Anzeige

Anzeige

Rundreise 3 Monate zum Nordkap

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Rundreise 3 Monate zum Nordkap

      Hallo,
      wir planen Mai bis Ende Juli über Baltikum - Finnland zum Nordkap zu fahren.
      Rückreise dann Lofoten - Schweden.
      Es ist unsere erste lange Reise -
      was muss man beachten, damit daheim (Haus und Garten) alles passt?
      Habt ihr eigentlich unterwegs Sehnsucht nach der Familie (Kinder und Enkelkinder)?
      Oder habt ihr sonst noch Tipps.
      Vielen Dank
      Ernie :?: :)
    • Hallo,
      ich werde gerade grün vor Neid! Mein Mann und ich haben vor 24 Jahren 5 Wochen lang in Skandinavien eine Rundreise gemacht (als Student hat man halt noch Zeit).
      Mein Tipp: nehmt eine gute Spiegelreflexkamera mit, die Landschaft ist dort einmalig. Plant vielleicht ein oder zwei Tage Hurtigrouten mit ein. Das ist zwar nicht gerade billig (wie alles dort oben) und geht nicht mit dem Wohnwagen, aber es ist schon etwas besonders einen Fjord mit dem Schiff entlang zu fahren.
      LG Susanne
      06/2017: Ca´ Pasquali
      09/2017: Njivice
      05/2018: Ca´ Pasquali
      09/2018: Le Capanne + Flaminio Village
    • Wir haben schon einige mehrmonatige Reisen hinter uns, zwar nicht in die von Dir geplante Richtung, aber das spielt in gewisser Weise bei vielen zu beachtenden Dingen keine Rolle.
      Für das Haus hatten wir die für uns sehr praktische Lösung, daß ein Familienmitglied bisher immer während unserer Abwesenheit dort samt seinem Anhang gewohnt hat. Insofern wurde sich um alles gekümmert.
      Eine gewisse Planung der Route ist ein wichtiger Teil der Vorbereitung, und steigert schon auf jeden Fall die Vorfreude.

      Wohnwagen und PKW sollten auf jeden Fall in einwandfreiem technischen Zustand sein.
      Da wir unterwegs schon einmal eine defekte Wasserpumpe hatten, ist nun ein passendes Modell dabei.
      Ebenso ein vollwertiges Ersatzrad!
      Ist man auf bestimmte Medikamente angewiesen, sollte man sie in ausreichender Menge dabeihaben, und auf keinen Fall abgezählt.
      In Eure Richtung sind Englischkenntnisse hilfreich, bzw. nötig.
      Mückenschutz nicht vergessen.
      Verabredungsgemäß haben wir uns zu Hause mehrmals per Handy gemeldet.
      Wir hatten zwei Elf-Kilo-gasflaschen dabei, und die reichen in der von Euch geplanten Jahreszeit.
      Adapter für das Stromkabel mitnehmen.

      Sicherlich gibt es noch viel mehr Ratschläge, aber die werden dann bestimmt noch kommen.
    • Ubertino schrieb:

      Ist man auf bestimmte Medikamente angewiesen, sollte man sie in ausreichender Menge dabeihaben, und auf keinen Fall abgezählt.
      Ich brauche auch eine Menge Medikamente und führe deshalb eine vom Arzt unterschriebene Übersicht mit, dass ich das alles benötige.
      So kommt keiner auf die Idee, dass ich mit dem Zeugs handele.
      Vorlagen dazu gibt es beim Arzt oder im Web.

      Für das Haus habe ich einen Housesitter der mehrmals die Woche (unregelmäßig) kommt, nach dem Rechten sieht und die Post aufmacht und begutachtet - ich finde dann die Scans in meiner Email (überwintern geht einfacher, da habe ich einen Nachsendeauftrag)

      Beim Gespann brauchst du eigentlich nur das einräumen, was du auch in einem "normalen" Urlaub mit nimmst.
      Evtl Waschmittel, da man ja nicht Klamotten für 3 Monate dabei hat.
      Je nachdem kann es im Norden im Mai noch knackig kalt werden. Ich finde 2x11kg für 3 Monate Skandinavien eng. Wir hatten in sechs Wochen Mai/Juni 3x11kg verfeuert. Fanden aber im Hammerfest einen Laden, wo die dt. Flasche innerhalb eines Tages gefüllt wurde. (Morgens hin, abends zurück)
    • Unsere Nachbarn haben immer ein Auge auf unser Haus, wenn wir weg sind (Briefkaten leeren, Blumen gießen, nach dem Rechten sehen). In der Zeit, wo ihr reisen wollt, wird der Rasen ordentlich wachsen (falls vorhanden). Den müsste auch jemand regelmäßig mähen.

      3 Monate waren wir noch nicht fort, maximal 4 Wochen bisher. Da hielt sich die Sehnsucht in Grenzen. Bei 3 Monaten weiß ich es nicht.
    • Vielen Dank für die Antworten,
      werde gleich mal eine Liste anlegen mit den Tipps und dann gehts an die Planung.

      @'Detti6666 - Fahrt mit dem Hurtigruten Schiff sind auf den Lofoten geplant.
      Wollen mit dem Bus v. Svolaer nach Stokmarknes und dann mit dem Schiff zurück.

      Liebe Grüße an alle
    • Hallo @Ernie13,

      mir sind noch ein paar Dinge eingefallen, für die Du vielleicht Verwendung hast:


      ADAC Schutzbrief mit Krankenrücktransport o. Ä.

      12 V Kompressor mit Druckanzeige plus Verlängerungskabel

      Bordwerkzeug plus Sicherungen


      Zweckmäßige Bekleidung für Regen und auch für kühle Tage

      Gummistiefel für nasse Wiesen, festes Schuhwerk für evtl. Wanderungen

      Sicheren Aufbewahrungsort für Wertgegenstände, wir haben uns von einem Freund versteckt einen speziellen Tresor anfertigen und einbauen lassen.

      Ganz wichtig: Ersatzschlüssel für PKW und Wohnwagen mitnehmen!!


      Wir bauen kein Vorzelt mehr auf, sondern verwenden eine Markise zum Kurbeln, bei Bedarf variable Seitenteile und für vorne einen Sun- an Rainblocker.

      Im Notfall oder bei Verlust können auch Kopien der Pässe oder anderer wichtiger Dokumente weiterhelfen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher