Anzeige

Anzeige

USB Steckdosen 12V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • USB Steckdosen 12V

      Hallo,


      ich würde gerne ein paar USB-Steckdosen in meinem WoWa verteilen, am besten welche, die man direkt an 12V klemmen kann.

      Da gibts für den Autobedarf zwar einiges, aber so richtig schick ist das alles nicht.

      Jemand einen sachdienlichen Tipp?

      Gruß,
      Martin
    • Ich persönlich finde zwar auch das die USB-Steckdosen prima aussehen, jedoch zeigt wenn man sich die vergangenen Jahre anschaut das die Ladegeräte stetig immer mehr Leistung liefern müssen. Teilweise Laden Tabletts überhaupt nicht wenn nicht die passende Leistung zur Verfügung steht.
      Deshalb würde ich darüber nachdenken ob du nicht lieber normale KFZ-Steckdosen einbaust und dir dann für kleines Geld ein Ladegerät kaufst das dua uch im Auto verwenden kannst. So kannst du stettig die Ladegeräte anpassen ohne jedes mal an deinem Wohnwagen rumsägen zu müssen.
      Zumal du bei den USB-Steckdosen immer einen gewissen Standby-Stromverbrauch hast, wenn du eine Batterie verbaut hast und autark stehen willst musst du dir noch einen Schalter einbauen damit dir die Steckdose im Standby nicht die Batterie leer nuckelt.
      Die "Reinsteckteile" ziehst du einfach raus und fertig.
    • Hmja auch ne Idee.

      Es gibt auch ganz hübsche 230V / USB Kombis, an die hatte ich schon gedacht. Aber irgendwie mißfällt mir das, mein Wohnwagen ist zwar nicht autark, aber wer weiß ob das noch kommt - ob als richtige Lösung oder auch als Autark-Box, mal gucken.

      Auf jeden Fall wären dann ohne externen 230V Anschluß in dem Fall die USB Ladebuchsen an den 230V Steckdosen ja nicht in betrieb. Das ist dann auch irgendwie absurd.

      Gruß,
      Martin
    • Hi,

      da schließe ich mich gleich mal an, ich Suche nämlich auch.
      Ich habe da zwei Anwendungsfälle:

      1. Dose lässt sich schick ins Gesamtbild des WoWa integrieren (Berker Integra Flow)
      2. Dose möglichst klein.


      Beide Fälle sollten folgendes können:
      • dicker Output (also nicht nur 0,5 A eher was > 2 A)
      • Ein-/Ausschalter (Um Strom bei nicht Gebrauch zu sparen)


      Erstes Beispiel:
      berker-business-solutions.de/d…teckdose-12v/1024-205.htm
      Das müsste glaube ich die hier sein, ist allerdings nicht ganz günstig!

      Für meinen zweiten Anwendungsfall bin ich aber noch nicht so richtig fündig geworden.

      so long | web
    • jan022 schrieb:

      Deshalb würde ich darüber nachdenken ob du nicht lieber normale KFZ-Steckdosen einbaust und dir dann für kleines Geld ein Ladegerät kaufst das dua uch im Auto verwenden kannst.
      Genau das war auch meine Überlegung.
      So habe ich eine 20A 12 V Steckdose gekauft, darin kommt dann ein USB Adapter für Zigarettenanzünder rein.
      Und falls ich mal am Wohnwagenreifen Luft nachfüllen muss, hab ich die damit passende Steckdose für den 12V Kompressor.
    • Es kommt immer darauf an wo man den USB Anschluss braucht.
      Bei meinem Bett und beim Esstisch habe ich serienmäßig eine Zwischenwand zur Belüftung.
      Dort habe ich im Bettkasten oder unter einer Sitzbank einen 230 Volt auf 5 mal USB Lader eingebaut und die Kabel
      in zwischen den Wänden einfach hochgezogen.
      Sie liegen jetzt unsichtbar oben drin und wenn man ein Kabel benötigt holt man sich ein oben raus.
      Vorteil finde ich. Unsichtbar, USB Ladegerät ohne Probleme zu tauschen und bei einem anderen Kabel auch kein Problem.

      Harry
    • Hallo,

      da ich gerade einen Lüfter für die Dachluke bastle und diesen per 12V Zigarettenanzünderstecker mit der Bordelektronik verbinden wollte habe ich mich auch mit Steckdosen beschäftigt.

      Die USB Steckdosen haben alle mehr oder weniger Ruhestrom. Das bedeutet, dass sie Dir bei längeren Pausen die Autobatterie oder falls vorhanden die WW-Batterie leersaugen. Daher müsste meiner Meinung nach auf jeden fall ein Schalter dazwischen. Außerdem sollte man darauf achten, dass eine mindestens 2 A bringt um Tabletts o.ä. zu laden.

      Damit das ganze dann auch was gleich schaut sollte dieser integriert sein so wie HIER

      Falls genug Platz vorhanden ist und eine Autarkbatterrie angedacht, wäre eine Version mit Spannungsanzeige evtl. interessant.

      Eine andere Möglichkeit die ich in betrachte gezogen habe, wäre eine "Aufputz" Steckdose für die obere Ablage. Das ginge dann auch ohne Bohren.


      Da ich mich noch nicht entscheiden konnte, wo die Steckdose am praktischsten ist, werde ich erst mal keine einbauen.
      Der Lüfter wird mit einem anderen Stecker direkt an die Bordelektronik angeschlossen.

      Gruß Martin
    • HarryB66 schrieb:

      Dort habe ich im Bettkasten oder unter einer Sitzbank einen 230 Volt auf 5 mal USB Lader eingebaut und die Kabelin zwischen den Wänden einfach hochgezogen.
      Sie liegen jetzt unsichtbar oben drin und wenn man ein Kabel benötigt holt man sich ein oben raus.
      Vorteil finde ich. Unsichtbar, USB Ladegerät ohne Probleme zu tauschen
      Gute Lösung, das schreit geradezu nach Fotos :)
      Gruß von
      Martin
    • Ich will auch eine USB-Steckdose einbauen.
      Bei der Suche bin ich auf diese Kombination gestoßen.

      Die Spannungsanzeige kommt in die Nähe der Batterie. Damit sie nicht dauernd leuchtet und die Batterie abzapft (gemessen 12,5 mA) wird ein Taster in die Zuleitung verbaut.

      Die USB-Steckdose (gemessen im "Leerlauf" 10,5 mA) wird mit einem Schalter ausgerüstet.

      Die 12V-Steckdose wird ohne Schalter eingebaut.
      Somit wird es das kommende Wochenende auch nicht langweilig. :lol:
      Grüße aus dem Weserbergland
      Michael

      Wir sind dabei RUT Nds 2019 :ok
    • das USB Teil davon hab ich auch und in der Nähe vom Radio verbaut. Das Ding ist so störend, dass laden und Radio nicht gleichzeitig gehen, selbst im Leerlauf der Ladebuchse sind Störungen da. Ein Test vorher spät Ärger
    • Das ist das Problem bei USB Ladeteilen , ebenso\ und mit PWM.

      Habe deswegen die Antennenkabel auf Lecks untersucht, meist ist die Masseverbindung an den F- Steckern durch falsche Stecker - für geringeren Querschnitt gedacht- es gibt verschiedene Grössen.

      Oder die Abschirmung ist nur zweifach.

      Gerade innerhalb des Far. Käfigs auf 4 fach umgerüstet.

      Zudem LEDs, USB und Unterhaltungsgeräte , falls mit 12V, nicht auf dem gleichen Netzgerät Ausgang betreiben.

      Wenn nicht möglich, dann Sperrfilter aus der KFZ Branche , Entstörsätze genannt, nutzen.

      Die brauchte man schon immer, früher waren es störende Scheibenwischer Motoren oder Zündverteiler.
      Gruss
      Michael
    • tricker schrieb:

      das USB Teil davon hab ich auch und in der Nähe vom Radio verbaut. Das Ding ist so störend, dass laden und Radio nicht gleichzeitig gehen, selbst im Leerlauf der Ladebuchse sind Störungen da. Ein Test vorher spät Ärger
      Danke für den Tipp :ok :ok :ok

      Werde ich auf alle Fälle vor der endgültigen Montage ausprobieren. :)
      Grüße aus dem Weserbergland
      Michael

      Wir sind dabei RUT Nds 2019 :ok