Anzeige

Anzeige

Hundezaun

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wir sind immer mit Wohnwagen und unseren 3 Hunden (Bichon Friese und Malteser-BiewerYorkie) durch ganz Europa unterwegs und haben einen mobilen Weidezaun mit, welchen wir am Stellplatz rund um unseren Wohnwagen und Vorzelt aufstellen. Abstand zu den Nachbarparzellen ist selbstverständlich. Damit sind unsere Hunde auf unseren Stellplatz, und nur da, freilaufend unterwegs und keine "Kettenhunde".
      Wenn wir unseren Stellplatz verlassen sind die Hunde selbstverständlich an der Leine, wie es ja meiner Meinung nach auch auf jedem Campingplatz Vorschrift ist.
      Auch ich halte nichts davon, Hunde in einer Ihnen fremden Umgebung, frei laufen zu lassen.

      Mit unsere Lösung mit dem mobilen Weidezaun gab es noch auf keinem Campingplatz (Spanien, Frankreich, Italien, Kroatien, Ungarn, Deutschland, Holland, Schweden) Probleme und wir haben immer "glückliche Hunde" ;) , wenn Sie sich am Stellplatz in unserer Nähe frei bewegen können.

      PS.: es ist ein Schafzaun mit Drahteinlage. Wir hatten vorher einen ohne Drahteinlage, der wurde auf einem Campingplatz an der Nordsee in der Nacht von den Kaninchen zerstört. Die wollten anscheinend unsere Hunde befreien, und haben Löcher in den Zaun genagt. Unsere Hunde haben noch keinen Schaden angerichtet. :0-0:
      Ohne unsere Hunde - das geht gar nicht
    • Bei 3 Hunden stelle ich mir das auch als ein fürchterliches Leinenkuddelmuddel vor :D .

      Wir haben es dieses Jahr vom Stellplatz abhängig gemacht. Mein Avatar zeigt den Stellplatz auf dem Le Esperidi in der Toskana, von 3 Seiten mit Hecke umgeben und nur vorne offen. Leine kein Problem, das ging super ohne Zaun, wir waren 2 Wochen dort.

      Am Waginger See im Strandbad Tettenhausen (Seeplatz) haben wir ihn gebraucht, da rannte ständig einer durch unsere Parzelle, das war mir dann zu gefährlich. So viel Zeugs zum Aufstellen wie unsere Nachbarn zum Abgrenzen der Parzelle hatten wir nicht dabei.

      Auf der Schwäbischen Alb hat es eh nur geregnet, wir hatten nichts draußen aufgebaut. Da würde ich ihn aber nächstes Mal aufstellen, die Stellplätze sind nicht abgegrenzt. Das versteht mein Hund dann nicht. Und die durchrennenden Kids auch nicht.

      Unser Havaneser ist ein richtig gechillter Camperhund geworden, lag den ganzen Tag nur faul auf meinem Liegestuhl, wenn er nicht faul auf meinem Handtuch am Strand schlief oder entspannt im Bollerwagen (heißer Sand und Asphalt)saß.
    • Also, liebe Hundefreunde,
      wir hatten heuer unseren neuen Westi das erste mal beim Campen dabei.
      Da wir nicht wussten wie er sich am CP verhält, habe ich mir vorsichtshalber einen Hundezaun 0,65 x 12m zugelegt.
      Was soll ich sagen, es war einfach super, in der früh die WW Tür auf und der Wackerl konnte ohne Stress rauslaufen.
      Es gab kein Leinengewirr und das schönste, es kamen auch andere Hundebesitzer vorbei und die Hunde konnten alle im Gehege frei herumtollen und spielen. Nie mehr ohne.
      Das es auf den meisten CP keine eingemachten Hunde-Freilauf-Zonen gibt, ist in Anbetracht von bis zu 8€ pro Hund schon sehr schade und bedauerlich. Da entgingen ja dem Betreiber die Platzmiete für 2-3 Plätze und das geht gar nicht, nach dem Motto nur kassieren und nichts dafür tun. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

      Grüße
      Roli