Anzeige

Anzeige

Schaudt Booster WA1208 - Ausgangsspannung für AGM Batterien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Schaudt Booster WA1208 - Ausgangsspannung für AGM Batterien

      Moin.

      In meiner geplanten Autarkschaltung möchte ich einen Schaudt WA1208 einsetzen. Dieser liefert laut Datenblatt eine Ladespannung von 14,4 V. Für eine AGM Batterie nicht optimal, denn diese benötigt idealerweise 14,8V.

      Den Booster habe ich schon seit längerem in der Garage liegen und heute kam mir der Gedanke - Vielleicht lässt sich die Ausgangsspannung durch ein internes Poti auf 14,8 V anpassen. Also aufgeschraubt und nachgeschaut. In der Tat gibt es ein Poti mit Namen "Spannungsabgleich".

      Hat schon mal jemand versucht, darüber die Ausgangsspannung auf AGM-Level zu erhöhen?

      Bitte keine Kaufberatung zu anderen Boostern, denn dieser ist schon vorhanden und soll auch eingesetzt werden.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Interessant.
      Macht es dir etwas aus, einige Fotos der Interna hoch zu laden?
      Insbesondere solche, welche die Aufschrift der Bauteile leserlich zeigen.
      Danke!
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Blechi schrieb:

      Steht doch dort sogar :)
      Spannungsabgleich und Stromabgleich
      Hab ich doch im Eingangspost geschrieben. Lesen kann ich. :_whistling:

      Ich wollte wissen, ob das schon jemand gemacht und Langzeiterfahrungen hat. Vielleicht gibt es ja gute Gründe, die dagegensprechen.

      Wenn es so einfach ist, könnte Schaudt die Option ja auch mit einem Wählschalter anbieten. So wäre der Booster durch sehr geringen Materialeinsatz auch für AGM optimal einsetzbar. Irgendeinen Haken muss es doch geben. So einfach kann es doch nicht sein.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Danke für die Übersicht.
      Erstaunlich wenig drin für das Geld.
      Hätte interesse, was auf dem schwarzen 8beinigen Käfer draufsteht und auf den bauteilen,die auf dem Kühlkörper angeschraubt sind?
      Danke.
      Dann suche ich mal eine Schaltung dazu heraus.

      Aber zur Sache: mit einer 12V-Scheinwerferglühlampe und Voltmeter sollte sich die gewünschte Ladeendspannung einstellen lassen.
      Da jedoch überhaupt keine zeitabhängige Laderegelung vorhanden ist, würde ich es beim Ist-Zustand belassen.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • ToscheEcki schrieb:

      ........
      Wenn es so einfach ist, könnte Schaudt die Option ja auch mit einem Wählschalter anbieten. .......... Irgendeinen Haken muss es doch geben. So einfach kann es doch nicht sein.......
      Die einzelnen Bauteile haben verschiedene Toleranzen.
      Die Hersteller bauen nur deswegen Potis ein, damit sie am Ende der Produktionskette mittels Poti das gewünschte Verhalten (In diesem Fall die Ausgangsspannung) einstellen können. Gäbe es die Toleranzen nicht hätte man einfach einen Widerstand eingelötet.

      Soviel nur dazu warum das nicht per Wahlschalter geht.

      Prinzipiell ist die Idee an dem Poti die Spannung für AGM anzupassen aber sehr gut! :thumbup:

      Ich bleib mal auf Empfang was hier noch an Erfahrung damit kommt!

      Hast du mal den Hersteller angeschrieben? Manchmal kommen überraschend gute Informationen.

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • ToscheEcki schrieb:

      Blechi schrieb:

      Steht doch dort sogar :)
      Spannungsabgleich und Stromabgleich
      Hab ich doch im Eingangspost geschrieben. Lesen kann ich. :_whistling:
      Hmm, so ist das mit der Schriftsprache.
      Im Ausgangspost hast Du was von Spannungsanpassung geschrieben und ich habe meinen Senf dazu gegeben, dass ich irgendwann irgendwo was über den Carbest gelesen habe, bei dem Spannung und Strom eingestellt werden kann.
      Das war nur die freudige Feststellung, dass es bei dem Schaudt wohl auch so ist :)
      Mehr sollte das nicht sein
      LG Blechi
    • RaBuCamper schrieb:

      ToscheEcki schrieb:

      ........
      Wenn es so einfach ist, könnte Schaudt die Option ja auch mit einem Wählschalter anbieten. .......... Irgendeinen Haken muss es doch geben. So einfach kann es doch nicht sein.......
      Die einzelnen Bauteile haben verschiedene Toleranzen.Die Hersteller bauen nur deswegen Potis ein, damit sie am Ende der Produktionskette mittels Poti das gewünschte Verhalten (In diesem Fall die Ausgangsspannung) einstellen können. Gäbe es die Toleranzen nicht hätte man einfach einen Widerstand eingelötet.

      Soviel nur dazu warum das nicht per Wahlschalter geht.

      Prinzipiell ist die Idee an dem Poti die Spannung für AGM anzupassen aber sehr gut! :thumbup:

      Ich bleib mal auf Empfang was hier noch an Erfahrung damit kommt!

      Hast du mal den Hersteller angeschrieben? Manchmal kommen überraschend gute Informationen.

      Gruß
      Ralf
      Moin Ralf.

      Das WARUM zum Poti ist mir schon klar. Bauteiltoleranzen sind mir mehr als bekannt. Beim Bund habe ich Funkgeräte, Navigationsgeräte, Waffenrechner und Bedienelemente repariert/abgeglichen. Alles alte Technik.

      Mir will nur nicht in den Kopf, warum Schaudt die Optionen "AGM" oder "Normal" nicht auswählbar macht. Durch ein zweites Poti und einen Schalter hätte man einen viel höheren Nutzwert. AGM Batterien sind in Campinganwendungen ja nicht gerade selten.

      Den Hersteller habe ich nicht angeschrieben. Die Infos eines Herstellers hängen stark von dem jeweiligen Mitarbeiter ab. Solche Anfragen werden oft nicht bis zur Technik durchgereicht, sondern mit einer Standardantwort abgwiesen. Das kenn ich schon. Dafür verschwende ich nicht meine Zeit. Es wird auf die BA verwiesen und jegliche, abweichende Nutzung entbindet ...... blablabla.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Blechi schrieb:

      ToscheEcki schrieb:

      Blechi schrieb:

      Steht doch dort sogar :)
      Spannungsabgleich und Stromabgleich
      Hab ich doch im Eingangspost geschrieben. Lesen kann ich. :_whistling:
      Hmm, so ist das mit der Schriftsprache.Im Ausgangspost hast Du was von Spannungsanpassung geschrieben und ich habe meinen Senf dazu gegeben, dass ich irgendwann irgendwo was über den Carbest gelesen habe, bei dem Spannung und Strom eingestellt werden kann.
      Das war nur die freudige Feststellung, dass es bei dem Schaudt wohl auch so ist :)
      Mehr sollte das nicht sein
      :lol:

      Verstanden. :ok

      Alles gut! :prost:
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Vieleicht möchte Schaudt für diese Fälle auch einfach den WA 121525 verkaufen.
      Der hat 14,7 V Ausgangsspannung , kostet aber 50€ mehr.

      Manchmal sind solche Entscheidungen eher kaufmännisch als technisch begründet.

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • RaBuCamper schrieb:

      Vieleicht möchte Schaudt für diese Fälle auch einfach den WA 121525 verkaufen.
      Der hat 14,7 V Ausgangsspannung , kostet aber 50€ mehr.

      Manchmal sind solche Entscheidungen eher kaufmännisch als technisch begründet.

      Gruß
      Ralf
      Das mag wohl sein. Ich weiß garnicht, wie lange es ern WA1208 überhaupt schon so gibt. Eine Änderung wäre auch mit Kosten verbunden.
      Solange ich es nicht ausprobiert habe, gibt es auch immernoch die Möglichkeit, dass der Einstellbereich des Potis, bzw. die Schaltung an sich mit den entsprechenden Toleranzen, ein sicheres Erreichen von 14,8V verhindert.

      Vielleicht komme ich heute Abend mal dazu, es auszuprobieren.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • damfino schrieb:

      Schaudt verbaut dem Bild nach auch nur China ICs...
      Öhm, was kommt an Schaltnetzteilen dieser Güte nicht aus der PRC?
      WIR konnten das einmal, aber jetzt nicht mehr.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • ToscheEcki schrieb:

      Mir will nur nicht in den Kopf, warum Schaudt die Optionen "AGM" oder "Normal" nicht auswählbar macht.
      Weil es nach der Beschreibung von Schaudt kein Drei- oder Mehrstufenlader ist.
      Einfache IU-Ladekennlinie bis auf Gasungsspannung und die im Zweifel unendlich lange gehalten.
      Bis auf eingestellten Maximalstrom und Maximalspannung keine weitere Überwachung. Weder Temperatur- noch Plausibilitätsprüfung.

      Damit genauso primitiv wie dein uralter, ungeregelter Akkulader von Anno Hastenichgesehn, nur eben für 10 bis 14 V Versorgungsspannung.

      Und genau das, was für nasse Bleiakkus mit verschraubten Öffnungen bei beaufsichtigter! Ladung einmal gut war.
      Dieses Ladeverfahren mögen GEL- und AGM Akkus jedoch gar nicht.

      Deshalb: Den Ladebooster eher in Richtung Ladeerhaltungs- als Gasungsspannung drehen.

      Schade, das noch keine Daten vom Aufruck des 8Beiners gemeldet wurden, vielleicht bietet das Schaltregler-IC mehr und wurde nur nicht umgesetzt.
      Nein ,isch abä gar keine Ladebuusta.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Eine Ladehysterese könnte ich DAMIT realisieren. Das Ding hat 4 freiprogrammierbare Schaltausgänge. Das liegt auch schon seit einem Jahr auf der Werkbank.

      Der Schaudt Booster wird über den obersten Kontakt auf dem Bild aktiviert. Diesen Kontakt gesteuert über das IBS Control sollte zumindest annähernd einer Laderegelung gleichkommen.

      Natürlich ändert es nichts an der einfachen IU-Kennlinie, aber zumindest kann ich entscheiden, bei welchem SOC der Ladevorgang gestoppt und gestartet wird.

      Nein, ich habe das Ding heute mal nicht auseinandergeschraubt und die Bezeichnungen abgeschrieben. Ich meine aber, der 8er war ein LM...
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Mit dem Schaudt WA1208 wird doch die Batterie nicht ständig geladen, sondern nur während der Fahrt. Somit dürfte/sollte auch die IU-Kennlinie kein Problem sein.
      Wenn anschließend die Batterie z.B. auf dem CP wieder mit einem CTEK geladen wird.

      VG Thomas
      Viele Grüße Thomas
    • Mein ursprünglicher Plan sah schon eine ständige Ladung durch den WA1208 vor. Über ein Relais sollte zwischen KFZ und originalem Netzteil die Versorgung des Bossters geschaltet werden. Somit hätte man eine AGM taugliche Spannung auch vom Netzteil und bräuchte kein C-Tek. An die Kennlinie hatte ich in dem Moment garnicht gedacht.

      Diese Lösung habe ich aber schon adacta gelegt und überlege nun, ein festverbautes C-Tek einzusetzen und das originale Netzteil ganz rauszuschmeißen. Gleichzeitig soll der Booster nur während des KFZ-Betriebes genutzt werden.
      Die 100AH AGM sollte locker reichen als Puffer. Vorteil währe eine saubere Gleichspannung, wobei die erstmal nicht so wichtig ist. Jetzt geht es darum, welches C-Tek ich einbaue. Wenn das Netzteil rausfliegt, werde ich mir wohl ein 10A kaufen. Mit Netzteil reichen auch 5A. Das hab ich auch noch.

      Mal schauen, wie ich mich entscheide. Die Batterie ist jetzt erstmal am LSG angeschlossen und mein IBS Controll installiert. :ok
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017