Anzeige

Anzeige

Neue Battarie für Mover - welche ist sinnvoll und gut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Neue Battarie für Mover - welche ist sinnvoll und gut?

      Hallo,
      wir haben im letzten Jahr einen Knaus 500Sport mit Mover gekauft. Erstzugelassen in Holland.

      Nun, nach der Winterpause, streikt der Mover. Die Batterie war ausgebaut und im Keller. Hin und wieder war das Ladegerät dran. Da hatte ich jedoch schon das Gefühl, dass mit dem Ding was nicht in Ordnung ist. Das Ladegerät (Cetek Automatikladegerät) hat die Batterie nicht voll bekommen. Gestern in den WoWa eingebaut und einen Tag am WoWa-Ladegerät (DHC 5 AMP) jedoch ging heute nichts. Dann mit einer Autobatterie und Ladekabel unterstützt. Dann lief er kurzzeitig, schaltete aber immer sofort wieder ab.
      Ich denke, dass die Batterie (Energie Plus - 12V-105Amp - C20H) im Arsch ist.
      Nun ist die Frage, da ich keine Ahnung habe, welche Batterie sollte ich neu kaufen. Welche Passt zum Ladegerät und worauf muss ich sonst noch achten?
      Danke für Eure Unterstützung und Tipps.
      Gruß auf dem Sauerland
      ==================================================
      :0-0: :prost:

      ;) Nach der Reise, ist vor der Reise. :thumbup:
      ==================================================

      "Hast du Angst vor Sonnenbrand, mach Urlaub halt im Sauerland"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sauerländer on Tour ()

    • mft schrieb:

      Yellow Top ist gut. Und passt hervorragend zum Ctek 5.0. AGM Modus.

      Eine von dieser Liste.

      autobatterienbilliger.de/Optima-YellowTop

      Ich habe für meinen Knaus 500 eine mit 48Ah. Nur für den Mover.

      Grund: Gewicht noch knapp unter 20 kg, nutze sie plug and play, also nicht fest verbaut.


      Solltest Du sie auch für autark nutzen, wären 75Ah mindst. sinnvoll.

      Gruß
      Michael
      habe ich auch, passt gut
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Welche Batterie für den Mover ist "sinnvoll" und "gut"?

      Für MEINEN Mover war bzw. ist eine LiFePO4-"Batterie" sehr sinnvoll und sehr gut. Gibt es mit kompetenter Beratung u.a. bei nothnagel-marine.de.

      "Sinnvoll", weil diese Akkutechnologie eine Stromentnahme bis zu 90% der Kapazität erlaubt - Yellop-Top, AGM und ähnliche nur max. 50%.
      "Gut", da sie einen enormen GEWICHTSVORTEIL bringen

      Beide Faktoren zusammengenommen sind LiFePO4-Akkus sind sie meiner Meinung nach DIE Akkutechnologie für den mobilen Camping-Einsatz. Wenn nur der Preis nicht wäre...
      Und nein, ich betreibe meinen Mover-Akku sorgenfrei ganz ohne Balancing und ganz ohne BMS. Ja, das ist ja soooo schlecht für LiFePOs......
      Ich lade mit einem Cetek 5.0 in der AGM-Einstellung.

      @Sauerländer:
      Euro 149, 20Ah, 3,25kg (!!) (20Ah x 90% = 18Ah entnehmbar) nothnagel-marine.de/product_in…Akku-Lithium--Li-Ion.html

      Euro 279, 40Ah, 8,4kg (!!) (40Ah x 90% = 36Ah entnehmbar) nothnagel-marine.de/product_in…S-LP12V40AH-Batterie.html

      Euro 398, 60Ah, 12,5kg (!!) (60Ah x 90% = 54Ah entnehmbar) nothnagel-marine.de/product_in…S-LP12V60AH-Batterie.html

      @SAUERLÄNDER, suche hier mal im Forum nach diesem Batterie-Typ. Es gab / gibt mehrere ellenlange Threads dazu mit ausführlichen Praxiserfahrungen, für und wieders, Hinweise zu passenden Ladegeräten, Vor-/Nachteile von BMS (Batterie Management System) und Balancing (gleicht unterschiedliche Spannungen der Einzelzellen aus) etc. etc.

      Mal zum Vergleich:
      Eine viel gepriesene Optima Yellow-Top YT S 5,5 75Ah kostet bei Amazon Euro 214 und wiegt 26kg (!!!) amazon.de/Optima-Batterie-YellowTop-Preis-inkl/dp/B002VJDWF8
      Grob überschlagen:
      Yellow-Top entnehmbar 75Ah x 50% = 37,5Ah bei 26kg Gewicht und Euro 214
      O.g. LiFePO-Akku mit entnehmbar 40Ah x 90% = 36Ah bei 8,4kg Gewicht (!!) und Euro 279.

      Grüßle vom halloneptun






    • Nun gut, lifepo oder AGM Yellow: Erst einmal das Gewicht spricht für die lifepo, wenn nicht der Preis wäre...
      Nur wer braucht für etwas "geschiebe" eine 75A Batterie , 38 AH mit ca16,6 kg dürften (wie bei mir)reichen und kann platzsparend verbaut werden...zum Preis von ca 160,-- also 110,-- weniger als die Lifepo mit nur 8kg Gewicht...
      coureur
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • halloneptun schrieb:

      Euro 149, 20Ah, 3,25kg (!!) (20Ah x 90% = 18Ah entnehmbar) nothnagel-marine.de/product_in…Akku-Lithium--Li-Ion.html
      Die kann nur 60A Dauerhaft abgeben, könnte für Steigungen oder matsche Wiese zu wenig sein.

      Ich bin nahe daran diesen Akku zu kaufen: shop.i-tecc.de/ba.html. Hat höheren Dauerstrom als die Winston Zellen.

      Derzeit eingebaut ist ein NoName AGM 55Ah mit 17kg um ~100€. Hat Null Probleme.
      Aber mir geht es ums Gewicht, würde 13kg sparen.
    • damfino schrieb:

      halloneptun schrieb:

      Euro 149, 20Ah, 3,25kg (!!) (20Ah x 90% = 18Ah entnehmbar) nothnagel-marine.de/product_in…Akku-Lithium--Li-Ion.html
      Die kann nur 60A Dauerhaft abgeben, könnte für Steigungen oder matsche Wiese zu wenig sein.
      Ich bin nahe daran diesen Akku zu kaufen: shop.i-tecc.de/ba.html. Hat höheren Dauerstrom als die Winston Zellen.

      Derzeit eingebaut ist ein NoName AGM 55Ah mit 17kg um ~100€. Hat Null Probleme.
      Aber mir geht es ums Gewicht, würde 13kg sparen.
      X10 LIFePO4 von Extremepower hat 12V 10Ah, aber max. konstanten Strom von 100 A, einen mittleren Strom von 150 A und kann Spitzen bis zu 200 A. Sie wiegt nur 2,1 Kg.
      powerxtreme.nl/en/
      Gruss aus DK :w

      Jørg
    • Wir haben eine Optima YTS 4,2 YellowTop 55Ah. Die Batterie nutzen wir zum movern und auch ab und zu zum autark stehen. Das reicht für 12V-Licht und die Wasserpumpe (WC und Hähne) allemale. Wir haben den Komfort auch bereits mehrfach bei Stromausfällen auf Campingplätzen genutzt. Bei starkem Regen und/oder Gewitter war der ganze Campingplatz abends ohne Strom. Wir hatten Licht und Wasserpumpe. Nachbarn liefen hektisch und fluchend rum, weil sie dachten, dass es an ihrem Ww läge. Bis wir ihnen erklärt haben, dass wir nur Strom haben, weil wir eben eine Autarklösung haben....

      Wir kommen mit den 55Ah gut hin. Vor allem, weil unser Ladegerät fest mit dem Ww verbunden ist. Sobald wir das Stromkabel des Ww anschliessen wird auch unsere Batterie geladen und ist somit eigentlich immer voll, wenn wir sie mal brauchen... ;)

      Lieben Gruss und immer schön draussen mobil bleiben... :0-0:
    • Adria613-DK schrieb:

      damfino schrieb:

      halloneptun schrieb:

      Euro 149, 20Ah, 3,25kg (!!) (20Ah x 90% = 18Ah entnehmbar) nothnagel-marine.de/product_in…Akku-Lithium--Li-Ion.html
      Die kann nur 60A Dauerhaft abgeben, könnte für Steigungen oder matsche Wiese zu wenig sein.Ich bin nahe daran diesen Akku zu kaufen: shop.i-tecc.de/ba.html. Hat höheren Dauerstrom als die Winston Zellen.

      Derzeit eingebaut ist ein NoName AGM 55Ah mit 17kg um ~100€. Hat Null Probleme.
      Aber mir geht es ums Gewicht, würde 13kg sparen.
      X10 LIFePO4 von Extremepower hat 12V 10Ah, aber max. konstanten Strom von 100 A, einen mittleren Strom von 150 A und kann Spitzen bis zu 200 A. Sie wiegt nur 2,1 Kg.powerxtreme.nl/en/
      habe ich das richtig Verstanden 13 kg Einsparung für ca 260 Euronen...wenn du nicht aus der Welt wohnst komme ich für den haben Preis zu dir und finde die 13 kg Übergewicht :_whistling: und spare sie dir dauer haft ein ;) :prost:
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.
    • Coureur schrieb:

      ..wenn du nicht aus der Welt wohnst komme ich für den haben Preis zu dir und finde die 13 kg Übergewicht und spare sie dir dauer haft ein
      Bei den Maßnahmen die ich schon umgesetzt habe wirst nichts anderes mehr finden.
      Reserverad würde das locker bringen, aber das bleibt drinnen, ebenso wie die Sackmarkise und Mover dran bleiben.
      Möbel, Bad oder Kühlschrank ausbauen ist keine Option ;)
    • Sauerländer on Tour schrieb:

      Hallo,
      wir haben im letzten Jahr einen Knaus 500Sport mit Mover gekauft. Erstzugelassen in Holland.

      Nun, nach der Winterpause, streikt der Mover. Die Batterie war ausgebaut und im Keller. Hin und wieder war das Ladegerät dran. Da hatte ich jedoch schon das Gefühl, dass mit dem Ding was nicht in Ordnung ist. Das Ladegerät (Cetek Automatikladegerät) hat die Batterie nicht voll bekommen. Gestern in den WoWa eingebaut und einen Tag am WoWa-Ladegerät (DHC 5 AMP) jedoch ging heute nichts. Dann mit einer Autobatterie und Ladekabel unterstützt. Dann lief er kurzzeitig, schaltete aber immer sofort wieder ab.
      Ich denke, dass die Batterie (Energie Plus - 10V-105Amp - C20H) im Arsch ist.
      Nun ist die Frage, da ich keine Ahnung habe, welche Batterie sollte ich neu kaufen. Welche Passt zum Ladegerät und worauf muss ich sonst noch achten?
      Danke für Eure Unterstützung und Tipps.
      Wie immer 5 Camper und 6 Antworten, weil jeder andere Erwartungen an seinen Akku hat. Es kommt halt stark darauf an, was Du erwartest und was Du dafür bezahlen möchtest.

      Ich habe mich für das REich MPP entschieden weil es für mich das Sinnvollste war.

      So spart man für 400 Euro auch noch die 500 Gramm vom Ladegerät ;)

      Gruß Martin

      EDIT: Jetzt kommt gleich Reserverad in den Kofferaum :)
    • Ich finde ja eine Lifepo zB von Victron sehr gut .
      Vorteil :
      Eingebaute Ladeelektronik.
      Einmal 230 v
      Ladung vom Zugwagen
      Ladung vom Solarpaneel
      Getrennte Ausgänge für Mover. und Wohnwagen Verbraucher (Wasserpumpe Licht )
      Doppelte bis dreifache Lebensdauer.
      Der Einbau des Batterie Trennschalter entfällt ,
      Die Batteriedaten können per Bluetooth vom Smartphone abgelesen werden .

      Nachteil
      Niederländische Hersteller
    • LI2008 schrieb:

      Weil die in Deutschland zu teuer verkauft werden , wenn man überhaupt einen Anbieter findet .
      Meine kostete 380€ für die 20ah Batterie direkt in dem Laden Obelink gekauft
      ...wofür hast du 380,- investiert, für eine Lifepo ?
      Quo Bartolus vendit mustum. Die Verschlagenheit des Fuchses, Die Wildheit der Katze, Sie sind in der Welt fähig Das Wasser aus der Tiefe zu trinken; Wer dies miteinander zu verbinden weiß Der kann mit mir durch die Welt gehen, Denn er kennt den Ort genau Wohin Bartolus den Most verkauft.