Anzeige

Anzeige

HSC Schließzylinder FW 015 für Thedtford Stauraumklappe gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • HSC Schließzylinder FW 015 für Thedtford Stauraumklappe gesucht

      Hallo Leute,ich komme aus Sachsen und habe mir einen TEC 510 TK geholt. Baujahr 2006.
      Es sind im Wagen Stauraumklappen von Thedtford ,mit einheitlichen Schließsystem verbaut.
      Zwei neue Klappen möchte ich selbst noch einbauen und bin auf der suche nach den passenden Schließzylindern.
      Auf meinen steht FW 015 dazu kann ich im ganzen Netz nichts finden.
      Vielleicht interpretiere ich die FW 015 nur falsch? Die Zylinder,die ich im Netz finde haben alle 481......485 Nummern.
      Ich hoffe das ihr noch einen Tipp für mich habt.
      Ich hänge mal noch ein Bild mit an.

      Vielen Dank ,der turboblitz
    • Schau mal bei Hobby-Fendt-wohnwagen-Ersatzteile.de auf die Seite, gib in die Suche Zylinderein und anhand der Schlüsselnummer bekommst du da die passenden Zylinder für Dein System - viel Erfolg
      Uwe
      Manche Menschen sind gar nicht dumm. Sie haben nur Pech beim Denken !
    • Suche mal nach "Schliesszylinder" bei den üblichen Verdächtigen, ich finde da z.B. sowas, oder sowas .

      Das FW15 ist AFAIK nur der Schloßtyp, die Nummer auf dem Schlüssel zählt, bzw. die im vorderen Abdeckring des Zylinders eingeprägte Nummer.
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      "Und mitten in der Milchschnitte, ist 'ne weiße Schicht aus Knilchschitte!" (c) Dieselmitch :saint:
    • Die verbleibende Möglichkeit, wenn alle Stricke reißen, wäre, einfach ALLE Schlösser gegen einen der erhältlichen HSC-Schließzylinder-Typen auszutauschen, so teuer sind die Dinger auch nicht.

      Außerdem fliegen die auch gerne mal auseinander, also eines mehr bestellen, und einen Satz Schlüssel in Reserve.
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      "Und mitten in der Milchschnitte, ist 'ne weiße Schicht aus Knilchschitte!" (c) Dieselmitch :saint:
    • Es sei denn, man wechselt ALLE HSC Schließzylinder , die im Camping Online Handel erhältlich sind, aus.

      Das hatte ich vor ungefähr 5 Jahren nach der Neu Einführung der HSC gemacht.

      Allerdings kostete ein Zylinder , Schlüssel, De- Montageschlüssel pro Stück damals gefühlte 2,95 bis 7,95€. Das komplette Schloß als Umrüstsatz für die Eingangstür 27,99€.

      Aber das hat sich ja stark verändert....

      Ich hatte es damals gemacht, weil die alten filigranen Serienschlüssel beim Knaus ständig brachen, Ersatzschlüssel
      umgerechnet 30€ kosteten und ich die Nase vollhatte, ständig durch die Dachluke einzusteigen.

      HSC ist doch genau so stabil wie ein Volkswagen Schlüssel, eigentlich unkaputtbar.

      Gruß
      Michael
    • Leider nicht unkaputtbar, die Schlüssel verschleißen leider relativ schnell. Das fällt am Wohnwagen weniger auf, bei den Wohnmobilen ist das mit einem bestimmten Typ Garagentürschloss aber ein sehr unangenehmes Problem.

      Ich frage mich aber gerade, welche Abzocker dir 30€ für den Knaus-Schlüssel abgenommen hat. Die Schlüssel des letzten Jahrzehnts sind eigentlich für nen guten 10er als Paar zu bekommen, es sei denn man schlägt dir die kompletten Versandkosten auf. :evil:

      Und eigentlich sollten die Knaus Schlüssel nicht brechen, es sei denn man hat es mit einigen älteren Schließkreisen aus den mittleren 90er Jahren zu tun. Die waren teils wirklich empfindlich.
    • 90+ - ist korrekt! Also 2000er Jahre, Baujahr war 1994.
      Und die Ersatzteile waren wirklich teuer.

      Es gab ja nur das eine System?

      Wir waren ja nicht die Einzigen auf dem Dauerstellplatz auf Fehmarn, die den Wohnwagen nur über die Dachluke öffnen konnten. Nicht nur beim Knaus. Also, wenn der Schlüssel einmal brach.

      Positiv war, dass die Dachlukenverschraubung als Volkssport noch von oben erreichbar war.

      Es war ja auch lustig!

      Das mit den HSC Schlüsseln als Austauschmodule war im Gegensatz dazu innovativ. Auch wenn es nur 10- 20 verschiedene Schlüsselnummern gab.



      Gruß
      Michael
    • Ich habe jetzt von Lmc die Artikel Nummer zugeschickt bekommen. Der Schließkreis FW015 ist noch erhältlich. Ich muß aber über einen Lmc Händler bestellen. Bin gespannt was das kostet. Ich melde mich dann. LG der turboblitz
    • Für die Penunzen, welche der LMC-Dealer aufrufen wird, kann man dann wahrscheinlich kostengünstiger die gesamte Schließanlage austauschen ....

      Wg. "geht nicht kaputt" ... das hättest Du vor ca. 10 Jahren meinem Knaus-WoMo erzählen müssen, dann hätte ich beim Schloßwechseln nicht soviel basteln müssen :whistling: :xwall:
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      "Und mitten in der Milchschnitte, ist 'ne weiße Schicht aus Knilchschitte!" (c) Dieselmitch :saint:
    • Nichts für ungut, aber manchmal darf man sich selbst auch mal fragen, welchen Anteil man selbst am defekt hat. ;)

      Wie geschrieben, bei den teilweise Mitte der 90er Jahre verbauten Schließkreisen kamen Schlüsseldefekte häufiger vor. Der Rest geht ohne Misshandlung nicht kaputt. Ausnahmen bestätigen aber auch diese Regel.

      Was die Preise angeht, wenn der Händler fair kalkuliert, wirds deutlich günstiger als ein neuer Schließkreis.
    • Sei mir nicht böse, aber "Händler fair kalkuliert" ist bei Klein- und Ersatzteilen ein Oxymoron :rolleyes:
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck*, unterwegs mit "Schnucki" :D
      --
      "Der größte Feind des Wissens ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Stephen Hawking)

      "Und mitten in der Milchschnitte, ist 'ne weiße Schicht aus Knilchschitte!" (c) Dieselmitch :saint:
    • Doch bin ich dir.

      Ersatzteilpreise werden üblicherweise unverbindlich vom Werk vorgegeben. Der Händler hat natürlich die Freiheit diese Preise anders zu kalkulieren und entsprechend aufzuschlagen oder günstiger zu verkaufen.

      Hält er sich aber an diese Vorgaben und haut nicht kräftig Aufschläge drauf, dann ist das aus meiner Sicht eine faire Kalkulation.

      Ob du das als meinungsstarker, häufig polternder, branchenfremder IT-ler das als fair betrachtest, ist natürlich eine ganz andere Frage. Aber ich stelle auch nicht die Frage, ob die Kalkulation deiner Arbeit deinen Kunden gegenüber immer fair ist.
    • worschtsopp schrieb:

      Ob du das als meinungsstarker, häufig polternder, branchenfremder IT-ler das als fair betrachtest, ist natürlich eine ganz andere Frage. Aber ich stelle auch nicht die Frage, ob die Kalkulation deiner Arbeit deinen Kunden gegenüber immer fair ist.
      Weisst Du nicht wie in der IT kalkuliert wird ?
      Zeit abschätzen, verdoppeln und auf nächst höhere Zeiteinheit gehen...
      Beispiel : 1 h -> 2h -> 2T

      Aber was Ersatzteile kosten hatte ich auch schon mal so ein Erlebnis.
      Eine Plexi-Streuscheibe im Klo für unseren Fendt hat 35€ gekostet.
      Schätzung meiner Kollegen: 3 Cent für das Teil und 2 Cent für das Werkzeug im Einkauf....


      Tschuldigung war völlig OT
      LG Blechi
    • Da hast du ja völlig Recht, ich erlebe es auch regelmäßig, dass ich mir bei manchen Ersatzteilen denke, dass das Wucherpreise sind. Aber soll der Händler sie deswegen unter Einkaufspreis verkaufen? Viele Ersatzteile sind einfach schon im Einkauf unverhältnismäßig teuer. Allerdings können es die Hersteller so machen, da man in der Regel keine Alternativen zu den Teilen hat.

      Und da sind wir dann wieder bei der "fairen" Kalkulation. Fair kalkuliert liegt der Zylinder unter 10€, wenn dafür aber jemand 30€ haben will....