Anzeige

Anzeige

Akkuschrauber für Stützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hab die Stützen jetzt ordentlich geschmiert, einwirken lassen und mehrfach gekurbelt...

      Naja... eine von vieren läuft „wie geschmiert“!
      An den anderen tut sich der Akkuschrauber schwer... er setzt zwischendurch immer mal kurz aus und schafft es auch nicht die Stützen bis ganz nach oben zu kurbeln.
      Ich hab auch dieses „Leitblech“ am Wohnwagenboden geschmiert...

      Es ist zwar viel besser als vorher, aber flutschen tut da mit meinem 10,8 v Bosch Schrauber gar nix.
      Mit der 14,99€ Billigbohrmaschine schon :)

      Das Projekt ist dann wohl abgehakt, ich kurbele gleich mit der Hand bevor ich mit zwei Gerätschaften ran muss...

      Schade...
    • GMA schrieb:

      Endlich lernt man hier mal was. :ok
      Ja aber auch viel Halbwahrheiten. An die spindeln gehört weder einfaches Lager oder sonstige Haftfette/Wachsarten noch das Reinigungsmittel aus der WD40 Brand,die den Schmierfilm durch Entfetten langfristig entfernen oder verkleben. Trockenschmierstoffe am besten auf Teflonbasis und dann für den Wintercamper salzwasserfest, binden keine Dreck und verkrusten auch nicht.

      Damit sollte man bei einem neuen Wagen gleich anfangen, und immer mal wieder nacharbeiten

      Sowas scooter-attack.com/spray-lubri…be-400ml-l-w08931066.html
    • OnkelR schrieb:

      GMA schrieb:

      Endlich lernt man hier mal was. :ok
      Ja aber auch viel Halbwahrheiten. An die spindeln gehört weder einfaches Lager oder sonstige Haftfette/Wachsarten noch das Reinigungsmittel aus der WD40 Brand,die den Schmierfilm durch Entfetten langfristig entfernen oder verkleben. Trockenschmierstoffe am besten auf Teflonbasis und dann für den Wintercamper salzwasserfest, binden keine Dreck und verkrusten auch nicht.
      Damit sollte man bei einem neuen Wagen gleich anfangen, und immer mal wieder nacharbeiten

      Sowas scooter-attack.com/spray-lubri…be-400ml-l-w08931066.html
      Das liest sich gut.
      Gruß,
      LN
    • OnkelR schrieb:

      GMA schrieb:

      Endlich lernt man hier mal was. :ok
      Ja aber auch viel Halbwahrheiten. An die spindeln gehört weder einfaches Lager oder sonstige Haftfette/Wachsarten noch das Reinigungsmittel aus der WD40 Brand,die den Schmierfilm durch Entfetten langfristig entfernen oder verkleben. Trockenschmierstoffe am besten auf Teflonbasis und dann für den Wintercamper salzwasserfest, binden keine Dreck und verkrusten auch nicht.
      Damit sollte man bei einem neuen Wagen gleich anfangen, und immer mal wieder nacharbeiten

      Sowas scooter-attack.com/spray-lubri…be-400ml-l-w08931066.html
      Danke, werd ich wohl bestellen.
      Es kommt ja selten genug vor, dass man praktische Tipps bekommt.
      LG aus dem Urlaub.
    • GMA schrieb:

      OnkelR schrieb:

      GMA schrieb:

      Endlich lernt man hier mal was. :ok
      Ja aber auch viel Halbwahrheiten. An die spindeln gehört weder einfaches Lager oder sonstige Haftfette/Wachsarten noch das Reinigungsmittel aus der WD40 Brand,die den Schmierfilm durch Entfetten langfristig entfernen oder verkleben. Trockenschmierstoffe am besten auf Teflonbasis und dann für den Wintercamper salzwasserfest, binden keine Dreck und verkrusten auch nicht.Damit sollte man bei einem neuen Wagen gleich anfangen, und immer mal wieder nacharbeiten

      Sowas scooter-attack.com/spray-lubri…be-400ml-l-w08931066.html
      Danke, werd ich wohl bestellen.Es kommt ja selten genug vor, dass man praktische Tipps bekommt.
      LG aus dem Urlaub.
      Bitte, gehört mit Silikonnöl zur Grundausstattung, aber vorher gut schütteln. Silikonöl innen und am Plastik, das andere außen am Metall. Bei den Stützen die Gleitschienen oberhalb der Spindel nicht vergessen, und diese immer mal wieder säubern. An schlimmsten ist Salzwasser in Kombi mit feinem Sand. Da hilft nur komplett entfetten und mechanisch putzen und dann wieder pflegen. Das gleiche gilt für das metallische Schließgestänge vom Bugkasten.
    • Ich konnte den Bosch PSR Li 10,8 jetzt mal fast 4 Wochen einem “Langzeittest” unterziehen.
      Die mittlerweile gut geschmierten Stützen schafft er nur mit immer wiederkehrenden kurzen “Gedenksekunden”!

      Bei Schrauben von Peggy’s und Tellerkopfschrauben in härtere Böden versagt er komplett!
      Ich hab dann die Tellerkopfschrauben mit der Hand geschraubt...

      Daher von mir für den Einsatzbereich keine Empfehlung. Ich werde da wohl mal im Discounter einen billigen 18v/20v Schrauber kaufen...
    • Neu

      nicht vergleichbar mit er dieselgedenkminute, die ich noch tausendfach erlebt habe
      die war vor dem start
      der aussetzer beim schrauber dürfte in der tat überlastungsschutz sein

      ich habe übrigens lnge mit dem nuen volt metabo schrauber locker die stützen ruf iund runtergedreht

      gruß helmut
    • Neu

      werneranja schrieb:

      Iguacu schrieb:

      Was sind denn "Gedenksekunden" bei einem Akkuschrauber
      das Gleiche wie in früheren Zeiten, als man einen Diesel-Motor noch vorglühen musste.DAS war damals die DIESEL GEDENKMINUTE ! kennt Ihr wohl alles nicht mehr .....

      mfg werner
      Manchmal sollte man dem Drang, etwas sinnloses in die Tasten zu hauen, besser widerstehen.

      heinz-helmut schrieb:

      der aussetzer beim schrauber dürfte in der tat überlastungsschutz sein


      ich habe übrigens lnge mit dem nuen volt metabo schrauber locker die stützen ruf iund runtergedreht

      gruß helmut
      Ah, danke. Kenne ich bei meinen blauen 18V und 10,8V (jetzt12V) Bosch Akkuschraubern aber nicht. Die verdrehen einem eher das Handgelenk.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Neu

      Also ich benutze auch einen blauen Bosch 12V der dreht ohne Murren in eins durch und würde mir am Anschlag auch den Arm aufwickeln.... Abschalten kennt der nicht, wird auch nicht warm.
      viele Grüße,
      Bolle :w

      Ostern 2019: Camping Naumburg
      Mai 2019: Carolinensiel
      Juni 2019: Grömitz
      Juli/August: Orsingen, Bodensee
      August: Bodenwerder, Weser in Flammen
      September: Strukkamphuk, Fehmarn

      :0-0:
    • Neu

      Iguacu schrieb:

      Manchmal sollte man dem Drang, etwas sinnloses in die Tasten zu hauen, besser widerstehen
      man sollte aber auch nicht von sich auf andere schließen. Dein "in die Tasten gehauenes" ist absolut bescheuert. Was bitte habe ich in meinem wirklich nett gemeinten, kurzen Beitrag so sinnlos "in die Tasten gehauen" ? Ich habe nur geschrieben, dass man früher bei einem Dieselmotor etwa 1 Minute vorglühen musste, bevor die Maschine ansprang, und dass man dieses scherzhaft die DIESEL GEDENKMINUTE genannt hat.

      Offensichtlich kann man nettes und unverbindliches heutzutage auch nicht mehr schreiben; es findet sich immer wieder ein Blödmann, dem es gefällt, sinnlose und beknackte Kritik zu äußern. Hast mir wieder mal den Abend verdorben.

      keine freundlichen Grüße an Dich
      werner
    • Neu

      werneranja schrieb:

      Iguacu schrieb:

      Manchmal sollte man dem Drang, etwas sinnloses in die Tasten zu hauen, besser widerstehen
      Hast mir wieder mal den Abend verdorben.
      keine freundlichen Grüße an Dich
      werner
      Davon lässt Du Dir den Abend verderben? ?(
      viele Grüße,
      Bolle :w

      Ostern 2019: Camping Naumburg
      Mai 2019: Carolinensiel
      Juni 2019: Grömitz
      Juli/August: Orsingen, Bodensee
      August: Bodenwerder, Weser in Flammen
      September: Strukkamphuk, Fehmarn

      :0-0: