Anzeige

Anzeige

Hundezaun

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • 8| Ähhmmm.... es ist WIRKLICH ein Hundezaun, die Karnickel haben sich nachts ein Loch rein geknabbert, denn auch INNERHALB des umzäunten Areal wächst "legga Gras".

      Notizzettel: Nächste Anschaffung Selbstschußanlagen für Karnickel :lol:
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Früher war wahrlich nicht alles besser, aber vieles war früher gut und das wäre es auch heute noch, wenn man die Finger davon gelassen hätte!"
      (Zitat: Jochen Malmsheimer)

      Anmeldelinks zu den Tippspielen: wowabuli1 / wowabuli2 / wowabuli3 / wowadfbpokal / wowachampliga / wowaeuroliga
    • Ich habe euch noch einen Tipp zum mobilen Hundezaun...

      agility-flash.de/agility-flash.de/Mobile_Hundezaune.html

      Sieht wirklich hübsch aus (viele nicht-Hundebesitzer finden ja die Schafszäune auf dem CP ziemlich daneben), ist sehr robust und ausbruchsicher und in beliebiger Länge zu erwerben. Schafszaun ist zwar günstiger, aber in dem hier vorgeschlagenen Zaun kann sich der Hund halt nicht drin verfangen.

      Ich habe inzwischen schon sehr viele davon auf den Hundeturnieren im Einsatz gesehen und sie halten wirklich das, was sie versprechen.
    • Eidolok schrieb:

      Ich habe euch noch einen Tipp zum mobilen Hundezaun...

      agility-flash.de/agility-flash.de/Mobile_Hundezaune.html
      Der sieht wirklich toll aus. Vielleicht bestelle ich mir den für nächstes Jahr. Im Moment bin ich von Schafszaun auf Sichtschutz gewechselt, mit selbstgebautem Tor. Das ist zwar absolut hundesicher (für meine), aber eine Augenweide sicher nicht.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Leine, anbinden, Hundeplatz und gut isses. Ich verstehe dieses ganze Theater mit Stellplatz einzäunen irgendwie nicht wirklich. Zuhause liegt Wuffi auch an seinem Platz und hat dort zu bleiben.

      Irgendwie (oder doch lieber nicht?) ist das wohl wie bei den Kindern. ?(

      Und das, was hier so als "Sicherheit" vorgaukelndes Geraffel propagiert wird, würde selbst unserem Dackel nur ein müdes Grinsen entlocken. Der haut auch einen Holzzaun weg, wenn das Mädel auf der anderen Seite nur lange genug lächelt. Von unseren DSH schweigen wir lieber. Aber macht nur ... aus dem Cp einen Zoo. So statt Erziehung. Weil`s ja Urlaub ist.
    • bei 3 Hunden ist so ein Zaun sehr zu empfehlenswert,wir haben dann unsere Ruhe und die Hunde sind auch viel entspannter. Uns ist es egal ob das anderen gefällt oder nicht
      Dateien
    • humdris6 schrieb:

      so ein Zaun...
      Diesen hatten unsere Mitreisenden im jetztigen Urlaub auch dabei. Fand ich sehr praktisch, vor allem die Tür, die aufpasst, dass man nicht zu viel isst :D

      Der Agi-Zaun als Fotozaun ist schonwieder was, was mich begeistert. Der Preis wird in den nächsten Jahren hoffendlich fallen. Solange muß unser normaler Welpenzaun noch herhalten. Möge man mich bitte in ein paar Jahren hier auf diesen Zaun hinweisen :anbet:

      Wir waren eine Woche auf dem Campingplatz Springsee / Brandenburg. Die vermieten sogar die Schafzäune an Hundehalter :thumbsup:
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Herrjeh... selbst so ein Schafzaun wäre für unsere kein wirkliches Hindernis.
      Da hüpft ja schon unsere Französische Oma drüber. Unser belgischer Jungspund erst recht.
      Die Dame hat nie Gehorsam gelernt, wie auch wenn man als Gebärmaschine missbraucht wird? Mittlerweile ist es aber besser geworden.
      Und der Lausebengel ist erst 9 Monate und somit noch in der "Schule".

      Bisher hatten wir immer lange Laufleinen dabei... Ich frage mich gerade nur ob unsere Leinenhäringe für unseren "kleinen" 40Kg Rüden noch reichen..
      naja, werden sehen.
      Gruß,
      lonee
    • Hallo lonee,

      ich kann dir ziemlich sicher aus Erfahrung sagen, dass Leinenhäringe auch schon deutlich unter 40 kg keinen Hund halten, der es darauf anlegt. Wenn er dazu neigt, sich z. B. bei vorbeilaufenden Hunden aufzuregen und dahin will, oder auch fliehen, dann solltest du davon Abstand nehmen. Die Dinger sind nur für kleine leichte Hunde sicher, und auch nicht immer für lange. Oder eben für größere, die man einfach nur am Schlenzen-Gehen hindern will, und die das akzeptieren.

      Ich hatte jahrelang welche im Einsatz für meine Rottweiler, wenn ich sie mal kurz aus den Füßen haben wollte, z. B. beim Aufbau. Die wären sowieso da geblieben, aber eben nicht genau da, sondern hätten mir im Weg gestanden oder auch mal beim Nachbarn Hallo gesagt. So manchen lebhaften Jungspund, oder auch ältern Tierschutzhund, ggf. sogar mit Angst- oder Aggressivitätsproblemen, würde ich da niemals dranhängen. Die Deichsel oder Anhängerkupplung ist die bessere Lösung.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • danke christiane59 - nach Jahren des einfachen Lebens haben wir nun einen DSH aus dem Tierheim, der von allem, was man nicht braucht, etwas abbekommen hat.

      Der hat seine 2 Meter Leine (Pferdeleine) und bleibt exakt da, wo ich ihm das sage. Und dann hat er auch keine Angst und keine Aggressivität, weil ich ihm einen für ihn passenden Platz aussuche. Das kann bei einer Übernachtung auch einfach der Kofferraum des Autos sein, weil er sich da absolut sicher fühlt. Er ist ein riesiger Schisser, der das allerdings im Zweifel in Aggressivität umwandelt. Das muss ich stets verhindern.

      Insofern kann ich (ungern) @Fendtine ja durchaus verstehen. Aber mir fehlt, wie so oft, die GEGENSEITIGE Toleranz.

      Und wenn uns unser Dackel entwischen würde, wäre ich mir gerade nicht absolut sicher, ob nicht ausgerechnet @Fendtine den heimlich adoptieren würde ..... die kleine Sau würde selbst das schaffen :D
    • @Hawaii

      stimmt. Ich hätte für Angsthunde schreiben sollen, "wenn es nicht anders geht, und unter Aufsicht". Gerade ein Tierschutzhund kann sich schnell mal wehren, wenn er sich von Kindern oder anderen Hunden in die Enge getrieben fühlt. Auch wenn er sonst gar nicht aggressiv ist. Da ist die Idee mit dem Auto, oder im Wohnwagen oder eben in einer Umzäunung die bessere Idee.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • wir haben auch nur so nen günstigen schafszaun.
      Unser Hundi könnte da spielend drüber springen oder durchrennen, macht er aber nicht, weil er nicht darf.
      Bis jetzt sind nur mal andere Hunde eingestürmt, stabil ist das also nicht.
      Dient rein zum "abstecken". Zuhause weiß er das so und verlässt das Grundstück nicht.
    • es gibt auch noch höhere schafszäune. bis zu 180cm hoch.

      es gibt mittel und wege dem hund beizubringen das das berüren einens schafzauns doof ist. wenn das die "dummen" schafe kapieren warum soll das denn ein hund nicht auch lernen können?
      Spoiler anzeigen
      und nein... die mittel und wege sind kein strom ;)
      liebe grüsse
      huskyfriend


      wer rechtschreibfehler findet.... der darf sie behalten
    • dito! Egal was noch an schwierigen oder der-muss-weg-Hunden zu mir findet, werde ich nie Strom brauchen. Ich würde auch nie mit einem gefährlichen Hund campen gehen. Dann ginge es eben eine Weile ohne, also ohne Camping.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • @Cristiane59,
      Unsere "Leinenhäringe" bestehen aus mehreren 300mm Holzschrauben welche immer zu 3 Schrauben mittels Edelstahlblech mit Öese zusammengefasst sind. Bisher hatte unser alter Mali diese nicht aus dem Boden bekommen. Aber der hat auch nur dann an der Leine gerupft wenn ihm ein anderer Hund aggro entgegenkam. Ansonsten war er einer der größten Spielhunde unter der Sonne und DER Therapiehund für unsere Französin.
      Ohne Rex hätte ich sicher viel länger gebraucht um mit der kleinen eine Verbindung aufzubauen.
      Alle beide entstammten dem Tierschutz. Nur hatte der Tierarzt im Dezember letzten Jahres einen Tumor im Kopf festgestellt, welcher schon diverse Bereiche des Gehirns befallen hatte. Leider mussten wir ihn dann erlösen. Da Madame danach sämtliches Futter verweigerte und wir keinen Hund aus dem Tierschutz fanden mit dem sie klar kam, wurde es eben ein Welpe... Naja... vermutlich eine mutierter Mali; ich hoffe der hört mal langsam auf zu wachsen.

      Nächsten Dienstag werde ich sehen ob die selbstgemachten Härinplatten unser kleines Monster halten. Ansonsten nehme ich die Sandhäringschrauben aus der Sturmabspannung! ;)

      Der erste Test heute war schon mal positiv. Wohnwagen in der Einfahrt, Autotüren auf, und kein Hund flitzt mehr weg sondern liegt im Auto damit er ja nicht vergessen werden kann.
      Gruß,
      lonee
    • Moin!

      Auch wenn der Beitrag ein wenig älter ist. Wir kaufen uns einen von Agility-Flash. Er ist 90 bzw 110cm hoch. In der Grundausstattung 8m und immer um 4 Meter erweiterbar.
      Dazu haben wir ein Tor von der Hürdenschmiede. Der Manuel macht da eine Top Arbeit!