Anzeige

Anzeige

Hundezaun

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo,
      wir haben einen grünen ca. 50 Meter langen Zaun aus grünen Maschen. Wenn wir nochmal einen Zaun kaufen, würde ich kleinere Maschen nehmen und darauf achten, dass Pfähle doppelte Spitzen haben. Die kleineren Maschen, weil eine meiner Hündinnen sich schon fast stranguliert hat, als sie mit dem Kopf irgendwie durch die Maschen kam und die Doppelspitzen, weil die einfach besser im Boden halten.

      Viel Erfolg beim Aussuchen,
      Silvia
    • Beispielbilder wären ja immer sehr hilfreich ;)

      Was sagen die Platzbetreiber eigentlich zu so einem Zaun? Gibt es da u.U. Probleme? Ich meine schon öfter in den Platzregeln gelesen zu haben, dass das Errichten von Zäunen untersagt wäre. Nicht falsch verstehen, ich möchte nicht belehren, habe selbst einen Hund und es interessiert mich. Wie sind da die Erfahrungen der Hundehalter mit Zaun?
      _________________
      Tempus fugit...
    • Das wäre eben auch die Frage, die es zu klären gäbe. Wenn Zaun, dann als Ersatz für die Leine. Weil dieses Gehedder mit der Leine um Tischbeine und Stühle, Zeltstangen, WoWa-Stützen etc. nervt schon so a weng...
      _________________
      Tempus fugit...
    • mopeto schrieb:

      Mein Hund würde sich über so ein Zäunchen kaputt lachen
      Außerdem besteht doch Leinenpflicht auf den Cämpingplätzen.
      Mein Hund könnte normalerweise auch mit Leichtigkeit über einen Zaun springen, aber er respektiert den.
      Und willst du deinen Hund den ganzen Tag angeleint lassen?

      dabis schrieb:

      Wenn Zaun, dann als Ersatz für die Leine. Weil dieses Gehedder mit der Leine...
      So isses. Es langt, wenn er beim Gassi-Gehen angeleint ist.
      Ich habe mal gesehen, das einer ein Stahseil ca 2m übern Erdboden zwischen zwei Bäume gespannt hatte und an einem Metallring, der leicht über dieses Stahlseil hin und her gleiten kannn, hatte er dann eine Hundeleine befestigt. So konnte der Hund nicht weg und so störte die Leine kaum.
      Sowas gibt es für Hofhunde sogar fertig zu kaufen.
    • Aber mal im Ernst, ich habe diese flexiblen Zäune schon oft auf dem CP gesehen und mich auch mit den Hundebesitzern unterhalten. Wirklich sicher sind die Zäune nicht und wenn überhaupt dann nur für kleine ganz brave Hündchen geeignet. Meiner, auch klein und brav, würde einfach drunter durchkriechen oder das knabbern anfangen. Dazu kommt noch, dass man ja trotz Zaun auf den Hund aufpassen sollte. Da ist mir die Leine dann doch lieber.
    • mopeto schrieb:

      ...und drausen schlag ich einen großen Hering ein (Sturmhering) wo Sie dann mit 2 m Leine dranhängt.
      Da kannst du den auch gleich fesseln.

      Truckeralex schrieb:

      Mein Kleiner bekommt sogar 3m Leine am Hering
      Kaum besser.
      Ich spanne ein rot-weiße Plastikkette, gehe mit meinem Hund daran entlang und sage dabei ständig: "Schön aufpassen".
      Dadurch akzeptiert er diese Grenze und gut ist. Mit viel Geduld und Liebe hat er das verstanden und es funktioniert sehr gut.
    • bastl-axel schrieb:

      mopeto schrieb:

      ...und drausen schlag ich einen großen Hering ein (Sturmhering) wo Sie dann mit 2 m Leine dranhängt.
      Da kannst du den auch gleich fesseln.
      Ich betreibe seit über 10 Jahren Hundesport aber so einen geistigen Mist hab ich selten gelesen.
      Und selbstverständlich bleibt der Hund angeleint sobald wir drausen sind.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG
      Gordon
    • scand schrieb:

      auf welchem Campingplatz darf man so einen Zaun aufstellen? Alle mir bekannten Campingplätze mit Erlaubnis zur Hundehaltung haben eine Leinenpflicht.



      Das habe ich ja auch schon gefragt mit der Bitte um Erfahrungsberichte... Meine Hündin ist eigentlich eine ganz Liebe, aber wenn z.B. der falsche Hund vorbei kommt, kann es doch mal kurz ganz schön laut werden :evil: und ob dann so ein Schäfchen-Maschenzaun reicht? Eher nicht...oder?
      _________________
      Tempus fugit...
    • Auf dem Campingplatz in Laubach in Hessen hab ich z.B. Hundehalter mit so einem Zaun gesehen, die Platzbetreiber sind ausgesprochen nett und habe selbst einen Hund, daher war es da kein Problem. Generell gilt wohl Leinenpflicht.
      @bastl-axel, mein Hund wird zum Schlafen sogar in eine Box eingesperrt und ist immer, außer im Wohnwagen angeleint.
      Tut mir Leid, das musste ich jetzt mal schreiben, beim Camping ist mein Hund die Nr. 1 und es wird sich von früh bis spät um ihn gekümmert, viel gespielt, spazieren gegangen und gekuschelt. Das ganze mit verschiedenen Leinenlängen, 3m, 5m und 10m. Vorm Wohnwagen empfiehlt sich aber die kürzeste, da er schon auf der Parzelle bleiben soll und sie sich nicht so schnell verheddert. Für einen kleinen Zwerg von 2,7 Kg ist das wohl genug Bewegungsfreiheit. Vorm Wohnwagen sitzt er sowieso am liebsten auf seinem Stuhl. LG Alex
    • mopeto schrieb:

      Ich betreibe seit über 10 Jahren Hundesport aber so einen geistigen Mist hab ich selten gelesen.
      Naja, zumindest die Deppen hier vom Schäferhund-Verein kratzen da schon mal oft an der Grenze zur Tierquälerei und wenn ich Hundesport höre, geht bei mir schon mal die Alarmlampe an.

      Truckeralex schrieb:

      mein Hund wird zum Schlafen sogar in eine Box eingesperrt...
      Warum? Schläft er nicht im WoWa?

      Truckeralex schrieb:

      Für einen kleinen Zwerg von 2,7 Kg ist das wohl genug Bewegungsfreiheit. Vorm Wohnwagen sitzt er sowieso am liebsten auf seinem Stuhl.
      Jo, bei der Größe schon. Unser hat auch seinen eigenen Campingstuhl.
    • Helau zusammen
      Ich hab mir mal selber einen Erdnagel zur Leinenbefestigung zusammengeschraubt.Da verheddert nichts wenn man den Einschlagpunkt klug wählt.Für alle Sicherheitsbeauftragten stülpe ich ein Stück Schlauch über die Gewindestange.Zu einem transportablen Zaun hätte ich bei einem großen Hund kein Vertrauen.
      image.jpegRoland
    • Mein Hund ist das Schlafen in der Box von Anfang an gewöhnt, wurde beim Züchter so gehandhabt. Anfangs war ich selbst etwas skeptisch, hat sich aber als super Sache erwiesen. Egal wo die Box steht, ob zu Hause oder im Wohnwagen, er geht gern in seine “Höhle“ und schläft sofort ein. Er fühlt sich da richtig wohl, daher ist es auch dabei geblieben. Natürlich steht die Box im Wowa
    • Bitte macht doch hier keinen Tierschutz-Thread draus. Keiner hat geschrieben, dass er seinen Hund verprügelt, alle sind lieb und nett und kümmern sich liebevoll um ihre Vierbeiner, ok? Es geht hier wirklich nur um den Zaun, ob er erlaubt wird und wie so die allgemeinen Erfahrungen derer sind, die einen haben und was für einen sie haben. Bilder fände ich toll. Danke!
      _________________
      Tempus fugit...
    • scand schrieb:

      Hallo,
      auf welchem Campingplatz darf man so einen Zaun aufstellen? Alle mir bekannten Campingplätze mit Erlaubnis zur Hundehaltung haben eine Leinenpflicht.
      Viele Grüße!
      scand
      In WW leinst du ihn vermutlich doch auch nicht an. Wenn der Zaun das weglaufen des Hundes verhindert, ist das doch ok. Wir nehmen auch so ein Erdnagel und eine 5m Leine verheddert sich da schon mal....dabn wird sie entheddert und alles wieder gut.