Anzeige

Anzeige

Averso Plus 510TK Wassereintritt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo HeikoL,

      Bilder mit den Keilchen habe ich keine, Wohni steht noch in der Scheune,
      aber probiere doch einfach mal die Blende rechts und links an den gezeigten Positionen anzuheben. Sobald man die Blende etwas anhebt läuft bei mir das Wasser ab. Gleiches gilt für die vordere Blende.
      Die Blende ist im oberen Bereich offen, da kann das Wasser durch einen ca. 1-8 mm Spalt reinlaufen, das wäre ja auch nicht weiter schlimm wenn es unten wieder ungehindert ablaufen könnte.
      Gruß
      2taktdiesel

      Blende.JPG
    • Hallo zusammen,

      wir fahren zwar einen Averso Top 560 TK aber die Blenden sind vorne und hinten identisch wie beim Averso Plus... Habe mir die Blenden heute mal angeschaut, die Blenden wurden am oberen Rand teilweise mit Silikon befestigt...und der Wassertest hat ergeben das links und rechts neben der Kederleiste das Wasser rausläuft, nicht doll aber es läuft eine Weile...
      Vorne ist die Blende schon stark verformt im oberen Bereich und es passt locken ein kleiner Finger rein, da sammelt sich bestimmt viel Wasser..

      Habe noch eine paar Bilder gemacht, stelle ich heute Abend rein.

      Bei den jährlichen Dichtigkeitsprüfungen fallen solche feuchte Stellen (z.B. eine aufgequollene Bugwand/ Heckwand) nicht auf !!!!! Merkwürdig..
      Wir hatten unsere letzte Prüfung jetzt im März, alles i.O.. Gibt es betroffene auch Averso/ Averso Top oder nur die Averso Plus ??

      Hat irgendjemand neue Erkenntnisse bzw. was wurde nach Tausch der Bugwand/Heckwand verändert damit es nicht wieder passiert..??
    • Letzte Woche war ich mit unserem Avero 510 tk unterwegs und habe mir das auch angesehen.
      Es kommt an der Bugseite Wasser links und rechts aus der Blende raus gelaufen. Was mir aber aufgefallen ist, dass nachdem es 2 Tage nicht mehr geregnet hat immer noch etwas Wasser
      raus dröppelte. Daraufhin habe ich links und rechts die Blende etwas angehoben, danach kam deutlich mehr Wasser raus, dass dann irgendwann komplett abgelaufen war.
      Im Heck habe ich das Problem nicht.

      Ich werde daher auch vorsichtshalber zu den Keilen greifen und um Juli bei der ersten Dichtigkeitsprüfung die Herren mal darauf hinweisen.

      Mal sehen, was die sagen.....
    • Meint Ihr, dass es gut ist die Blenden mit Keilen unter ständigen Druck auf die Verschraubung zu setzen? Wenn Ihr die Blenden anhebt und Keile druntersetzt ist das ganze auf Spannung. Hier kann ich mir vorstellen, dass die Befestigungen irgendwann ein bisschen nachgeben und das reicht dann um Wasser in die Wände dringen zu lassen.... Es kommt ja wohl jetzt schon ab und an zu Wassereintritt. Nur wenn dann Keile drin sind, könnte der Hersteller die Garantieleisung ablehen, wegen unsachgemäßer Belastung....... *denk*

      Vielleicht lieber die Leiste abnehmen und Einkerbungen zum Wasseraustritt anbringen oder generell mittels einer Abdichtung verhindern das überhaupt Wasser hinter die Leiste laufen kann....

      Nur mal so als Gedanke.....
      Grüsse aus Mörfelden

      Stephan, unterwegs mit Mercedes V 250 hinter dem ein Kabe Royal 780 BGXL rollt


      Mein Plan A für`s Leben: Weltherrschaft!
      Mein Plan B für`s Leben: Leute mit Enten bewerfen!

      Und immer dran denken!

      Wer sein Ohr auf eine heiße Herdplatte legt......
      der kann bald seine eigene Dummheit riechen......!
    • stephe schrieb:

      Meint Ihr, dass es gut ist die Blenden mit Keilen unter ständigen Druck auf die Verschraubung zu setzen? Wenn Ihr die Blenden anhebt und Keile druntersetzt ist das ganze auf Spannung. Hier kann ich mir vorstellen, dass die Befestigungen irgendwann ein bisschen nachgeben und das reicht dann um Wasser in die Wände dringen zu lassen.... Es kommt ja wohl jetzt schon ab und an zu Wassereintritt. Nur wenn dann Keile drin sind, könnte der Hersteller die Garantieleisung ablehen, wegen unsachgemäßer Belastung....... *denk*

      Vielleicht lieber die Leiste abnehmen und Einkerbungen zum Wasseraustritt anbringen oder generell mittels einer Abdichtung verhindern das überhaupt Wasser hinter die Leiste laufen kann....
      Hallo stephe,

      ich hab mir da schon Gedanken gemacht, keine Panik, :thumbup:
      natürlich ist die Lösung mit den Keilen ein Provisorium, das ist bei keinem hier die Endlösung, aber bevor die Suppe evtl. in der Blende ansteigt und bis zu den Schraublöchern gelangt , hebe ich lieber leicht die Blende an. Thema Garantie, da mache ich mir überhaupt keine Sorgen, da kann nichts passieren, da entsteht keine bedenkliche Spannung.
      Meine Vermutung geht aber in die richtige Richtung, da man ja vom Werk aus bei Spaceflower empfohlen hat, schon mal Löcher in die Blende zu Bohren, aber das wurde ja hier schon alles ausführlich beschrieben.

      Die richtige Bürstner Endlösung kennt hier noch keiner, selbst beim MJ 2017 haben die immer noch keine Ablauflöcher realisiert, habe ich vor kurzem noch auf der Messe in Essen gesehen. Mein Händler hat die Blenden vorne und hinten abmontiert und mit Dichtmasse eingesetzt. Ich habe beschlossen die Blende zusätzlich noch von oben abzudichten, da dort noch ein Spalt offen ist, da ist mir die Garantie gerade egal, Keilchen benötige ich nicht mehr. Ich bin auch kein Hellseher und kann nicht mit Gewissheit sagen ob das Problem der nassen Bug und Seitenwände wirklich über die Blende kommt. Mein WW ist bis heute Pulver trocken, aber in 2016 ( unser erstes Jahr mit dem Bürsti) immer mit Keilchen an den Blenden.....
      Sonst sind wir mit dem AP510 immer noch super zufrieden, keinerlei Probleme

      Gruß 2taktdiesel
    • 2taktdiesel schrieb:

      stephe schrieb:

      Meint Ihr, dass es gut ist die Blenden mit Keilen unter ständigen Druck auf die Verschraubung zu setzen? Wenn Ihr die Blenden anhebt und Keile druntersetzt ist das ganze auf Spannung. Hier kann ich mir vorstellen, dass die Befestigungen irgendwann ein bisschen nachgeben und das reicht dann um Wasser in die Wände dringen zu lassen.... Es kommt ja wohl jetzt schon ab und an zu Wassereintritt. Nur wenn dann Keile drin sind, könnte der Hersteller die Garantieleisung ablehen, wegen unsachgemäßer Belastung....... *denk*

      Vielleicht lieber die Leiste abnehmen und Einkerbungen zum Wasseraustritt anbringen oder generell mittels einer Abdichtung verhindern das überhaupt Wasser hinter die Leiste laufen kann....
      Hallo stephe,
      ich hab mir da schon Gedanken gemacht, keine Panik, :thumbup:
      natürlich ist die Lösung mit den Keilen ein Provisorium, das ist bei keinem hier die Endlösung, aber bevor die Suppe evtl. in der Blende ansteigt und bis zu den Schraublöchern gelangt , hebe ich lieber leicht die Blende an. Thema Garantie, da mache ich mir überhaupt keine Sorgen, da kann nichts passieren, da entsteht keine bedenkliche Spannung.
      Meine Vermutung geht aber in die richtige Richtung, da man ja vom Werk aus bei Spaceflower empfohlen hat, schon mal Löcher in die Blende zu Bohren, aber das wurde ja hier schon alles ausführlich beschrieben.

      Die richtige Bürstner Endlösung kennt hier noch keiner, selbst beim MJ 2017 haben die immer noch keine Ablauflöcher realisiert, habe ich vor kurzem noch auf der Messe in Essen gesehen. Mein Händler hat die Blenden vorne und hinten abmontiert und mit Dichtmasse eingesetzt. Ich habe beschlossen die Blende zusätzlich noch von oben abzudichten, da dort noch ein Spalt offen ist, da ist mir die Garantie gerade egal, Keilchen benötige ich nicht mehr. Ich bin auch kein Hellseher und kann nicht mit Gewissheit sagen ob das Problem der nassen Bug und Seitenwände wirklich über die Blende kommt. Mein WW ist bis heute Pulver trocken, aber in 2016 ( unser erstes Jahr mit dem Bürsti) immer mit Keilchen an den Blenden.....
      Sonst sind wir mit dem AP510 immer noch super zufrieden, keinerlei Probleme

      Gruß 2taktdiesel
      Ich denke nicht, dass Du mit Abdichten der Leiste Probleme mit der Garantie bekommst - da wäre ich an Deiner Stelle auch tiefenentspannt. Das Bürstner leider recht lange braucht bis es Lösungen anbietet, habt Ihr ja mit den aufspringenden Klappen am Kinderbett gesehen - die ersten Lösungsvorschläge waren ja mehr als grottig. So wie es jetzt gelöst ist, finde ich es aber ok.

      Wenn Eure Beobachtung und Vermutung aber wirklich so ist, dass die stehende Nässe dann über die Schrauben in die Wände dringt, bleibe ich dabei von der Keilchenlösung abzusehen. Denn wenn die Schrauben ohne Zug schon die Nässe durchlassen, sind sie mit Zug nur umso empfindlicher. Bei Dauerregen hat das Wasser dann genug Zeit sich einen Weg zu suchen - ähnlich wie bei Staunässe.

      Ansonsten gebe ich Dir aber recht, der AP 510 TK ist ein tolles Konzept, mein Bruder hat auch so einen und ist mit 3 Kindern damit unterwegs. Einen Wohnwagen auf der Grösse mit soviel Platz ( Sehr grosse Rundsitzgruppe und grosses Elternbett bei vollwertigen Kinderzimmer ist schon echt der Hammer! Wer mit dem Hubbett leben kann, hat das richtige gefunden. ( Ich amüsiere mich immer wieder, wenn ich mit meinem Bruder unterwegs bin, morgens von ihm durch die Dachhaube fröhlich begrüsst zu werden...... )
      Grüsse aus Mörfelden

      Stephan, unterwegs mit Mercedes V 250 hinter dem ein Kabe Royal 780 BGXL rollt


      Mein Plan A für`s Leben: Weltherrschaft!
      Mein Plan B für`s Leben: Leute mit Enten bewerfen!

      Und immer dran denken!

      Wer sein Ohr auf eine heiße Herdplatte legt......
      der kann bald seine eigene Dummheit riechen......!
    • stephe schrieb:

      Wenn Eure Beobachtung und Vermutung aber wirklich so ist, dass die stehende Nässe dann über die Schrauben in die Wände dringt, bleibe ich dabei von der Keilchenlösung abzusehen. Denn wenn die Schrauben ohne Zug schon die Nässe durchlassen, sind sie mit Zug nur umso empfindlicher. Bei Dauerregen hat das Wasser dann genug Zeit sich einen Weg zu suchen - ähnlich wie bei Staunässe.
      Hallo Stephe,

      genau das ist ja die Blackbox bei der keiner von uns hat Erfahrung was unter der Blende so ab geht, aber es scheint ja schon so zu sein, dass das Wasser auch ohne Einfluß auf zusätzliche Vorspannung der Schrauben eindringt.
      Fakt ist das sich ohne Keile das Wasser in der Blende auf Höhe der Schraubstellen hochstaut und dann geht es 1:1 dorthin wo der geringste Wiederstand ist. Ich bin der Meinung das das Wasser ablaufen muss, sobald es sich um die Schaublöcher staut wird es kritisch. Aber hier kann ja jeder nun selber entscheiden was er für richtig hält.
      Also das mit den Blenden ist schon Murks, man fährt da 6 Liter Wasser spazieren und im Winter friert das dann hoch :S , dann kann man wirklich Angst um die zusätzliche Vorspannung der Schrauben bekommen :)
      PS: habe schon die neue große Bugklappe , die neue Verriegelung ist schon Top und fühlt sich beim Verschließen schon solide an.
      und ja,Hubbett ist bequem und morgens schaue ich auch immer aus der Dachluke und prüfe wie draussen die Stimmung ist :thumbup:
      Gruß
      2taktdiesel
    • Hallo an die Runde,

      Da habe ich die letzten Monate zu wenig im Forum gelesen. Wir fahren einen 560 TK und haben exakt die selben Probleme. Wassereintritt sowohl vorne als auch hinten an den Blenden.
      Habt ihr Antworten von Bürstner, wie die mit dem Thema Wandlung umgehen ( also Kauf rückgängig machen)? Ein Anwalt mit dem Thema wäre auch nicht schlecht, in der Nähe von Heilbronn.


      Gruss Matthias
    • Hallo Matthias,

      wir fahren auch den 560TK, bis jetzt trocken, zumindest sehe ich noch keine Stellen, die feucht sein könnten.

      Wo kannst du innen die Stellen sehen, wie ist es dir aufgefallen ?

      Gruß und ich hoffe, dass alles zu eurer Zufriedenheit geregelt wird

      Jens
      Urlaub 2016:
      Ostern: Camping Spiaggia D'oro, Lazise, Italien, [/size]Christi Himmelfahrt: Campingpark Eden, Heeder See
      Sommer: Camping Las Dunas, Spanien,
      Tag der Deutschen Einheit: Bensersiel
      Herbst: Campingplatz Grav-Insel, Allerheiligen Knaus Campingpark Hennesee

      Urlaub 2017:
      Ostern: Camping Spiaggia D'oro, Lazise, Lago di Garda
      Pfingsten: Campingplatz am Furlbach, Schloß Holte-Stukenbrock
      Sommer: Camping Union Lido, Cavallino
      Herbst: Campingplatz am Furlbach

      Urlaub 2018:
      Ostern: Camping Stover Strand, Hamburg
      Christi Himmelfahrt
      : Campingplatz Kronensee, Ostercappeln
      Sommer: Camping Cote d´argent, Hourtin Plage oder Camping Union Lido
      Herbst: Camping Bella Italia, Lago di Garda


      [/size] :0-0:
    • Hallo Jens,

      Vorne ist es bei der ersten Dichtigkeitsprüfung aufgefallen. Hinten, in den Stockbetten, waren die Matratzen schlicht feucht. Wie in einem Beitrag vorher beschreiben, kann man die Blenden leicht von unten anheben, wenn dann Wasser läuft, ist die Gefahr gross, dass dann wohl Wasser in die Rückwand läuft.

      Gruss Matthias
    • Alles klar, danke

      Leicht angehoben habe ich die Blende schon ein paar mal, kam bis jetzt noch nichts raus

      Werde das im Juni bei der dann 2. Prüfung ansprechen

      Gruß
      Jens
      Urlaub 2016:
      Ostern: Camping Spiaggia D'oro, Lazise, Italien, [/size]Christi Himmelfahrt: Campingpark Eden, Heeder See
      Sommer: Camping Las Dunas, Spanien,
      Tag der Deutschen Einheit: Bensersiel
      Herbst: Campingplatz Grav-Insel, Allerheiligen Knaus Campingpark Hennesee

      Urlaub 2017:
      Ostern: Camping Spiaggia D'oro, Lazise, Lago di Garda
      Pfingsten: Campingplatz am Furlbach, Schloß Holte-Stukenbrock
      Sommer: Camping Union Lido, Cavallino
      Herbst: Campingplatz am Furlbach

      Urlaub 2018:
      Ostern: Camping Stover Strand, Hamburg
      Christi Himmelfahrt
      : Campingplatz Kronensee, Ostercappeln
      Sommer: Camping Cote d´argent, Hourtin Plage oder Camping Union Lido
      Herbst: Camping Bella Italia, Lago di Garda


      [/size] :0-0:
    • Ich bin echt schockiert, dass bei so einem hochwertigen Produkt diese Undichtigkeiten vorkommen.

      Wir waren im März vor der Wahl Bürstner 560 TK oder Fendt 560 SKM. Die Entscheidung war schwer. Meiner Frau gefiel innen der Bürstner besser...

      Mein Bauchgefühl hat mich zum Glück wieder zu Fendt geführt.

      Ich wünsche Euch viel Glück und dass alles wieder dicht wird.

      Viele Grüße aus München
    • Matthias0815 schrieb:

      Hallo an die Runde,

      Da habe ich die letzten Monate zu wenig im Forum gelesen. Wir fahren einen 560 TK und haben exakt die selben Probleme. Wassereintritt sowohl vorne als auch hinten an den Blenden.
      Habt ihr Antworten von Bürstner, wie die mit dem Thema Wandlung umgehen ( also Kauf rückgängig machen)? Ein Anwalt mit dem Thema wäre auch nicht schlecht, in der Nähe von Heilbronn.


      Gruss Matthias
      Wenn ich mir einen Rat erlauben darf. Streicht das Thema Wandlung. Geht auf Rückgabe gegen Neulieferung des baugleichen Fahrzeuges. Das ganze mit der umfangreichen Reparatur begründen, die bei einem Neufahrzeug unzumutbar ist. ( z.B. Wertverlust beim Wohnwagen durch die Reparatur ) Wenn man das vom Aufwand her so dastellen kann, dass die Neuanlieferung im Verhältnis zur aufwendigen Reparatur besser steht, hat man ganz gute Karten.

      Dazu kommt. Bei Wandlung - bzw. heute spricht man vom Rücktritt vom Kaufvertrag - bekommt man eine Nutzungsentschädigung abgezogen. Bei einem "Umtausch" ist dies nach gängiger Rechtsprechung EuGh und BGH nicht zulässig. Heist also wirklich, wenn man das ganze durchfechtet, dass man am Tag der Neulieferung einfach den alten Wohnwagen hinstellt und einen neuen mitnimmt. Ist dann allerdings genau der gleiche....

      Ist aber kein kurzer Kampf, je nachdem wie der Händler sich wehrt ( Es geht ja nicht gegen Bürstner sondern gegen den Händler )

      Wenn Du noch Fragen hast, schreib mich an - gerne gebe ich Dir auch die Kontaktdaten meines Anwaltes, der sich in meinem Fall ganz gut eingearbeitet hat.....
      Grüsse aus Mörfelden

      Stephan, unterwegs mit Mercedes V 250 hinter dem ein Kabe Royal 780 BGXL rollt


      Mein Plan A für`s Leben: Weltherrschaft!
      Mein Plan B für`s Leben: Leute mit Enten bewerfen!

      Und immer dran denken!

      Wer sein Ohr auf eine heiße Herdplatte legt......
      der kann bald seine eigene Dummheit riechen......!
    • Hallo Wasergeschädigte

      Heute haben wir unseren Bürstner wiederbekommen. Nun ist die Bugwand im Januar getauscht wurden und nun endlich die linke Seitenwand. Sieht sauber verbaut aus. Hoffen das der Wohnwagen jetzt dicht ist, wie es sein soll.
      Ursache: bla,bla,bla.... stehen mit dem Hersteller in Kontakt, Schachstellen die üblichen Verdächtigen usw..
      Also hoffen.
      Jetzt wird der Wohnwagen nochmals sauber gemacht und eingepackt. Dieses Jahr fahren wir nicht mehr weg. Nächstes Jahr werden wir es sehen, ob er dicht ist.

      Gruß, Stephan
    • Hallo Gemeinde,

      ist ein kleines Drama.
      Wollte eigentlich erst wieder berichten, wenn das Kapitel abgeschlossen ist.
      Also die Kiste war im Juli im Werk. Dort wurde dann zuerst der vereinbarte Termin verschoben (warum auch immer, Aussage war "nicht planbare Vorkommnisse").
      Dann ein Anruf "nicht nur Bug, sondern auch im Heck Feutigkeit festgestellt, muss auch getauscht werden".
      Kann nicht gleich repariert werden, da Teile fehlen. Wasser angeblich zu den Griffen im Bug und durch die Lichter im Heck rein. Provisorische Reparatur und neuer Termin Ende Januar ausgemacht. Haben bis jetzt keine Feuchtigkeit im Innenraum festgestellt. Trotzdem sau ärgerlich.
      Dazu kam noch, dass der Trafo für die Abwasserleitungen (Winterpacket) vom KBA aus gestauscht wurden.
      Gleich nach Erhalt der Kiste sind meine Frau und ich weggefahren. Wohnwagen auf Strom gesteckt, batsch, alle Sicherungen raus. Gleiches Spiel noch 5 mal. Dann "kontrolliert" was die Fachleute im Werk eigentlich gemacht haben. Man glaubt es kaum: alle Leitungen (Phase, Nusll, Grüngelb) auf eine Wigoklemme gelegt. Dachte ich muss kotzen. Angerufen, Bild geschickt, stammelige Entschuldigung, selber richtig verdrahtet, das wars.
      Wir lieben den Wagen aber immer noch. Einfach unschlagbar mit 3 Kindern, was Platz und Flexibilität betrifft.
      Ach ja, nach dem Rücktransport war die Kurbel vom Stützrad verbogen, wie immer das die Transportjungs gemacht haben. Ich wills gar nicht wissen.
      Es bleibt die Hoffnung, dass dann im Februar, wenn die Büchse zurückkommt, alles in Ordnung ist...............


      Herzlicher Gruß
      Tommi
      Transit Euroline
      Bürstner Averso Plus 510

      The easy way of life
    • ;( Unglaublich!
      Unser AP510 ist zum Glück noch trocken! Habe vor einem Jahr aber sicherheitshalber die Blenden (einfach , kostengünstig und kaum sichtbar) abgedichtet! Da läuft jetzt gar kein Wasser mehr rein!
      Auch muss ich Tomi beipflichten, mit 3Kindern gibt es für uns auch keinen besseren und wir sind super zufrieden!
      Grüßle
      Jan
    • Leppi schrieb:

      ;( Unglaublich!
      Unser AP510 ist zum Glück noch trocken! Habe vor einem Jahr aber sicherheitshalber die Blenden (einfach , kostengünstig und kaum sichtbar) abgedichtet! Da läuft jetzt gar kein Wasser mehr rein!
      Auch muss ich Tomi beipflichten, mit 3Kindern gibt es für uns auch keinen besseren und wir sind super zufrieden!
      Grüßle
      Jan
      Hallo Leppi

      wie und womit hast du den abgedicht? Hast du die Blende abgebaut und wenn ja wie? Eventuell Bilder?
      Abdichten von den Blenden wir mittlerweile auch von Bürstner sleber vorgeschlagen.

      Gruß, Stephan