Anzeige

Anzeige

Versicherung nach Hagelschaden anfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Versicherung nach Hagelschaden anfragen

      Hallo,

      ich habe gestern einen gebrauchten Wohnwagen gekauft. Auf dem Dach waren zwei drei Stellen, die nach einem Hagelschaden aussehen. Optisch stört es nicht weiter und beim Vorbesitzer war das wohl nicht, da stand der Wagen immer unter einem Carport.

      Nun stellt sich mir die Frage, ob es sich noch lohnt eine Teilkasko zu machen bzw ob schon mal ein Hagelschaden abgerechnet sein könnte. Gibt es da Möglichkeiten das in Erfahrung zu bringen?

      Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.
      Gruß Matze
    • Hallo

      Bringt dir doch aber auch nix.

      Abrechnen kannst du denn nicht denn das wäre Versicherungsbetrug.

      Du kannst auf den nächsten Hagel warten.

      Aber das wiederum ist meines erachtens auch blöd bei einem Wagen von 1983.

      Da bist du schnell im kapitalen Totallschaden ;(

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      188 Tage on Tour :ok
    • matze2107 schrieb:

      Hallo,

      ich habe gestern einen gebrauchten Wohnwagen gekauft. Auf dem Dach waren zwei drei Stellen, die nach einem Hagelschaden aussehen. Optisch stört es nicht weiter und beim Vorbesitzer war das wohl nicht, da stand der Wagen immer unter einem Carport.

      Nun stellt sich mir die Frage, ob es sich noch lohnt eine Teilkasko zu machen bzw ob schon mal ein Hagelschaden abgerechnet sein könnte. Gibt es da Möglichkeiten das in Erfahrung zu bringen?

      Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.
      Hey,

      Anfrage beim Vorversicherer (alternativ GdV) mit Eigentumsnachweis - wenn du Glück hast bekommst du dann eine Auskunft. Aufgrund des Datenschutzgesetzes eher schlechte Chancen.

      Im Allgemeinen bringt dir die Antwort ohne nichts, da unreparierte Vorschäden vorhanden sind. Diese müssen bei einem neuen Schadenereignis angegeben (und gut dokumentiert sein) werden, sonst begeht man eine Straftat. Im weiteren Verlauf wird dann ein Gutachter die Kosten für die Instandsetzung für den Neuschaden kalkulieren und den Altschaden entsprechend in Abzug bringen. In aller Regel gibts es dann nichts oder ein bisschen Kleingeld.

      Aber eine Teilkasko ist ja nicht nur für Hagelschäden gut... ;)
      :0-0:
    • ChrisWil schrieb:


      Hey,
      Anfrage beim Vorversicherer (alternativ GdV) mit Eigentumsnachweis - wenn du Glück hast bekommst du dann eine Auskunft. Aufgrund des Datenschutzgesetzes eher schlechte Chancen.
      Was mir hier immer nicht eingeht, ist der Umstand, dass Leute mit offensichtlich NULL Ahnung vom Thema irgendwas zusammendichten und es dann als Tatsache hinstellen.

      Detlef Neubert schrieb:

      Hallo Camper, auf der Internetseite informa-his.de findet ihr die Selbstauskunft mit der Schäden angefragt werden können. Habe ich im Winter ausprobiert und eine excellente Auskunft bekommen. Ist übrigens kostenlos.
      Genau so funktioniert das nämlich. Der Betreiber der Datenbank ist übrigens Arvato, im Auftrag des GDV. Die Abfrage ist allerdings nicht "sicher". Nicht alle Versicherer, die an das System angebunden sind, melden auch tatsächlich alle KFZ Schäden ein. Teilweise ist das ein manueller Prozess, den Sachbearbeiter schon mal "vertrödeln". Insofern bleibt immer noch das Risiko eines Versicherungsbetruges, wenn der Hagelschaden nun geltend gemacht wird.
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Wir hatten einen Hagelschaden, bei dem der Versicherer uns nach der Begutachtung durch die DEKRA einen Scheck und ein verbindliches Kaufangebot eines Händlers zugesandt hatte. Hätten wir den zu geringen Scheck der Versicherung angenommen und den Wohnwagen behalten, hätten wir nie mehr etwas für einen Hagelschaden bekommen. Ein stärkerer Hagelschaden wäre aber mit dem Geld vom Scheck nie bezahlbar gewesen. Daher nahmen wir das Kaufangebot des Händlers an und haben einen neuen Wohnwagen bestellt.

      Von der Versicherung wissen wir, dass die Daten des Wohnwagens in der Datenbank gespeichert sind und ein späterer Käufer ebenfalls nichts mehr für einen Hagelschaden bekommt.

      Ich würde nie wg. 1 bis 2 tausend Euro Ersparnis einen Wohnwagen mit Hagelschaden kaufen, denn der nächste Hagel könnte viel schlimmer sein.
      Wohnwagen: Demnächst Sterckeman Starlett 420 CP

      Zugwagen: Dacia Lodgy :0-0:
    • GenesisBiker schrieb:

      Wieso das? Muss mein Wohnwagen etwa 24/7 in der Garage stehen?
      Keinesfalls... der Wohnwagen muss, wenn er nicht für den Urlaub genutzt wird, die ÜBERWIEGENDE Zeit in der Garage stehen, nicht permanent.

      Gleiches gilt für PKW, wenn dieser z.B. vor der Haustür gestohlen wird aber als Stellplatz die Garage angegeben ist, zahlt die Versicherung trotzdem. Muss nur klar sein, dass der Wagen überwiegend in der Garage stand.
      Dieser Beitrag wurde bereits 379 mal editiert, zuletzt von tom11 (heute um 9:33 Uhr).
    • Hallo,
      wo der WoWa steht, hat mich beim Abschluss der TK niemand gefragt (HUK). Beim Hagelschaden wollten sie wissen, wo und wie es passiert ist, d.h. eine Bestätigung vom Zeltplatz. Eine e-mail reichte.
      Wenn es vor der Haustüre passiert wäre, hätten sie genauso bezahlt.
      Die Aussage von Andrea39 (Beitrag Nr. 10) ist völliger Unsinn.

      Gruß

      Hans
    • Andrea39 schrieb:

      Hi,

      falls du eine Garage angegeben hast, wirst du beweisen müssen. wo der Schaden entstanden ist. Vor der Haustüre wirst du dann leider nichts bekommen.

      Viele Grüße
      Andrea39

      Welcher Versicherer bietet für Wohnwagen einen Nachlass für Garage?
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli