Anzeige

Anzeige

Akkuschrauber für Stützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Gemach, gemach ;) .

      Auch andere Väter haben schöne Töchter.
      Mein Akku-Werkzeug Arsenal ist auf Bosch blaue Serie aufgebaut.
      Hat sich bislang bewährt, bis auf die Haltbarkeit der Akkus vor Markteinführung Lithium.
      Mit dem GSR 10,8 wird fast alles geschraubt.
      Im ersten Gang ist das Drehmoment recht hoch.
      Schraubanker für's Zelt hab ich noch keine in felsigen Boden geschraubt, aber die BigFoots sind überhaupt kein Problem.
      Man muss aufpassen, nicht über das Ziel hinaus zu schießen.
      Der recht kleine Akku hält natürlich nicht lange durch, dafür ist's aber auch schön leicht.
      Das schöne an Bosch ist die Ersatzteilversorgung, selbst für alte "Schinken".
      Wo wir wieder beim Thema " Wegwerfgesellschaft sind =O .

      Beste Grüße

      Friedel
    • ich hatte früher auch mal einen Bosch-Akkuschrauber. irgendwann hat der Akku sein kurzes Leben ausgehaucht. ein neuer Akku war jedoch so abartig teuer, dass ich mir für ca. € 26.00 einen neuen No-Name Akkuschrauber mit 2 Akkus gekauft und den alten Bosch " entsorgt " habe. Der tut immer noch seinen Dienst, behäbig zwar aber zuverlässig.

      ich drehe die WW-Stützen lieber mit der Handkurbel. geht genauso gut. muss man nur einen Kniefall machen wie vor einem Herrscher der WW.

      mfg werner
    • werneranja schrieb:

      ich hatte früher auch mal einen Bosch-Akkuschrauber. irgendwann hat der Akku sein kurzes Leben ausgehaucht. ein neuer Akku war jedoch so abartig teuer, dass ich mir für ca. € 26.00 einen neuen No-Name Akkuschrauber mit 2 Akkus gekauft und den alten Bosch " entsorgt " habe. Der tut immer noch seinen Dienst, behäbig zwar aber zuverlässig.

      ich drehe die WW-Stützen lieber mit der Handkurbel. geht genauso gut. muss man nur einen Kniefall machen wie vor einem Herrscher der WW.

      mfg werner
      Ja, das war oft das Problem bei NiCd u. NiMh.
      Es gab / gibt aber günstigere Nachbauten, die auch gut sind (Panasonic Zellen, etc.).
      Die Ursache für die kürzere Haltbarkeit war meist das Schnellladen.
      Ich hatte mir nachträglich ein AL15FC-2498 besorgt, damit war der Akku oft in einer Viertelstunde voll (10 A Ladestrom).
      Das war im Nachhinein nicht der Lebensdauer zuträglich.
    • Ich hab einen 38€ Akkuschrauber vom Baumarkt.
      Der tut was er soll, schraubt die Stützen hoch und runter und wenn ich ein Loch brauche dann bohrt er das.
      Natürlich sind meine 18V Lithium DeWalt's Zuhause doch einiges besser, ich brauch das aber im Tabbert nicht.
      Ja das mit den Schraubheringen, ich muss zugeben, ich hab keine, daher entfällt das Argument für mich.
      Sollte der Boden mal zu hart sein, dann halt eben kein Sonnenvordach oder
      die sechs 20 Liter PVC-Säcke werden mit Sand gefüllt und dienen als "Häringe"
      Chris
      2017 Amarok V6 + Tabbert 560 Private PEAT mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und kein Wechselrichter :(
    • Iguacu schrieb:

      werneranja schrieb:

      Iguacu schrieb:

      Was sind denn "Gedenksekunden" bei einem Akkuschrauber
      das Gleiche wie in früheren Zeiten, als man einen Diesel-Motor noch vorglühen musste.DAS war damals die DIESEL GEDENKMINUTE ! kennt Ihr wohl alles nicht mehr .....
      mfg werner


      werneranja schrieb:

      Iguacu schrieb:

      Manchmal sollte man dem Drang, etwas sinnloses in die Tasten zu hauen, besser widerstehen
      man sollte aber auch nicht von sich auf andere schließen. Dein "in die Tasten gehauenes" ist absolut bescheuert. Was bitte habe ich in meinem wirklich nett gemeinten, kurzen Beitrag so sinnlos "in die Tasten gehauen" ? Ich habe nur geschrieben, dass man früher bei einem Dieselmotor etwa 1 Minute vorglühen musste, bevor die Maschine ansprang, und dass man dieses scherzhaft die DIESEL GEDENKMINUTE genannt hat.
      Offensichtlich kann man nettes und unverbindliches heutzutage auch nicht mehr schreiben; es findet sich immer wieder ein Blödmann, dem es gefällt, sinnlose und beknackte Kritik zu äußern. Hast mir wieder mal den Abend verdorben.

      keine freundlichen Grüße an Dich
      werner
      Ach Mensch, Wernerle, wenn ich gewusst hätte, das Dich meine Kritik an Deinem Akkumotor-Dieselschrauber-Vergleich zu so einer cholerischen Reaktion treibt, hätte ich's lieber gelassen. Soll ja nicht gesund sein. Immerhin hast Du gezeigt, das Du das Austeilen mit Kraftausdrücken besser beherrscht als das Einstecken.
      Und dabei dachte ich schon, Du wärst ein ausgeglichener und liebenswerter Zeitgenosse.
      Ja, so irrt man sich.
      Und wenn Dein Abend immer noch so verdorben ist, dann wünsche ich Dir einen besseren, schönen.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Iguacu schrieb:

      Ach Mensch, Wernerle, wenn ich gewusst hätte, das Dich meine Kritik an Deinem Akkumotor-Dieselschrauber-Vergleich zu so einer cholerischen Reaktion treibt, hätte ich's lieber gelassen. Soll ja nicht gesund sein. Immerhin hast Du gezeigt, das Du das Austeilen mit Kraftausdrücken besser beherrscht als das Einstecken.
      Und dabei dachte ich schon, Du wärst ein ausgeglichener und liebenswerter Zeitgenosse.
      Ja, so irrt man sich
      1. meine Reaktion auf Dein aggressives Geschreibsel war keineswegs "cholerisch", wie Du es jetzt formuliert hast, sondern die Antwort, die Du Dir redlich verdient hast.

      2. wer steckt schon lieber ein, als auszuteilen ? Du doch auch nicht. Und ja, ich bin der deutschen Sprache mächtig, bin also in der glücklichen Lage, mich so auszudrücken, dass auch Du es verstehen kannst.

      3. Du hast gedacht? Nachgedacht? Geschehen noch Zeichen und Wunder? Nein, Du hast Dich geirrt, wenn Du gedacht haben solltest (immer im Konjunktiv bitte sehr), ich sei ein ausgeglichener und liebenswerter Zeitgenosse. DAS war schon starker Tobak, mein Bester. Nicht sehr freundlich, aber ich lasse mir heute dadurch nicht den Tag verderben. jetzt findet sich bestimmt wieder eine(r), der all dieses Geblödel als absolut daneben und "überflüssig" findet.

      habe die Ehre, mein Bester