leichtes und leicht aufzubauendes Vorzelt mit kurzer (wenn möglich) waagerechter Kederschiene oben zu finden,kennen wir von unserem kleinen Wohnwagen auch.

      Wie wäre es,wenn ein Busvorzelt genommen wird?
      Es gibt diese in niedriger und etwas höherer Anbauhöhe,auf der verlinkten Internetseite von Fa.Berger kann man u.a. das links einstellen.

      Weil es z. B. bei diesem Zelt von Outwell und anderen Busvorzelten einen "Übergangstunnel" zwischen Wohnwagen und Zelt gibt,könnte es mit der bissel unpraktischen Eingangstür am Wohnwagen vielleicht klappen?
      Denn durch das Stückchen "Übergangszelttuch" ,was am Zelt angenäht ist,lässt sich auch bei unserer (leider NUR! kurvigen und auch kurzen) Kederleiste oben trotzdem relativ passend das Zelt am Wohnwagen "andocken".

      Zur Vermeidung von Wassersäcken (die bei nicht waagerechter Kederschiene des Wohnwagens leider entstehen können) hat mein lieber Mann die betreffende Stelle vorsichtig mit einem Wischmop abgestützt,sodaß die Übergangs-Plane nicht gestresst wird.
      Dazu hat er einen einfachen,preiswerten Dreibein-Satelittenständer genommen und 2 ineinander schiebbare,eines vom Durchmesser über und eines in die Halterung passende Abwasser-Rohre vom Baumarkt befestigt.Dahinein kam der Wischmopstiel.
      Der Mikrofaser-Wischmop selber wurde oben waagerecht unter der Plane fixiert und noch ein Mikrofaserlappen zwischengelegt...spezielles Klebeband und Schnur haben wir deshalb immer an Bord.
      2 Wochen Herbsturlaub mit teilweise starkem Wind und Regen hat das Daytona-Vorzelt so gut überstanden.Im heißen Sommer beim Testcamping vorher im Garten haben wir die Seitenteile geöffnet....und durch den eingenähten Boden kamen nach heftigen Regengüssen keine Schnecken ins Zelt,Wasser auch nicht :) .Es wiegt 14,6 kg.
      In Kroatien waren wir noch nicht.Wünsche viel Freude dort! :camping:
      ...und möglichst passende Heringe dabei haben empfiehlt sich ebenso.Oft sind die mitgelieferten Heringe bei Neukauf eines Zeltes nicht für den jeweiligen Untergrund passend,besser vorher erkundigen.
      ...wenn der Wasserkessel flötet, ist Urlaub.