Anzeige

Anzeige

Welches Vorzelt Brand oder Isabella

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • doris2460 schrieb:

      Wir haben die Isabella Vorzelte beim Freistaat in Sulzenmoos kennen gelernt. Wollten eigentlich ein Kampa kaufen und sind dann von den Isabella Gadegts überzeugt worden. Allerdings hatten die keine Brand Zelte, wollte mir damals nämlich auch das Arcade anschauen. Dies ging weder dort noch bei der Firma Brand, hatte dort angefragt.

      x-file schrieb:

      Für mich fertigt Isabella die besten Vorzelte. Alles super durchdacht.
      Am Samstag beim Freistaat in Sulzemoos gekauft. Ventura D250, Lieferung direkt nach Hause vereinbart. Heute um 8h klingelt es und das Zelt ist da, Wahnsinn.
      Es gab da bis einschl. Sonntag eine Aktion mit 10 Prozent, zusätzlich noch 3 Prozent auf die Freistaat Karte also insgesamt 13 Prozent Nachlass.
      Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf die erste Ausfahrt. Der Aufbau sollte flott gehen, die Stangen sind schon rein optisch super zu sortieren.
      "Before Dementia....Adventure"

      2017 Sept / Okt Sternencamp Bärwalder See Oberlausitz
      2018 März Campingparadies Franken Simmershofen Walkershofen
      2018 April Fischer-Michl Altmühlsee Gunzenhausen
      2018 Mai Naturcamping Perlbach Rattenberg Bayer. Wald
      2018 Juni Paradies de Campeur Südfrankreich
      2018 August Comfortcamping Dankerode, Harz
      2018 September Camping Ankergrund Volkach am Main.
      2019 April Fischer-Michl Altmühlsee
      2019 April Mai Naturcamping Pappenheim
      2019 Mai Camping Grasellenbach, Odenwald
      2019 Juni/Juli Montplaisier, St.Remy de Provence
    • Rheinlaender schrieb:

      Hoffe einer von euch Isabella Capri North (CarboX) Nutzern kann mir weiterhelfen.

      Habe eine Frage zu den mitgelieferten Heringen.

      Sind diese auch für steinigen Boden zu gebrauchen?
      Wieviele werden insgesamt mitgeliefert?
      Musstet ihr noch welche zusätzlich kaufen?

      Freue mich auch eure Antworten.
      Das Capri North Carbon X haben wir uns auch für den neuen Wohni zugelegt aber noch nicht aufgebaut. Bin gespannt wie gut das von der Hand geht. Berichte mal. :)
    • @ Banditmichi

      "Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf die erste Ausfahrt. Der Aufbau sollte flott gehen, die Stangen sind schon rein optisch super zu sortieren."

      Der Aufbau ist wirklich einfach, hatten beim 1. Mal die Anleitung vergessen und das Zelt einschließlich der Seitenteile eingezogen (war so geliefert). Der Aufbau hat ohne Anleitung ca. 45 Minuten gedauert, inzwischen sind wir bei ca. 25-30 Minuten, man kann eigentlich nichts falsch machen und das Zelt steht wie einen "eins".
    • Wir haben am Mittwoch auch unser neues Isabella Capri North geliefert bekommen. In den Osterferien wird es dann das erste mal an unserem Fendt angebaut. Ich lasse mich mal überraschen, ob der
      Aufbau wirklich so einfach ist, wie alle schreiben. Die Qualität ist ja sehr vielversprechend.
      Allerdings werden wir uns für das Gestänge einen Gestängesack zulegen, da ich zu dem Plastiksack wenig Vertrauen habe.
      Wir hatten übrigens für unseren "alten" Wohni das Brand Safir TL240 mit Alugestänge und fanden das von der Verarbeitung auch gut.

      LG, Steff
    • Ich habe vor zwei Wochen auf der Terrasse das Gestänge ohne Plane aufgebaut. Die Aufbauanleitung ist vom Prinzip her nicht schlecht. Den einzelnen Stangen Farben zu zuordnen ist auch ein guter Ansatz.
      Es ist allerdings noch potenzial zur Verbesserung gewesen. Also habe ich mir alle Stangen noch zusätzlich mit farblich passenden Isolierband markiert. Die Farben dann in die "Explosion Zeichnung" passend zugeschrieben.

      Wenn ich jetzt über 20min brauche müsste ich schon vorher statt nachher etwas getrunken haben :saint:

      Der Gestängesack ist echt ein Witz, ebenso für die Heringe. Ich hatte Isabella auch mal angeschrieben ob es normal ist das man für über 2000€ nur einen besseren Müllsack dazu bekommt.
      Die Antwort war in der Regel sind die Säcke stabil und halten. :rolleyes:

      Wir werden es Ostern mal testen aber ich tendiere auch zu einer richtigen Tasche für das Gestänge.
    • Wichtig ist es, die Senkrechtstangen in die dafür vorgesehenen Laschen zu stecken und mit einem der beiliegenden dünnen Eisenhäringen in den Stangenfüßen zu sichern. Die Stangenspitzen bei Wind per Leine sichern. Alles sollte man nach der Montage der Außenwände noch einmal anpassen.


      Als erste Wand die zum Wind gerichtete Wand montieren und proforma abspannen. Auch das sollte man später noch anpassen.

      Erfahrene Aufsteller wissen, dass man sich vorher über den Eingang links/rechts etc Gedanken machen muss, dahingehend beim Abspannen mehr "Luft" lassen.

      Die Reißverschlüsse beim Isabella/ Ventura sind zu Anfang immer fast kritisch, wirken wie zu viel unter Spannung. Immer schön vorsichtig, nach und nach wird das Ganze elastischer.

      Die Überstand- Stangen evtl. einziehen,bevor die Seiten montiert werden, das ist ein Knackepunkt, man kann schnell das Dach beschädigen. Das ist bei Zelten mit Überstand schon immer etwas knifflig gewesen.

      Achso, bei Wind ist ein zweiter und dritter Stangenhalter gut. Aber aufbauen und Anweisungen geben selbst immer nur der Chef. Kann auch gerne die Chefin sein, sie haben oft bessere fotografische Erinnerungsleistungen als Herrchen.

      Aufbauvideos gibt es ja ON MASS von Isabella und Ventura. Das Prinzip ist immer gleich bei Stangenzelten.



      Gruß und viel Erfolg!
      Michael
    • Wir nutzen auch das Isabella North mit Carbon X und dem Kunstoffsack ab Werk. Der Sack ist doch völlig in Ordnung. Der Aufbau ist gut und dauert halt bei den ersten 2-3x etwas länger und dann funktioniert es blind. Wir sind sehr zufrieden.
    • mft schrieb:

      Wichtig ist es, die Senkrechtstangen in die dafür vorgesehenen Laschen zu stecken und mit einem der beiliegenden dünnen Eisenhäringen in den Stangenfüßen zu sichern. Die Stangenspitzen bei Wind per Leine sichern. Alles sollte man nach der Montage der Außenwände noch einmal anpassen.
      ....
      Achso, bei Wind ist ein zweiter und dritter Stangenhalter gut. Aber aufbauen und Anweisungen geben selbst immer nur der Chef. Kann auch gerne die Chefin sein, sie haben oft bessere fotografische Erinnerungsleistungen als Herrchen.

      Aufbauvideos gibt es ja ON MASS von Isabella und Ventura. Das Prinzip ist immer gleich bei Stangenzelten.



      Gruß und viel Erfolg!
      Michael
      Hallo, wir handhaben den Aufbau unserer Isabella-Vorzelte schon seit Jahren, aus unserer Sicht, deutlich einfacher.
      Ok, wir haben "nur" einfache Capri Vorzelte aber bei uns wird das Vorzelt komplett mit Fronten und Seiten eingepackt und am Wohnwagen wieder eingezogen. Der Aufbau erfolgt genau wie im Isabella-Video, also von der Mitte nach Aussen. First aufbauen, Im Anschluss die Frontstange in ein "T" verwandeln, dann die Wind-zugewandte Seite, gefolgt von der Wind abgewandten Seite. Je nach Windstärke werden schon jetzt die innenliegenden Sturmhäringe gesetzt und die jeweilige Seite vorgespannt. Im Anschluss der Dachüberstand und erst dann die Dach- und Frontzusatzstangen. Erst jetzt folgt bei uns die richtige Abspannung, die im Dach wieder in der Mitte beginnt und wechselseitig nach Aussen geht. Dann folgen erst die stehenden Stangen, die Abspannug unter den Wohnwagen, die Sturmabspannung und dann, je nach Wind alle übrigen Spann- und Sicherungsmöglichkeiten. Gedanken über Tür-Positionen mache ich mir dabei erst wirklich, wenn ich den Faulstreifen und die Gummis der Fronten abspanne.

      Klingt jetzt nach viel Arbeit aber auch bei voller Sturmsicherung steht unser aktuelles Capri North mit zwei zusätzlichen Dach- und Frontstangen und Wohnwagenschürze nach ner guten Stunde. Klar, dann folgt noch die "Innenausstattung" :)

      Viele Grüße
      Michael
      ...und Danke für den Fisch
    • Ja, den Aufbau handhaben wir bei "Normalwind" ebenso. Jedoch bei Starkwind je nach Möglichkeit.

      Ich wollte nur speziell darauf hinweisen, dass man die Senkrecht- Stangen unten in die Aufnahme- Laschen entgegenspannen soll und mit Häringen sichern kann und sollte. Ich habe schon öfters (des öfteren :sleeping: ) beim Aufbau eines Isabella Zeltes mitgeholfen und festgestellt, dass sich man darüber keine Gedanken gemacht hatte. Aber nur so ist die Sache schön stabil.

      Die Seitenteile in den Reißverschlüssen zu belassen, haben wir auch schon überlegt, also so wie es geliefert wird.

      Es scheitert aber immer wieder daran, dass es beim Abbau manchesmal doch etwas von "oben" feuchtet. Dann ist es doch wieder so, dass wir die Seitenteile doch herausnehmen, damit diese bei den nächsten Sonnenstrahlen auf eine Hecke gelegt besser trocknen.

      Ansonsten müsste man es zu Hause nachholen.

      Gruß
      Michael